Anzeige
Timo Boll ist ausgeschieden (Foto: WTT)
Im Doppel greifen die Duos Mittelham/Winter und Duda/Qiu nach einer Medaille

Singapore Smash: Aus für Boll, aber Franziska, Qiu und Mittelham folgen Duda ins Achtelfinale

MS 14.03.2022

Singapur/Frankfurt. Nina Mittelham, Patrick Franziska und Dang Qiu sind beim mit 2 Millionen Dollar dotierten Singapore Smash dem bereits gestern erfolgreichen Benedikt Duda in das Achtelfinale gefolgt. Das Quartett hat damit bereits einen Scheck in Höhe von jeweils mindestens 15.000 Dollar sicher. Das Turnier ist allerdings für den Weltranglistenachten Timo Boll beendet, der gegen den Japaner Uda einen Matchball ausließ. Am Dienstag bestreiten Qiu und Mittelham ihre Spiele um den Einzug in die Runde der besten Acht. Außerdem dürfen morgen die Duos Duda/Qiu und Mittelham/Sabine Winter auf Medaillen in den Doppelwettbewerben hoffen. Alle Spiele des Turniers sind im Livestream zu sehen: Der Show Court im kostenpflichtigen Angebot von XYZ-Sports, die Tische 2, 3 und 4 kostenfrei im WTT-Youtube-Kanal.

Schmerzfreier Boll auf Formsuche: "Meine einzig gute Idee hatte ich beim Matchball"
Zwei Tage nach seinem 3:2-Arbeitssieg über den Brasilianer Gustavo Tsuboi ist Timo Boll gegen den Japaner Yukiy Uda ausgeschieden. 2:1 nach Sätzen und 10:9 führte der Rekordeuropameister im Duell der Linkshänder, als sein paraller Rückhandflip gegen seinen bereits ausgespielten Kontrahenten um nur wenige Millimeter den Sprung über die Netzkante und damit zum Achtelfinaleinzug verpasste. Anschließend ging Durchgang fünf beim 8:10, 12:10, 12:10, 10:12 und 5:11 dann deutlich an die Nummer 48 der Welt. Boll, der im Dezember und Januar wegen einer Bauchmuskelverletzung zwei volle Monate pausieren musste, fehlte es in einem Match mit verspielten Führungen und aufgeholten Rückständen noch sichtbar an der gewohnten Konstanz.

Der WM-Dritte von Houston beurteilte denn auch trotz des erkämpften Matchballes seine Leistung selbstkritisch: "Das waren insgesamt keine guten zwei Spiele von mir bei diesem Turnier. Im Training fühle ich mich teilweise schon ganz gut, aber im Spiel fehlt mir einfach noch die Sicherheit und diese Selbstverständlichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die einzig wirklich gute Idee hatte ich eigentlich bei meinem Matchball, nur ist der Ball vom Netz raus gesprungen. Meinen Gegner hatte ich von der Platzierung da schon ins Abseits gestellt." Vor Boll liegen arbeitsreiche Wochen nach seiner Rückkehr nach Deutschland, wie er selbst betont: "Ich muss weiter an mir arbeiten. Die zwei Monate Pause haben mir zwar körperlich viel gebracht, denn ich bin seit Jahren mal wieder richtig schmerzfrei. Aber mein Niveau hat ziemlich gelitten."

Dang Qiu mit der Präzision eines Uhrwerks
Kurz vor dem Ausscheiden seines Vereinskollegen Boll war Dang Qiu mit einem umkämpften, aber verdienten 3:0-Erfolg in das Achtelfinale des Singapore Smash eingezogen. Gegen Jonathan Groth, 2016 Europameister im Doppel an der Seite von Patrick Franziska, leistete der Düsseldorfer Präzisionsarbeit und setzte sich in allen drei Durchgängen jeweils mit 12:10 durch. Deutschlands Nummer 41 der Welt ließ sich in einer hochklassigen Partie von den phasenweise immer wieder spektakulären Punkten des Dänen nicht aus der Ruhe bringen und agierte bei seinen taktisch klugen Platzierungen mit der Genauigkeit eines Schweizer Uhrwerks. Dang Qiu, der nun am Dienstag um 11.30 Uhr gegen Anton Källberg (Schweden) um den Einzug in die Runde der besten Acht kämpft, war froh, das Match gegen Groth in drei Sätzen beendet zu haben: "Es war zwar ein 3:0, aber es war eben auch in jedem Durchgang sehr eng. Es hätte nur einer der Sätze weggehen müssen, dann hätte es noch ein sehr unangenehmes und hartes Match werden können." Sein Düsseldorfer Vereinskollege Källberg setzte sich heute gegen den Amerikaner Kanak Jha in vier durch, der in der ersten Runde gegen den Weltranglistenvierten Tomokazu Harimoto (Japan) für einen Favoritensturz gesorgt hatte.

Beeindruckender Patrick Franziska bezwingt erstmals Wong
Im Duell des Weltranglisten-16. Patrick Franziska mit dem auf Platz 22 notierten Hongkong-Chinesen Wong Chun Ting sah es zweieinhalb Sätze lang nach einer klaren Angelegenheit für den von Beginn an beeindruckend stark aufspielenden Deutschen aus. Nach einem 5:11, 4:11 und 0:3-Rückstand lieferte der nach seiner Auszeit besser und agressesiver spielende Hongkong-Chinese dem Europe-Top-16-Sieger von 2021 jedoch ein Match auf Augenhöhe und schaffte mit 11:9 den 1:2-Anschluss. Den Einzug von Franziska in das Achtelfinale konnte jedoch Wong nicht mehr stoppen. Mit 11:8 im vierten Durchgang zog der in Weltklasseform spielende EM-Dritte von 2018 in das Achtelfinale ein, in dem nun am Mittwoch der Chinese Xu Xin wartet. Patrick Franziska freute sich über seinen ersten Sieg gegen Penholderspieler Wong: "Ab Mitte des dritten Satzes hat Wong sich gesteigert, ist besser reingekommen in die langen Ballwechsel. Ich bin natürlich froh, dass ich dann den vierten Satz zumachen konnte. Ich habe sehr gut gespielt und bin echt zufrieden mit meiner Leistung, zumal ich ja zuvor noch nie gegen ihn gewonnen hatte. Gegen Xu Xin werde ich mir eine gute Taktik überlegen. Ich habe ja schon einige Male gegen ihn gespielt." Die Duelle gegen Chinas Superstar waren in der Vergangenheit meist sehr spannend und immer überaus sehenwert. Im Halbfinale der Australian Open 2019 erspielte sich Franziska sogar einen Matchball.

Nina Mittelham hält Madarasz sicher auf Distanz
Mit einer konzentrierten Leistung ist Nina Mittelham in das Achtelfinale eingezogen. Zwar musste die Deutsche Meisterin nach ständiger Führung etwas unglücklich den ersten Durchgang gegen Dora Madarasz noch abgeben, doch dann wurde das Match gegen Ungarins Nummer 66 des ITTF-Rankings endgültig zu der erwartet klaren Angelegenheit. Nach dem 9:11, 11:8, 11:6 und 11:5 wartet nun am Dienstag um 12.10 Uhr im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale Chinas Weltranglistenfünfte Wang Yidi auf die Europe-Top-16-Gewinnerin von 2021. Mittelham, an Nummer 25 im ITTF-Ranking notiert, war zufrieden mit ihrer Leistung: "Am Anfang war ich noch etwas nervös und habe den ersten Satz etwas unglücklich verloren, dann habe ich meine Gegnerin aber ganz gut in den Griff bekommen. Morgen schauen wir dann mal."

Mittelham und Winter visieren Halbfinale an
Nach ihrem Enzel musste Nina Mittelham heute noch zwei weitere Male an den Tisch. Zwar verlor die Berlinerin das Mixed-Viertelfinale an der Seite von Ho Kwan Kit (Hongkong) gegen die Olympiavierten Emmanuel Lebesson/Yuan Jia Nan (Frankreich), dafür jedoch hielt sie sich jedoch  zusammen mit ihrer Partnerin Sabine Winter (Schwabhausen) im Damen-Doppel schadlos. Die EM-Finalisten besiegten im Achtelfinale Hongkongs Spitzenduo Doo Hoi Kem/ Lee Ho Ching (Hongkong) in vier Sätzen und liebäugeln nach dem hochverdienten Erfolg nun mit einer Medaille. In der Runde der besten Acht kommt es am Dienstag um 7.50 Uhr zum Duell mit Luxemburgs über viele Jahre hinweg eingespielten Duo Ni Xia Lian/Sarah de Nutte, das bei der WM in Houston vollkommen überraschend Bronze holte. Sabine Winter freute sich über die beeindruckende Vorstellung heute, will aber mehr: "Das war ein starkes Match von uns. Wir haben ein wirklich gutes Doppel geschlagen und können sehr zufrieden. sein. Wir hoffen nun, dass wir gegen Bronzemedallengewinnerinnen der WM noch einen drauflegen und in das Halbfinale des ersten Grand Smash einziehen. Es wird sicherlich ein schwieriges Spiel,aber wir werden aber unsere Chancen haben und gehen hoffentlich am Ende als Siegerinnen vom Tisch."

Doppel Duda/Qiu nun gegen die Weltmeisterbezwinger Gardos/Habesohn
Mit 9:11, 11:6, 12:10 und 11:6 bestätigten Benedikt Duda und Dang Qiu ihre bestechende Form aus dem Einzel-Wettbewerb heute auch gemeinsam im Doppel. Die WM-Viertelfinalisten fanden im Achtelfinale gegen Europe-Top-16-Sieger Darko Jorgic (Slowenien) und seinen tschechischen Partner Tomas Polansky CZE nach Verlust des ersten Satzes gute Lösungen gegen ihre starken Kontrahenten, die zuvor Hongkongs Weltklasse-Duo Wong Chun Ting/Ho Kwan Kit mit 3:0 aus dem Turnier geworfen hatten. Benedikt Duda war zufrieden nach dem Match: "Es war unser erstes Doppel nach der WM. Aber nach dem ersten Satz, in dem wir auch Mühe mit den Rückhandaufschlägen unser Gegner hatten, haben wir zu unserem gewohnten Spiel gefunden und auch die starken Bälle unserer Gegner gut retourniert. Das war eine gute Leistung von uns gegen ein wirklich gefährliches Duo." Die nationalen Meister spielen nun am Dienstag um 7.50 Uhr gegen die zweimaligen Europameister Robert Gardos/Daniel Habesohn um den Einzug in die Medaillenränge, nachdem die starken Österreicher heute Schwedens Weltmeister Mattias Falck/Kristian Karlsson mit 3:2 ausschalteten.

WTT-Feeder Doha: Frühes Aus für Kay Stumper
Deutschlands einziger Starter bei dem seit gestern parallel zum Grand Smash laufenden WTT-Feeder-Turnier ist in seinem ersten Einzel ausgeschieden. Kay Stumper, dessen Wechsel zur nächsten Saison von Neu-Ulm nach Düsseldorf vor wenigen Tagen bekannt wurde, hatte allerdings auch Auslosungspech. Der in der Qualifikation topgesetzte U19-Europameister traf direkt auf den Chinesen Chen Yuanyu und unterlag denkbar knapp in fünf Sätzen mit 8:11, 12:10, 11:13, 11:9 und 6:11.
 

Wichtige Links zum Turnier
Zur Übersicht aller deutschen Spiele und Ergebnisse
Ergebnisse und Liveticker (WTT-Seite)
Livestream Tisch 1, kostenpflichtig (XYZ-Sports, ab 11. März)
Livestream Tische 2, 3 und 4 (WTT Youtube, ab 7. März)

Links zu weiteren Berichten
Aus für Boll, aber Franziska, Qiu und Mittelham folgen Duda ins Achtelfinale
Bärenstarker Duda wirft den WM-Zweiten Möregardh aus dem Titelrennen
Boll bezwingt Tsuboi und den Zugwind / Auch Franziska, Qiu und Mittelham siegen
Duda in Runde zwei gegen Möregardh, aber Aus für Solja
Auslosung: Han Ying direkt gegen die Olympiadritte Ito
Ricardo Walther zieht trotz Knieproblemen ins Hauptfeld ein
Ricardo Walther und Yuan Wan müssen in die Qualifikation

Die Ergebnisse der Deutschen heute und die nächsten Spiele
                            
Herren-Einzel,
2. Runde, beste 32
Patrick Franziska - Wong Chun Ting HKG 3:1 (5,4,-9,8)
Dang Qiu - Jonathan Groth DEN 3:0 (10,10,10)
Timo Boll - Yukiya Uda JPN 2:3 (-8,10,10,-10,-5)
Achtelfinale, Dienstag, 15. März
11.30 Uhr, Tisch 2: Dang Qiu - Anton Källberg SWE
Achtelfinale, Mittwoch, 16. März
Benedikt Duda - Kristian Karlsson SWE
Patrick Franziska - Xu Xin CHN

Damen-Einzel, 2. Runde, beste 32
Nina Mittelham - Dora Madarasz HUN 3:1 (-9,8,6,5)
Achtelfinale, Dienstag, 15. März
12.10 Uhr, Tisch 2: Nina Mittelham - Wang Yidi CHN

Herren-Doppel, Achtelfinale
Benedikt Duda/Dang Qiu GER - Darko Jorgic SLO/Tomas Polansky CZE 3:1 (-9,6,10,6)
Viertelfinale, Dienstag, 15 März
07.50 Uhr, Tisch 2: Benedikt Duda/Dang Qiu - Robert Gardos/Daniel Habeshohn AUT

Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Doo Hoi Kem/ Lee Ho Ching HKG 3:1 (-8,6,7,9)
Viertelfinale, Dienstag, 15. März
07.50 Uhr, Tisch 3: Nina Mittelham/Sabine Winter - Ni Xia Lian/Sarah de Nutte LUX

Gemischtes Doppel, Viertelfinale
Ho Kwan Kit HKG/Nina Mittelham GER - Emmanuel Lebesson/Yuan Jia Nan FRA 1:3 (11,-8,-5,-9)
 

Alle deutschen Resultate beim Singapore Smash in der Übersicht

Herren-Einzel, 2. Runde, beste 32

Benedikt Duda - Truls Möregardh SWE 3:2 (-8,3,9,-9,7)
Patrick Franziska - Wong Chun Ting HKG 3:1 (5,4,-9,8)
Dang Qiu - Jonathan Groth DEN 3:0 (10,10,10)
Timo Boll - Yukiya Uda JPN 2:3 (-8,10,10,-10,-5)
1. Runde, beste 64
Benedikt Duda - Izaac Quek SGP 3:0 (3,9,9)
Ricardo Walther - An Jaehyun KOR 1:3 (-8,-3,4,-9)
Dang Qiu - Omar Assar EGY 3:0 (6,4,5)
Ruwen Filus - Chuang Chih-Yuan TPE 1:3 (-7,-4,11,4,-8)
Patrick Franziska - Daniel Habesohn AUT 3:0 (7,5,4)
Timo Boll - Gustavo Tsuboi BRA 3:2 (6,-10,3,-5,5)
Qualifikation, 3. Runde
Ricardo Walther - Nima Alamian IRI 3:2 (9,-11,-7,7,6)
Qualifikation, 2. Runde
Ricardo Walther - Bence Majoros HUN 3:1 (10,-8,7,5)
Qualifikation, 1. Runde
Ricardo Walther - Cho Seungmin KOR 3:1 (7,-7,9,7)

Damen-Einzel
Damen-Einzel, 2. Runde, beste 32

Nina Mittelham - Dora Madarasz HUN 3:1 (-9,8,6,5)
Shan Xiaona - Liu Shiwen CHN 0:3 (-7,-7,-11)
1. Runde, beste 64
Sabine Winter - Sun Yingsha CHN 0:3 (-3,-7,-2)
Petrissa Solja - Suthasini Sawettabut THA 0:3 (-8,-5,-3)
Shan Xiaona - Choi Hyojoo KOR 3:1 (-9,5,7,4)
Han Ying - Mima Ito JPN 1:3 (-3,-5,9,-5)
Nina Mittelham - Mariam Alhodaby EGY 3:1 (-9,4,6,8)
Qualifikation, 3. Runde
Yuan Wan - Li Yu-Jhun TPE 2:3 (8,4,-6,-8,-7)
Qualifikation, 2. Runde
Yuan Wan - Zhang Wangling SGP 3:0 (7,9,7)
Qualifikation, 1. Runde
Yuan Wan - Izabela Lupulesku SRB 3:2 (8,-9,8,-8,6)

Herren-Doppel, Achtelfinale
Benedikt Duda/Dang Qiu GER - Darko Jorgic SLO/Tomas Polansky CZE 3:1 (-9,6,10,6)

Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Doo Hoi Kem/ Lee Ho Ching HKG 3:1 (-8,6,7,9)

Gemischtes Doppel, Viertelfinale
Ho Kwan Kit HKG/Nina Mittelham GER - Emmanuel Lebesson/Yuan Jia Nan FRA 1:3 (11,-8,-5,-9)
Achtelfinale
Ho Kwan Kit HKG/Nina Mittelham GER - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK 3:2 (9,-9,3,-8,6)
Dang Qiu GER/Lee Ho ChingHKG - Emmanuel Lebesson/Yuan Jia Nan FRA 2:3 (11,-8,8,-6,-9)
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Won Chun Ting/Doo Hoi Kem HKG 0:3 (-7,-8,-8)

Das DTTB-Aufgebot beim Singapore Smash (7. bis 20. März)
Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Dang Qiu (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Shan Xiaona (ttc berlin eastside) Sabine Winter (TSV Schwabhausen), Yuan Wan (SV DJK Kolbermoor)
Betreuung: Tamara Boros (Damen-Bundestrainerin), Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
Physiotherapeut: Peter Heckert (Olympiastützpunkt Hessen)
Schiedsrichter: Sven Weiland (Stellv. Oberschiedsrichter)




Das DTTB-Aufgebot beim Singapore Smash (7. bis 20. März)
Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Dang Qiu (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Shan Xiaona (ttc berlin eastside) Sabine Winter (TSV Schwabhausen), Yuan Wan (SV DJK Kolbermoor)
Betreuung: Tamara Boros (Damen-Bundestrainerin), Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
Physiotherapeut: Peter Heckert (Olympiastützpunkt Hessen)
Schiedsrichter: Sven Weiland (Stellv. Oberschiedsrichter)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 19.06.2022

Lima Contender: Dang Qiu und Nina Mittelham triumphieren im Einzel

Der WTT Lima Contender in Peru war am Finaltag fest in deutscher Hand. Nina Mittelham und Dang Qiu sicherten sich in ebenso umkämpften wie hochklassigen Einzel-Endspielen jeweils ihre zweite Goldmedaille.
weiterlesen...
World Tour 19.06.2022

Zagreb Contender: Shan Xiaona/Sabine Winter versilbern ihre Doppel-Premiere

Die Berlinerin Shan Xiaona und die Schwabhausenerin Sabine Winter haben beim WTT Zagreb Contender die Silbermedaille im Doppel gewonnen.
weiterlesen...
World Tour 19.06.2022

Lima Contender: Deutsches Herren-Finale perfekt, Gold für Mittelham/Qiu

Beim Lima Contender in Peru ist Deutschland am finalen Sonntag mit insgesamt drei Athleten in den beiden Einzel-Endspielen vertreten.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb Contender: Winter/Shan greifen nach Gold, aber Einzel-Finals ohne DTTB-Asse

Nach bärenstarken Auftritten im Viertelfinale und dem hoch verdienten Einzug am Vormittag in das Halbfinale haben Patrick Franziska, Han Ying und Shan Xiaona beim WTT Zagreb Contender im zweiten Tagesabschnitt den Sprung in das Endspiel gegen heute übermächtige asiatische Konkurrenten verpasst.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb Contender: Franziska stürmt mit Sieg über den WM-Zweiten Möregardh ins Halbfinale

Patrick Franziska, Han Ying und Shan Xiaona kämpfen nach starken Viertelfinal-Auftritten heute Abend beim WTT Contender in Zagreb um den Einzug in das Endspiel.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb und Lima Contender: Die Spiele der Deutschen am Samstag / Gold für Mixed Mittelham/Qiu

Bei den WTT-Contender-Turnieren in Zagreb und Lima werden heute mit deutscher Beteiligung Viertel- und Halbfinalbegegnungen im Einzel sowie Vorschlussrundenpartien in den Doppel-Wettbewerben ausgetragen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum