Patrick Franziska in bestechender Form (Foto: Steinbrenner)
Auch Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Han Ying wollen ins Viertelfinale / Zwei Doppel spielen um Medaillen

Qatar Open: Achtelfinalknüller Timo Boll gegen Ma Long

28.03.2019

Doha. Neun Spiele, sechs Siege: Die Bilanz der DTTB-Asse am ersten Hauptrundentag der herausragend besetzten Qatar Open kann sich mehr als sehen lassen. Timo Boll landete dabei den erwarteten Favoritensieg im deutschen Duell mit Benedikt Duda. Zudem bedeutete für zwei Mixed und ein Doppel das Achtelfinale die Endstation bei dem mit 300.000 Dollar dotierten Turnier der Platinum Series der World Tour. 

Timo Boll: "Wenn ich gegen Ma Long gut retourniere, habe ich eine Chance"

Das deutsche Duell zwischen Timo Boll und Herausforderer Benedikt Duda sah wie erwartet den klaren Favoriten auch als Sieger. Mit 11:4, 11:8, 11:4 und 14:12 wehrte der Rekordeuropameister aus Düsseldorf den Ansturm des ehrgeizigen Bergneustädters ab, der sich im vierten Satz aber immerhin eine 8:4-Führung und mehrere Satzbälle erkämpfen konnte. Timo Boll zeigte sich nach dem Match zufrieden mit seinem Auftritt: "Wie zuvor im Doppel habe ich auch im Einzel gut gespielt. Benne schien etwas gehandicapt zu sein, da er sich für seine Verhältnisse nicht gut bewegt hat. " Duda bestätigt: "Mich plagen schon seit Dezember 2018 ein paar Knieprobleme, die sind zuletzt vor Katar etwas schlimmer geworden. Aber das hatte auf das heute Match keinen Einfluss. Timo ist einfach ein Topmann. Heute war er sehr solide und hat mich auch etwas überrascht, weil er taktisch gegen mich etwas anderes als zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften gespielt hat."

Im Achtelfinale kommt es nun zum frühen Aufeinandertreffen zwei der größten Spielerpersönlichkeiten des Tischtennissports. Der Weltranglistenfünfte Boll kämpft gegen den aktuell auf Position zwölf notierten Weltmeister Ma Long um den Einzug in das Viertelfinale, der heute beim 4:2 über den Franzosen Tristan Flore nicht immer souverän wirkte. Boll relativiert das: "Ma Long tut sich gegen Flore immer schwer. Aber ich bin gespannt morgen auf mein Match gegen Ma Long. Entscheidend wird für mich sein, wie ich retourniere. Davon hängt immer ab, ob ich eine Chance habe." Diese sieht Bundestrainer Jörg Roßkopf in jedem Fall: "Timo fühlt sich hier sehr wohl, spielt sehr stark. Ma Long hatte heute doch etwas Probleme. Ich glaube, Timo hat morgen die Chance, Ma Long zu schlagen."

Souveräner Ovtcharov will im Achtelfinale Revanche für die Austrian Open

Einen starken Auftritt absolvierte Dimitrij Ovtcharov. Der World-Cup-Sieger von 2017 löst in seinem Auftakteinzel die Aufgabe gegen Linkshänder Chen Chien-An souverän in fünf Sätzen und geriet gegen den Doppel-Weltmeister von 2013 zu keiner Zeit in Gefahr. Im Achtelfinale wartet bereits der nächste Linkshänder auf Ovtcharov. Der Weltranglisten-14. trifft auf den frischgebackenen 17-jährigen Oman-Open-Gewinner Lin Yun-Ju, der heute klar die Oberhand über Hongkongs Weltranglistenachten Wong Chun Ting behielt. Ovtcharov hat mit dem Ausnahmetalent noch eine Rechnung gut, wie Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf weiß: "Die beiden haben zuletzt bei den Austrian Open im Herbst gegeneinander gespielt. Damals hat zwar der Taiwanese, der inzwischen richtig gut geworden ist, gewonnen, aber das heißt für morgen nichts. Ich bin gespannt auf das Match, denn inzwischen ist auch Dima wieder richtig gut in Form."

Patrick Franziska: "Es läuft ziemlich gut"

Einen souveränen Auftritt absolvierte Patrick Franziska gegen Simon Gauzy. Der Saarbrücker benötigte zwar einen Satz und den Auftakt des zweiten, bis er seinen Rhythmus gefunden hatte, fortan jedoch war der kampfstarke Franzose beim 8:11, 11:5, 11:6, 11:7 und 11:2-Sieg des Deutschen ohne Chance. Der Weltranglisten-16. trifft nun im Achtelfinale auf den fünf Positionen besser platzierten Japaner Koki Niwa, der seinen Landsmann Maharu Yoshimura ausschaltete. Franziska war überaus zufrieden mit seiner Leistung: "Es läuft ziemlich gut im Moment bei mir. Es ist ja nicht immer leicht in das Turnier zu kommen. Aber es hat mir auch geholfen, dass ich zuvor schon Matches im Doppel und Mixed hatte,. Ich habe mich dadurch zwar auch zum Spielbeginn etwas müde gefühlt, danach aber auch echt gut und sehr sicher gespielt und mich auch sehr gut bewegt." Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf ist bislang zufrieden mit den Auftritten seines Schützlings. "Nach 0:1 und 3:5 im zweiten Satzes war das eine ganz souveräne Sache. Ich bin mir sicher, 'Franz' kann morgen auch etwas gegen Koki Niwa machen."

Damen-Einzel: Starke Han Ying fordert im Achtelfinale Ding Ning heraus

Mit einer herausragend starken Defensivleistung setzte sich die Weltranglisten-40. Han Ying heute gegen die Japanerin Saki Shibata mit 11:8, 13:11, 6:11, 11:9 und 11:4 durch. Die Deutsche Meisterin von Berlin 2018 trifft nun im Achtelfinale allerdings auf keine Geringere als die topgesetzte Ding Ning, in Personalunion Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Weltranglistenerste. Han Ying sieht dem gelassen entgegen: "Ich spiele bislang hier in Katar besser und besser, auch schon gegen Samara in der Qualifikation. Und heute gegen die Japanerin habe ich wirklich sehr gut gespielt. Ich hoffe, dass ich diese Form fortsetzen kann. Mal sehen, wie es gegen Ding Ning läuft." Das Abwehrass ist gegen die beste Spielerin zwar noch ohne Sieg, brachte die Ausnahmekönnerin aus dem Reich der Mitte aber schon das eine oder mal gewaltig ins Schwitzen, unter anderem bei einem denkwürdigen Marathonmatch im Viertelfinale der Grand Finals 2015 in Lissabon.

Doppel Boll/Franziska düpiert die Ex-Weltmeister

Mit einer starken Vorstellung zogen Timo Boll und Patrick Franziska in das Viertelfinale des Doppel-Wettbewerbs ein. Die German-Open-Sieger von 2013 und 2015 ließen den Taiwanesen Chen Chien-An/Chuang Chih-Yuan nicht die Spur einer Chance und düpierten die Weltmeister von 2013 mit 11:4, 11:8 und 11:3. "Das Doppel war echt gut von, Chuang und Chen zählen ja zu stärksten Duo", freute sich Franziska. Und Timo Boll ergänzt: "Es lief sehr gut. Wir haben grundsolide gespielt und die schweren Schläge alle getroffen." Im Viertelfinale am Freitag wartet nun bereits der nächste Brocken, die Japaner Morizono Masataka/Yuya Oshima. Die WM-Finalisten von 2015 und 2017 zählen zu den besten und eingespieltesten Kombination und besiegten heute die Chinesen Liang Jingkun/Wang Chuqin mit 3:1. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf ist gespannt auf den Vergleich: "Timo und Patrick spielen sehr stark bisher. Morgen wird es noch einmal ein Stück schwerer, die Japaner sind ja unglaublich gut gespielt."

Ausgeschieden ist hingegen das zweite deutsche Duo. Einen Tag nach dem perfekten Turniereinstand gegen die Europameister Daniel Habesohn/Robert Gardos (Österreich) gestern unterlag die neu formierte Kombination Dimitrij Ovtcharov/Ricardo Walther im Achtelfinale dem schwedischen Weltklasse-Duo Mattias Falck/Kristian Karlsson mit 6:11, 8:11 und 9:11. Für Jörg Roßkopf kein Beinbruch: "Dima und Ric haben heute gegen eines der besten Doppel der Welt verloren, aber zuvor gestern die Europameister besiegt und sich in das Hauptfeld gespielt. Das kann sich als Premiere ganz gut sehen lassen."

Damen-Doppel: Mittelham/Winter greifen am Freitag nach Edelmetall

Jeweils an der Seite von Kristin Lang wurden sie 2018 und 2016 Europameisterin im Damen-Doppel, gemeinsam segeln sie nun bei den Qatar Open ebenfalls auf Erfolgskurs: Nina Mittelham und Sabine Winter besiegten im Achtelfinale die Südkoreanerinnen Jeon Jihee/Lee Zion mit 11:7 im Entscheidungssatz. Die Deutschen ließen im vierten Satz (13:15) einen Matchball zum 3:1 aus, hatte das Match aber im fünften Durchgang von Beginn an unter Kontrolle. Mittelham/Winter spielen nun am Freitag um eine Medaille. Gegnerinnen sind dann die japanischen Defensivkünstlerinnen Honoka Hashimoto/Hitomi Sato. Sabine ist jedenfalls optimistisch: "Wir sind sehr zufrieden, dass wir heute gewonnen haben. Wir hoffen und glauben auch, dass wir morgen im Viertelfinale unsere Chancen bekommen werden. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Match: Mal schauen, was möglich ist!"

Mixed: Achtelfinal-Aus für deutsche Duos

Der Mixed-Wettbewerb ist für die beiden deutschen Duos beendet. Die Europameister Ruwen Filus/Han Ying unterlagen dem japanischen WM-Zweiten im Doppel, Masataka Morizono, und der im Einzel und im Doppel zu den besten Welt zählenden Weltranglistensiebten Mima Ito trotz des gewonnenen zweiten Durchgangs ohne wirkliche Chance. Der ehemalige Doppel-Europameister Patrick Franziska und die Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja blieben gegen die beiden Doppel-Weltmeister Xu Xin und die Liu Shiwen ohne Satzgewinn. Patrick Franziska zog eine positive Bilanz: "Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt und haben gut harmoniert. Es war ein wenig schade, so früh gegen die Chinesen zu spielen, auf der anderen Seite aber auch gut. Denn aus dem Match haben wir sehr viel gelernt."

 

QATAR OPEN – DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM FREITAG

Herren-Einzel
Achtelfinale
Patrick Franziska - Koki Niwa JPN 16.30 Uhr
Timo Boll - Ma Long CHN 17.20 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Lin Yun-Ju TPE 17.20 Uhr
Viertelfinale am Samstag

Damen-Einzel
Achtelfinale
Han Ying - Ding Ning CHN 12 Uhr
Viertelfinale
19.30 Uhr

Herren-Doppel
Viertelfinale
Timo Boll/Patrick Franziska - Morizono Masataka/Yuya Oshima JPN 13.40 Uhr
Halbfinale
18.50 Uhr

Damen-Doppel
Viertelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Honoka Hashimoto/Hitomi Sato JPN 14.20 Uhr
Halbfinale
18.10 Uhr

Ansetzung, Ergebnisse und Infos der Qatar Open

 

QATAR OPEN – DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG


Herren-Einzel
1. Runde (beste 32)

Patrick Franziska - Simon Gauzy FRA 4:1 (-8,5,6,7,2)
Timo Boll - Benedikt Duda 4:0 (4,8,4,12)
Dimitrij Ovtcharov - Chen Chien-An TPE 4:1 (6,-4,3,9,6)

Damen-Einzel
1. Runde (beste 32)

Han Ying - Saki Shibata JPN 4:1 (8,11,-6,9,4)

Herren-Doppel
Achtelfinale

Timo Boll/Patrick Franziska - Chen Chien-An/Chuang Chih-Yuan TPE 3:0 (4,8,3)
Dimitrij Ovtcharov/Ricardo Walther - Mattias Falck/Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-8,-9)

Damen-Doppel
Achtelfinale

Nina Mittelham/Sabine Winter - Jeon Jihee/Lee Zion KOR 3:2 (-6,9,9,-13,7)

Mixed
Achtelfinale

Ruwen Filus/Han Ying - Masataka Morizono/Mima Ito 1:3 (-7,7,-2,-8)
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Xu Xin/Liu Shiwen CHN 0:3 (-6,-8,-7)

Ansetzung, Ergebnisse und Infos der Qatar Open


DIE DEUTSCHEN STARTER BEI DEN QATAR OPEN (26.-31.3.)
Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Shan Xiaona (ttc berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf9, Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 17.11.2019

Boll vergibt bei den Austrian Open drei Matchbälle gegen Fan: "Diese Niederlage schmerzt schon sehr"

Timo Boll hat seinen ersten Erfolg über Chinas Superstar Fan Zhendong und damit das Finale der Austrian Open nur um Haaresbreite verpasst. Der Rekordeuropameister unterlag dem Weltranglistenersten in einem ebenso dramatischen wie hochklassigen Schlagabtausch nach drei vergebenen Matchbällen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 12:14.
weiterlesen...
World Tour 16.11.2019

Austrian Open: Timo Boll gewinnt hochklassiges Duell mit Dima Ovtcharov

Timo Boll steht nach einem 4:1-Erfolg im deutschen Duell mit Dimitrij Ovtcharov im Halbfinale der Austrian Open. Gegner des Weltranglistenachten im Kampf um den Einzug in das Endspiel ist am Sonntag der Chinese Fan Zhendong.
weiterlesen...
World Tour 15.11.2019

Austrian Open: Duell Boll gegen Ovtcharov um Einzug ins Halbfinale

Mit starken Auftritten sind Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov in das Viertelfinale der Austrian Open eingezogen und machten das erhoffte Duell der Nationalmannschaftskollegen am Samstag perfekt.
weiterlesen...
World Tour 15.11.2019

Austrian Open: Für Boll/Franziska bleibt es bei Bronze

Timo Boll und Patrick Franziska haben den Einzug in das Doppel-Finale der mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open verpasst. In der Linzer Tipsarena unterlag das DTTB-Duo deutlich in drei Sätzen Südkoreas Paradeduo Jeoung Youngsik/Lee Sangsu.
weiterlesen...
World Tour 15.11.2019

Austrian Open: Achtelfinal-Aus für Han Ying

Die Viertelfinalspiele im Damen-Einzel finden bei den Austrian Open ohne deutsche Beteiligung statt. Han Ying unterlag als letzte DTTB-Vertreterin im Achtelfinale der Chinesin Gu Yuting.
weiterlesen...
World Tour 15.11.2019

Austrian Open: Boll/Franziska im Halbfinale

Das Duo Timo Boll/Patrick Franziska hat das Halbfinale der mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz erreicht. Ebenfalls noch heute bestreiten Boll, Dimitrij Ovtcharov und Han Ying ihre Achtelfinalmatches im Einzel.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH