Anzeige
Erst Time Out, dann Abbruch: Bayern und Hessen annullieren die Saison (Foto: ITTF)
Bayern und Hessen brechen den Spielbetrieb ab und annullieren die Saison

Lockdown-Verlängerung: DTTB-Präsidium berät sich Montag mit Landesverbänden

MS 12.02.2021

Frankfurt/Main. Am Mittwoch beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder eine Verlängerung des pandemiebedingten Lockdowns bis mindestens 7. März. Über die Konsequenzen dieser Entscheidung für den weiteren Saisonverlauf berät sich deshalb am Montagnachmittag das Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in einer Videokonferenz mit den Vertretern der Landesverbände. Der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) und der Hessische Tischtennis-Verband (HTTV) gaben bereits den Abbruch und die Annullierung der laufenden Spielzeit für ihre Zuständigkeitsbereiche bekannt.

Bayern: Austragung von Turnieren auf Verbandsebene noch offen

Das BTTV-Präsidium beschloss nach Einholung eines Stimmungsbilds bei seinen Vereinen und Bezirken in seiner gestrigen Videoschalte, den Punktspielbetrieb in allen bayerischen Spielklassen im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Die Saison 2020/2021 wird annulliert und für ungültig erklärt, Auf- und Absteiger gibt es keine. Neben dem abgebrochenen Mannschaftsspielbetrieb werden auch alle weiterführenden Veranstaltungen im Einzelspielbetrieb auf Bezirksebene, beispielsweise Meisterschaften und Ranglisten, ersatzlos gestrichen. Ob Turniere auf Verbandsebene (z. B.  Bayerischen Meisterschaften) ausgespielt werden, steht derzeit noch nicht fest und wird u. a. vom Pandemiegeschehen und weiteren Termin-Entscheidungen auf Bundesebene abhängig gemacht.

Hessen: Einzelergebnisse der abgebrochenen Saison bleiben gültig

Wie Bayern sieht auch der Hessische Tischtennis-Verband die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zum 8. März und die Weiterführung der Saison landesweit als nicht sichergestellt an. Das HTTV-Präsidium entschied deshalb ebenfalls gestern nach Rücksprache mit seinen Bezirks- und Kreisverantwortlichen, die begonnene Spielzeit 2020/2021 mit sofortiger Wirkung abzubrechen und für ungültig zu erklären. Abgesagt wurden für den Rest der Saison alle vorgesehenen Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere des Verbandes. Auch in Hessen erhalten alle Mannschaften in der Spielzeit 2021/2022 das Startrecht in derselben Spielklasse wie in der abgebrochenen Saison.

Die in der laufenden Saison erzielten Einzelergebnisse der Aktiven bleiben in Bayern und in Hessen gültig und fließen in die Berechnung des TTR-Wertes ein. 

Alternativangebote für Frühjahr und Sommer erarbeiten

Sowohl in Hessen als auch in Bayern, aber auch in vielen anderen Verbänden und auf Bundesebene wird derzeit an Alternativangeboten für Tischtennis im Verlauf des Frühjahres beziehungsweise in den Sommermonaten gearbeitet, insbesondere für den Nachwuchsbereich. 

Für die mini-Meisterschaften des DTTB und seiner Landesverbände, einer der größten und erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktionen im deutschen Sport, wurde beispielsweise bereits der übliche Austragungsschluss für die Ortsentscheide vom 14. Februar auf den 31. Mai verlängert.

Infos zum Abbruch der Saison in Bayern

Infos zum Abbruch der Saison in Hessen

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 01.03.2022

Der DTTB begrüßt Forderungen nach Ausschluss Russlands und Belarus' aus internationaler Sportfamilie

„Russland und Belarus brechen mit dem Angriffskrieg auf die Ukraine das Völkerrecht und verletzen damit auf brutale Weise auch die Gemeinschaft und die Werte des Sports. Dagegen müssen wir als Sportverband ein eindeutiges Zeichen setzen“, sagt DTTB-Präsidentin Claudia Herweg. Update: ETTU-Präsident Igor Levitin ist am Mittwoch von seinem Amt zurückgetreten.
weiterlesen...
EM DTTB 13.11.2021

U21-EM: Meng, Kaufmann und Schreiner kämpfen heute Abend um Medaillen

Fanbo Meng (Fulda-Maberzell), die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) spielen heute Abend bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa um eine Medaille. Das DTTB-Trio überzeugte mit starken Vorstellungen im Achtelfinale. Seine Hoffnungen auf Edelmetall begraben musste hingegen der Bad Homburger Cedric Meissner.
weiterlesen...
DTTB 27.09.2021

TTBW-Landesverbandstag: Präsidium im Amt bestätigt

Bei den Wahlen wurden Präsident Rainer Franke und seine Vizepräsidenten mit nur vereinzelten Gegenstimmen und großen Mehrheiten in ihren Ämtern bestätigt.
weiterlesen...
DTTB 27.07.2021

Genesen, geimpft, getest: COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept aktualisiert

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat sein COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport aktualisiert. Wichtigste Neuerung ist der Absatz „Genesen, geimpft, getest“.
weiterlesen...
DTTB 29.04.2021

ITTF-Gericht bestätigt Auffassung Weikerts

ITTF-Präsident Thomas Weikert, der von 2005 bis 2015 an der Spitze des Deutschen Tischtennis-Bundes stand, informierte in dieser Woche in einem persönlichen Schreiben die Mitgliedsverbände des Weltverbands über eine Entscheidung des ITTF-Tribunals.
weiterlesen...
DTTB 10.03.2021

Öffnungen im Tischtennis: Da geht was!

Seit Anfang März leuchtet endlich auch für den Sport ein Hoffnungsschimmer am Pandemie-Horizont. In einem Fünf-Schritte-Plan wurden Sportdeutschland Öffnungen in Aussicht gestellt. Doch wie wird der Ablauf sein?
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum