Pokalsieger TTF Liebherr Ochsenhausen (Foto: BeLa Sportfoto)
Grünwettersbach und Grenzau scheitern im Halbfinale

Ochsenhausen stürmt zum Pokalsieg

TTBL Sport GmbH 05.01.2019

Neu-Ulm. Die TTF Liebherr Ochsenhausen schlagen den SV Werder Bremen im Endspiel des Liebherr Pokal-Finales 2018/19 mit 3:1 und küren sich vor über 4.000 Zuschauern in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm zum Pokalsieger. Der ASV Grünwettersbach und der TTC Zugbrücke Grenzau müssen sich im Halbfinale des Final-Four-Turniers geschlagen geben.

Der Deutsche Tischtennis-Pokal hat erstmals seit sechs Jahren einen neuen Besitzer – und der heißt nach jahrelanger Dominanz des Rekordsiegers Borussia Düsseldorf TTF Liebherr Ochsenhausen. Die Oberschwaben setzten sich im Endspiel des Liebherr Pokal-Finales 2018/19 am Samstagnachmittag mit 3:1 gegen den SV Werder Bremen durch und holten damit den ersten Titel seit 2004 in den Süden Deutschlands.

Noch mit dem heutigen Trainer Dmitrij Mazunov als Spieler gewannen die Tischtennisfreunde damals das Double aus Meisterschaft und Pokal. „Titel ist Titel, egal in welcher Funktion. Es fühlt sich immer gigantisch an“, so der Russe nach dem Erfolg vor 4.020 Zuschauern in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm. „Der Verein und das ganze Umfeld arbeiten sehr hart und ich bin sehr glücklich, dass sich diese Arbeit nun auszahlt.“

Zum ausführlichen Nachbericht auf den Seiten der Tischtennis Bundesliga (TTBL)

Die Ergebnisse in der Übersicht

Finale

TTF Liebherr Ochsenhausen – SV Werder Bremen 3:1
Hugo Calderano – Hunor Szöcs 3:1 (9:11, 11:5, 11:6, 11:6)
Jang Woojin – Bastian Steger 2:3 (11:7, 3:11, 5:11, 11:6, 9:11)
Simon Gauzy – Gustavo Tsuboi 3:2 (10:12, 11:9, 9:11, 11:9, 11:4)
Hugo Calderano – Bastian Steger 3:0 (13:11, 11:8, 11:3)

Halbfinale

SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach 3:1
Bastian Steger – Dang Qiu 3:2 (8:11, 11:8, 4:11, 11:6, 12:10)
Gustavo Tsuboi – Ricardo Walther 3:2 (12:10, 15:13, 4:11, 5:11, 11:8)
Hunor Szöcs – Bojan Tokic 2:3 (7:11, 6:11, 12:10, 11:6, 9:11)
Bastian Steger – Ricardo Walther 3:0 (11:6, 11:9, 11:5)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen 0:3
Mihai Bobocica – Simon Gauzy 1:3 (11:6, 11:13, 9:11, 10:12)
Kirill Gerassimenko – Hugo Calderano 1:3 (6:11, 6:11, 12:10, 9:11)
Anders Lind – Jang Woojin 0:3 (9:11, 5:11, 10:12)

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL Pokal 31.01.2020

Gnanasekaran: „Über meine Zukunft in der TTBL ist noch nicht entschieden“

Mit dem ASV Grünwettersbach feierte Sathiyan Gnanasekaran überraschend den Coup im Liebherr Pokal-Finale, weitere Großtaten sollen folgen. Wir haben mit dem 27 Jahre alten Inder über den Pokaltriumph, seine Zukunft in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und die Entwicklung der indischen Nationalmannschaft gesprochen.
weiterlesen...
Pokal 04.01.2020

„Wahnsinn!“ – Grünwettersbach glückt die Pokal-Sensation

Was für ein Coup! Der ASV Grünwettersbach hat sich sensationell erstmals den Titel im Liebherr Pokal-Finale 2019/20 gesichert, im Endspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen gab es vor 4600 Zuschauern in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm einen 3:2-Sieg. Bereits die zuvor ausgetragenen Halbfinals waren bis ins Doppel gegangen. In diesen schieden Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT aus.
weiterlesen...
Pokal 02.01.2020

Das Liebherr Pokal-Finale: Vier Teams, drei Spiele, ein Ziel

Die vier besten Teams der Pokalsaison kämpfen am Samstag im Liebherr Pokal-Finale um den ersten Titel der Spielzeit. Titelverteidiger TTF Liebherr Ochsenhausen bekommt es zunächst im Halbfinale in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm mit Rekordchampion Borussia Düsseldorf zu tun, im Parallelspiel trifft der 1. FC Saarbrücken TT auf den ASV Grünwettersbach. Direkt im Anschluss steigt das große Finale.
weiterlesen...
Pokal 29.12.2019

Die Final-Four-Teams: Borussia Düsseldorf

Nach der titellosen Vorsaison soll es in der laufenden Spielzeit wieder klappen mit neuen Trophäen für Borussia Düsseldorf, möglichst schon am 4. Januar 2020 beim Liebherr Pokal-Finale. Mit den TTF Liebherr Ochsenhausen geht es allerdings im Halbfinale gegen den Titelverteidiger – und den Angstgegner.
weiterlesen...
Pokal 28.12.2019

Die Final-Four-Teams: 1. FC Saarbrücken TT

Der 1. FC Saarbrücken TT hat sich in Stellung gebracht für Titel: Als Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) reist der deutsche Vizemeister mit großem Selbstvertrauen in die ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm, wo am 4. Januar 2020 im Liebherr Pokal-Finale die erste Trophäe der Saison erobert werden soll.
weiterlesen...
Pokal 27.12.2019

Die Final-Four-Teams: ASV Grünwettersbach

Bereits jetzt kann der ASV Grünwettersbach auf eine historisch gute Saison blicken. Diese soll am 4. Januar 2020 beim Liebherr Pokal-Finale gekrönt werden. Gegner im Halbfinale in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm ist der 1. FC Saarbrücken TT.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH