Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov (Foto: Steinbrenner)
German Open: Hüftbeschwerden sorgen beim Weltranglisten-Dritten für ein vorzeitiges Ende

Ovtcharov muss gegen Franziska aufgeben

Marco Steinbrenner 23.03.2018

Bremen. Die German Open endeten für Dimitrij Ovtcharov, bevor sie eigentlich so richtig begonnen hatten. Der in Bremen an Position eins gesetzte Titelverteidiger und Weltranglistendritte musste in der ersten Hauptrunde gegen Patrick Franziska beim Stand von 1:2-Sätzen und 1:4 verletzungsbedingt aufgeben. „Ich habe seit längerer Zeit Hüftbeschwerden“, berichtete Ovtcharov anschließend. Bereits Ende Februar beim Team World Cup in London hatte er vorzeitig passen und die Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften und den Qatar Open absagen müssen. Nach Zwangspause und anschließendem Aufbauprogramm entschied der World-Cup-Sieger nach Absprache mit seinem Arzt, in Bremen einen Belastungstest zu wagen. „Wäre das Turnier nicht in Deutschland und die Anreise nicht so kurz gewesen, hätte ich nicht gespielt.“ Ovtcharov ergänzt: „Als Sportler ist man natürlich immer ungeduldig. Die Genesung geht aber langsamer voran, als gedacht, wie ich heute erfahren musste.“

„Zu Beginn der Partie lief es noch ganz gut", schildert Ovtcharov den Verlauf des Matches gegen Franziska. Mit zunehmenden Spielverlauf und wurde er jedoch durch stark aufspielenden Franziska mehr und mehr zu unregelmäßigen Bewegungen gezwungen und verspürte jedoch Schmerzen: „Es machte dann keinen Sinn mehr, weiterzuspielen.“ Am Montag wird sich der 29-Jährige in München in ärztliche Behandlung geben. „Ich werde zunächst einmal Pause machen. Wie lange das sein wird, kann ich aktuell noch nicht sagen.“ DTTB-Sportdirektor Richard Prause sagte: „Die Entscheidung aufzuhören war richtig. Was die bevorstehende WM in Schweden angeht, bleiben wir im Moment ganz ruhig. Dimitrij hat noch genug Zeit, bis dahin wieder fit zu werden und er ist erfahren genug, auch mit einer kürzeren Vorbereitungszeit in WM-Form zu kommen. Außerdem bietet ja auch die WM selbst mit Gruppenphase und anschließenden K.-o.-Matches Gelegenheit, sich in das Turnier zu finden." 

Franziska fordert nun Freitas heraus

Angesichts seines Aufgabeerfolgs war die Freude über seinen Sieg bei Patrick Franziska nicht überschwenglich. „Zunächst einmal wünsche ich Dima gute und schnelle Besserung“, betonte der Doppel-Europameister aus Saarbrücken und verriet: "Ich wusste, dass Dima nicht 100-prozentig fit ist. Aber ich habe versucht, das komplett auszublenden und mich allein auf mein Spiel zu konzentrieren.“ Die Nummer 30 der Weltrangliste freut sich nun das Achtelfinal-Duell am Samstag um 12.30 Uhr mit Portugals Weltklassespieler Marcos Freitas: "Er ist ein zäher Spieler und das wird ein schweres Match. Ich habe erst einmal gegen ihn gewonnen. Er bringt viele Bälle zurück.“ Bezwingt Franziska auch Freitas, könnte es im Viertelfinale möglicherweise sogar zu einem deutschen Duell mit Ruwen Filus kommen.

Herren-Einzel
Beste 32

Dimitrij Ovtcharov GER - Patrick Franziska GER 1:4 (-6,7,-10, Aufgabe Ovtcharov im vierten Satz bei 1:4)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH