Der Quartals-Nachwuchs-Spielstärkezuwachs wird in die Februar-Q-TTR-Berechnung einbezogen

Neuerung in der JOOLA-Rangliste

FL 16.02.2015

Neu-Isenburg. Der Nachwuchsausgleich (NWA) weicht dem sogenannten Quartals-Nachwuchs-Spielstärkezuwachs (QNSZ): Das bedeutet, dass Nachwuchsspieler bis einschließlich 17 Jahre in der JOOLA-Rangliste pro Quartal 6 Punkte erhalten. Die Berechnung wird auch rückwirkend vorgenommen – seit Beginn von click-TT am 1. Juli 2005.


Der bisherige Nachwuchsausgleich war eingeführt worden, um dem altersbedingten Anstieg der Spielstärke gerecht zu werden. Seither erhielten Nachwuchsspieler für jedes Turnier oder Meisterschaftsspiel zwei Punkte – unabhängig von den erzielten Ergebnissen. Ein Nachteil trat jedoch dabei für solche Spieler zutage, die aus dem Ausland oder aus nicht-click-TT-Verbänden kommen, weil weder Turniere noch Punktspiele stets regelmäßig eingetragen wurden. Diese Jugendlichen waren im Vergleich zu den Spielerinnen und Spielern aus den click-TT-Verbänden somit zu niedrig eingestuft.

Das DTTB-Ressort Rangliste hat auf diesen Umstand reagiert. Jeder Jugendliche – egal ob aus dem In- oder Ausland, ob aus click-TT- oder nicht-click-TT-Verband, erhält nun einen Quartals-Nachwuchs-Spielstärkezuwachs (QNSZ), der 6 Punkte pro Quartal beträgt. Nachwuchsspieler erhalten demnach 24 Punkte QNSZ pro Jahr. „Die Höhe von 6 Punkten QNSZ wurde deshalb gewählt, weil bei dieser Zahl die durchschnittlichen TTR-Werte der aktiven Spieler aus den click-TT-Verbänden sich am wenigsten von den bisherigen TTR-Werten dieser Spieler unterscheiden. Dabei liegt die Betonung auf Durchschnitt“, sagt Hilmar Heinrichmeyer, DTTB-Ressortleiter Rangliste.

Der QNSZ wird rückwirkend berechnet mit Beginn des click-TT-Zeitalters am 1. Juli 2005. Nach den erforderlichen Programmierungsarbeiten ist die Umstellung mit der Q-TTR-Berechnung im Februar vollzogen. Es ist die bislang größte Reform der JOOLA-Rangliste seit ihrer Einführung am 2. November 2010.


Für 70 Prozent aller Aktiven nur geringfügige Änderungen


Die Neu-Berechnung der JOOLA-Rangliste mit Einbeziehung des QNSZ wirkt sich auf die meisten Aktiven aus. Bei knapp 20 Prozent der Spieler (insbesondere Nachwuchsspieler) ändert sich der Wert spürbar, im zweistelligen Bereich (mindestens 10 Punkte plus oder minus). Bei etwa 70 Prozent der Aktiven spielt sich die Veränderung im einstelligen Bereich ab (maximal 9 Punkte plus oder minus). Bei ca. zehn Prozent der Aktiven aus den click-TT-Verbänden wird sich nichts ändern.

„Ich weise darauf hin, dass bei vielen Nachwuchsspielern die Unterschiede zwischen altem Wert und dem neuen Q-TTR-Wert nicht nur direkt aus den entfallenden Punkten für NWA und den neuen Punkten für QNSZ resultieren. Insbesondere in Gebieten, in denen bisher verhältnismäßig viele Ergebnisse in die click-TT-Datenbank eingetragen worden sind, wird sich auch das Grundniveau der Nachwuchsspieler reduzieren. Bei der Q-TTR-Berechnung werden bei der großen Zeitreise durch die click-TT-Datenbank ja auch alle Spieler neu initialisiert, die seit 2005 mit TT angefangen haben“, erklärt Heinrichmeyer.

Dass der Februar-Q-TTR-Termin für die Umstellung gewählt wurde, hat den Grund, dass er die wenigsten Auswirkungen auf Spieler und Vereine hat. „Vereine und Aktive haben jetzt drei Monate Zeit, sich auf die Veränderungen einzustellen, bis der wichtige Mai-Q-TTR-Wert berechnet wird.“

Zur JOOLA-Rangliste auf myTischtennis.de

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
National: Spezial 09.04.2015

tt im April: WM-Vorschau, German-Open-Rückschau, Roßkopf-Beschau

Was macht ein Bundestrainer so alles an einem German-Open-Turniertag? Susanne Heuing, Redakteurin beim Magazin "tischtennis" hat Jörg Roßkopf in Bremen begleitet. Zu lesen ist ihre Geschichte in der April-Ausgabe. Themen sind außerdem die German Open mit den beiden Shootingstars Mima Ito und Petrissa Solja sowie die bevorstehende Einzel-WM in Suzhou.
weiterlesen...
National: Spezial 08.03.2015

Historischer Triumph: Timo Boll gewinnt seinen zehnten Einzeltitel/Rekord für die Ewigkeit

Seinen ersten Titel als Deutscher Einzel-Meister holte er 1998, 17 Jahre danach wird der Name Timo Boll erneut in den Eberhard-Schöler-Wanderpokal eingraviert, dann zum zehnten Mal. Mit dem Sieg bei den 83. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Chemnitz nimmt der Rekord-Europameister nun auch in der nationalen ewigen Bestenliste die alleinige Topposition ein, die er zuvor mit neun Titeln gemeinsam mit den Stars der 1950er- bis 1970er-Jahre, Eberhard Schöler und Conny Freundorfer, bekleidet hatte. Dicht gefolgt von Rekord-Nationalspieler Jörg Roßkopf mit acht Einzel-Erfolgen, dem Herren-Bundestrainer.
weiterlesen...
National: Spezial 05.03.2015

DM in Chemnitz: Live-Streaming von zwei, Live-Ticker von allen Partien / MDR berichtet in "Sport im Osten"

Kostenlose Bewegtbilder von den 83. Nationalen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren in Chemnitz gibt es ab der ersten Qualifikationsrunde am Freitag um 14 Uhr von jeweils zwei Tischen pro Runde zu sehen. Wer alle aktuellen Ergebnisse in jeder Runde im Blick haben will, für den gibt es den bewährten Live-Ticker.
weiterlesen...
National: Spezial 04.03.2015

DM in Chemnitz: Zeitplan, Spielsystem, Teilnehmer, Titelverteidiger

Am Freitag um 14 Uhr beginnen die 83. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Chemnitz mit der Qualifikation im Einzel. Die Gesetzten greifen am Samstag in den Wettbewerb ein. Der Final-Block beginnt am Sonntag nach dem Umbau auf einen Tisch um 14 Uhr.
weiterlesen...
National: Spezial 04.03.2015

DM in Chemnitz: Alle Ansetzungen, Ergebnisse und Live-Ticker

Alles auf einen Blick: Die Resultate und Live-Ergebnisse von allen Tischen.
weiterlesen...
National: Spezial 18.02.2015

Noch bis 23. Februar die Spieler des Jahres wählen und gewinnen

myTischtennis, DTTB und JOOLA suchen die Spieler des Jahres 2014. Wer werden die Nachfolger von Dimitrij Ovtcharov, Sabine Winter und Nina Mittelham? Ihre Stimme ist gefragt - noch bis zum 23. Februar Es gibt insgesamt 30 Preise zu gewinnen. Der Hauptgewinn: Ein Wochenende für zwei Personen bei den GAC Group World Tour German Open in Bremen (18.-22. März).
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH