Anzeige
Der Traum vom Gewinn auch der Olympischen Goldmedaille geht für die European-Games-Gewinner Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska (v.r.) noch ein Jahr weiter (Foto: Schillings)
Heute hätte bei den Olympischen Spielen in Tokio das Teamfinale der Herren auf dem Programm gestanden

Olympische Spiele: Deutschlands Traum vom Gold geht weiter

MS 07.08.2020

Frankfurt. Das Unmögliche einmal möglich zu machen, das ist der Traum der deutschen Tischtennis-Herren. Am 7. August 2020 hätte in Tokio zum Abschluss der Tischtennis-Wettbewerbe vielleicht die perfekte Gelegenheit dazu bestanden: Für den heutigen Tag hatte sich das Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska vorgenommen, im Mannschafts-Finale der Olympischen Spiele Gold vor der Supermacht China zu gewinnen. Das Virus Sars-Cov-2 verschob die Hoffnung auf diesen historischen Triumph jedoch um ein Jahr.

Der Weltranglisten-16. Patrick Franziska, für den nach seiner Rolle als Ersatzspieler vor vier Jahren in Rio de Janeiro der Start in Japan das Olympia-Debüt bedeutetet hätte, erklärt selbstbewusst zum ausgefallenen olympischen Turnier: "Ich denke, dass auch die anderen Nationen großen Respekt bei Olympia vor uns gehabt hätten, Und vielleicht wäre ja auch etwas gegen China drin gewesen."

Bislang gewann Deutschland bei Olympischen Spielen sieben Medaillen: Das Herrenteam einmal Silber (2008 Peking) und zweimal Bronze (2012 in London und 2016 in Rio), die Damen erkämpften sich vor vier Jahren in Brasilien sensationell Silber. Im Einzel standen der heutige Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf 1996 in Atlanta und 16 Jahre später in London Dimitrij Ovtcharov mit einer Bronzemedaille auf dem Siegerpodest. 1992 hatte zudem das Doppel Roßkopf/Steffen Fetzner im Finale von Barcelona nur knapp Gold verpasst.

Bis zum neuen Termin der Sommerspiele vom 23. Juli bis zum 8. August ist es zwar noch ein ganzes Jahr hin, doch die Grundlagenfür die lange Saison legen die deutschen Asse schon jetzt in Düsseldorf. Sechs Wochen Sommer-Lehrgang nur mit kleineren Unterbrechungen, das Coronavirus macht angesichts eines komplett in sich zerlegten internationalen Terminkalenders auch diese Seltenheit möglich. Dimitrij Ovtcharov bekennt in der Vorausschau auf Tokio 2021: "Die Olympischen Spiele sind das Turnier, das ganz besonders die Motivation bei mir und bei uns allen aufrecht erhält. Es ist das Turnier, an das wir alle glauben und für das wir alle arbeiten. Ich hoffe, dass es stattfindet, wenn auch mit einem Jahr Verspätung."

Als erste internationaler Höhepunkt der neuen Saison in Zeiten der Pandemie warten auf Deutschlands Asse die Europameisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed, die vom 15. bis 20. September in Warschau ausgetragen werden sollen.

Zum ARD-Bericht

Deutsches Tischtennis-Trio hofft auf EM-Turnier


Weitere Links

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Olympische Spiele Stars & Stories 28.05.2021

„2008 war ich gefühlt schon sechs Monate davor in Peking“

Dimitrij Ovtcharov ist so etwas wie der Mr. Olympia im deutschen Tischtennisteam. An drei Spielen hat er teilgenommen und insgesamt vier Medaillen gewonnen. So viel wie kein deutscher Tischtennisspieler vor ihm. Im Podcast "Ping, Pong & Prause" hat er kürzlich erzählt, was die Spiele für ihn bedeuten, warum jede Teilnahme dramatisch war und was in und vor Tokio alles anders ist.
weiterlesen...
Olympische Spiele 19.05.2021

DOSB-Nominierung für Tokio: Dimitrij Ovtcharov und Petrissa Solja führen deutsches Olympia-Aufgebot an

Das deutsche Tischtennis-Aufgebot für die Olympischen Spiele in Tokio steht fest. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bestätigte in seiner Nominierungssitzung am Dienstagabend erwartungsgemäß die vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) vorgeschlagenen acht Namen.
weiterlesen...
Olympische Spiele 18.05.2021

Mit Ma Long, aber ohne Ding Ning: China nominiert sein Team für Olympia

Die chinesische Legende Ma Long und die Weltranglistenerste bei den Damen, Chen Meng, gehören zu den sechs Spielern, die China bei den Olympischen Spiele in Tokio vertreten werden
weiterlesen...
Olympische Spiele 17.05.2021

Deutschland ist Ausrichter der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Game

Das Exekutivkomitee des Internationalen Hochschulsportverbands FISU hat am Samstag (15. Mai 2021) in Düsseldorf die Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games nach Nordrhein-Westfalen vergeben. Die FISU World University Games, vormals bekannt als Universiade, sind die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen und finden seit 1989 erstmals wieder in Deutschland statt.
weiterlesen...
Olympische Spiele 07.05.2021

Para-Ass Grebe präsentiert Paralympics-Outfit für Tokio

Olympia- und Paralympics-Teilnehmer zeigen die Kollektion der Sommerspiele in Tokio in einer einstündigen Video-Show aus Show und Talk in Düsseldorf. Als eine der deutschen Hoffnungen im Para-Tischtennis war Stephanie Grebe mit dabei.
weiterlesen...
Olympische Spiele 30.04.2021

Chinas Olympia-Vorbereitungsturnier dient auch der Quali für WM und Co.

Mangels internationaler Turniere vor Tokio und der Vorgabe, dass einheimische Stars das Land wegen der Corona-Pandemie bis zu den Sommerspielen nicht verlassen sollen, greift der chinesische Tischtennis-Verband CTTA zur Selbsthilfe und organisiert ein nationales Olympia-Vorbereitungsturnier. Der Wettbewerb soll vom 3. bis 7. Mai in der zentralchinesischen Provinz Henan ausgetragen werden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH