Anzeige
Auf Siegeszug auch in Granada: Valentin Baus (Foto: ITTF)
Schmidberger besiegt Brüchle im deutschen Halbfinal-Duell. Insgesamt vier weitere Medaillen für Deutschland sicher

Para-WM: Baus spielt um Gold, deutsches Duell um Finaleinzug

Jessica Balleer / DBS 10.11.2022

Granada. Die Einzel-Wettbewerbe bei der Para-WM im spanischen Granada (6. bis 12. November) gehen in die heiße Phase: Valentin Baus (WK 5) gewinnt furios das Halbfinale und steht im Endspiel. Drei weitere Deutsche stehen bereits im Halbfinale und haben ebenfalls eine Medaille sicher. In der Wettkampfklasse 3 der Männer kommt es zum internen Duell.

Aus den acht Tischtennisboxen der Granada City Sports Hall sind sechs geworden. Nach den Doppel- und Mixed-Wettbewerben, bei denen das deutsche Nationalteam einen kompletten Medaillensatz gewonnen hat, hat die Medaillenjagd im Einzel begonnen. Zum Hexenkessel wurde die Halle bislang zwar allenfalls bei Spielen mit spanischer Beteiligung, doch die Rahmenbedingungen sind einer WM mehr als würdig.

Der Weltranglistenerste Valentin Baus (WK 5) steht im Finale dieser Weltmeisterschaften. Der Düsseldorfer bezwang zunächst den Argentinier Romero (3:0) im Viertelfinale und rang dann den Weltranglistendritten, Cheng aus Taipeh, in fünf Sätzen nieder. Baus drehte dabei einen 6:9-Rückstand im Entscheidungssatz. Aus dem deutschen Nationalteam haben sich zudem Sandra Mikolaschek (WK 4), Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle (beide WK 3) qualifiziert. Am Donnerstagnachmittag kommt es zum deutschen Duell: Schmidberger und Brüchle, die bei den Paralympics in Tokio noch gemeinsam Silber im Team gewonnen haben, treten gegeneinander um den Einzug ins Finale an. Schmidberger ist derzeit Weltranglistenerster, Brüchle liegt auf Rang drei.

Auch Mikolaschek im Halbfinale

Sandra Mikolaschek gewann ihr Achtelfinale gegen die Australierin Di Toro glatt mit 3:0. Im Viertelfinale setzte sie sich gegen die Französin Flora Vautier durch. Spät am Mittwochabend startete die Partie, in der beide fokussiert agierten – mit dem besseren Ende für Mikolaschek, die durch das 3:0 ins Halbfinale eingezogen ist und dort auf die Serbin Matic trifft.

Jana Spegel (WK 1) bestreitet ihr zweites Gruppenspiel gegen die Israelin Chagit Brill und hofft trotz Auftaktniederlage gegen die Finnin Tapola (0:3) auf ein Weiterkommen. Außerdem starten am Donnerstag weitere deutsche Athlet*innen: Juliane Wolf (WK 8) trifft im Achtelfinale auf die Indonesierin Suwarti. Marlene Reeg (WK 10) spielt gegen die Weltranglistenzweite Australierin Yang. Deutschlands jüngstes Teammitglied, Mio Lukas Wagner (15) trifft in der Wettkampfklasse 10 im Achtelfinale auf den Silbermedaillengewinner von Tokio, Mateo Boheas (Frankreich). Für andere Aktiven hingegen sind die Weltmeisterschaften bereits vorzeitig beendet.

Aus für Rau und Schnake

Die WM-Runde startet in den allermeisten Klassen bereits im K.-o.-Systems. Aus diesem Grund wog das Los für Thomas Rau (WK 6) besonders schwer. Gleich im Achtelfinale traf er auf keinen Geringeren als den Paralympicssieger von Tokio, Ian Seidenfeld (USA). Für Rau war dies eine Aufgabe, die der Spieler des RBS Solingen nicht lösen konnte. Dass die Niederlage mit 0:3 deutlich ausfiel, lag auch daran, dass Rau aufgrund eines Infekts nicht in Bestform an den Tisch gehen konnte.

Auch Raus Zimmerkollege und Doppel-Partner Björn Schnake (WK 7) ist im Achtelfinale ausgeschieden. Schnake lieferte sich ein spannendes Fünf-Satz-Match mit seinem französischen Kontrahenten, Stephane Messi, Paralympicssieger von 2004. Bis zum Aufeinandertreffen in Granada hatten die beiden sich bereits viermal duelliert – mit ausgeglichener Bilanz. Lange Ballwechsel prägten das Spiel. Trotz einer starken Leistung mit guten Offensivaktionen reichte es für den 50-jährigen Hildesheimer beim 2:3 (8:11, 12:10, 9:11, 11:7, 6:11) aber nicht zum Sieg.

WM auch für Grebe beendet
 
Für Stephanie Grebe (WK6) ist die WM ebenfalls beendet. In der ersten Runde hatte sie sich noch souverän mit 3:0 gegen Farttoosi aus dem Irak durchgesetzt. Im Viertelfinale gegen die starke Polin Marszal musste die Berlinerin sich allerdings im entscheidenden fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben und ihrer Gegnerin zum Einzug ins Halbfinale gratulieren.

Die 19-jährige Tiziana Oliv (WK 7) sammelte Erfahrung und Wettkampfpraxis bei ihrer ersten WM-Teilnahme. Im Achtelfinale musste sie gegen die Spanierin González über fünf Sätze gehen – und bezwang die Spanierin mit 3:2. Doch gegen die Südkoreanerin Kim gelang das Kunststück im Viertelfinale nicht. Mit 1:3 (11:9, 8:11, 7:11, 8:11) endete das Duell. „Ich konnte hier viel Erfahrung sammeln und freue mich auf weitere Turniere. Ich weiß jetzt, woran ich noch arbeiten muss. Viel hat nicht gefehlt“, sagte Oliv. Im Achtelfinale der Wettkampfklasse 9 traf Lena Kramm auf die Inderin Ravi. Knapp konnte sich die favorisierte Deutsche den ersten Satz sichern. Die Inderin aber steigerte sich von Punkt zu Punkt und drehte das Match auf ein 3:1 zu ihren Gunsten.

Insgesamt sind 315 Einzel angesetzt, 183 in den Stehplatz-Kategorien, 132 in den Rollstuhl-Kategorien. Die WM endet am Sonntag (12. November).

Die deutschen Chancen an den Schlusstagen

Herren, Klasse 3, Halbfinale
Thomas Schmidberger - Thomas Brüchle 3:0 (6,1,9)
Jenson van Emburgh USA - Yuttajak Glinbanchuen THA 3:0 (9,8,10)

Finale am Freitag um 19 Uhr
Thomas Schmidberger - Jenson van Emburgh USA

Klasse 5, Finale am Freitag um 18.15 Uhr
Valentin Baus - Ali Öztürk TUR

Damen, Klasse 1, Halbfinale
Jana Spegel - Dorota Buclaw 1:3 (11,-2,-10,-6)

Klasse 4, Halbfinale
Sandra Mikolaschek - Nada Matic SRB 3:0 (7,10,9)
Jaion Wijittra - Irem Oluk TUR 3:1 (-11,9,9,7)

Finale am Freitag um 19.45 Uhr
Sandra Mikolaschek - Jaion Wijittra THA

 

Das deutsche Aufgebot für die Para Tischtennis-WM
Herren: Valentin Baus (26 / Borussia Düsseldorf / Bochum), Thomas Brüchle (46 / Tischtennis Frickenhausen / Lindau), Thomas Rau (38 / RBS Solingen / Neustadt in Holstein), Thomas Schmidberger (30 / Borussia Düsseldorf / Zwiesel), Björn Schnake (50 / TSV Thiede / Hildesheim), Mio Lukas Wagner (15 / Krummesser SV / Lübeck)
Damen: Stephanie Grebe (34 / PSC Berlin / Berlin), Lena Kramm (25 / BSV München / Pfaffenhofen), Sandra Mikolaschek (25 / Borussia Düsseldorf / Eisleben), Tiziana Oliv (18 / TTC Elgershausen / Kassel), Marlene Reeg (22 / TTG Büßfeld / Erbach im Odenwald), Jana Spegel (19 / SRH Campus Sports Heidelberg / Stuttgart), Juliane Wolf (34 / BSG Offenburg / Eisenhüttenstadt)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 16.11.2022

Jetzt abstimmen! Wahl der Para-Sportler/innen 2022

Fünf Para-Sportlerinnen, fünf Para-Sportler, drei Para-Teams und drei Para-Nachwuchsasse wurden von einem Expertengremium nominiert und stehen vom 16. bis zum 21. November zur öffentlichen Wahl. Aus dem Tischtennissport stehen die Weltmeister von Granada zur Wahl: Valentin Baus, Thomas Schmidberger sowie das Mixed Thomas Brüchle/Sandra Mikolaschek.
weiterlesen...
Para-TT 14.11.2022

Bilanz der Para-WM: Drei WM-Titel und ein überraschendes Debüt

Mit acht Medaillen, darunter dreimal Gold, kehrt die deutsche Para-Nationalmannschaft von den Weltmeisterschaften im spanischen Granada zurück. „Wir haben eine sehr gute Weltmeisterschaft gespielt. Für eine herausragende WM haben uns allerdings weitere Medaillen in den Wettbewerben der Stehenden gefehlt", so Bundestrainer Volker Ziegler.
weiterlesen...
Para-TT 11.11.2022

Para-WM: Goldener WM-Tag für Baus und Schmidberger

Diesen Freitagabend wird das deutsche Para Tischtennis-Nationalteam so schnell nicht vergessen: Zum Abschluss der Einzel-Wettbewerbe kürten Valentin Baus (WK 5) und Teamkollege Thomas Schmidberger (WK 3) sich zu den Para Tischtennis-Weltmeistern ihrer Klassen. Außerdem ist Sandra Mikolaschek (WK 4) bei den Frauen Vize-Weltmeisterin geworden.
weiterlesen...
Para-TT 11.11.2022

Deutschlands Para-Asse spielen am Freitag dreimal um WM-Gold

Das favorisierte Trio von Borussia Düsseldorf steht gleich in drei Finals bei den Para-Weltmeisterschaften im spanischen Granada: Thomas Schmidberger, Valentin Baus und Sandra Mikolaschek. Alle Endspiele der Para-WM werden kostenlos im ITTF- bzw. WTT-Livestream übertragen.
weiterlesen...
Para-TT 08.11.2022

Para-WM: Gold für Mikolaschek/Brüchle

Zum Start der Para Tischtennis-Weltmeisterschaften in Granada überzeugen die Nationalspieler*innen in den Doppel- und Mixed-Wettbewerben. Sandra Mikolaschek und Thomas Brüchle gewinnen WM-Gold im Mixed. Stephanie Grebe und Juliane Wolf sind Vize-Weltmeisterinnen im Doppel – und mit Bronze dekorieren sich Tom Schmidberger und Valentin Baus. Wie hoch das Niveau bei diesem Saisonhöhepunkt in Spanien ist, bekamen einige deutsche Starter*innen aber ebenfalls zu spüren.
weiterlesen...
Para-TT 03.11.2022

Thomas Schmidberger und Valentin Baus: Ziemlich beste Freunde träumen von WM-Gold

Thomas Schmidberger und Valentin Baus stehen genau da, wo sie immer hinwollten: Die beiden Para Tischtennis-Nationalspieler sind in ihren Wettkampfklassen die Nummer eins der Welt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum