Anzeige
Ein starkes Duo: Shan/Solja (Foto: ETTU)
3:1-Erfolge für die DTTB-Duos im Halbfinale / Finale am Sonntag um 15.30 Uhr

Solja/Shan und Mittelham/Winter machen Gold im Doppel unter sich aus

MS 26.06.2021

Warschau. Deutschland darf sich bei den Europameisterschaften über Gold und Silber im Damen-Doppel freuen. Die Namen der Siegerinnen und der Zweitplatzierten werden allerdings erst am Sonntag um 15.30 Uhr im Finale zwischen den Duos Nina Mittelham/Sabine Winter und Petrissa Solja/Shan Xiaona ermittelt, die sich am Samstag im Halbfinale jeweils mit 3:1 gegen die Konkurrenz durchsetzten.

Die frischgebackene Mixed-Europameisterin Nina Mittelham besiegte zusammen mit Sabine Winter die Abwehrspielerinnen Tetyana Bilenko/Ganna Gaponova aus der Ukraine. Für Mittelham könnte es bereits die insgesamt dritte Goldmedaille bei Individual-Europameisterschaften werden, nachdem die Berlinerin  2018 in Alicante gemeinsam mit Kristin Lang das Finale gewonnen hatte. Mittelham bleibt aber mit einer Prognose für das Endspiel zurückhaltend: "Wir haben nun ein deutsches Endspiel, es gibt nichts Schöneres. Wir kennen uns natürlich gut, haben in der Vorbereitung auch öfter mal gegeneinander trainiert. Es wird ein offenes Match, und ich will es mal so ausdrücken: Ich glaube, wer morgen nach den vielen Spielen bei der EM noch fitter ist, der wird auch das Spiel gewinnen." Zum Halbfinale sagte die 24-jährige amtierende Deutsche Einzel-Meisterin: "Gegen die Ukrainerinnen war es etwas schwieriger, als wir gedacht haben, obwohl wir beide ganz gut gegen Abwehr sind. Wir haben nicht ganz unseren Rhythmus gefunden, aber es hat gereicht. Das ist die Hauptsache."

Petrissa Solja und Shan Xiaona spielten sich mit einem Sieg über die Französinnen Stéphanie Loeuillette/Yuan Jia Nan in das deutsche Finale und greifen am Sonntag zum zweiten Mal in ihrer Karriere gemeinsam nach dem Europameister-Titel. Bereits 2016 in Budapest hatte das Duo als Favorit um Gold gespielt, aber eine unerwartete Niederlage gegen Kristin Lang und Sabine Winter hinnehmen müssen. Solja/Shan hatten am Vormittag mit einem 3:2-Erfolg über die Luxemburgerinnen Sarah de Nutte/Ni Xia Lian das Halbfinale erreicht. Petrissa Solja sagte nach dem hart erarbeiteten Erfolg: "Das war ein enges Spiel, aber wir wussten vorher, dass das keine leichte Sache wird. Die Bälle von Ni Xia Lian sind sehr unangenehm, aber zum Ende des Spiels hin konnten wir sie gut ausschalten."


Finale am Sonntag um 15.30 Uhr
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Nina Mittelham/Sabine Winter

DIE ERGEBNISSE AM SAMSTAG

Halbfinale
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Stéphanie Loeuillette/Yuan Jia Nan FRA 3:1 (-7,9,8,6)
Nina Mittelham/Sabine Winter - Tetyana Bilenko/Ganna Gaponova UKR 3:1 (-10,6,7,8)

Viertelfinale
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Ni Xia Lian/Sarah De Nutte LUX 3:2 (-11,4,-9,5,5)
Nina Mittelham/Sabine Winter - Britt Eerland/Georgina Pota NED/HUN 3:0 (w.o., Eerland cancelte das Doppel am Morgen wegen einer Schulterverletzung)

Achtelfinale
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Barbora Balazova SVK/Hana Matalova CZE 3:0 (4,7,4)
Nina Mittelham/Sabine Winter - Elizabeta Samara/Daniela Dodean Monteiro ROU 3:1 (7,-7,7,6)

1. Runde (beste 32)
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Rita Fins/Ines Matos POR 3:0 (3,6,5)
Nina Mittelham/Sabine Winter - Ho Tin-Tin/Charlotte Bardsley ENG 3:0 (4,8,8)

Links

Ergebnisse / Ticker / TV / Streaming

Spielberichte

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Sponsoren der Kampagne

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 26.10.2021

Multi-EM 2022: Vorverkauf für München gestartet

Am 26. Oktober hat der Kartenvorverkauf begonnen. Ein Teil des Rahmenprogramms für Besucherinnen und Besucher ist das Festival „The Roofs“. Neben Tischtennis geht es in diesen Sportarten um die Medaillen: Beachvolleyball, Kanu-Rennsport, Klettern, Leichtathletik, Radsport, Rudern, Triathlon und Turnen.
weiterlesen...
EM 11.10.2021

Sabine und Mark Winter steigen München aufs Dach

Es gibt geführte Touren über das 1972 erbaute und immer noch futuristisch wirkende Wahrzeichen der Stadt. Tischtennis gespielt aber hatte dort noch niemand. Und immer, wenn jemand etwas zuvor noch nicht gemacht hat, ist das ein Fall für Familie Winter.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Medienschau: Die neue Anführerin Nina Mittelham

Fast fünf Minuten hat die ARD-Sportschau der Gold-EM von Cluj-Napoca gewidmet. Das ZDF hatte wegen des Tags der Deutschen Einheit am Sonntag leider keine Sportsendung im Programm, berichtete aber zumindest kurz in den Nachrichten über den Doppel-Erfolg der DTTB-Damen und -Herren. Auch die übrigen Medien feierten die deutschen Erfolge bei den kontinentalen Titelkämpfen.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Nachlese: Momente und Emotionen

Bei den Team-Europameisterschaften in Cluj-Napoca gewannen Deutschlands Tischtennis-Asse ihre Goldmedaillen mit spielerischer Klasse, mentaler Stärke und und einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die ihresgleichen sucht.
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Die Party-Nacht von Cluj

Sie haben es so gemacht, wie sie es immer tun bei den internationalen Turnieren: Die Deutschen hatten sich lange vor Turnierbeginn bereits für den frühen Rückflug von Cluj-Napoca entschieden. Denn mal ehrlich: Wer bleibt nach Niederlagen schon gerne an dem Ort, den er am liebsten aus dem Gedächtnis streichen würde bzw. wer schläft schon nach einem großen Triumph?
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Richard Prause: "Blicken gut gerüstet in die Zukunft"

Mit zweimal Gold im Gepäck landeten heute bereits um kurz nach acht Uhr die deutschen Athleten und das Betreuer-Team auf dem Frankfurter Flughafen. Im Interview bilanziert Sportdirektor Richard Prause die EM für den Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH