Die T2 Cavern in Malaysia (Foto: T2)
T2 Diamond startet in Malaysia ohne Timo Boll / 1,5 Millionen Dollar Preisgeld bei drei Turnieren

Ovtcharov, Franziska und Han: In der T2-Höhle um 500.000 Dollar

MS 17.07.2019

Johor. Lust auf Tischtennis der etwas anderen Art? Dann könnten Sie in den nächsten Tagen auf Ihre Kosten kommen. Von Donnerstag bis Sonntag feiert die innovative Turnierserie T2 nach eineinhalbjähriger Pause ihr Comeback und spielt in Malaysia um ein Preisgeld von 500.000 Dollar. Im elitären Starterfeld stehen die deutschen Stars Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Han Ying. 

2017 ohne Einbindung in die ITTF-Veranstaltungsserien und mit eigenem Regelwerk ins Leben gerufen, betten sich im Jahr 2019 drei T2 Diamond-Turniere als Einzel-Events mit jeweils 16 Teilnehmer/innen in den Turnierkalender des Weltverbands ein. Ausgeschüttet werden in Johor, Malaysia (18. bis 21. Juli), in Haikou, China (26. bis 29. September) und beim finalen T2-Event in Singapur (21. bis 24. November) Preisgelder in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen US-Dollar. Ausgetragen werden die Turniere direkt ab der ersten Runde, dem Achtelfinale, im K.-o.-System.

Boll muss nach Fahrradsturz absagen

Zu den Stars, die in dieser Woche in den Pinewood Fernsehstudios von Johor erwartet wurden, gehörte auch Timo Boll, der 2017 das Finale gegen Dimitrij Ovtcharov gewonnen hatte. Eine Fahrradsturz beim sommerlichen Fitnesstraining zwang den Rekordeuropameister zur Absage. Boll gibt aber Entwarnung: "Es ist überhaupt nichts Schlimmes: Ich bin beim Anhalten nicht aus der Klickpedale gekommen und auf das Handgelenk geknallt. Es ist aber nur eine kleine Prellung und wird nicht lange dauern." Weltmeisterin Liu Shiwen (China) sagte wegen einer Zerrung kurzfristig ab, für sie rückte Deutschlands European-Games-Silbermedaillengewinnerin Han Ying nach. 

Das Starterfeld ist aber selbst ohne Boll und Liu elitärer denn je bei T2 Diamond, ist es doch, mit Ausnahme einer Wildcard, an die aktuelle Platzierung in der World-Tour-Gesamtwertung geknüpft. Zu verdienen gibt es neben dem stattlichen Preisgeld zusätzliche Weltranglistenpunkte - auch dies ist neu.

Ovtcharov am Donnerstag gegen Xu Xin

Absoluter Topfavorit vor seinen Landsleuten Ma Long, Fan Zhendong, Lin Gaoyuan und Liang Jiangkun sowie dem Japaner Tomokazu Harimoto ist der Chinese Xu Xin. Der Weltranglistenerste gewann in Japan, Südkorea und Australien die drei letzten World-Tour-Events in Serie. Der Linkshänder stellt sich im Achtelfinale am Donnerstag sogleich Dimitrij Ovtcharov in den Weg, der aktuellen Nummer 15 des World-Tour-Standings. Das Match ist das dritte der im Livestream auf der T2-Homepage zu verfolgenden 12-Uhr-Session und dürfte ab ca. 13 Uhr deutscher Zeit zu erwarten sein. Der Gewinner der Partie trifft am Samstag im Viertelfinale auf den Sieger des Duells zwischen dem WM-Finalisten Mattias Falck aus Schweden und dem Japaner Koki Niwa. Dimitrij Ovtcharov geht entspannt in das Match: "Xu Xin hat nun einige Turniere in Folge gewonnen und ist aktuell in einer bestechenden Form. Ich werde alles versuchen. Hier ist ja schon einiges anders als bei den normalen Turnieren. Vielleicht hilft es mir ja, dass ich bei der ersten Auflage schon dabei war."

Franziska und Han erst am Freitag

Patrick Franziska, der am Freitag an den Tisch muss, trifft ebenfalls auf einen Spieler aus dem Reich der Mitte. Der Saarbrücker, der sich am Sonntag bei den Australian Open in einem begeisternden Halbfinal-Thriller gegen Xu Xin einen Matchball erspielt hatte, fordert am Freitag ab etwa 13.30 Uhr den WM-Dritten Liang Jiangkun heraus. Der Sieger bekommt es am Samstag mit Japans Olympia-Hoffnung Harimoto oder Hongkongs Nummer eins Wong Chun Ting zu tun. Franziska: "Ich bringe natürlich aus Australien ganz viel Selbstvertrauen mit. Ich hoffe, dass ich an meine guten Leistungen von dort anknüpfen kann und werde vor meinem Urlaub noch einmal alles herausholen, was möglich ist, auch wenn Liang natürlich ein ganz starker Spieler ist. Schauen wir mal."

Im Damen-Feld sind mit Ex-Weltmeisterin Ding Ning, Chen Meng, Zhu Yuling, Sun Yingsha und Wang Manyu ebenfalls Chinesinnen die Favoritinnen. Deutschlands Abwehrass Han Ying ist eine von nur drei Europäerinnen und bekommt es am Freitag im Achtelfinale mit der Taiwanesin Cheng I-Ching zu tun. Im Viertelfinale wartet auf die Siegerin dann voraussichtlich Wang Manyu, die zuvor jedoch die Österreicherin Sofia Polcanova ausschalten muss.

In der T2-Höhle um 500.000 Dollar

T2 wird auch 2019 wieder anders, angefangen bei der Präsentation. Schauplatz für die hierzulande nur im Livestream auf der T2-Homepage zu verfolgenden Begegnungen ist die T2 Cavern, die T2-Höhle, bei der die Zuschauer in den Pinewood Studio von Johor Bahru einer runden Arena ähnlich um den Spieltisch drapiert sind. Patrick Franziska: "Wir hatten ein paar erste Proben in den Studios. Das ist schon ein interessantes Format. Die Spielbox ist rund angelegt, hat keine Umrandung, die Mittellinie auf dem Tisch fehlt. Es ist für mich was Neues, ich bin gespannt."

Modifizierte Regeln versprechen Spannung

T2 Diamond ist auch 2019 ein Spielplatz für neue Ideen, die Tischtennis medientauglicher machen sollen. Dazu gehören auch modifizierte Regeln.

1 - Gespielt wird auf vier Gewinnsätze bei einer festgelegten Spieldauer von 24 Minuten.
2 - Jeder Satz endet mit dem Erreichen des elften Punkts. Beim Stand von 10:10 entscheidet unmittelbar der nächste Punkt.
3 - Ist das Match nach 24 Minuten noch nicht beendet, wird der Zählmodus auf die Methode "Fast 5" (Schnelle 5) ab dem nachfolgenden Satz bis zum Spielende verkürzt. Bei "Fast 5" enden alle Sätze jeweils mit dem Erreichen des fünften Punkts. Beim Stand von 4:4 entscheidet auch hier der nächste Punkt. 
Enden die 24 Minuten innerhalb eines laufenden Satzes, so wird dieser bis elf zu Ende gespielt.

Links

Die Auslosung und Ansetzungen in der Übersicht

HERREN

Achtelfinale (Donnerstag und Freitag)
Ma Long CHN - Simon Gauzy FRA (Donnerstag, ab ca 7.30 Uhr) 
Jun Mizutani JPN - Lin Yun-Ju TPE 
Patrick Franziska GER - Liang Jingkun CHN (Freitag, ab ca. 13.30 Uhr)
Tomokazu Harimoto JPN - Wong Chun Ting HKG (Donnerstag, ab ca. 13.30 Uhr) 
Dimitrij Ovtcharov GER - Xu Xin CHN (Donnerstag, ab ca. 13 Uhr) 
Mattias Falck SWE - Koki Niwa JPN
Fan Zhendong CHN - Hugo Calderano BRA
Lin Gaoyuan CHN - Wang Chuqin CHN (Donnerstag, 6 Uhr) 

Viertelfinale (Samstag)
Halbfinale (Sonntag)
Spiel um Platz 3 (Sonntag)

Finale (Sonntag)


DAMEN

Achtelfinale (Donnerstag und Freitag)
Wang Manyu CHN - Sofia Polcanova AUT (Donnerstag, 12 Uhr) 
Han Ying GER - Cheng I-Ching TPE
Miu Hirano JPN - Feng Tianwei SIN
Ding Ning CHN - Bernadette Szocs ROU
Zhu Yuling CHN - Kasumi Ishikawa JPN
Sun Yingsha CHN - Chen Szu-Yu TPE (Donnerstag, ab ca. 12.30 Uhr) 
Mima Ito JPN - Miyu Kato JPN (Donnerstag, ab ca. 7 Uhr) 
Chen Meng CHN - Doo Hoi Kem HKG (Donnerstag, ab ca. 6.30 Uhr) 

Viertelfinale (Samstag)
Halbfinale (Sonntag)
Spiel um Platz 3 (Sonntag)
Finale (Sonntag)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.10.2019

German Open: China im Einzel nicht zu besiegen

Fan Zhendong und Sun Yingsha haben bei den mit 270.000 US-Dollar dotierten German Open in Bremen die beiden Einzeltitel gewonnen. Fan entschied das Endspiel gegen seinen chinesischen Landsmann Xu Xin mit 4:1 für sich. Ebenfalls in fünf Sätzen triumphierte seine Nationalteamkollegin Sun gegen die Japanerin Mima Ito.
weiterlesen...
World Tour 13.10.2019

German-Open-Bilanz: Eine "WM+" mit Rekordbesucherzahl

„15.650 Zuschauer insgesamt, das ist ein hervorragender Besuch. Tischtennis ist in Bremen eine Marke.“ Mit der Verkündung eines Zuschauerrekordes eröffnete Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes die Abschluss-Pressekonferenz in der ÖVB-Arena. Der DTTB und die lokalen Organisatoren zogen am Finaltag zudem auch organisatorisch und sportlich eine überaus positive Bilanz.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Siegesserie von Duda/Qiu endet im Finale

Keinesfalls enttäuscht präsentierten sich Benedikt Duda und Dang Qiu, als bei den German Open in Bremen zum Abschluss des vorletzten Tages die Doppel-Siegerehrung durchgeführt wurde. Die amtierenden deutschen Meister hatten soeben im Endspiel gegen Liang Jingkun/Xu Xin aus China mit 13:11, 9:11, 9:11 und 5:11 das Nachsehen.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Timo Boll probiert es weiter

Nur allzu gerne hätte Patrick Franziska wie vor eineinhalb Jahren bei den German Open in Bremen erneut das Halbfinale im Einzel erreicht. Doch es sollte nicht sein. Der 27-Jährige unterlag im Viertelfinale Jeoung Youngsik mit 11:8, 6:11, 11:7, 8:11, 7:11 und 8:11. Auch Shan Xiaona verpasste den Sprung in die Vorschlussrunde nach einer 3:4-Niederlage gegen Feng Tianwei.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Ein Krimi und zwei Galavorstellungen

Drei Siege und keine Niederlage: Die deutsche Einzelbilanz bei den German Open in Bremen war am vierten Tag makellos. Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona haben sich für das Viertelfinale am Samstag qualifiziert.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Duda/Qiu greifen am Samstag nach Gold

Große Freude bei Benedikt Duda und Dang Qiu: Die amtierenden Deutschen Meister haben sich bei den mit 270.000 Dollar dotierten German Open für das morgige Endspiel im Doppel qualifiziert. Um 20.30 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen mit Liang Jingkun/Xu Xin aus China. Timo Boll/Patrick Franziska mussten sich im Viertelfinale ebenso aus der Konkurrenz verabschieden wie Nina Mittelham/Petrissa Solja.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH