Bleiben im Gespräch: Arne Klindt und Claude Bergeret in Paris (Foto: privat)

Paris: DTTB und FFTT vertiefen Zusammenarbeit

ASK / SH 19.11.2015

Paris. „Wir beugen unser Haupt vor den Opfern, aber wir beugen uns nicht dem Terror.“ Mit diesen Worten eröffnete der deutsche Botschafter Nikolaus Meyer-Landrut den Abendempfang für den deutschen und französischen Sport in seiner Residenz in Paris. Nur wenige Tage nach den Terroranschlägen fand dort von Montag bis Mittwoch die 50. Gemeinschaftstagung der deutschen und französischen Sportverbände statt, an der für den französischen Tischtennisverband FFTT die ehemalige Weltmeisterin Claude Bergeret und für den DTTB Arne Klindt als Vizepräsident Sportentwicklung teilnahmen.

„Es liegt eine tiefe Beklemmung über dieser sonst so quirligen Metropole“, schilderte Arne Klindt seine Eindrücke: „Die Menschen gehen zur Arbeit und zur Schule, sie treiben auch Sport – aber in den Geschäften, Cafés und Restaurants herrscht eine gespenstische Leere.“

Sicherheitsfragen vor Beginn der Jugend-WM diskutiert

Das französische Nationale Olympische Komitee (CNOSF), der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die anwesenden Spitzenverbände versicherten sich bei ihrer Tagung in den Räumen des CNOSF der deutsch-französischen Solidarität. Angeführt wurden die Delegationen auf französischer Seite von dem Präsidenten des CNOSF, Denis Masseglia, und seinem Generalsekretär, Jean-Michel Brun, sowie auf deutscher Seite von der Vizepräsidentin des DOSB, Gudrun Doll-Tepper, und dem Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend, Ingo Weiss. Vor dem Hintergrund der Olympiabewerbungen von Hamburg und Paris diskutierten die Teilnehmer auch Fragen der Ausrichtung und Sicherheit von Sportgroßveranstaltungen. Kurz vor den Jugend-Weltmeisterschaften in der Vendée ist beispielsweise die FFTT unmittelbar von der Sicherheitsfrage betroffen, zumal sie bereits nach den Terroranschlägen ihre für den vergangenen Samstag in Paris geplante Generalversammlung absagen musste.

Förderung des Einsatzes junger Freiwilliger aus Deutschland und Frankreich anlässlich der WM 2017 in Düsseldorf möglich

Im Mittelpunkt der 50. Jubiläumstagung stand die Planung gemeinsamer deutsch-französischer Maßnahmen wie der Einsatz von jungen Freiwilligen. Ein wichtiges Ergebnis: Nach drei Kooperationen mit den nationalen Fußballverbänden anlässlich der WM 2006, der WM 2011 und der bevorstehenden EM 2016 stellt das Deutsch-Französische Jugendwerk erstmals mit dem DTTB einer anderen Sportart die Förderung des Einsatzes von jungen Freiwilligen aus Deutschland und Frankreich anlässlich der Tischtennis-Weltmeisterschaft 2017 in Düsseldorf in Aussicht.

Besuch in der Zentrale des französischen Verbandes

An die dreitägige Tagung schloss sich für Arne Klindt ein Rundgang durch die vierstöckige Zentrale der FFTT mit ihren 20 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an. In Gesprächen mit dem Präsidenten der FFTT, Christian Palierne, dem Vizepräsidenten Sportentwicklung Christian Rigaud und Claude Bergeret berieten die Partner über gemeinsame Herausforderungen für die Tischtennisverbände und über konkrete Vorschläge, über die beide Seiten kurzfristig entscheiden werden.

Im Januar 2016 soll die Zusammenarbeit zwischen DTTB und FFTT durch einen Besuch von Christian Palierne und Claude Bergeret bei den German Open in Berlin (27. bis 31. Januar) auf eine noch breitere Basis gestellt werden.

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
In eigener Sache 23.12.2020

Frohe Feiertage, Tischtennis-Deutschland

Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Tischtennis Marketing Gesellschaft bedanken sich bei Ihnen für die Verbundenheit zu unserem Sport und für das Verständnis in diesen Zeiten. Wir wünschen den Tischtennis-Fans trotz allem frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein besseres neues Jahr.
weiterlesen...
In eigener Sache 27.07.2020

Charity-Golfturnier des ByTTV zugunsten des TT-Zentrums in München

Im Jahr seines 75-jährigen Bestehens organisiert der Bayerische Tischtennis-Verband am 15. August ein Charity-Golfturnier in Ruhpolding. Der Erlös kommt dem geplanten Tischtennis-Zentrum in München zugute. Auch Promis aus unterschiedlichen Sportarten sollen dabei sein.
weiterlesen...
In eigener Sache Stars & Stories 01.07.2020

Spendenaufruf: Borussia-Profi Achanta kämpft an der Seite der Ärmsten gegen Corona und den Hunger

Weltklassespieler Kamal Achanta kämpft in seiner Heimat Indien in der Coronakrise derzeit den Kampf seines Lebens. In Chennai organisiert der Profi zusammen mit seiner Familie Hilfe in Form von Care-Beutel für die Bedürftigsten unter den Bedürftigen. Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) unterstützen Achanta bei seinem humintären Einsatz und rufen gemeinsam zu Spenden auf.
weiterlesen...
In eigener Sache 11.05.2020

Neues Schutzkonzept unterstützt Vereine bei der Rückkehr zum Trainingsbetrieb

Nachdem die ersten Bundesländer die prinzipielle Öffnung von Sporthallen bestätigt haben, legen der DTTB und seine 18 Landesverbände in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ein überarbeitetes Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland vor.
weiterlesen...
In eigener Sache 07.05.2020

Corona-Update: Erste Hallenöffnungen in Aussicht / Hygieneempfehlungen werden modifiziert

Aus den Bundesländern gibt es erste positive Signale der Öffnung, auch für den Hallensport. Währenddessen werden die vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) und einer Gruppe von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen veröffentlichten Empfehlungen zum vereinsbasierten Sporttreiben im Tischtennis modifiziert und voraussichtlich am Montag an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Prüfung weitergegeben.
weiterlesen...
In eigener Sache 13.03.2020

DTTB und alle Landesverbände setzen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den Spielbetrieb bis zunächst einschließlich 17. April auszusetzen. Auch in den 18 Landesverbänden ruht der Ball ab sofort. Gesucht wird nun eine bundeseinheitliche Regelung über die Folgewirkungen, etwa die Entscheidung über eine Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH