Anzeige
Verstärkte Saarbrücken II zur Rückrunde: Manav Vikash Thakkar. Foto: Wolfgang Heil
Er steht bei einer Bilanz von 9:2

Mavav Vikash Thakkar: Saarbrückens Joker

Julian Hörndlein 28.03.2022

Saarbrücken. Die zweite Garde des 1. FC Saarbrücken TT hat in der Rückrunde eine fulminante Aufholjagd hingelegt. Während das Team in der Vorrunde nur einen Sieg verbuchen konnte, waren es in der Rückrunde bisher sechs Siege, ein Unentschieden bei nur einer Niederlage. Einen großen Anteil daran hat Manav Vikash Thakkar, der von Saarbrücken zur Rückrunde unter Vertrag genommen wurde.

Thakkar – aktuell auf Platz 120 der ITTF-Weltrangliste zu finden – ist in Saarbrücken kein Unbekannter. Seit einem Jahr trainiert der 20-Jährige bereits im Verein, jetzt schlägt er im Unterhaus auf. „Ich bin sehr froh, dass eines der besten Teams der Bundesliga möchte, dass ich in ihrer 2. Mannschaft spiele“, sagt er. Er profitiert dort, wie er selbst sagt, auch von den TTBL-Spielern, trainiert mit Darko Jorgic, Tomas Polansky und Patrick Franziska.

Offiziell war Thakkar bereits bei einem TTBL-Team unter Vertrag gestanden: Er stand in der Vorrunde auf der Meldeliste des TTC OE Bad Homburg, kam dort jedoch nicht zum Einsatz. Auch im nächsten Jahr wird er für Saarbrücken aufschlagen. „Ich möchte da einige große Siege einfahren und dann auch international gewinnen“, sagt der Inder.

Thakkar kam früh zum Tischtennis: Seine Eltern hatten einen eigenen Tisch zuhause, zuerst schaute er ihnen am Wochenende beim Spielen zu. „Irgendwann habe ich ihnen dann gesagt, dass ich auch einmal mitspielen möchte“, erinnert er sich. Aus ersten Versuchen, den Ball zurückzuschlagen, wurde schließlich die Leidenschaft zum Tischtennisspielen. Er begann im Tischtennisverein seiner Heimatstadt in Indien, nach Erfolgen bei der nationalen Meisterschaft konzentrierte er sich mit 12 Jahren auf die Karriere als Tischtennis-Profi. „Von da an trainierte ich zwei Mal pro Tag, außerdem stand noch Fitness auf dem Programm“, sagt Thakkar. Mit 19 Jahren ging es schließlich nach Saarbrücken.

Dort hat er einen siegreichen Einstand hingelegt: Thakkar steht aktuell bei einer Bilanz von 9:2, verlor bisher nur gegen Laurens Devos im Spiel gegen Hamm und gegen den Hilpoltsteiner Alexander Flemming. „Das Niveau in der 2. Bundesliga ist sehr hoch. Ich habe gegen viele Spieler gespielt, die ich auch schon von den internationalen Turnieren kannte“, erklärt er. Thakkar baute so das Vertrauen auf, im Unterhaus selbstbewusst auftreten zu können. Aktuell trainiert er fünf Stunden am Tag, hinzu kommt eine Stunde Fitnesstraining. „Ich möchte das in Saarbrücken noch intensivieren“, sagt er. Persönlich ist sein großer Traum, einmal bei den Olympischen Spielen mitzuspielen und dort eine Medaille zu gewinnen. In diesem Jahr stehen für Thakkar die Commonwealth Games und Asian Games an, auch bei der Weltmeisterschaft im chinesischen Chengdu möchte er mit dem indischen Team möglichst weit kommen.

Seine Mannschaft in Saarbrücken steht unterdessen mit einer Punktebilanz von 16:18 auf dem 8. Platz der Liga und damit vor den Abstiegsplätzen. „Wir hatten sehr gute Ergebnisse und bleiben in der zweiten Liga“, meint Thakkar. Im letzten Spiel der Saison geht es für das Team am kommenden Wochenende noch gegen den direkten Tabellennachbarn aus Berlin.

Links

Aktuelles / Vereinsporträts

weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 07.11.2022

Hannes Hörmann: „Ich probiere, mich durchzubeißen“

Drei Jahre nach seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga spielt Hannes Hörmann jetzt im Unterhaus-Stammteam des TV 1879 Hilpoltstein. Es ist die konsequente Weiterentwicklung einer bereits eindrucksvollen Karriere.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 03.11.2022

TV Leiselheim: In der 2. Liga angekommen

Spät kamen sie in die Liga, die Beteiligten des TV Leiselheim. Nach ihrem Aufstieg haben sie sich im Unterhaus aber zurechtgefunden und fühlen sich wohl. Die aktuelle Punktebilanz von 9:5 nach sieben Spielen belegt das.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 16.10.2022

Ein echter Niederbayer für Passau

Der TTC Fortuna Passau hat sich zur neuen Saison mit einem „Local Hero“ verstärkt. Daniel Rinderer stammt aus der Nähe von Deggendorf, das nicht weit von seiner neuen sportlichen Heimat in der Dreiflüssestadt entfernt liegt. Nach den ersten Spieltagen fühlt er sich im Verein rundum wohl.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 31.08.2022

2. Bundesliga: Bad Homburg als ausgemachter Favorit?

Bald startet die 2. Bundesliga in die Saison 2022/2023: Zehn Teams kämpfen dann wieder um die Meisterschaft und die potenzielle Aufstiegsmöglichkeit in die TTBL. Ein Verein wird dabei häufig als Favorit genannt: Der TTC OE Bad Homburg 1987, der letztes Jahr im Oberhaus aufgeschlagen hat.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.04.2022

Der „Überraschungsmeister“ steigt in die TTBL auf

Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Team die Meisterschaft im Unterhaus gesichert, das viele vor der Saison nicht auf dem Schirm hatten. Die Rheinland-Pfälzer steigen in die TTBL auf. Andere Teams konnten ihre Saisonziele in diesem Jahr nicht erreichen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 04.04.2022

2. Bundesliga Herren: Überraschungen und geplatzte Träume

Die Saison 2021/2022 fing im Unterhaus mit großen Erwartungen an. Zu groß waren die Enttäuschungen der von Corona so schwer getroffenen Vorsaisons. Am Ende steht ein Verein an der Spitze, mit dem zu Beginn eigentlich niemand so richtig gerechnet hatte: Der 1. FSV Mainz 05.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum