Anzeige
Vereintes Team statt Gegnerinnen: Nord- und Südkoreas Mannschaften beim Viertelfinalauftritt in Halmstad (Foto: ITTF. Rémy Gros)
Vereinigtes Team Korea steht im WM-Halbfinale

Ping-Pong-Diplomatie 2018

SH 03.05.2018

Halmstad. Dies ist kein Scherz, dies ist historisch. Statt im Viertelfinale von Halmstad gegeneinander anzutreten, haben die Damen-Teams von Nord- und Südkorea eine gemeinsame Mannschaft verkündet - mit Zustimmung von Gegnern und ITTF steht das Team Korea nun im Halbfinale.

Die Nacht über hatten Nord- und Südkoreaner zusammen mit dem Weltverband ITTF diskutiert. Am Morgen des eigentlichen Viertelfinal-Duells zwischen den Mannschaften wurde dann Zuschauern, Medienvertretern und übrigen anwesenden Nationen in der Halmstad Arena verkündet, dass ein vereinigtes Team Korea bei der WM in Halmstad nun im Halbfinale stehe.

Weikert: "Unterstützung von allen für historischen Schritt"

Am Freitag um 11 Uhr geht es gemeinsam gegen den Sieger der Partie Japan gegen die Ukraine um den Einzug ins Endspiel. "Als wir parallel das Board of Directors über diese Entwicklung, ein vereinigtes Team Korea, informiert haben, gab es stehende Ovationen der Delegierten. Alle haben ihre Unterstützung für diesen historischen Schritt bekundet, sagte ITTF-Präsident Thomas Weikert auf ittf.com.

Nordkoreas Verbandschef Ju Jong Chol erklärte: "Es ist das Ergebnis der starken Unterstützung durch ITTF und IOC. Wir werden nun unser Bestes geben, um international noch bessere Ergebnisse mit einer gemeinsamen Anstrengung von Nord- und Südkorea zu erzielen."

Ryu: "Starkes Zeichen für den Frieden"

"Dies ist ein großes historischer Moment für unsere beiden Länder", freute sich ein Ryu Seungmin, südkoreanischer Einzel-Olympiasieger von 2004. "Ich danke der ITTF für ihre große Unterstützung. Es ist ein starkes Zeichen, den Frieden zwischen unseren Ländern durch Tischtennis zu unterstützen."

Bei der Eröffnung der diesjährigen Olympischen Winterspielen in Pyongchang, Südkorea, waren beide Nationen bereits gemeinsam ins Stadion einmarschiert, und es hatte ein gemeinsames Damen-Eishockey-Team gegeben. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Nordkoreas Start in Halmstad zudem aus Mitteln der Olympic Solidarity unterstützt, berichtet die ITTF auf ihrer Website.

Vereinigtes Team wurde 1991 Weltmeister

Bereits im Jahr 1991 hatte es im Tischtennis ein vereinigtes Team Korea gegeben als Hong Cha Ok, Hyun Junghwa, Li Bun Hui and Yu Sun Bok gemeinsam den Titel gegen China im Finale gewannen. In Halmstad bilden nun Jeon Jihee, Kim Jiho, Suh Hyowon, Yang Haeun and Yoo Eunchong (Südkorea) sowie Cha Hyo Sim, Choe Hyon Hwa, Kim Nam Hae und Kim Song I (Nordkorea) eine Mannschaft.

Medienschau

"Es geht um den Frieden"
Deutschlandfunk: ITTF-Präsident Thomas Weikert im Gespräch mit ARD-Tischtennis-Experte Mathias Arians (Audio)

Irre Entscheidung im Tischtennis
BILD: Mitten im WM-Turnier!Koreas Teams vereinigen sich

Nord- und Südkorea setzen WM als gemeinsames Team fort
Spiegel online

Kuriosum bei Tischtennis-WM: „Das ist ein Riesending“
FAZ

Tischtennis-Diplomatie in Schweden: Nord- und Südkorea spielen gemeinsam im Halbfinale
Focus online

Damen-Mannschaft

Damen-Viertelfinale
China - Österreich 3:0
Hongkong - Rumänien, 16 Uhr
Südkorea - Nordkorea (nicht ausgetragen)
Japan - Ukraine, 13 Uhr

Halbfinale am Freitag
China - Hongkong/Rumänien
Team Korea - Japan/Ukraine

Finale am Samstag um 14:30 Uhr

Und so lief das koreanische "Viertelfinale" am Donnerstagmorgen ab

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 18.04.2021

Düsseldorf Masters: Livestream heute ab 10 Uhr / Finale um 14.30 Uhr

Zehn Monate nach seiner erfolgreichen Premiere feiert die Turnierserie Düsseldorf Masters ihre Fortsetzung. Auch 2021 sind wieder deutsche und internationale Weltklassespieler vertreten, der Austragungsmodus hingegen wurde verändert.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 18.04.2021

Playoff-Finale der Damen heute ab 13 Uhr im Livestream

Es ist der Klassiker im Damen-Tischtennis. An diesem Sonntag um 13 Uhr und nächstes Wochenende (Samstag, 13 Uhr) kämpfen der Rekordmeister ttc berlin eastside und Herausforderer SV DJK Kolbermoor um den Titel der 1. Damen-Bundesliga. Im ersten Duell haben die Oberbayern Heimrecht, im zweiten und einem möglichen dritten Spiel Berlin. Beide Tische aller drei Matches können hier im Sportdeutschland.TV-Livestream verfolgt werden.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Vier Fragen an die Finalisten Kolbermoor und Berlin

Wir wollten mehr wissen und haben beiden Klubs, die sich ab Sonntag in den Endspielen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters 2020/21 duellieren, vier identische Fragen gestellt. Für Kolbermoor hat diese Trainer und Vorstandsmitglied Michael Fuchs beantwortet, für Berlin Vereinspräsident Alexander Teichmann.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Am Sonntag erstes Duell der Giganten um den Titel – Berlin hält Kolbermoor für den Favoriten

Die Halbfinals waren eine lockere Übung für die beiden großen Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside und SV DJK Kolbermoor. Besonders der Titelverteidiger aus der Hauptstadt hatte mit dem ESV Weil das erwartet leichte Spiel – 8:0 und 7:1 lauteten die Resultate. Die Oberbayern mussten gegen Langstadt schon etwas mehr ackern, durften sich aber dennoch über zwei deutliche Ergebnisse freuen (7:1 und 6:2). Doch das ist alles Schnee von gestern und zählt nicht mehr, da nun der große Final-Showdown im Fokus steht. Und dieser verspricht Spannung pur – jeder Ausgang scheint möglich. Teil eins steigt am kommenden Sonntag in Kolbermoor, sechs Tage später findet das Rückspiel in Berlin statt.
weiterlesen...
Stars & Stories Podcast 16.04.2021

Neue Podcast-Folge Ping, Pong & Prause: Als wir mit Kerstin Duchatz über Schiris, Aufschläge & Poloshirts sprachen

In der neuen Folge dreht sich alles um das Schiedsen. Mit Kerstin Duchatz haben wir eine von Deutschlands besten Schiedsrichterinnen zu Gast, mit der wir offen und ehrlich über Themen wie Aufschläge, Bezahlung, das Verhältnis zwischen Spielern und Schiris oder den Videobeweis gesprochen haben. Hört mal rein - und werdet Schiri! :)
weiterlesen...
TTBL 16.04.2021

Ort und Zeljko verlängern beim TSV Bad Königshofen

Auch Kilian Ort und Filip Zeljko haben ihre Verträge beim TSV Bad Königshofen verlängert, die Personalplanungen der Unterfranken für die Saison 2021/22 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sind damit abgeschlossen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH