Die Neu-BFDler Niklas Höfer und Lars Schlögel (unten) werden beim DTTB vor allem im Bereich Sportentwicklung eingesetzt (Fotos: FL)

Neue BFDler beim DTTB: Lars Schlögel und Niklas Höfer im Kurzporträt

Lars Schlögel / Niklas Höfer / FL 30.09.2013

Frankfurt/Main. Seit dem 1. September verstärken Lars Schlögel (19) und Niklas Höfer (17) den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) im Generalsekretariat in Frankfurt/Main. Nach Nils Bergert, Marvin Schenk und Annika Wünsche sind die beiden die BFDler Nummer vier und fünf beim zwöftgrößten deutschen Sportverband. Der DTTB ist als Träger des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) anerkannt. Mehr als 30 Bundesfreiwillige, die im Bereich Tischtennis arbeiten, sind derzeit unter dieser Trägerschaft geführt. Unter anderem absolvieren die BFDler während ihrer Zeit die Trainer-C-Lizenz.

Die Neulinge stellen sich gegenseitig kurz vor:

Über den DTTB zum Sportstudium

Der 19-jährige Abiturient Lars Schlögel unterstützt seit 1. September das Generalsekretariat des DTTB. Der tischtennisbegeisterte BFDler spielt selbst beim TTC Höchst/Nidder (HTTV) Tischtennis. Das komplexe Spiel mit dem kleinen weißen Ball faszinierte und begeisterte ihn früh. Nachdem er mit dem Turnen aufgehört hatte, schloss er sich mit 14 Jahren dem FSV Glauberg an.

Nach dem Abitur entschied er sich für den Bundesfreiwilligendienst und hatte beim DTTB mit seiner Bewerbung Erfolg. "Ich wollte ein Jahr Berufserfahrung sammeln und auch schauen, wie so ein großer Verband funktioniert", sagt Schlögel zu seiner BFD-Entscheidung. Eingebunden ist er im Bereich Sportentwicklung, kümmert sich um die Organsisation der Schultischtennis-Sets und um die Kampgane "Tischtennis: Spiel mit!". "Ich hoffe, ich kann viel lernen und ich hoffe auf ein schönes Jahr."

Nach dem Jahr in Frankfurt will Schlögel im sportlichen Bereich bleiben. Geplant ist ein Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Tischtennis soll im Leben des 19-Jährigen auch dann eine große Rolle spielen.

von Niklas Höfer

Nachwuchstrainer und Boot-Liebhaber

Als Niklas Höfer gezwungen war, seine Lehre zum Bootsbauer abzubrechen, entschied er sich für den Bundesfreiwilligendienst im Sport. Die Stellenausschreibung beim DTTB las er mit Begeisterung, da Höfer selbst leidenschaftlich spielt und sich für den Sport interessiert. In der Schule fing die Passion Tischtennis an, daraus entwickelte sich eine zunehmende Begeisterung und schließlich schloss sich Höfer dem TSV Vockenhausen an. "Beim DTTB kümmere ich mich um den Tag der Schulen bei den German Open. Dabei lade ich unter anderem die Schulen der Region ein. Auch im Gesundheitssport bin ich eingespannt", erklärt Höfer, der als BFDler auch die Prüfung zur Trainer-C-Lizenz ablegen wird. Die nötige Erfahrung sammelt er bereits in seinem Verein, wo er zwei Mal wöchentlich Kinder im Grundschulalter trainiert. Nach seinem freiwilligen Jahr will Niklas sein Fachabitur in Holztechnik machen und am liebsten seine Lehre als Bootsbauer fortsetzen. "Das wäre mein Wunsch. Ich liebe Boote", betont der 17-Jährige.

Von Lars Schlögel

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
BFD 07.02.2020

DTTB sucht eine/n Bundesfreiwillige/n für das DTTI in Düsseldorf

Du magst Tischtennis, machst Abi und weißt noch nicht, wie es danach weitergehen soll? Du interessierst dich für Tischtennis oder Sport und willst hautnah dabei sein? Wie wäre dann es mit einem Jahr Bundesfreiwilligendienst beim DTTB? Das Tischtennis-Internat in Düsseldorf sucht noch Unterstützung!
weiterlesen...
BFD 30.07.2019

Ein Jahr voller Erfahrungen

So langsam neigt sich das BFD-Jahr 2018/2019 dem Ende entgegen. 45 Bundesfreiwillige haben ihren Dienst im Sommer 2018 begonnen und werden nun ein Jahr später ihren Bundesfreiwilligendienst beenden.
weiterlesen...
BFD 07.08.2017

BFD-Stelle beim DTTB zu besetzen

Ihr seid gerade mit der Schule fertig und wisst noch nicht, was ihr machen wollt, bzw. sucht noch eine spannende BFD-Stelle? Spannung und Abwechslung bietet der Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis, außerdem ist er für junge Menschen ein perfekter Einstieg in das Berufsleben. Beim DTTB erleben Bundesfreiwillige die Stars und den Sport hautnah, etwa bei den German Open oder den Deutschen Meisterschaften - außerdem lernen Sie jede Menge neue junge Menschen kennen. Ab 1. September hat der DTTB noch eine Stelle zu besetzen - bewerbt euch jetzt.
weiterlesen...
BFD 15.05.2017

BFD im Tischtennis – jetzt auf freie Stellen bewerben!

Abi gemacht oder deine Ausbildung beendet und keinen Plan wie es weiter geht? Oder einfach Lust auf ein Jahr Tischtennis pur? Der Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis ist abwechslungsreich und spannend und bietet für junge Menschen einen perfekten Einstieg in das Berufsleben. Es gibt noch freie Stellen für das BFD-Jahr 2017/2018. Auch der DTTB sucht wieder Unterstützung ab dem 1. September.
weiterlesen...
BFD 15.07.2015

Ein Jahr Tischtennis: Bundesweit gibt es noch freie BFD-Stellen

Ihr seid ein Stück weit Tischtennis-verrückt, wollt Vereine oder Verbände unterstützen, könnt gut mit Kindern umgehen und habt ein Jahr Zeit? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) für euch eine Alternative. Beim BFD könnt ihr Tischtennis und soziales Engagement miteinander verbinden. Aktuell sind deutschlandweit noch einige Stellen ausgeschrieben.
weiterlesen...
BFD 04.07.2014

Lust auf ein Jahr Tischtennis? 14 BFD-Stellen zu besetzen

Ihr habt den Schulabschluss in der Tasche, aber noch keinen richtigen Plan, wie es danach weitergehen soll? Wie wäre es mit einem Tischtennis-Jahr und sozialem Engagement? Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) macht es möglich. Bundesweit 14 Vereine und Verbände suchen derzeit eine(n) Bundesfreiwillige(n). Lars Schlögel, aktuell BFDler beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), berichtet von seinen Erfahrungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH