Shan Xiaona, aktuelle Ligabilanz 7:0, könnte für eastside an Position 2 aufschlagen (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Höchst unterschiedliche Aufgaben für den TSV Langstadt

Solja und Co. gegen Busenbach und Berlin

Dr. Stephan Roscher 22.11.2019

Zweimal ist der TSV Langstadt am Wochenende in der 1. Bundesliga Damen im Einsatz. Die „Härtegrade“ der Aufgaben könnten – nach zwei 6:0-Heimsiegen in Folge – unterschiedlicher nicht sein. Am Samstagabend geht es in Waldbronn gegen den TV Busenbach, der um den Klassenerhalt kämpft und dringend jeden Punkt benötigt, tags darauf empfängt man den Ligaprimus ttc berlin eastside, der bisher alle Wettbewerbe nach Belieben dominiert.  

 

TV Busenbach - TSV Langstadt (Sa., 18.30 Uhr) 

Im badischen Waldbronn erwartet die Südhessinnen zunächst eine zumindest auf dem Papier gut lösbare Aufgabe. Der TV Busenbach ist Tabellenvorletzter mit 2:8 Punkten und kämpft um den Klassenerhalt. Ähnlich wie die Teams aus Schwabhausen und Anröchte, die zuletzt in der Langstädter Eckehard-Colmar-Halle so kompromisslos abgefertigt wurden. Zudem scheint Busenbach den Langstädterinnen zu liegen, die letzte Saison auswärts mit 6:3 und vor heimischer Kulisse mit 6:1 gewinnen konnten.  

Mit den ehemaligen deutschen Nationalspielerinnen Jessica Göbel und Tanja Krämer, die auch im Doppel sehr gut harmonieren, haben die Badenerinnen ein solides, erfahrenes vorderes Paarkreuz. An Position drei schlägt die junge Belgierin Lisa Lung auf, die derzeit eine ausgeglichene Bilanz aufweist. Die noch recht unerfahrene, 18-jährige Lea Grohmann, aus Staffel gekommen, muss sich in der deutschen Eliteliga noch etablieren. Im Moment wartet sie noch auf ihren ersten Sieg im Einzel. Dass dieser ausgerechnet gegen Langstadt gelingt, wollen die TSV-Frauen natürlich verhindern, die favorisiert in das Match gehen, jedoch wissen, dass der Gegner um jeden Ball kämpfen wird.  

„Eine schwierige Partie, in der Langstadt sicherlich Favorit ist“, meint auch TVB-Frontfrau Jessica Göbel. „Wir werden aber alles versuchen, dass zumindest ein Punkt in Busenbach bleibt.“ „Wir haben viel Selbstvertrauen durch die beiden Siege getankt und wollen auch gegen Busenbach erfolgreich sein“, so die Ansage von Langstadts Coach Thomas Hauke. „Wir sind sicher leicht favorisiert in diesem Spiel, ein Selbstläufer wird das aber bestimmt nicht“, so die Einschätzung des Sportlichen Leiters Manfred Kämmerer. 

 

TSV Langstadt-  ttc berlin eastside (So., 14 Uhr) 

Mit dem ttc berlin eastside, mit 10:0 Punkten und nur glasklaren Siegen momentan lediglich Tabellenzweiter hinter Bad Driburg, ist am Sonntag die in den letzten Jahren erfolgreichste deutsche Vereinsmannschaft zu Gast in Langstadt.  

Von Position eins bis sechs stehen nur Nationalspielerinnen am Tisch. Mit der an Position eins geführten Portugiesin Fu Yu hat Berlin die amtierende European Games-Siegerin in seinen Reihen. Mit Xiaona Shan, dreifache Europameisterin mit der deutschen Nationalmannschaft und Silbermedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen 2016 sowie Georgina Pota, Europameisterin im Doppel und mit der ungarischen Nationalmannschaft, sind sie auch auf den nachfolgenden Positionen sehr stark aufgestellt. Dass Nina Mittelham, Deutsche Einzelmeisterin 2019, und Matilda Ekholm, schwedische Nationalspielerin, im hinteren Paarkreuz aufschlagen, zeigt, über welche Klasse der Deutsche Meister und diesjährige Topfavorit in alle drei Wettbewerben inklusive Champions League verfügt.  

Im Normalfall scheint das für die Südhessinnen eine unlösbare Aufgabe zu sein. „Da braucht sich niemand etwas vorzumachen, diese Mannschaft ist in kompletter Aufstellung von keinem anderen Team in der Bundesliga zu schlagen“, stellt der Sportliche Leiter Manfred Kämmerer fest. „Dennoch wird unsere Mannschaft alles versuchen, dem Publikum gute und spannende Spiele zu zeigen“, verspricht Kämmerer. „Dass dies möglich ist, zeigen auch die Ergebnisse der letzten Saison. Nur knapp verlor unser Team die beiden Heimspiele. Im Punktspiel mit 3:6 sowie im Play-off-Halbfinalhinspiel mit 4:6.“ Zur Aufstellung macht der Verein im Vorfeld keine Angaben. 

„Für uns wird Langstadt ein ganz schweres Spiel, da sie an einem guten Tag im vorderen Paarkreuz auch mal vier Punkte gegen uns machen können“, so eastside-Trainerin Irina Palina. „Wir sind deshalb gewarnt und werden in Topbesetzung, also auch erstmals in der Bundesliga mit Fu Yu, antreten.“

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 02.04.2020

ttc berlin eastside zum sechsten Mal Deutscher Meister

Der Deutsche Tischtennis-Bund und seine 18 Landesverbände haben sich am Mittwoch darauf geeinigt, den kompletten Mannschaftsspielbetrieb der Spielzeit 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie endgültig abzubrechen. Die Saison ist damit in ganz Deutschland in sämtlichen Spielklassen von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet – einzige Ausnahme ist die Herren Bundesliga (TTBL). Diese Entscheidung hat auch die Konsequenz, dass der ttc berlin eastside als verlustpunktfreier Deutscher Meister der Damen feststeht.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 09.03.2020

Bingen schlägt Schwabhausen und festigt Platz vier

Wie schon in der Vorrunde (5:5), ging es auch im Rückspiel zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem TSV Schwabhausen eng zu. Die Rheinhessinnen siegten schließlich mit 6:4 und festigten den vierten Tabellenplatz. Die 135 Fans, die drei Stunden und 40 Minuten spannendes Tischtennis auf gutem Niveau erlebten, kamen voll auf ihre Kosten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 06.03.2020

Duell um Platz 4: Bingen empfängt Schwabhausen

Trotz der Qatar Open in Doha kommt es am Sonntag zu einer Bundesliga-Partie – und die hat durchaus ihren Reiz. Mit Bingen/Münster-Sarmsheim und Schwabhausen treffen Tabellennachbarn aufeinander, die man in der ersten Saisonhälfte im Kampf um den Klassenerhalt sah, die beide jedoch inzwischen Topleistungen gezeigt und sich im soliden Mittelfeld der Liga etabliert haben.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.02.2020

eastside nach Kantersieg gegen Bad Driburg der Meisterschaft ganz nah

Am Sonntag erlebten die Fans in der 1. Bundesliga Damen eine einseitige und eine umkämpfte Partie. Auch wenn der Gegner der Tabellenzweite Bad Driburg war, hatte berlin eastside überhaupt keine Mühe, im Rekordtempo mit 6:0 zu gewinnen. Der Hauptstadtklub ist damit seiner sechsten Deutschen Meisterschaft ganz nah. In Langstadt endete das Duell der Tabellennachbarn gegen Böblingen mit einem Remis, dennoch blieb den Zuschauern das „volle Programm“ versagt, da Yanhua Yang-Xu ihre Matches verletzungsbedingt abschenkte. Spannend ging es dort trotzdem zu.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 20.02.2020

Topspiel in Berlin: eastside will einzigen Verfolger distanzieren

Zwei Partien stehen in der 1. Bundesliga Damen am Sonntag auf dem Programm. Eine davon ist ein echter Kracher, denn Ligaprimus und Meisterschafts-Topfavorit ttc berlin eastside empfängt den einzigen Verfolger TuS Bad Driburg. Ungeachtet aller Rechenspiele darf sich der Hauptstadtklub auf seinen sechsten nationalen Meistertitel freuen, sofern er auch diese Hürde meistert. In Langstadt begegnen sich mit dem TSV und der SV Böblingen Tabellennachbarn aus dem hinteren Mittelfeld, wobei die Aufstellung der Südhessen stark vom Verlauf der Ungarn Open in Budapest abhängt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 17.02.2020

Bingen gelingt faustdicke Überraschung, eastside kaum gefordert

Nur ganz wenige hatten es im Vorfeld für möglich gehalten, doch der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gelang tatsächlich die Revanche für die 0:6-Klatsche aus dem Hinspiel: Favorit SV DJK Kolbermoor hatte am Ende mit 4:6 das Nachsehen und entfernt sich immer weiter vom zuletzt anvisierten zweiten Platz. Der TSV Langstadt schickte sein „B-Team“ zum Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside, das im Eiltempo mit 6:0 abgefertigt wurde.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH