Hugo Calderano (Foto: BeLa Sportfoto)
Düsseldorf zu Gast in Saarbrücken, Ochsenhausen in Bergneustadt

Play-offs: Entscheidung oder drittes Spiel

TTBL Sport GmbH 04.04.2019

Fulda. Wem gelingt der Einzug ins Liebherr TTBL-Finale 2019? Am kommenden Wochenende könnte bereits eine Entscheidung fallen, wenn in Saarbrücken und Bergneustadt das Play-off-Halbfinale in die zweite Runde geht. Vorgelegt haben die TTF Liebherr Ochsenhausen und der 1. FC Saarbrücken TT, doch sowohl der TTC Schwalbe Bergneustadt als auch Borussia Düsseldorf wollen mit aller Macht ein drittes Spiel.

Wenn es um die Frage geht, mit welcher Einstellung seine Mannschaft am Freitagabend (19 Uhr) in das zweite Play-off-Duell mit dem 1. FC Saarbrücken TT geht, lässt Danny Heister keine Zweifel aufkommen: „Wir werden kämpfen wie die Löwen und alles dafür geben, dass es ein drittes Spiel gibt“, so der Niederländer. Mit Borussia Düsseldorf steht Trainer Heister nach der 2:3-Heimniederlage vor zwei Wochen mit dem Rücken zur Wand. Denn dank Patrick Franziska und einer starken Vorstellung im Schlussdoppel entführten die Saarländer die Punkte aus dem ARAG CenterCourt und können den Einzug ins Liebherr TTBL-Finale 2019 vor heimischem Publikum in der Joachim-Deckarm-Halle nun perfekt machen.

Doch ausgerechnet Matchwinner Franziska trat nach dem Überraschungserfolg erst einmal kräftig auf die Euphoriebremse – wohl wissend, welche Rückstände Düsseldorf in der Vergangenheit bereits drehen konnte. Etwa im April 2015, als Saarbrücken nach einem sensationellen 3:0-Erfolg im Saarland bereits mit einem Bein im Finale stand, das damals noch entscheidende Rückspiel dann jedoch mit 0:3 verlor und aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses ausschied. Im neuen Modus mit einem möglichen Entscheidungsspiel ist die Höhe eines Sieges irrelevant. Dem Rekordmeister reicht am Freitag damit ein bloßer Sieg, um Spiel drei zu erzwingen, das am 14. April in Düsseldorf stattfinden würde.

„Es ist noch nichts passiert. Düsseldorf sollte man nie unterschätzen“, sagt deshalb Franziska, der Saarbrücken vor zwei Wochen mit einem klaren 3:0 gegen Timo Boll auf die Siegerstraße gebracht hatte und zuletzt auch bei den Qatar Open überzeugen konnte. „Er ist derzeit in Topform und kaum zu schlagen, darüber hinaus hat Saarbrücken auch ein Top-Doppel und ist wohl mit dem Taiwanesen Liao Cheng-Ting noch besser besetzt als im Hinspiel“, findet Borussia-Manager Andreas Preuß. „Unsere Mannschaft ist seit Montag in der gemeinsamen Vorbereitung und hochmotiviert. Für uns ist es wie ein Finale im April.“

Ochsenhausen gewarnt

Gleiches gilt für den TTC Schwalbe Bergneustadt, der am Sonntagnachmittag (15 Uhr) die TTF Liebherr Ochsenhausen zu Gast hat und nach der 1:3-Niederlage vor zwei Wochen nun voll auf den Heimvorteil setzt. Denn der Play-off-Debütant verlor nach dem Umzug von der Schwalbe Arena in die Burstenhalle in der laufenden Saison erst eine Partie im neuen Wohnzimmer. „Wir werden alles versuchen, um in Bergneustadt das dritte Spiel zu erzwingen“, lautet daher die Kampfansage von Alvaro Robles, der in Ochsenhausen überraschend Simon Gauzy bezwingen konnte und so zum zwischenzeitlichen 1:1 ausglich. Im Spitzeneinzel musste sich der Spanier dann jedoch TTF-Topstar Hugo Calderano geschlagen geben.

Der Pokalsieger aus Süddeutschland vermied so das Schlussdoppel, das bekanntlich gewissermaßen so etwas wie eine Bergneustädter Spezialität ist und auch im letzten Hauptrunden-Duell der beiden Teams für die Entscheidung zugunsten der ‚Schwalben‘ sorgte. Eine Gesamtbilanz von 8:1 lässt in diesem Bereich keine Fragen offen. Auch deshalb fühlt sich TTF-Cheftrainer Dmitrij Mazunov noch nicht sicher: „Wir führen in den Play-offs nun 1:0, es ist aber noch nicht entschieden“, so der 47-jährige ehemalige Bundesligaspieler. „Wir wissen, dass Bergneustadt eine gute Mannschaft ist, die im Rückspiel noch einmal alles geben wird und es uns so schwer wie möglich machen will.“ Zu einem möglichen Entscheidungsspiel käme es am 13. April in Ochsenhausen.

Beide Begegnungen sehen Sie wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-Kanal auf Tischtennis-Deutschland.TV.

Die Spiele in der Übersicht

Freitag, 5. April, 19 Uhr

1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf

Sonntag, 7. April, 15 Uhr

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTF Liebherr Ochsenhausen

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 19.05.2019

„Tippe, dass es zum Doppel kommt“

Als Bundestrainer verfolgt Jörg Roßkopf das Geschehen in der Fraport Arena traditionell mit Argusaugen. Diesmal gilt seine Aufmerksamkeit während des Liebherr TTBL-Finales 2019 berufsbedingt vor allem Saarbrückens Spitzenspieler Patrick Franziska, auf den er große Stücke hält. Der Favorit kommt für „Rossi“ trotzdem aus Oberschwaben.
weiterlesen...
TTBL 14.05.2019

„Schwer aufzuhalten, wenn wir ins Rollen kommen“

Mit dem 1. FC Saarbrücken TT steht Patrick Franziska am 25. Mai im Liebherr TTBL-Finale und will die schon jetzt erfolgreiche Saison der Saarländer mit einem Titel krönen. Ein Heimspiel für den gebürtigen Hessen und Papa der Mannschaft, wie er selbst sagt.
weiterlesen...
TTBL 11.05.2019

Saarbrücken verpasst ETTU-Cup-Sieg

Das erhoffte kleine Wunder ist ausgeblieben: Der 1. FC Saarbrücken TT konnte zwar das Rückspiel im Finale des ETTU-Cups mit 3:1 gegen G.V. Hennebont T.T. gewinnen und die Hinspiel-Niederlage (1:3) damit egalisieren, weist aber nach beiden Partien das schlechtere Satzverhältnis (16:19) auf.
weiterlesen...
TTBL 09.05.2019

Ovtcharovs Orenburg holt fünften Champions-League-Titel

Fakel Gazprom Orenburg hat sich zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte den Siegerpokal der Champions League gesichert. Dimitrij Ovtcharovs Klub setzte sich im Finale beim russischen Duell mit UMMC aus Ekaterinburg wie im Hinspiel mit 3:2 durch.
weiterlesen...
TTBL 07.05.2019

Ovtcharov über CL-Finale: „Wie Barcelona gegen Madrid“

Im Finale der Champions League stehen sich mit Fakel Gazprom Orenburg und UMMC zwei gleich starke Vereine gegenüber und zwei russische Dauerrivalen. Dimitrij Ovtcharov bringt es im Kurz-Interview auf den Punkt: „Das ist ein ganz spezielles Spiel, zu vergleichen wohl wie im Fußball mit Barcelona gegen Madrid“, sagt der World-Cup-Sieger von 2017.
weiterlesen...
TTBL 07.05.2019

„Habe großes Vertrauen in die Mannschaft“

Am 25. Mai trifft Hugo Calderano mit den TTF Liebherr Ochsenhausen im Liebherr TTBL-Finale 2019 auf den 1. FC Saarbrücken TT. Ausgerechnet gegen die Saarländer um Patrick Franziska mussten die Oberschwaben in der Liga eine deutliche Niederlage einstecken. Sorgen macht sich der 22-Jährige deshalb jedoch nicht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH