Anzeige
Nicht nur bei der Vorrunde, auch draußen hatten die minis ihren Spaß (Foto: Müller)
Die acht besten minis spielen am Sonntag um den Titel / Ardonit Beka fehlten nur wenige Bälle

Spannung und Spaß in der Vorrunde des mini-Bundesfinales

09.06.2018

Trier. Die je acht Mädchen und Jungs, die Siegerin und Sieger beim Bundesfinale der 35. mini-Meisterschaften in Trier unter sich ausmachen, stehen fest. Für Spannung war allerdings ausreichend gesorgt: In einem Fall mussten sogar die Bälle ausgezählt werden.

Ardonit Beka fehlten nur ein paar Bälle

Bei der Entscheidung in der Vorrunde kam es sogar in drei Gruppen zu Härten. Je drei Spieler beziehungsweise Spielerinnen hatten dort je drei Partien gewonnen und nur ein Einzel verloren. Doch nur zwei erreichten den oberen Teil der Finalrunde. Besonders hart traf es Ardonit Beka aus Hessen. Er wies nicht nur die gleiche Spielbilanz  auf wie zwei seiner Gruppenkollegen, sondern hatte auch das gleiche Satzverhältnis wie Noah Li-Sai aus dem Saarland erzielt. So mussten die Bälle gezählt werden. Nur um eine Winzigkeit verpasste Ardonit die Spiele um die ersten acht Plätze.

Drei Mädchen in der Vorrunde ungeschlagen

Bei den Mädchen überstanden Koharu Itagaki (Bayern), Sophie Fries (Niedersachsen) und Isabell Ritter (Baden) die Vorrunde ungeschlagen. Mit je drei Siegen erreichten Leticia Rauskolb (Thüringen), Helen Willing (Württemberg-Hohenzollern), Sophia Streuer (Westdeutschland), Cosima Linett Müller (Brandenburg) und Emma Schneider (Sachsen-Anhalt) die Runde der besten Acht.

Zwei Jungs ohne Niederlage

Nur zwei Jungs gewannen all ihre vier Gruppenspiele: Henrik Fries (Niedersachsen) und Felix Herlt (Hamburg). Mit einer 3:1-Bilanz zogen Kolja Schnittker (Berlin), Cédric Clemens Schulz (Sachsen), Elias Painke (Württemberg-Hohenzollern), Ferdinand Schulte (Westdeutschland), Ole Kaspers (Rheinhessen) und Noah Li-Sai (Saarland) in die Zwischenrundengruppen um die vorderen Ränge  ein.

Aber auch für die Jungs und Mädchen, die nicht ganz vorne landeten, ist das Turnier noch nicht beendet. Für sie geht es  am Sonntag ebenfalls weiter, denn jeder einzelne Platz wird ausgespielt.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Bevor die ersten Partien gespielt wurden, hatten die Kinder schon einiges erlebt. Am Vormittag hatten sie unter fachkundiger Leitung Trier erkundet, waren beispielsweise an der Porta Nigra, dem Wahrzeichen der Stadt. Auch in der Arena Trier, wo das Bundesfinale ausgetragen wurde, ging es nicht sofort um Punkte. Unter Anleitung von Nachwuchs-Bundestrainerin Dana Weber absolvierten die 40 Kinder ein umfangreiches Aufwärmprogramm.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Sponsoren der Kampagne

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
mini-Meisterschaften 01.09.2021

39. Saison mini-Meisterschaften: Strahlende Kids beim Bundesauftakt in Bingen

Seit heute ist sie in vollem Gange, die 39. Saison der mini-Meisterschaften. Nachdem in den vergangenen beiden Spielzeiten aufgrund der Corona-Pandemie weder Verbandsentscheide noch das Bundesfinale ausgetragen wurden, laufen vom 1. September 2021 bis 15. Februar 2022 die Ortsentscheide.
weiterlesen...
Trainer/in mini-Meisterschaften 11.01.2021

Web-Seminar mini-Meisterschaften jetzt auch auf youtube

Die Deutsche Tischtennis-Akademie (DTTA) begann das Jahr 2021 mit einem überaus interessanten Web-Seminar. Tim Lauer widmete sich am 4. Januar ausführlich dem Thema mini-Meisterschaften und gab zahlreiche "Tipps & Tricks zur Durchführung eines Ortentscheides" der mini-Meisterschaften auch in Zeiten der Pandemie - sobald die Hallen wieder geöffnet sind. Wer es verpasst hat, der kann sich selbstverständlich auch diesmal wieder die Aufzeichnung des Web-Seminars auf Youtube anschauen.
weiterlesen...
mini-Meisterschaften 02.10.2020

mini-Meisterschaften: TV Eichelsdorf knackt die 100er-Marke

Kaum zu glauben, aber wahr. Der TV 1920 Eichelsdorf hat sein Versprechen wahr gemacht und im Jahr seines 100. Jubiläums mehr als 100 Kinder zu Ortsentscheiden der mini-Meisterschaften in die Wetterau gelockt - und zwar genau 113.
weiterlesen...
mini-Meisterschaften 21.09.2020

Sogar aus Mainz eilten die 'minis' zum Auftakt nach Nassau

Wohin man auch schaute, rundum waren am Samstag in der Sporthalle Leiheit-Campus in Nassau bei Kleinen und Großen nur zufriedene Gesichter zu sehen. Denn auch die dritte Bundesauftaktveranstaltung zur 38. Saison der mini-Meisterschaften des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) wurde zu einem vollen Erfolg. Der Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen (RTTVR) präsentierte sich in Zusammenarbeit mit dem lokalen Durchführer TV 1860 Nassau als ein perfekter Gastgeber für den Ortsentscheid mit insgesamt 27 begeisterten Kindern.
weiterlesen...
mini-Meisterschaften 17.09.2020

Auftakt mini-Meisterschaften: Startschuss des RTTVR in Nassau

Seit 1. September bereits ist sie eröffnet, die mini-Meisterschaftssaison 2020/21 des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und seiner Landesverbände. Am 19. September erfolgt nun bei der dritten offiziellen Auftaktveranstaltung beim Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen (RTTVR) der Einstieg in das 38. Jahr der erfolgreichsten Breitensportaktion im deutschen Sport. Gastgeber ist der RTTVR in Zusammenarbeit mit dem lokalen Durchführer TV 1860 Nassau.
weiterlesen...
mini-Meisterschaften 31.08.2020

mini-Meisterschaften: Begeisterte Kids beim Auftakt in Eberswalde und Eichelsdorf

Am morgigen Dienstag, den 1. September, beginnt offiziell die 38. Saison der mini-Meisterschaften. Die vorgeschalteten Bundes-Auftaktveranstaltungen für die neue Spielzeit gingen bereits Ende August in Brandenburg und in der hessischen Wetterau über die Bühne. Der TTC Finow Eberswalde und die Tischtennis-Abteilung des TV 1920 Eichelsdorf bewiesen bei ihren Ortsentscheiden, dass die Durchführung von mini-Meisterschaften auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie lohnenswert ist.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH