Anzeige
Wochenende nach Maß für den TSV Langstadt: 4:0 Punkte und 13:3 Spiele, dennoch ist Platz 3 noch nicht ganz sicher (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Bingens Chancen auf Platz 6 gestiegen

Langstadt gewinnt 7:1 in Böblingen

Dr. Stephan Roscher 28.03.2021

Böblingen. Die erste Partie des Sonntags, zugleich die vorletzte der regulären Punktrunde, ist beendet. Der TSV Langstadt hat bei der SV Böblingen nichts anbrennen lassen und durch einen 7:1-Sieg seine Chancen auf Platz 3 gewahrt. Solja und Co. schließen die Punktrunde mit 14:10 Punkten und einem Spielverhältnis von +12 ab, die SVB mit 7:17 Zählern und -38. Dadurch ist die Konstellation vor dem letzten Spiel (ab 14 Uhr, live in Stream und Ticker) nun eindeutig: Holt die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mindestens einen Punkt beim TSV Schwabhausen, erreicht man auf den letzten Drücker noch Platz 6 und steht in den Play-offs. Verliert Bingen, ist Böblingen drin. 

Durch den hohen Langstädter Erfolg müsste Schwabhausen die Rheinhessinnen schon mit 8:0 besiegen, um im Spielverhältnis gleichzuziehen – dann müssten die Sätze entscheiden. Bei jedem anderen Ergebnis ist Langstadt Dritter und Schwabhausen Vierter. 

Definitiv fest stehen bereits folgende Platzierungen: 1. ttc berlin eastside, 2. SV DJK Kolbermoor, 5. ESV Weil.

 

SV Böblingen – TSV Langstadt 1:7 

Ein recht ähnlicher Spielverlauf wie am Samstag beim 1:7 gegen Schwabhausen: Für die Schwäbinnen war ohne Qianhong Gotsch, die wegen Corona zurzeit nicht spielen möchte, auch gegen den ambitionierten Klub aus Südhessen nichts drin. Waren es gestern 9:23 Sätze, wurden heute aus Sicht des Gastgebers 8:22 Durchgänge registriert. Die SVB muss nachher sorgenvoll nach Schwabhausen schielen – wer will schon als einziger hinten runterfallen, zumal wenn er nach drei Spieltagen Spitzenreiter war!  

Für den Böblinger Ehrenpunkt sorgte diesmal Rosalia Behringer ausgerechnet gegen Tanja Krämer, der man nachsagt, das richtige Händchen gegen Abwehr zu haben und das System fast im Schlaf zu beherrschen. Von wegen! Behringer – zuvor schon beim 2:3 gegen Franziska Schreiner nach 2:1-Satzführung in guter Verfassung – siegte mit 3:1 (11:8, 5:11, 12:10, 11:9). Da stand es aber bereits 6:0 für die dominanten Gäste, für die unter anderem die wieder in alter Form aufspielende Petrissa Solja doppelt punktete, die gegen Mitsuki Yoshida und die junge Annett Kaufmann keinen Satz einbüßte.  

Etwas enger ging es bei Dina Meshref, aktuelle Nummer 35 der Welt zu: Zwar hatte auch die Ägypterin mit Kaufmann unerwartet leichtes Spiel (11:6, 11:6, 11:5), doch gegen die Japanerin Mitsuki Yoshida hatte sie ein Duell auf Augenhöhe zu meistern, das sie nach zwischenzeitlichem 0:2 und Abwehr eines Matchballs im vierten Satz schließlich in fünf Durchgängen zu ihren Gunsten entschied. Weiterhin punkteten für die Hessen Franziska Schreiner, die mit einem 4:0-Wochenende glänzte und auch gegen Alexandra Kaufmann gewann – dies locker und ungefährdet (11:5, 11:5, 11:5) – sowie Tanja Krämer, die gegen die ältere der Kaufmann-Schwestern ein 3:1 verbuchte.  

Die Punktrundenbilanzen der Langstädterinnen: Solja 11:7, Meshref 10:8, Krämer 14:9, Schreiner 15:8. Bei Böblingen lauten die Rundenresultate: Gotsch 7:3, Yang-Xu 0:6, Annett Kaufmann 11:11, Yoshida 9:13, Behringer 2:6, Alexandra Kaufmann 0:20.  

Zur Spielstatistik und den Ergebnissen Böblingen-Langstadt 

 

1. Bundesliga Damen am Sonntag: 

SV Böblingen – TSV Langstadt 1:7 

14.00 Uhr: TSV Schwabhausen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

(Livestream über die Facebook-Seite des TSV ).

 

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 18.04.2021

Playoff-Finale der Damen heute ab 13 Uhr im Livestream

Es ist der Klassiker im Damen-Tischtennis. An diesem Sonntag um 13 Uhr und nächstes Wochenende (Samstag, 13 Uhr) kämpfen der Rekordmeister ttc berlin eastside und Herausforderer SV DJK Kolbermoor um den Titel der 1. Damen-Bundesliga. Im ersten Duell haben die Oberbayern Heimrecht, im zweiten und einem möglichen dritten Spiel Berlin. Beide Tische aller drei Matches können hier im Sportdeutschland.TV-Livestream verfolgt werden.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Vier Fragen an die Finalisten Kolbermoor und Berlin

Wir wollten mehr wissen und haben beiden Klubs, die sich ab Sonntag in den Endspielen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters 2020/21 duellieren, vier identische Fragen gestellt. Für Kolbermoor hat diese Trainer und Vorstandsmitglied Michael Fuchs beantwortet, für Berlin Vereinspräsident Alexander Teichmann.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Am Sonntag erstes Duell der Giganten um den Titel – Berlin hält Kolbermoor für den Favoriten

Die Halbfinals waren eine lockere Übung für die beiden großen Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside und SV DJK Kolbermoor. Besonders der Titelverteidiger aus der Hauptstadt hatte mit dem ESV Weil das erwartet leichte Spiel – 8:0 und 7:1 lauteten die Resultate. Die Oberbayern mussten gegen Langstadt schon etwas mehr ackern, durften sich aber dennoch über zwei deutliche Ergebnisse freuen (7:1 und 6:2). Doch das ist alles Schnee von gestern und zählt nicht mehr, da nun der große Final-Showdown im Fokus steht. Und dieser verspricht Spannung pur – jeder Ausgang scheint möglich. Teil eins steigt am kommenden Sonntag in Kolbermoor, sechs Tage später findet das Rückspiel in Berlin statt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 12.04.2021

Finale der Giganten perfekt: Kolbermoor lässt gegen Langstadt nichts anbrennen

Es bleibt einstweilen dabei: Die Bundesligafrauen des TSV Langstadt können gegen Kolbermoor nicht gewinnen. Auch wenn sie in den beiden Play-off-Halbfinals am Freitag in Langstadt und am Sonntag in Kolbermoor beherzt kämpften, schlugen am Ende mit 1:7 und 2:6 doch zwei deutliche Niederlagen zu Buche.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.04.2021

ttc berlin eastside nimmt Hürde Weil locker und steht im Finale

Meisterschaftstopfavorit ttc berlin eastside ist mit zwei glatten Siegen über den ESV Weil in den Vorschlussrundenpartien um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ins Endspiel eingezogen. Dem 8:0 im ersten Play-off am Samstag folgte 24 Stunden später ein 7:1-Erfolg. Und das in exakt derselben Aufstellung auf beiden Seiten. Erneut eine konzentrierte Leistung der Hauptstädterinnen, die in der zweistündigen Begegnung nie ernsthaft in Gefahr gerieten – mit 15:1 in der Gesamtabrechnung ein Play-off-Halbfinale zu gewinnen, ist schon außergewöhnlich, selbst wenn man einen solch großen Namen trägt wie Berlin. In den Finals um den Titel stehen die Hauptstädterinnen wie erwartet dem DJK SV Kolbermoor gegenüber.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.04.2021

Play-off-Halbfinale: Berlinerinnen gehen mit weißer Weste ins zweite Spiel

Im ersten Play-off-Halbfinalspiel zwischen dem ttc berlin eastside und Liga-Neuling ESV Weil ist der Titelverteidiger seiner Favoritenrolle mit einem 8:0-Sieg gerecht geworden. Nach dem knappen 5:3-Sieg im Januar in der Punktrunde waren die Berlinerinnen um Führungsspielerin Shan Xiaona gewarnt und hoch konzentriert.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH