Anzeige
Sieger Fan Zhendong aus China freute sich über den Pokal und ein Preisgeld in Höhe von 45.000 Dollar (Foto: ms)

LIEBHERR Men´s World Cup: Erster Grand-Slam-Titel für 19-jährigen Fan Zhendong

Marco Steinbrenner 03.10.2016

Saarbrücken. Fan Zhendong hat den LIEBHERR Men´s World Cup in Saarbrücken gewonnen. Der Chinese siegte im Endspiel gegen seinen Landsmann Xu Xin überraschend deutlich mit 11:5, 11:6, 11:8, 7:11 und 12:10. Vor einem Jahr hatte Fan das World Cup-Finale im schwedischen Halmstad noch gegen Olympiasieger Ma Long verloren, den er zuletzt bei den China Open ohne Satzverlust besiegte. Für seinen Erfolg in der Saarlandhalle, die an den drei Tagen mit insgesamt 8.300 Zuschauern sehr gut besucht war, erhielt der 19-Jährige ein Preisgeld in Höhe von 45.000 Dollar. Den dritten Platz belegte Wong Chun Ting (Hongkong) vor Kristian Karlsson aus Schweden. Die deutschen Asse Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger waren gestern im Achtelfinale ausgeschieden.

Finale: Fan Zhendong verliert auf dem Weg zum Titelgewinn nur drei Sätze

Fan Zhendong dominierte das chinesische Finale gegen Xu Xin in den ersten drei Durchgängen nach Belieben. „Der 3:0-Satzvorsprung gab mir Sicherheit“, erklärte die Nummer zwei der Weltrangliste. Auch nach dem verlorenen vierten Abschnitt ließ sich der 19-Jährige nicht aus der Ruhe bringen. Seinen dritten Matchball verwandelte Fan Zhendong zum 12:10. „Ich bin sehr froh, am Ende mit 4:1 gewonnen zu haben“, zeigte sich der Ma Long-Nachfolger sichtlich erleichtert. Für Fan Zhendong, der den letzten Vergleich gegen Xu Xin vor gut drei Monaten bei den Korea Open noch mit 3:4 verloren hatte, war es der bislang wichtigste Einzel-Erfolg in seiner noch jungen Karriere. "Ich bin sehr froh, mit dem World Cup meinen ersten Grand-Slam-Titel gewonnen zu haben. Das gibt mir noch mehr Selbstvertrauen." Die nächste große Veranstaltung hat er bereits im Blick: "Der nächste Schritt ist nun hoffentlich der Einzeltitel bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf 2017." Ob er bis dahin auch sein in der Saarlandhalle gewonnenes Preisgeld bereits ausgegeben hat, ließ er offen. „Ich weiß noch nicht, was ich damit mache.“ 

Spiel um Platz 3: Wong Chun Ting bezwingt Kristian Karlsson nach fünf Sätzen

Eigentlich hätte Kristian Karlsson allen Grund gehabt, mit einem strahlenden Gesicht die Saarlandhalle zu verlassen. Der Schwede, gestern Bezwinger von Dimitrij Ovtcharov, erreichte sensationell den vierten Platz und durfte sich außerdem über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Dollar freuen. Doch nach der 1:4-Niederlage gegen Wong Chun Ting (Hongkong) stellte der Schwede klar, „dass ich erst einmal enttäuscht bin“. Warum der 25-Jährige trotz gewonnenem ersten Satz (11:8) den Sieg verpasste, vermochte der Neuzugang von Borussia Düsseldorf „zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen“. Ein Kompliment für den Schweden hatte auch sein Gegenüber parat. „Kristian hat mich ganz schön unter Druck gesetzt. Es war ein schweres Spiel für mich.“ Ab dem zweiten Satz habe Wong Chun Ting „immer besser in die Partie gefunden. Ich bin froh, gewonnen zu haben.“ Als Belohnung gab es einen Scheck in Höhe von 15.000 Dollar.

Prominenter Politbesuch und toller Schaukampf am Finaltag

Für die beiden Starter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Saarbrücken, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger, war das Turnier bereits gestern im Achtelfinale beendet. Der an Position drei gesetzte Ovtcharov verlor direkt seine erste Partie gegen Kristian Karlsson mit 1:4. Bundestrainer Jörg Roßkopf bescheinigte seinem Schützling anschließend eine „schlechte Leistung“. Auch der 28-Jährige selbst war mit seinem Auftritt nicht zufrieden und gratulierte dem Schweden zu einem „verdienten Sieg“. Bastian Steger stand im Achtelfinale gegen den Franzosen Simon Gauzy bereits mit einem Bein in der nächsten Runde. Doch insgesamt fünf Matchbälle im sechsten und siebten Durchgang reichten nicht aus. „Bastian hätte den Erfolg verdient gehabt“, stellte Roßkopf klar. Für den Wahl-Bremner habe am Ende „ein Ball über Sieg oder Niederlage entschieden“.

Der Finaltag war übrigens mit rund 3000 Zuschauern, in dem auch ein Schaukampf zwischen Timo Boll und Ex-Weltmeister Jörgen Persson mit Schiedsrichter Jan-Ove Waldner für Begeisterung sorgte, nicht nur sehr gut, sondern auch prominent besucht. Auf der Ehrentribüne nahmen unter anderem heute der Innen- und Sportminister des Saarlandes, Klaus Bouillon, und Wirtschaftsministerin Anke Rehling Platz, die sich als Jugendliche bei Saarlandmeisterschaften in die Siegerliste hatte eintragen können. Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerpäsidenten des Saarlandes, hatte die Veranstaltung an den Vortagen ebenfalls besucht.

Politische Unterstützung und enormes Engagement der Organisatoren

DTTB-Präsident Michael Geiger zog aus organisatorischer Sicht eine sehr positive Bilanz: „Mit den Zuschauerzahlen können wir sehr zufrieden sein“, erklärte er, am Sonntag sei die Saarlandhalle „fast ausverkauft“ gewesen und am Montag „nahe dran“. Insgesamt bezifferte er die Besucherzahl auf rund 8.300. Lobend äußerte sich der DTTB-Chef überdies zur politischen Unterstützung der Veranstaltung durch die Regierung des Saarlandes sowie zum enormen Engagement bei der Organisation vor Ort. Auch der Präsident des Saarländischen Tischtennis-Bundes, Werner Laub, äußerte sich zufrieden, nicht ohne Hinweis auf die Rolle des Tischtennissports im Saarland als „derzeitige Sportart Nummer eins“. Dabei habe der Verband immerhin 13 Jahre auf die Ausrichtung einer Großveranstaltung gewartet. „Ich denke wir haben diese Chance genutzt und werden auch bei der nächsten wieder zugreifen“, versicherte Laub.

Die Ergebnisse am Montag

Finale

Fan Zhendong CHN - Xu Xin CHN 4:1 (5, 6, 8, -7, 10)


Spiel um Platz 3

Kristian Karlsson SWE - Wong Chun Ting HKG 1:4 (8, -10, -6, -9, -7)


Halbfinale

Fan Zhendong CHN - Kristian Karlsson SWE 4:1 (4, 8, -7, 9, 7)

Wong Chun Ting HKG - Xu Xin CHN 1:4 (-9, 13, -7, -3, -6)

Die Ergebnisse am Samstag und Sonntag

Viertelfinale

Fan Zhendong CHN - Jeoung Youngsik KOR 4:1 (-6, 5, 9, 10, 9)

Simon Gauzy FRA - Kristian Karlsson SWE 3:4 (5, -8, -4, 10, -7, 8, -10)

Wong Chun Ting HKG - Lee Sangsu KOR 4:0 (9, 5, 7, 5)

Pär Gerell SWE - Xu Xin CHN 1:4 (7, -7, -8, -4, -7)


Achtelfinale

Fan Zhendong CHN – Gao Ning SIN 4:0 (3, 3, 6, 3)

Stefan Fegerl AUT – Jeoung Youngsik KOR 2:4 (-6, -9, -3, 11, 7, -13)

Simon Gauzy FRA – Bastian Steger GER 4:3 (3, -14, 13, -3, -8, 10, 10)

Kristian Karlsson SWE – Dimitrij Ovtcharov GER 4:1 (-6, 7, 5, 5, 11)

Wong Chun Ting HKG – Joao Monteiro POR 4:2 (9, -7, 6, 5, -3, 4)

Lee Sangsu KOR – Vladimir Samsonov BLR 4:1 (9, -7, 10, 14, 6)

Tiago Apolonia POR – Pär Gerell SWE 1:4 (-8, 10, -9, -9, -4)

Hugo Calderano BRA – Xu Xin CHN 0:4 (-8, -5, -6, -7)

Vorrunde

Gruppe A: 1. Bastian Steger GER 2:0, 2. Hugo Calderano BRA 1:1, 3. David Powell AUS 0:2

Steger – Powell 4:0 (6, 4, 4, 5)

Steger – Calderano 4:0 (7, 5, 8, 7)

Calderano - Powell 4:0 (3, 4, 8, 5)

Bastian Steger und Hugo Calderano stehen im morgigen Achtelfinale.

Gruppe B: 1. Lee Sangsu KOR 2:0, 2. Kristian Karlsson SWE 1:1, 3. Feng Yijun USA 0:2

Lee – Feng 4:3 (7, -7, -6, 8, 9, -5, 4)

Lee – Karlsson 4:1 (9, 7, 6, -9, 8)

Karlsson - Feng 4:0 (4, 8, 11, 2)

Lee Sangsu und Kristian Karlsson stehen im morgigen Achtelfinale.

Gruppe C: 1. Stefan Fegerl AUT 2:0, 2. Joao Monteiro POR 1:1, 3. Alexander Shibaev RUS 0:2

Fegerl – Monteiro 4:2 (-9, 9, 6, -5, 7, 5)

Fegerl – Shibaev 4:3 (10, 6, -6, -7, 7, -11, 6)

Shibaev - Monteiro 2:4 (-10, -10, 7, 7, -9, -7)

Stefan Fegerl und Joao Monteiro stehen im morgigen Achtelfinale.

Gruppe D: 1. Pär Gerell SWE 2:0, 2. Gao Ning SIN 1:1, 3. Quadri Aruna NIG 0:2

Aruna – Gerell 2:4 (6, -7, 9, -5, -10, -10)

Aruna – Gao 3:4 (5, 6, -14, -6, -8, 7, -11)

Gao - Gerell 0:4 (-2, -7, -9, -6)

Pär Gerell und Gao Ning stehen im morgigen Achtelfinale.

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Team Cup 10.11.2019

Team World Cup: China gewinnt beide Titel

Beim mit 270.000 Dollar dotierten Team World Cup in Tokio hat China bei den Damen und Herren seine Titel durch Finalerfolge über Japan beziehungsweise Südkorea verteidigt.
weiterlesen...
World Team Cup 07.11.2019

Team World Cup: 1:3 - Deutschland unterliegt Japan im Viertelfinale

Deutschland hat den Einzug in das Halbfinale des mit 270.000 Dollar dotierten Team World Cups in Tokio verpasst. Der Europameister verlor das Prestige-Duell mit dem Olympiazweiten Japan mit 1:3. Die Gastgeber treffen nun am Samstag im Halbfinale auf Titelverteidiger China, der dem Überraschungs-Viertelfinalisten USA erwartungsgemäß keine Chance ließ.
weiterlesen...
World Team Cup 07.11.2019

Team World Cup: DTTB-Team heute gegen Japan um Medaille

Schwerer hätte es für Deutschland bei der Endrunde des mit 270.000 Dollar dotierten Team World Cups in Tokio nicht kommen können. Schon im Viertelfinale wartet heute auf den Europameister das Prestige-Duell mit dem Olympiazweiten Japan. .
weiterlesen...
World Team Cup 06.11.2019

Team World Cup: Müdes DTTB-Team erkämpft zähes 3:0 über Brasilien

Europameister Deutschland spielt beim mit 270.000 Dollar dotierten Team World Cup in Tokio um den Einzug in das Halbfinale. Im Tokyo Metropolitan Gymnasium besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf heute nach Australien auch den Weltranglisten-Sechsten Brasilien mit 3:0 und steht vorzeitig als ungeschlagener Sieger der Gruppe C fest.
weiterlesen...
World Team Cup 06.11.2019

Team World Cup: Für Brasilien warmgespielt

Deutschlands Herren-Nationalmannschaft ist in Tokio mit dem erwartet klaren Sieg über Australien in den mit 270.000 Dollar dotierten Team World Cup gestartet. Im Tokyo Metropolitan Gymnasium, der Austragungsstätte der Olympischen Spiele 2020, setzte sich Europas beste Mannschaft mit 3:0 gegen den Ozeanienmeister durch.
weiterlesen...
World Team Cup 05.11.2019

Team World Cup: Deutschland trifft auf Brasilien und Australien

Die Olympischen Spiele 2020 rücken in Sichtweite. Neun Monate vor Beginn der Sommerspiele testet Gastgeber Japan mit der Ausrichtung des Team World Cups von Mittwoch bis Sonntag die Spielbedingungen im Tokyo Metropolitan Gymnasium, der olympischen Austragungsstätte: Europameister Deutschland bestreitet bereits am Mittwoch seine beiden Vorrundenmatches gegen Australien und Brasilien.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH