Anzeige
Virtuelles Tischtennis
Alternative Spielform mit 7.000 deutschen Aktiven / Länderspiel Deutschland vs Dänemark am Samstag

Mit VR-Brille: Topspins und Schwitzen fast wie beim richtigen Tischtennis

Lüder Hoppe 26.01.2022

Bremerhaven. Von der herkömmlichen Tischtenniswelt weitgehend unbemerkt hat sich im Schatten der Pandemie eine neue Tischtennisvariante entwickelt: virtuelles Tischtennis mit der Sportsimulation „eleven tabletennis vr“.

Wer jetzt die Nase rümpft und an „Pong“ auf herkömmlichen Konsolen denkt, der liegt falsch: „Eleven“ lässt sich mit kabellosen VR-Brillen frei spielen, Bewegungsabläufe und körperliche Belastung sind durchaus mit echtem Tischtennis vergleichbar.

Man muss es erleben, um es zu beurteilen

Unterschiede sind beim Ballflug, Absprung- und auch beim Spinverhalten der Simulation erkennbar. Dennoch fühlt es sich auch für erfahrene Tischtennisspieler durchaus echt an. Zumindest ist es dem "richtigen" Tischtennis so ähnlich, dass man den Sport damit in seinen Grundzügen gut erlernen kann. Erst bei fortgeschrittenen Spielern schlägt die Nähe ins Gegenteil um: Timing und Ballflug sind so ähnlich, dass es bei seltenen Wechseln zwischen der virtuellen und der realen Variante eine Weile braucht, um sich wieder jeweils neu einzustellen. Spieler, die häufiger zwischen den beiden Welten wechseln, berichten, dass die Umstellung mit der Zeit immer schneller geht. Sicher ist eines: Virtuelles Tischtennis lässt sich nicht beschreiben, man muss es erlebt haben, um es beurteilen zu können.

Mittlerweile 7.000 virtuell Aktive in Deutschland

Seit 2019 entwickelt sich eine stetig wachsende Szene aus virtuellen Tischtennisspielern – im Januar waren mehr als 7000 in Deutschland aktiv dabei. Weltweit betreiben bereits 324.000 Aktive die alternative Spielform. Neben einer offiziellen Weltrangliste gibt es viele selbstorganisierte Turniere und Ligen für Einzelspieler. Das Doppel ist noch in der Entwicklungsphase. Zu den selbst organisierten Events zählen unter anderem auch Länderspiele. In 2021 ging es für Deutschland gegen Österreich und Frankreich zur Sache – jeweils mit positivem Ausgang.

Am Samstag Länderspiel Deutschland vs Dänemark

Wer ein solches Match einmal verfolgen möchte: Am Samstag, 29. Januar, findet ab 19 Uhr der Ländervergleich Deutschland gegen Dänemark statt. Beide Mannschaften haben starke Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste. Maik „Aiphaton“ Reusner ist die amtierende Nummer eins und gilt für Deutschland als Punktegarant. Ihm zur Seite stehen "Wurstfriedl" Karsten P (26) und "Twister1979" Ingo Steinhorst (29) sowie der "Fischer" Patrick Rott (46).

Auch Dänemark ist mit "Npiet" Nikolaj Hansen und "Nick195b" Nicke Bensen, den Nummer vier und sieben der Weltrangliste, stark aufgestellt. Gespannt sind alle Beteiligten auf die Leistung von „Faurschou“ Gustav Kjerstein, aktiver Spieler in der ersten dänischen Liga. Die Anpassung seiner Spielweise an VR-Tischtennis gilt unter Experten allerdings als noch nicht abgeschlossen.

Beide Mannschaften verfügen sowohl über gelernte Tischtennisspieler als auch über Quereinsteiger, die erst über "eleven" zum Tischtennis gefunden haben. Wie es möglich ist, dass Neueinsteiger mit einem Jahr Spielpraxis gegen gestandene Tischtennisspieler bestehen können? Vor allem die permananente Verfügbarkeit zum Training ist hier als wesentliches Argument zu nennen. Die Top 250 der Weltrangliste werden dennoch überwiegend von Tischtennisspielern besetzt.

Die Spiele des Länderwettkampfs werden live über Twitch im Internet übertragen, stehen aber später auch über den Youtubekanal Eleven Germany zur Verfügung. Wer Interesse hat: Ausführliche Informationen zu Spiel, Hardware und zur Community sind auf www.eleven-germany.de zu finden.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Alternative Spielformen 06.05.2021

Arbeitsgruppe plant gemeinsamen Turnierkalender für "alternative Disziplinen"

Die DTTB-Arbeitsgruppe "Alternative Disziplinen" hat sich neu ausgerichtet und neue Ziele gesetzt. Ein gemeinsamer Turnierkalender von Hardbat, Clickball und 4er-Tisch soll her, berichtet die Arbeitsgruppen-Leiterin Heike Mucha. Außerdem soll es um gemeinsame größere Turniere gehen, um die Kräfte der kleinen Geschwister des klassischen Tischtennissports zu bündeln.
weiterlesen...
Clickball Alternative Spielformen 25.01.2021

"The Flash" Alexander Flemming gewinnt Clickball Masters

Eine Ping-Pong-Weltmeisterschaft im Alexandra Palace gab es in diesem Jahr zwar nicht. Aber Europas beste Clickball-Spieler trafen sich im englischen Coventry zum erstmals ausgestragenen und mit 100.000 Dollar dotierten World Ping Pong Masters. Den Titel holte sich im Finale Alexander Flemming, aber auch eine deutsche Debütantin überraschte.
weiterlesen...
Spielen Alternative Spielformen 26.06.2018

Borussia Düsseldorf stellt Rundlauf-Weltrekord auf

1.252 Teilnehmer haben im Düsseldorfer Fußball-Stadion für einen neuen Tischtennis-Rundlauf Weltrekord gesorgt. Zehn Minuten lang spielten die Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung aus Düsseldorfer Schulen und Erwachsene mit Handicap an 102 Tischen gemeinsam Rundlauf.
weiterlesen...
4er-Tisch Spielen Alternative Spielformen 25.06.2018

4er-Tisch-WM: De Vries gelingt Hattrick

Am vergangenen Wochenende traf sich wieder einmal die 4er-Tisch Elite in Altenkirchen an der Glockenspitze, um den neuen Weltmeister 2018 zu ermitteln. Über 250 Begeisterte fanden den Weg nach Altenkirchen und machten das Event zu einem riesen Erfolg. Und einer war wieder nicht zu stoppen.
weiterlesen...
Alternative Spielformen 05.08.2016

Welt-Revolution gestartet: TTX-Premiere in Rio

Lustig, cool, jung, ausgefallen - damit will der Spaß-Ableger des klassischen Tischtennissports locken. Für TTX gilt: schlichtes Material, einfache Regeln, überall spielbar, bei Wind und Wetter, drinnen und draußen. Kurz vor der Olympia-Eröffnung war die Welt-Premiere im Deutschen Haus in Rio. "TTX bringt Tischtennis direkt zu den Menschen und wartet nicht ab, dass die Menschen zu unserem Sport finden", sagt ITTF-Boss Thomas Weikert.
weiterlesen...
Alternative Spielformen 29.06.2016

Abkühlung im Sommer: Pool-Pong

Sommerpause vom Tischtennis? Ist gar nicht nötig. Training und Wettkampf können einfach nach draußen verlegt werden. US-amerikanische Pool-Player zeigen, wie es geht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum