Timo Boll und Nina Mittelham gewannen Gold im Einzel (Foto: Steinbrenner)
Nina Mittelham feiert ihr erstes Einzel-Gold nach einem Sieg im Finale gegen Petrissa Solja

NDM 2019: Boll gewinnt zum Abschluss seinen 13. Titel

03.03.2019

Wetzlar. Einen schöneren Abschied auf der nationalen Bühne hätte sich Timo Boll nicht vorstellen können. Bei seiner letzten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft gewann der 37-Jährige vor 3200 Zuschauern in Wetzlar seinen insgesamt 13. Einzel-Titel. Bei den Damen triumphierte erstmalig Nina Mittelham. Die Doppel-Goldmedaillen gingen an Benedikt Duda/Qiu Dang, Nina Mittelham/Franziska Schreiner und Petrissa Solja/Patrick Franziska.

Herren: Timo Boll gewinnt das Endspiel gegen Patrick Franziska in vier Sätzen

Als Timo Boll im Finale gegen Patrick Franziska den vierten Satz mit 11:9 gewann, standen die Zuschauer in der Rittal Arena auf und spendeten lautstarken Beifall. Durch einen überraschend deutlichen 4:0-Erfolg verabschiedete sich Boll mit seinem 13. Einzeltitel von den nationalen Titelkämpfen. „Es ist dann doch emotionaler verlaufen als gedacht“, gab der Rekord-Champion anschließend ehrlich zu und ergänzte mit einem Augenzwinkern: „Meine Karriere ist ja noch nicht zu Ende.“ Zum Glück, werden sich viele Fans des Ausnahmesportlers denken. Auch in Wetzlar stellte Timo Boll einmal mehr sein außergewöhnliches Können unter Beweis. „98 oder 99 Prozent reichen nicht aus, um gegen Timo zu gewinnen“, verriet Patrick Franziska. Doch damit nicht genug. „Selbst wenn ich 100 Prozent meiner Leistung abrufen könnte, würde es immer noch schwer werden, um gegen ihn zu siegen.“
Patrick Franziska, der in sämtlichen Konkurrenzen das Finale erreichte, musste nach dem dritten Endspiel innerhalb von knapp drei Stunden seinem Marathon-Programm an den zwei Tagen Tribut zollen. Diesen Eindruck hatte zumindest Timo Boll gewonnen. „Unsere letzten Duelle waren extrem eng. Ich war sehr motiviert und wollte unbedingt in meiner hessischen Heimat zum Abschluss noch einmal Gold gewinnen.“ Eigentlich hatte der Weltranglistenfünfte vor gehabt, schon im vergangenen Jahr nach seinem Triumph in Berlin nicht mehr an den nationalen Titelkämpfen teilzunehmen. „Dann habe ich gehört, dass die nächsten Meisterschaften in Wetzlar ausgetragen werden. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, noch einmal zu starten.“ Doch jetzt ist endgültig Schluss. „Das war eine feine Geschichte am Ende.“

Damen: Nina Mittelham fehlen nach ihrem ersten DM-Triumph die Worte

„Ich habe nichts zu verlieren und gehe ohne Druck in das Spiel“, verriet Nina Mittelham vor dem Endspiel gegen Petrissa Solja. Die Taktik ging auf, denn die Wahl-Berlinerin holte in Wetzlar ihre erste Goldmedaille im Damen-Einzel. Vor fünf Jahren hatte es für Mittelham an gleicher Stelle bereits zu Bronze gereicht. „Ich fühlte mich gut und in den engen Situationen hatte ich auch ein wenig Glück. Von Beginn an habe ich die Konzentration komplett auf mich gerichtet.“ Der Knackpunkt sei nach Meinung von Nina Mittelham der mit 16:14 gewonnene dritte Satz gewesen. „Anschließend habe ich gemerkt, dass in dem Spiel was geht. Jetzt bin ich einfach nur überglücklich.“ Die Enttäuschung bei Petrissa Solja hielt sich nach der Niederlage in Grenzen. „Ich fahre mit drei Pokalen nach Hause und bin extra mit dem Wohnmobil angereist, damit ich auch alles mitbekomme“, hatte die Linkshänderin ihren trockenen Humor im Rahmen der Siegerehrung noch lange nicht verloren. Den Grund für die 1:4-Endspielniederlage hatte Solja schnell gefunden. „Im Vergleich zu den vorherigen Spielen konnte ich nicht meine Leistung abrufen. Hinzu kam, dass Nina stark agierte.“

Doppel: Benedikt Duda und Qiu Dang verteidigen ihren Vorjahrestitel erfolgreich

Benedikt Duda musste vor der Doppel-Konkurrenz nicht lange überlegen, um die Zielsetzung zu verraten. „Wir peilen die erfolgreiche Titelverteidigung an“, sagte der 22-Jährige. Gesagt – getan: An der Seite von Qiu Dang, beide leben in Düsseldorf mit U23-Nationalspieler Nils Hohmeier in einer Dreier-WG, gab es erneut Gold. Im Endspiel setzten sich Duda/Qiu mit 3:1 gegen die an Position eins gesetzten Patrick Franziska und Ricardo Walther durch. „Wir sind sehr glücklich über Gold“, stellte Qiu Dang, der im Einzel-Halbfinale knapp gegen Timo Boll verloren hatte, klar.
Im Damen-Doppel gewann Nina Mittelham ihre zweite Goldmedaille. Zusammen mit Franziska Schreiner wurde das Endspiel gegen Caroline Hajok/Luisa Säger, die in der Vorschlussrunde überraschend die topgesetzten Shan Xiaona/Kristin Lang ausgeschaltet hatten, nach vier Sätzen siegreich beendet. „Ich war am Anfang sehr nervös“, gestand Schreiner. „Zum Glück ist Nina ruhig geblieben.“
Im nach 13 Jahren erstmals wieder ausgetragenen Mixed-Wettbewerb holten die Topfavoriten Petrissa Solja/Patrick Franziska Gold. In einem hart umkämpften Finale setzte sich die Links-Rechts-Kombination im fünften Satz mit 11:1 gegen Shan Xiaona sowie Ricardo Walther durch. „Ich habe zum ersten Mal überhaupt bei einer Deutschen Mixed gespielt und freue mich sehr über Gold“, verriet Solja und verschwand mit drei Medaillen in drei unterschiedlichen Farben in Richtung Wohnmobil.

Hier geht es zu den Ergebnissen auf MKTT-Online

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Damen/Herren 06.03.2019

NDM 2019: Sophia Klee gegen Yuan Wan - Spielszenen im Video

75 Minuten Dramatik, tolle Ballwechsel, Glück & Unglück und eine tobende Rittal-Arena in Wetzlar. Am Samstag haben Yuan Wan und Sophia Klee mal wieder eindrucksvoll bewiesen, dass nicht nur Boll, Ovtcharov & Co. faszinierenden Tischtennissport zeigen können. Den Einzug schaffte schließlich in sieben hart umkämpften Sätzen Sophia Klee. Da das Spiel leider nicht im Livestream war, hier die Szenen, die wir mitschneiden konnten.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 05.03.2019

Jeder Punkt sofort im Netz

„Es passt gerade nicht“, sagt Alexander Weber. „Meine nächsten beiden Spiele beginnen in zwei Minuten.“ Er rückt den Laptop auf dem kleinen Tisch der Pressetribüne in der Rittal-Arena zurecht. „Die Spiele an Tisch 5 und 6 sind meine“, sagt er. Alexander Weber muss die Spielstände im Blick behalten. Er gehört zum Team der acht Volunteers, die im Wechsel den Liveticker im Internet von der Deutschen Tischtennis-Meisterschaft versorgen und damit die ganze Welt teilhaben lassen an dem Turnier in Wetzlar.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 05.03.2019

Sportdeutschland.TV: Die Deutschen Meisterschaften im Re-Live

Verfolgen Sie die Nationalen Deutschen Meisterschaften noch einmal on-demand von Freitag bis Sonntag und erleben TImo Bolls historischen Sieg.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 03.03.2019

NDM 2019: Die Bilder & Videos des Finaltages

Von Debütanten bis Legenden. Der Finaltag der 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Wetzlar war vollgepackt mit Emotionen. Allen voran natürlich bei Timo Bolls Abschiedssieg. Die Videos und Bilder des dritten Tages in Wetzlar.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 03.03.2019

Geiger: „Wetzlar hat Maßstäbe gesetzt“

Wetzlar. „Wetzlar hat Maßstäbe für kommende Deutsche Meisterschaften gesetzt.“ Dieses Fazit hat Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), nach drei Tagen Nationale Deutsche Meisterschaften gezogen. Nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich sei die Veranstaltung in Mittelhessen „herausragend“ gewesen, sagte Deutschlands oberster Tischtennis-Funktionär in der Bilanz-Pressekonferenz am Finaltag.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 03.03.2019

NDM 2019: Patrick Franziska freut sich auf Timo Boll

Bei den 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Wetzlar haben die beiden im Einzel an Position eins gesetzten Timo Boll und Petrissa Solja das Endspiel erreicht. Rekordmeister Boll setzte sich nach hartem Kampf mit 4:2 gegen Qiu Dang durch. Im Endspiel wartet Patrick Franziska, der sich nach fünf Sätzen gegen Bastian Steger durchsetzte.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH