Spielt selbst aktiv in der Herren-Verbandsoberliga: Jan Hillesheim (Foto:; privat)

Neu-BFDler im DTTZ: ?Kein Tag ist gleich?

FL 14.08.2013

Düsseldorf. Jan Hillesheim (21) ist seit dem 1. Juli Bundesfreiwilliger im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ) in Düsseldorf. Warum er sich für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) entschieden hat, was er für Aufgaben im DTTZ hat und warum kein Tag wie der andere ist, das verrät er im Interview.

Wie bist du zu der BFD-Stelle im DTTZ gekommen?

Ich habe von der freien BFD-Stelle auf der Webseite des Deutschen Tischtennis- Bundes erfahren. Ich informiere mich öfters auf dieser Seite über die aktuellen News und bin dann zufällig auf die Stellenanzeige gestoßen.


Warum hast du dich für den Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis entschieden?

Für den BFD im Tischtennis hab ich mich entschieden, weil ich selber stark im Tischtennis engagiert bin. Seit zehn Jahren bin ich der Sportart Tischtennis treu, spiele bei der SV Eintracht Mendig mittlerweile in der Herren-Verbandsoberliga. Zudem bin ich Mitglied des Vorstandes und leite die Jugendabteilung. Ich habe den Nachwuchs trainiert, auf Spielen, Turnieren oder Ranglisten betreut und gefahren. Diese Arbeit macht mir viel Spaß, und ich versuche, dies so gut es geht von Düsseldorf weiterzuführen. Bei meinem C-Trainerschein stehe ich kurz vor dem Abschluss, und ich habe vor, im kommenden Jahr den B-Trainerschein zu machen.


Was sind deine Aufgaben im DTTZ?

Meine Aufgaben im DTTZ sind, die Internatskinder im Alltag zu begleiten, sie teilweise zur Schule zu bringen, oder auch, wenn sie Krank sind, sie zum Arzt zu fahren. Ich bekomme Einblicke in die Büro- und Organisationsarbeit und plane gemeinsame Gruppenabende. Außerdem unterstützte ich das Trainerteam bei den täglichen Einheiten. Diese Aufgaben machen mir sehr viel Spaß, und ich lerne jeden Tag etwas Neues kennen. Kein Tag ist gleich.


Was machst du in deiner freien Zeit?

Meine restliche Zeit außerhalb vom Tischtennis verbringe ich mit normalen Dingen, die jeder Junge macht. Ich spiele Fußball oder treffe mich mit Freunden, um dann mit denen etwas zu machen.


Was willst du nach dem BFD tun?

Nach meinem BFD werde ich ein Studium anstreben. Es sollen die Fächer Mathematik und Sport auf Lehramt fürs Gymnasium werden. Vielleicht strebe ich auch noch ein drittes Fach an, aber das weiß ich noch nicht genau. Für meinen Berufswunsch Lehrer ist dieses eine Jahr Bundesfreiwilligendienst von Vorteil. Man lernt Kinder und Teenager kennen und damit auch ihre Verhaltensweisen einzuschätzen.


Warum, denkst du, ist ein BFD gerade für junge Menschen sinnvoll?

Nach dem Abitur hatte ich ohnehin vor, erst mal etwas Praktisches zu machen um ein bisschen weg von der Theorie zu kommen. Deshalb kam mir dieses Stellenangebot genau richtig. Ich denke, der BFD fördert die Selbstständigkeit. Man lernt das reale Leben nicht auf der Schulbank oder in der Uni kennen. Als Fazit kann man sagen, dass ich glücklich bin, das alles hier zu erleben. Ich werde in Düsseldorf versuchen, möglichst viel für mein späteres Leben zu lernen.

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
BFD 07.02.2020

DTTB sucht eine/n Bundesfreiwillige/n für das DTTI in Düsseldorf

Du magst Tischtennis, machst Abi und weißt noch nicht, wie es danach weitergehen soll? Du interessierst dich für Tischtennis oder Sport und willst hautnah dabei sein? Wie wäre dann es mit einem Jahr Bundesfreiwilligendienst beim DTTB? Das Tischtennis-Internat in Düsseldorf sucht noch Unterstützung!
weiterlesen...
BFD 30.07.2019

Ein Jahr voller Erfahrungen

So langsam neigt sich das BFD-Jahr 2018/2019 dem Ende entgegen. 45 Bundesfreiwillige haben ihren Dienst im Sommer 2018 begonnen und werden nun ein Jahr später ihren Bundesfreiwilligendienst beenden.
weiterlesen...
BFD 07.08.2017

BFD-Stelle beim DTTB zu besetzen

Ihr seid gerade mit der Schule fertig und wisst noch nicht, was ihr machen wollt, bzw. sucht noch eine spannende BFD-Stelle? Spannung und Abwechslung bietet der Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis, außerdem ist er für junge Menschen ein perfekter Einstieg in das Berufsleben. Beim DTTB erleben Bundesfreiwillige die Stars und den Sport hautnah, etwa bei den German Open oder den Deutschen Meisterschaften - außerdem lernen Sie jede Menge neue junge Menschen kennen. Ab 1. September hat der DTTB noch eine Stelle zu besetzen - bewerbt euch jetzt.
weiterlesen...
BFD 15.05.2017

BFD im Tischtennis – jetzt auf freie Stellen bewerben!

Abi gemacht oder deine Ausbildung beendet und keinen Plan wie es weiter geht? Oder einfach Lust auf ein Jahr Tischtennis pur? Der Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis ist abwechslungsreich und spannend und bietet für junge Menschen einen perfekten Einstieg in das Berufsleben. Es gibt noch freie Stellen für das BFD-Jahr 2017/2018. Auch der DTTB sucht wieder Unterstützung ab dem 1. September.
weiterlesen...
BFD 15.07.2015

Ein Jahr Tischtennis: Bundesweit gibt es noch freie BFD-Stellen

Ihr seid ein Stück weit Tischtennis-verrückt, wollt Vereine oder Verbände unterstützen, könnt gut mit Kindern umgehen und habt ein Jahr Zeit? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) für euch eine Alternative. Beim BFD könnt ihr Tischtennis und soziales Engagement miteinander verbinden. Aktuell sind deutschlandweit noch einige Stellen ausgeschrieben.
weiterlesen...
BFD 04.07.2014

Lust auf ein Jahr Tischtennis? 14 BFD-Stellen zu besetzen

Ihr habt den Schulabschluss in der Tasche, aber noch keinen richtigen Plan, wie es danach weitergehen soll? Wie wäre es mit einem Tischtennis-Jahr und sozialem Engagement? Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) macht es möglich. Bundesweit 14 Vereine und Verbände suchen derzeit eine(n) Bundesfreiwillige(n). Lars Schlögel, aktuell BFDler beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), berichtet von seinen Erfahrungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH