Shan Xiaona, aktuelle Ligabilanz 7:0, könnte für eastside an Position 2 aufschlagen (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Höchst unterschiedliche Aufgaben für den TSV Langstadt

Solja und Co. gegen Busenbach und Berlin

Dr. Stephan Roscher 22.11.2019

Zweimal ist der TSV Langstadt am Wochenende in der 1. Bundesliga Damen im Einsatz. Die „Härtegrade“ der Aufgaben könnten – nach zwei 6:0-Heimsiegen in Folge – unterschiedlicher nicht sein. Am Samstagabend geht es in Waldbronn gegen den TV Busenbach, der um den Klassenerhalt kämpft und dringend jeden Punkt benötigt, tags darauf empfängt man den Ligaprimus ttc berlin eastside, der bisher alle Wettbewerbe nach Belieben dominiert.  

 

TV Busenbach - TSV Langstadt (Sa., 18.30 Uhr) 

Im badischen Waldbronn erwartet die Südhessinnen zunächst eine zumindest auf dem Papier gut lösbare Aufgabe. Der TV Busenbach ist Tabellenvorletzter mit 2:8 Punkten und kämpft um den Klassenerhalt. Ähnlich wie die Teams aus Schwabhausen und Anröchte, die zuletzt in der Langstädter Eckehard-Colmar-Halle so kompromisslos abgefertigt wurden. Zudem scheint Busenbach den Langstädterinnen zu liegen, die letzte Saison auswärts mit 6:3 und vor heimischer Kulisse mit 6:1 gewinnen konnten.  

Mit den ehemaligen deutschen Nationalspielerinnen Jessica Göbel und Tanja Krämer, die auch im Doppel sehr gut harmonieren, haben die Badenerinnen ein solides, erfahrenes vorderes Paarkreuz. An Position drei schlägt die junge Belgierin Lisa Lung auf, die derzeit eine ausgeglichene Bilanz aufweist. Die noch recht unerfahrene, 18-jährige Lea Grohmann, aus Staffel gekommen, muss sich in der deutschen Eliteliga noch etablieren. Im Moment wartet sie noch auf ihren ersten Sieg im Einzel. Dass dieser ausgerechnet gegen Langstadt gelingt, wollen die TSV-Frauen natürlich verhindern, die favorisiert in das Match gehen, jedoch wissen, dass der Gegner um jeden Ball kämpfen wird.  

„Eine schwierige Partie, in der Langstadt sicherlich Favorit ist“, meint auch TVB-Frontfrau Jessica Göbel. „Wir werden aber alles versuchen, dass zumindest ein Punkt in Busenbach bleibt.“ „Wir haben viel Selbstvertrauen durch die beiden Siege getankt und wollen auch gegen Busenbach erfolgreich sein“, so die Ansage von Langstadts Coach Thomas Hauke. „Wir sind sicher leicht favorisiert in diesem Spiel, ein Selbstläufer wird das aber bestimmt nicht“, so die Einschätzung des Sportlichen Leiters Manfred Kämmerer. 

 

TSV Langstadt-  ttc berlin eastside (So., 14 Uhr) 

Mit dem ttc berlin eastside, mit 10:0 Punkten und nur glasklaren Siegen momentan lediglich Tabellenzweiter hinter Bad Driburg, ist am Sonntag die in den letzten Jahren erfolgreichste deutsche Vereinsmannschaft zu Gast in Langstadt.  

Von Position eins bis sechs stehen nur Nationalspielerinnen am Tisch. Mit der an Position eins geführten Portugiesin Fu Yu hat Berlin die amtierende European Games-Siegerin in seinen Reihen. Mit Xiaona Shan, dreifache Europameisterin mit der deutschen Nationalmannschaft und Silbermedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen 2016 sowie Georgina Pota, Europameisterin im Doppel und mit der ungarischen Nationalmannschaft, sind sie auch auf den nachfolgenden Positionen sehr stark aufgestellt. Dass Nina Mittelham, Deutsche Einzelmeisterin 2019, und Matilda Ekholm, schwedische Nationalspielerin, im hinteren Paarkreuz aufschlagen, zeigt, über welche Klasse der Deutsche Meister und diesjährige Topfavorit in alle drei Wettbewerben inklusive Champions League verfügt.  

Im Normalfall scheint das für die Südhessinnen eine unlösbare Aufgabe zu sein. „Da braucht sich niemand etwas vorzumachen, diese Mannschaft ist in kompletter Aufstellung von keinem anderen Team in der Bundesliga zu schlagen“, stellt der Sportliche Leiter Manfred Kämmerer fest. „Dennoch wird unsere Mannschaft alles versuchen, dem Publikum gute und spannende Spiele zu zeigen“, verspricht Kämmerer. „Dass dies möglich ist, zeigen auch die Ergebnisse der letzten Saison. Nur knapp verlor unser Team die beiden Heimspiele. Im Punktspiel mit 3:6 sowie im Play-off-Halbfinalhinspiel mit 4:6.“ Zur Aufstellung macht der Verein im Vorfeld keine Angaben. 

„Für uns wird Langstadt ein ganz schweres Spiel, da sie an einem guten Tag im vorderen Paarkreuz auch mal vier Punkte gegen uns machen können“, so eastside-Trainerin Irina Palina. „Wir sind deshalb gewarnt und werden in Topbesetzung, also auch erstmals in der Bundesliga mit Fu Yu, antreten.“

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 08.12.2019

Busenbach im Pech: Drittes 4:6 in Serie

Zum dritten Mal in Folge verlor der TV Busenbach ein wichtiges Heimspiel mit 4:6. Auch gegen die SV Böblingen waren vor 320 Zuschauern in Sinzheim Chancen vorhanden zu punkten, die nicht genutzt wurden. Aufgrund von Personalproblemen hatte der TSV Langstadt sein Drittliga-Team nach Kolbermoor geschickt, das die Hessinnen in Rekordzeit mit 6:0 abfertigte.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 07.12.2019

Langstadt mit Personalproblemen, Busenbach will den Turbo zünden

Zwei Partien stehen in der 1. Bundesliga Damen am Sonntag auf dem Programm. Während Vizemeister Kolbermoor glasklarer Favorit ist gegen Langstädterinnen, die nicht in Bestbesetzung anreisen können, könnte es im badischen Sinzheim zwischen Busenbach und Böblingen richtig spannend werden.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.12.2019

Wichtiger Heimsieg für starke Bingener Tischtennisfrauen

Einen ganz wichtigen Heimsieg landete Bingen/Münster-Sarmsheim am Sonntag gegen Böblingen. Bingen hat sich damit auf den fünften Tabellenplatz verbessert und das Polster zur Abstiegszone auf drei Punkte ausgebaut. Böblingen steht mit 4:8 Zählern auf Rang sechs und ist noch längst nicht aller Abstiegssorgen ledig.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.12.2019

6:2 auch gegen Kolbermoor: Berlin der Titelverteidigung sehr nahe

Durch den zweiten 6:2-Erfolg im zweiten Spitzenspiel der 1. Bundesliga Damen seit Samstag hat der ttc berlin eastside die Titelverteidigung so gut wie in der Tasche – zumindest ist eine eindeutige Vorentscheidung gefallen. Der Hauptstadtklub führt nun mit 16:0 Punkten die Tabelle an vor Bad Driburg (12:2) und Kolbermoor (8:4). Allerdings ging es beim Match gegen Kolbermoor am Sonntag viel enger zu, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. eastside gewann alle fünften Sätze – vier an der Zahl. Und die Partie dauerte drei Stunden und elf Minuten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 30.11.2019

eastside nimmt erste Topspiel-Hürde elegant

Alles hat einmal ein Ende, auch die weiße Weste des TuS Bad Driburg. Anfänglich sah es zwar so aus, als könnten die Ostwestfalen das Spitzenspiel der beiden einzigen bis dahin verlustpunktfreien Mannschaften offen gestalten, doch dann erhöhte der Titelverteidiger vor 150 Zuschauern die Schlagzahl und gab nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand nur noch einen einzigen Satz ab.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 30.11.2019

Topspiele in Bad Driburg und Berlin

Drei Bundesligapartien stehen am Wochenende auf dem Programm – und die haben es in sich. Spitzenreiter ttc berlin eastside gastiert am Samstag beim ebenfalls verlustpunktfreien TuS Bad Driburg, um tags darauf vor heimischer Kulisse gegen Cupsieger Kolbermoor aufzuschlagen, der gegenwärtig auf Platz drei steht und siegen muss, um seine Chance auf den Titel zu wahren. Gewinnt eastside beide Spiele, ist die Titelverteidigung schon jetzt äußerst wahrscheinlich. In der Partie Bingen/Münster-Sarmsheim vs. Böblingen geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt, besonders für die Gastgeberinnen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH