Anzeige
Kamal Achanta (im weißen Hemd) in Chennai bei der Übergabe der Care-Beutel (Foto: privat)
Borussia Düsseldorf und der DTTB unterstützen humanitäre Hilfsaktion von Kamal Achanta in Indien

Spendenaufruf: Borussia-Profi Achanta kämpft an der Seite der Ärmsten gegen Corona und den Hunger

MS 01.07.2020

Frankfurt/Düsseldorf. Bei Rekordmeister Borussia Düsseldorf und in den Tischtennis-Arenen der ganzen Welt zählt er seit vielen Jahren zu den Sympathieträgern. In Zeiten der Covid-19-Pandemie kämpft Kamal Achanta nun allerdings in Indien Tag für Tag den Kampf seines Lebens. In seiner Heimatstadt Chennai organisiert der Profi zusammen mit seiner Familie direkte Hilfsaktionen mit Care-Beuteln für die Bedürftigsten unter den Bedürftigen, die wie kaum andere unter dem Virus und unter Hunger leiden. Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund unterstützen Achanta bei seinem humanitären Einsatz und rufen gemeinsam zu Spenden auf. Bereits 4 Euro sichern in Indien einer Familie zwei Wochen das Überleben.

In Indien kämpfen die Ärmsten gegen das Virus und den Hunger

Mehr als 10 Millionen nachweislich Infizierte, mehr als 500.000 Opfer – so lautet die alarmierende Zwischenbilanz zur Covid-19-Pandemie am 1. Juli. Während die Situation in Deutschland im internationalen Vergleich relativ unter Kontrolle scheint, kämpfen in den ärmsten Regionen der Welt Millionen Menschen einen ungleichen Überlebenskampf gegen das Coronavirus und den Hunger. Eines dieser Länder ist Indien, die Heimat von Tischtennis-Weltklassespieler Kamal Achanta, seit sieben Jahren Profi bei Borussia Düsseldorf.

Care-Beutel zum Preis von 4 Euro lindern zwei Wochen den Hunger

Indien ist eines der bevölkerungsreichsten und am Schlimmsten von der Pandemie betroffenen Länder. Die 6,5-Millionen-Einwohner-Stadt Chennai gehört zu den Hotspots der Krise. Menschen mit unvorstellbar geringem Einkommen verloren durch die Auswirkungen der Pandemie ihren Job, leben von der Hand in den Mund. Direkt an diese Ärmsten der Armen verteilen Achanta und seine Familie mit Unterstützung von Hilfsorganisationen Care-Beutel, um das unerträgliche Leid der Menschen zumindest ein wenig zu lindern.

Umgerechnet 4 Euro kostet jeder dieser Beutel, der 5 Kilo Reis und 6 Kilo Gemüse enthält. Eine mehrköpfige Familie kann davon in Indien zwei Wochen überleben. Kamal Achanta bittet eindringlich: „Wir brauchen viele solcher Beutel, denn die Menschen haben keine Arbeit und kein Geld. Und der Lockdown hält weiter an.“

Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund rufen zu Spenden auf

Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund unterstützen die humanitäre Hilfsaktion von Kamal Achanta. Menschen, Personen und Institutionen, die ebenfalls gerne helfen möchten, bitten wir um eine Spende in beliebiger Höhe auf das nachstehende Konto von Borussia Düsseldorf. Ihre Spende, die unmittelbar bei den Bedürftigen ankommt, leiten wir direkt an Kamal Achanta weiter. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch auch eine Quittung für Ihre Spende aus.

Die Kontaktdaten für Ihre Überweisung:

Spendenaufruf: Borussia Düsseldorf - Direkthilfe für Chennai
Kontoinhaber: Borussia Düsseldorf
Bank: Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE95 3005 0110 0044 0252 52
Kontakt für Spendenquittungen: Schilling@borussia-duesseldorf.com

Zur Website von Borussia Düsseldorf

Kamal Achanta bei Instagram

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Stars & Stories 07.05.2022

Dima Ovtcharov zu Gast im ZDF-Sportstudio

Selten genug kommt es vor, dass ein Tischtennisspieler im Sportstudio zu Gast ist. Aber wenn jemand etwas zu erzählen hat, dann wohl Dimitrij Ovtcharov. Über die Bedeutung des Ukraine-Kriegs für den gebürtigen Kiewer, seinen spektakulären Wechsel zurück nach Deutschland, sein Comeback nach längerer Verletzung und, und, und.
weiterlesen...
Stars & Stories 04.05.2022

Sportmanipulationen: Zentrale Meldestelle startet

Das Bundesinnenministerium will den Kampf gegen die Manipulationen von Sportwettbewerben mit einer zentralen Meldestelle vorantreiben, die am Mittwoch ihren Betrieb aufgenommen hat. Der mehrfach für sein Fairplay ausgezeichnete Timo Boll ist Markenbotschafter der neuen nationalen Plattform des BMI.
weiterlesen...
Stars & Stories 04.05.2022

Timo Boll zu Gast im Podcast der Kroos-Brüder

Chinas Stärke, Timos Werdegang, Tischtennis im Fernsehen - sogar etwas Materialkunde bekommen die Fußballprofis Felix und Toni Kroos in ihrem Podcast von Timo Boll. Der Odenwälder spricht in deren Podcast "Einfach mal Luppen" 85 Minuten über Tischtennis. Im Podcast der sympathischen Brüder, gebürtig in Rostock, waren zuvor schon unter anderem Dirk Nowitzki, Julian Nagelsman, Leon Draisaitl. Lukas Podolski und viele mehr.
weiterlesen...
Podcast Stars & Stories 02.05.2022

Neue Podcast-Folge mit Claudia Herweg: "Wie sieht der Verein der Zukunft aus?"

In Folge 27 begrüßen Richard und Benedikt mit Claudia Herweg die erste Präsidentin des Deutschen Tischtennis-Bundes in fast 100 Jahren Verbandshistorie. Natürlich sprechen die beiden mit ihr über ihren Weg in der Tischtennis-Industrie und ihre Expertise im Materialbereich. Wieso Tischtennis nicht nur in der Halle und in der Liga stattfinden soll, wie der Verein der Zukunft aussieht und wie man den Sport zukünftig präsentieren muss, erfahren die Hörer auch von der sympathischen Kölnerin! Viel Spaß.
weiterlesen...
Stars & Stories 29.04.2022

Jugend-Meisterin Pranjkovic: Mit dem Abi in der Tasche wird sie Profi

Zweimal Gold, einmal Silber bei der Jugend-18-DM, doch Zeit zum Feiern blieb Naomi Pranjkovic nicht. Die 17-jährige Bundesligaspielerin in Diensten Kolbermoors steht mitten im Abitur. Gelernt wird oft auf den Fahrten zu den Turnieren. Kein Problem für die Überfliegerin, die nach der Schule Tischtennisprofi werden möchte.
weiterlesen...
Stars & Stories 27.04.2022

Ovtcharov plant Comeback für Anfang Juli

Wie schwer die vergangenen Wochen für Dimitrij Ovtcharov waren, hat der sechsfache Olympiamedaillengewinner jetzt in großen Interviews mit der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung berichtet. Der 33-jährige Wahl-Düsseldorf wurde in Kiew geboren, kam als kleines Kind mit seinen Eltern nach Deutschland und hat Freunde und Verwandte in der Ukraine. Seit 2010 spielte Ovtcharov für den russischen Topklub Fakel Gazprom Orenburg. Der Krieg veränderte nun auch für den World-Cup-Sieger von 2017 und seine Familie alles, wie er in den Interviews beschreibt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum