Anzeige
Shazé Challengers mit Peti Solja und Han Ying
Petrissa Soljas Video-Tagebuch (4. und letzter Teil): "Eine tolle Erfahrung: Ich wäre auch 2018 gerne in Indien dabei"

Petis Indien-Tagebuch: "Der Golden Point, das wäre auch was für uns"

ms 01.08.2017

Mumbai. Deutschen Boden unter den Füßen haben seit gestern Petrisssa Solja und Han Ying. Die beiden DTTB-Asse beendeten ihr einmonatiges Abenteuer in Indiens neuer Liga UTT (Ultimate Table Tennis) am Sonntagabend mit Platz zwei für ihren Verein Shazé Challengers. Wie es Peti Solja in den letzten Wochen ergangen ist, schildert sie in ihrem vierten und letzten Indien-Video-Tagebuch. Noch nicht nach Deutschland zurückgekehrt ist übrigens Sabine Winter. Die Kolbermoorerin musste wegen einer akuten Blinddarmentzündung in Mumbai operiert werden, ist aber wohlauf und wird voraussichtlich am Freitag die Rückreise antreten.

Peti Solja: "2018 wäre ich gerne wieder bei UTT dabei"

Mit der Silbermedaille und einer gehörigen Portion Müdigkeit im Gepäck, aber auch sichtbar zufrieden landete Petrissa Solja nach ihrem vierwöchigen Indien-Gastspiel am Montag in Frankfurt. Zwar unterlagen Solja und Han mit den Shazé Challengers im Finale gegen Falcons TTC, doch dem positiven Eindrücken von ihren Indien-Erlebnissen tat dies bei Peti Solja keinen Abbruch. Die WM-Dritte im Mixed hatte einen sehr guten Eindruck von der indischen Liga und sah gute Ansätze für die Umsetzung auch in Deutschland und Europa: "Da waren schon einige gute Dinge dabei, die wir uns abschauen könnten. Vor allem der Golden Point, der den Satz entscheidet, das ist auch für die Zuschauer total interessant. Gut fand ich den Einsatz von Balljungen und auch, dass das Spiel zügig weitergehen musste. Das für ein Teammatch jeder einzelne Satzgewinn wichtig war, hat die Matches auch noch einmal interessanter gemacht. Einiges wäre sicher auch bei uns gut. Insgesamt war ich überrascht, wie professionell die Liga hier war. Da können sich andere Vereine eine Scheibe von abschneiden." Peti Solja hofft auf eine Fortsetzung von UTT im nächsten Jahr: "Falls es 2018 in Indien weitergeht, dann wäre ich gerne wieder dabei."

Heute Schießübung für die Sportsoldatin Solja

Verschnaufen war nach der Rückkehr nach Deutschland für Peti Solja nicht angesagt. Für sie ging es in der Nacht von Montag auf Dienstag mit Taxi "Papa" schon weiter nach Düsseldorf, wo die Rückkehr in den Alltag nicht auf sich warten ließ. Heute früh stand für die Soldatin der Sportfördergruppe in Köln die jährliche Schießübung auf dem Dienstplan. In der nächsten Woche geht es dann mit einem Nationalmannschafts-Lehrgang in Düsseldorf weiter.

Sabine Winter wohlauf

Einige Wochen Trainingspause warten notgedrungen auf Sabine Winter, die ihre Rückreise nach Deutschland unfreiwillig verschieben musste. Winter, mit ihrem indischen Klub RP-SG Mavericks Sechster der UTT, plagten Samstagabend heftige Schmerzen im Bauchbereich, die nicht besser wurden. Ein Arzt diagnostizierte wenige Stunden später in der Nacht auf den Sonntag in Mumbai eine akute Blinddarmentzündung. Abhilfe verschaffte eine sofortige Operation und inzwischen geht es der ehrgeizigen Europe-Top-16-Dritte von Tag zu Tag besser. "Sabine hat uns eine Nachricht geschickt, dass alles problemlos verlaufen ist und es ihr gut geht. Ihre Rückreise ist für Freitag geplant", verrät Kolja Rottmann aus dem Referat Leistungssport des DTTB.

Inder Sanil Shetty bringt Titel auch nach Ober-Erlenbach

Mit dem Sieg für die Falken kommt ein Teil des Titels übrigens auch nach Ober-Erlenbach zum Zweitligisten TTC OE Bad Homburg. Der für den TTC aktive Inder Sanil Shetty war einer der Leistungsträger für den ersten Sieger der UTT und besiegte unter anderem Nigerias Olympia-Viertelfinalisten Quadri Aruna. Die sportliche Karriere des indischen Meisters, die nun mit dem Gewinn der UTT einen ihrer Höhepunkte fand, ist ohnehin bemerkenswert, war doch bereits im Alter von sieben Jahren bei Sanil Shetty ein Loch im Herzen entdeckt worden. 

Zur Facebook-Seite des DTTB mit dem Video-Tagebuch von Petrissa Solja

Zur Facebook-Seite von Sabine Winter

Zur Webseite der indischen Liga UTT

Zur Facebook-Seite von Ultimate Table Tennis 

DER ENDSTAND IN INDIENS LIGA UTT
Finale
Falcons TTC - Shazé Challengers 14:9

Halbfinale
Shazé Challengers - Dabang Smashers T.T.C. 14:9
Falcons TTC - DHFL Maharashtra United 14:5

1. Falcons T.T.C.
Wu Yang CHN
Lee Ho Ching HKG
Pär Gerell SWE
Liam Pitchford ENG
Sanil Shetty
Sutirtha Mukherjee
Arjun Ghosh
Priyadarshini Das

2. Shazé Challengers
Han Ying GER
Petrissa Solja GER

Andrej Gacina CRO
Li Ping QAT
Soumyajit Ghosh
Mouma Das
Manav Thakkar
Moumita Dutta

3. Dabang Smashers T.T.C.

4. DHFL Maharashtra United

5. Oilmax Stag Yoddhas

6. RP-SG Mavericks
Sabine Winter GER
Sofia Polcanova AUT
Stefan Fegerl AUT
Tiago Apolonia POR
Sharath Kamal Achanta
Archana Kamath
Birdie Boro
Amrutha Pushpak

weitere Artikel aus der Rubrik
Stars & Stories Ligen aus aller Welt 16.08.2019

Sabines Vlog-Teil 6: Bye, Bye Delhi

Für Sabine heißt es nach drei Wochen Delhi wieder ab nach Deutschland. Davor nimmt sie uns aber noch einmal mit auf Sightseeing. Außerdem haben wir ein paar Outtakes für euch!
weiterlesen...
Stars & Stories Ligen aus aller Welt 12.08.2019

Sabines Vlog: Petis Siegeszug in Indien

Im fünften Teil nimmt uns Sabine Winter mit zum Finale der UTT, wo sie vor allem Peti Solja anfeuert. Gegen Sie gibt es auch ein hartes Uno-Duell und außerdem erzählt sie, wie es mit ihrem Team Puneri Paltan gelaufen ist!
weiterlesen...
Ligen aus aller Welt 14.06.2018

Ultimate Table Tennis 2018: Sabine Winter einzige deutsche Teilnehmerin

Während ein großer Teil der deutschen Profis nach der Asientour ihren Sommerurlaub genießen, zieht es Sabine Winter erneut in die indische Ultimate Table Tennis-League nach Indien. Ihr Team bleibt das gleiche wie letztes Jahr: Die RP-SG Mavericks. Nur 18 Tage dauert die Liga, mit Pune, Neu-Dehli und Kolkata spielen die sechs Teams, gespickt mit Profis aus aller Welt, an drei verschiedenen Standorten. Startschuss ist heute.
weiterlesen...
Ligen aus aller Welt 10.12.2017

T2 APAC Grand Finals: Triumph für Timo Boll

Für Timo Boll waren heute aller guten Dinge vier. Nach drei Endspiel-Niederlagen 2017 gegen Dimitrij Ovtcharov beim World Cup sowie den China und German Open holte sich der Weltranglistenfünfte aus Düsseldorf bei den T2 APAC Grand Finals in Johor Bahru (Malaysia) in einem erneuten finalen Duell der beiden aktuell erfolgreichsten Spieler der Welt den ersten Sieg in diesem Jahr.
weiterlesen...
Ligen aus aller Welt 06.12.2017

T2-Grand-Finals mit Ovtcharov und Boll

Gleich zweimal stehen im Dezember Grand-Final-Turniere im Terminkalender der deutschen Top-Athleten. Zunächst am Donnerstag, Freitag und Sonntag der Showdown der 1,75 Millionen-Dollar-Turnierserie T2 Asia-Pacific Leage (T2 APAC) in Malaysia mit Beteiligung von Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll. Eine Woche später werden in Kasachstan die mit 1 Million Dollar dotierten ITTF World Tour Grand Finals mit den Punktbesten des Jahres 2017 ausgetragen.
weiterlesen...
Ligen aus aller Welt 31.10.2017

T2-APAC-Endspurt mit Boll, Ovtcharov und Roßkopf

Meilen haben Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Jörg Roßkopf durch ihr Engagement für die in Malaysia beheimatete Turnierserie T2 Asia-Pacific Table Tennis League in der zweiten Jahreshälfte mit ihren Trips nach Asien bereits reichlich verdient, von Mittwoch bis Samstag will das Trio mit den Matches der sechsten und letzten Runde nun auch den Einzug in die Grand Finals (7.-9. Dezember) erreichen und den Flugprämien entsprechende Dollargewinne hinzufügen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH