Lieck wird zweifacher Senioren-Europameister

02.07.2007

Rotterdam. Elf Mal Gold und 35 weitere Plätze auf dem Treppchen ? das ist die herausragende deutsche Bilanz der Senioren-Europameisterschaften in Rotterdam, die am Samstag zu Ende gegangen sind. Die erfolgreichsten Deutschen bei den siebten kontinentalen Titelkämpfen waren Wilfried Lieck (Altersklasse Senioren 60), Marianne Blasberg (70) Waltraud Zehne (75), die jeweils die Titel im Einzel und Doppel in ihren Alterklassen gewannen.

Bei den Ü40-Herren schaffte es kein Deutscher ins Viertelfinale. In Abwesenheit von Weltmeister Alan Cooke aus England gewann der Ire Colum Slevin den Einzel- und Doppelwettbewerb. Bei den 50ern besiegte Manfred Nieswand Ex-Weltmeister Liang Geliang im Halbfinale in drei Sätzen, musste sich im Endspiel jedoch Janos Takacs (Schweiz) mit 0:3 geschlagen geben. In der Klasse über 60 revanchierte sich der frühere fünffache deutsche Meister, Wilfried Lieck, für sein überraschend frühes Aus bei der WM in Bremen im vergangenen Jahr. Der Altenaer Regionalliga-Crack besiegte im Finale den Russen Viacheslav Morozov, der im Viertelfinale den Weltmeister und Topgesetzten Jürgen Reuland ausgeschaltet hatte. Das Duo Lieck/Reuland gewann zudem den Doppel-Titel. In der 65er-Klasse war schon das Viertelfinale eine deutsche Angelegenheit. Am Ende setzte sich der Favorit durch, Dimitrije Bilic.

Die ehemalige Nummer eins Europas bei den Damen und niederländische Hoffnung, Bettine Vriesekoop, unterlag kampflos in beiden Finals. Im Doppel zusammen mit ihrer ehemaligen Nationalteamkollegen Mirjam Hooman wurde sie, nachdem sie zu spät am Tisch war, disqualifiziert. Die 40er-Goldmedaille gewann Larisa Farina aus Russland. Für die deutsche Meisterin, Gaby Kotter, war im Viertelfinale gegen Hooman Endstation. Bei den 65ern gab es Gold für eine Deutsche: Magarete Köngeter besiegte im Finale ihre englische Kontrahentin Magaret Dignum mit 3:1. Marianne Blasberg wurde in der 70er-Klasse vor allem von der topgesetzten Französin Nicole Pilliere gefordert. Auch sie holte am Ende den Titel. Waltraud Zehne sorgte für eine Wachablösung bei den 75er-Damen. Sie schaltete Weltmeisterin Gisela Langen im Halbfinale aus und gewann die Klasse mit einem knappen 3:2 in der Verlängerung gegen die Britin Pamela Butcher.

Die Deutschen waren bei dieser EM die stärkste Nation im Medaillenspiegel, hatten jedoch auch mit gut 800 von insgesamt 2000 Aktiven die größte Gruppe gemeldet.


Siegerinnen, Sieger und deutsche EM-Medaillen im Überblick

Ü40
Herren-Einzel: Colum Slevin IRE
Herren-Doppel: Egeholt/Slevin DEN/IRE
Damen-Einzel: Larisa Farina RUS
Damen-Doppel: 1. Farina/Yenenko RUS/UKR, 3. Busche-Schmidt/von Diecken GER

Ü50
Herren-Einzel: 1. Janos Takacs SUI, 2. Manfred Nieswand GER, 3. Liang Geliang GER
Herren-Doppel: 1. Fraczyk/Sorger AUT, 2. Jäkel/Jochem GER, 3. Erdmann/Niewand GER
Damen-Einzel: Annie Ramberg DEN, 3. Monika Kneip GER
Damen-Doppel: 1. Pedersen/Ramberg DEN, 3. Borchardt/Kneip GER

Ü60
Herren-Einzel: Wilfried Lieck GER
Herren-Doppel: Lieck/Reuland GER
Damen-Einzel: Jarmila Hummelova CZE, 2. Jutta Schultz GER, 3. Ursula Krüger GER
Damen-Doppel: Földy/Hummelova SUI/CZE, 2. Berg/Rauscher GER, 3. Engel/Schultz GER und Krüger/Redam GER

Ü65
Herren-Einzel: 1. Dimitrije Bilic, 2. Horst Langer, 3. Ernst Bison GER und Siegfried Lemke GER
Herren-Doppel: 1. Langer/Langer GER, 2. Brocker/Reinhart GER, 3. Bison/Witthaus GER und Bilic/Lippelt GER
Damen-Einzel: 1. Magarete Köngeter GER, 3. Brigitte Schneider GER
Damen-Doppel: 1. Dignum/Tyler ENG, 2. Isern/Schneider GER, 3. Köngeter/Schneider GER

Ü70
Herren-Einzel: Jozsef Mayer HUN
Herren-Doppel: Schröder/Steinkämper GER
Damen-Einzel: Marianne Blasberg GER
Damen-Doppel: 1. Blasberg/Butcher GER/ENG, 3. Bischoff/Matthias GER

Ü75
Herren-Einzel: 1. Geoffrey Brook ENG, 3. Ernst Junker GER
Herren-Doppel: 1. Koula/Rau GER, 2. Emmerich/Rößler GER, 3. Fleiner/Groß GER
Damen-Einzel: 1. Waltraud Zehne, 3. Gisela Langen GER und Martha Willke GER
Damen-Doppel: 1. Willke/Zehne GER, 2. Bauer/Haupt GER, 3. Kosonen/Miersch FIN/GER

Ü80
Herren-Einzel: 1. Lumir Ruzha CZE, 3. Toni Breumair GER
Herren-Doppel: 1. Levinge/Österholm IRE/SWE, 3. Breumair/Englmaier GER
Damen-Einzel: 1. Edna Flechter ENG, 3. Helga Stuth GER
Damen-Doppel: 1. Krejkova/Kramer CZE/GER, 2. Jordane/Stuth LAT/GER

Ü85
Herren-Einzel: Leslie Darcy ENG
Herren-Doppel: 1. Darcy/Husbands ENG, 3. Baumgart/Berthold GER
Damen-Einzel: Andrée Crevecoeur BEL
Damen-Doppel: Göransson/Gray SWE/WAL

Alle Ergebnisse auf der Senioren-EM-Website

Mehr Senioren-Ergebnisse und Informationen auf den Senioren-Seiten von tischtennis.de

Rückblick: alle Sieger und Platzierten der Senioren-WM 2006


SH
Foto: M.S.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
International EM 12.01.2017

Roßkopf zur EM-Quali gegen Serbien: "Wir hoffen auf die Unterstützung des Berliner Publikums"

Am 24. Januar ist Doppel-Länderspiel-Zeit in Berlin. In der EM-Qualifikation spielen Deutschlands Damen gegen Slowenien, die Herren treten gegen Serbien an. Im Kurz-Interview beschreibt Bundestrainer Jörg Roßkopf die Stärken der Serben und den Stellenwert von Länderspielen gerade für Jung-Nationalspieler.
weiterlesen...
International 29.05.2015

Bei Frankreichs Nationalkongress "lehren" und lernen DTTB-Vertreter

Sinkende Mitgliederzahlen, hoher Altersschnitt, im Verhältnis wenige Mädchen und Frauen in Tischtennis-Vereinen? Gibt es alles auch in Frankreich. Der dortige Nationalkongress hat Michael Geiger und Arne Klindt eingeladen, um sich über die Konzepte der deutschen Nachbarn zu informieren. Daraus wurde für die beiden DTTB-Präsidiumsmitglieder eine "Lehr"- und Lernveranstaltung im Südosten der Nachbarrepublik.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Silbermedaille für Shan Xiaona

Der Siegeszug von Shan Xiaona bei den Croatia Open nahm im Finale sein Ende. Die 32-jährige Spitzenspielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside unterlag im Endspiel des 35.000-Dollar-Turniers der 17-jährigen Südkoreanerin Choi Hyojoo, nachdem sie am Vormittag im Halbfinale Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz besiegt hatte.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona greift in Zagreb nach ihrem zweiten World-Tour-Titel

Shan Xiaona hat bei den Croatia Open das Endspiel im Damen-Einzel erreicht. Die 32-jährige Spielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside besiegte im Halbfinale Südkoreas Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz und trifft im Finale um 15.30 Uhr auf deren Landsfrau Choi Hyojoo, die sich im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen die 14-jährige German-Open-Siegerin von Bremen, die Japanerin Mima Ito, durchsetzte.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona darf vom Finale träumen/U21-Silber für Duda

Am finalen Samstag der Croatia Open wird der Deutsche Tischtennis-Bund mit einer Starterin vertreten sein. Die Berlinerin Shan Xiaona zog am Freitagabend in Zagreb in die Vorschlussrunde ein. Die German-Open-Siegerin von 2014 kämpft nun am Sonntag um 11.30 Uhr gegen die Südkoreanerin Yang Haeun um den Einzug in das Endspiel und kann ihre bereits sichere Bronzemedaille versilbern oder gar vergolden. Benedikt Duda holte sich zudem heute mit einem starken Auftritt im U21-Turnier Silber, Shan Xiaona/Irene Ivancan im Damen-Doppel sowie Nina Mittelham bei den Juniorinnen gewannen jeweils Bronze.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan und Winter im Viertelfinale/Mittelham zwingt Ito in Entscheidungssatz

Mit Shan Xiaona und Sabine Winter haben zwei DTTB-Asse am Vormittag des zweiten Hauptrundentages der Croatia Open das Viertelfinale im Damen-Einzel erreicht und kämpfen nun am Abend um 18.40 Uhr um eine Medaille. Im Doppel mit Irene Ivancan spielt Shan zuvor am späten Nachmittag um den Einzug in das Endspiel.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH