Erst Time Out, dann Abbruch: Bayern und Hessen annullieren die Saison (Foto: ITTF)
Bayern und Hessen brechen den Spielbetrieb ab und annullieren die Saison

Lockdown-Verlängerung: DTTB-Präsidium berät sich Montag mit Landesverbänden

MS 12.02.2021

Frankfurt/Main. Am Mittwoch beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder eine Verlängerung des pandemiebedingten Lockdowns bis mindestens 7. März. Über die Konsequenzen dieser Entscheidung für den weiteren Saisonverlauf berät sich deshalb am Montagnachmittag das Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in einer Videokonferenz mit den Vertretern der Landesverbände. Der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) und der Hessische Tischtennis-Verband (HTTV) gaben bereits den Abbruch und die Annullierung der laufenden Spielzeit für ihre Zuständigkeitsbereiche bekannt.

Bayern: Austragung von Turnieren auf Verbandsebene noch offen

Das BTTV-Präsidium beschloss nach Einholung eines Stimmungsbilds bei seinen Vereinen und Bezirken in seiner gestrigen Videoschalte, den Punktspielbetrieb in allen bayerischen Spielklassen im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Die Saison 2020/2021 wird annulliert und für ungültig erklärt, Auf- und Absteiger gibt es keine. Neben dem abgebrochenen Mannschaftsspielbetrieb werden auch alle weiterführenden Veranstaltungen im Einzelspielbetrieb auf Bezirksebene, beispielsweise Meisterschaften und Ranglisten, ersatzlos gestrichen. Ob Turniere auf Verbandsebene (z. B.  Bayerischen Meisterschaften) ausgespielt werden, steht derzeit noch nicht fest und wird u. a. vom Pandemiegeschehen und weiteren Termin-Entscheidungen auf Bundesebene abhängig gemacht.

Hessen: Einzelergebnisse der abgebrochenen Saison bleiben gültig

Wie Bayern sieht auch der Hessische Tischtennis-Verband die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zum 8. März und die Weiterführung der Saison landesweit als nicht sichergestellt an. Das HTTV-Präsidium entschied deshalb ebenfalls gestern nach Rücksprache mit seinen Bezirks- und Kreisverantwortlichen, die begonnene Spielzeit 2020/2021 mit sofortiger Wirkung abzubrechen und für ungültig zu erklären. Abgesagt wurden für den Rest der Saison alle vorgesehenen Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere des Verbandes. Auch in Hessen erhalten alle Mannschaften in der Spielzeit 2021/2022 das Startrecht in derselben Spielklasse wie in der abgebrochenen Saison.

Die in der laufenden Saison erzielten Einzelergebnisse der Aktiven bleiben in Bayern und in Hessen gültig und fließen in die Berechnung des TTR-Wertes ein. 

Alternativangebote für Frühjahr und Sommer erarbeiten

Sowohl in Hessen als auch in Bayern, aber auch in vielen anderen Verbänden und auf Bundesebene wird derzeit an Alternativangeboten für Tischtennis im Verlauf des Frühjahres beziehungsweise in den Sommermonaten gearbeitet, insbesondere für den Nachwuchsbereich. 

Für die mini-Meisterschaften des DTTB und seiner Landesverbände, einer der größten und erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktionen im deutschen Sport, wurde beispielsweise bereits der übliche Austragungsschluss für die Ortsentscheide vom 14. Februar auf den 31. Mai verlängert.

Infos zum Abbruch der Saison in Bayern

Infos zum Abbruch der Saison in Hessen

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 26.01.2021

Bremen seit 70 Jahren Mitglied des DTTB

Der Fachverband Tischtennis Bremen (FTTB) feiert in diesen Tagen einen runden Geburtstag. Der FTTB wurde vor 70 Jahren, am 19. Januar 1951, Mitglied des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).
weiterlesen...
DTTB 06.01.2021

Tischtennis zum Auftakt des Jubiläums

Die SportRegion Stuttgart rückt seit nahezu zweieinhalb Jahrzehnten den Sport in seiner ganzen Breite und Vielfalt in den Blickpunkt. Anlässlich des 25. Geburtstages am 14. Mai 2021 dienen zwei aufwendige Serien, deren Beiträge über das Jahr verteilt auf den Internetseiten der SportRegion erscheinen, als zentraler Dreh- und Angelpunkt des Jubiläums. Gleich zum Auftakt geht es um Tischtennis.
weiterlesen...
DTTB 23.12.2020

Weihnachten der Stars 2020: Nachdenklich und besinnlich

Die Speisepläne sind zwar unverändert gegenüber den Vorjahren, doch auch Timo Boll und Co. erfahren die Festtage und der Jahreswechsel nach mehr als neun Monaten Pandemie in einer ungewohnten, komplett neuen Realität.
weiterlesen...
DTTB 21.12.2020

Bundesministerin Brigitte Zypries an der Spitze der DTTB-Ethikkommission

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat die Besetzung seiner Ethikkommission abgeschlossen. Die Mitglieder des durch das Bundesgericht des DTTB berufenen Gremiums sind hochkarätig und prominent: An der Spitze des unabhängigen dreiköpfigen Gremiums steht die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Die Positionen als Beisitzer übernehmen der Sportverwaltungs-Experte Dr. Herbert Dierker und der Jurist Dr. Michael W. Müller.
weiterlesen...
DTTB 24.11.2020

Gewalt gegen Frauen: #schweigenbrechen

Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte. Darum heißt es auch am 25. November 2020 wieder #schweigenbrechen. Unterstützen Sie mit einem Selfie die Mitmachaktion "Wir brechen das Schweigen" und setzten Sie ein Zeichen.
weiterlesen...
DTTB 20.11.2020

Am Samstag erster virtueller Bundestag des DTTB

Es ist der 15. Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bundes am Samstag, 21. November, und in der Geschichte der Tagungen des obersten DTTB-Organs die erste online stattfindende Versammlung. Auf der Tagesordnung stehen keine Wahlen, jedoch 45 fristgerecht eingereichte Anträge sowie bislang ein Dringlichkeitsantrag.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH