Flüchtlingsgruppe beim TTV Waltrop (Foto: Verein)

Spielberechtigung von Flüchtlingen: DTTB erlässt Bearbeitungsgebühr

FL / JH 17.12.2015

Neu-Isenburg. Vereine, die für einen Flüchtling einen Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung stellen, müssen für die nach der Wettspielordnung vorgeschriebene Überprüfung keine Bearbeitungsgebühr an den DTTB entrichten. Dies hat das DTTB-Präsidium beschlossen. Hintergrund des ganzen: Für das Genehmigungsverfahrungen im Falle des Wechsels der Spielberechtigung aus dem Ausland erhebt der DTTB nach der Beitrags- und Gebührenordnung eine Bearbeitungsgebühr von 55 Euro an den jeweiligen Verein.


Auch bei Flüchtlingen werde in Zukunft das Standardverfahren vor der Genehmigung zur Erteilung der Spielberechtigung in Abstimmung mit dem zuständigen ausländischen Verband durchlaufen, jedoch die Bearbeitungsgebühr dem Verein letztlich erlassen, erklärt DTTB-Referent Jens Hecking. Den Antrag auf Genehmigung der Spielberechtigung stellt der jeweilige Mitgliedsverband an den DTTB. „Wenn es sich bei einem Antrag um einen Flüchtling handelt, muss der jeweilige Mitgliedsverband dies kennzeichnen. Dann ist der Vorgang für den Verein gebührenfrei“, sagt Hecking.


„Wir möchten unseren Beitrag zu einer positiven Willkommenskultur in Tischtennis-Deutschland und zur Integration aller Menschen in unseren Vereinen leisten“, begründet DTTB-Präsident Michael Geiger den Schritt.


Der DTTB-Bundestag hatte bereits im November in Rietberg (WTTV) ein Zeichen für eine Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen gesetzt und festgelegt: Wer sich nachweislich legal in Deutschland aufhält, kann eine Spielberechtigung für einen Verein erlangen und damit an Mannschafts- oder Einzelwettbewerben teilnehmen. „Jeder, der sich hier erlaubt aufhält, ist in unseren Vereinen willkommen und wird behandelt wie jedes andere Mitglied auch. Das ist ein weiterer Beitrag zur Integration in unserer bunter werdenden Gesellschaft“, stellte DTTB-Präsident Geiger klar.

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
In eigener Sache 23.12.2020

Frohe Feiertage, Tischtennis-Deutschland

Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Tischtennis Marketing Gesellschaft bedanken sich bei Ihnen für die Verbundenheit zu unserem Sport und für das Verständnis in diesen Zeiten. Wir wünschen den Tischtennis-Fans trotz allem frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein besseres neues Jahr.
weiterlesen...
In eigener Sache 27.07.2020

Charity-Golfturnier des ByTTV zugunsten des TT-Zentrums in München

Im Jahr seines 75-jährigen Bestehens organisiert der Bayerische Tischtennis-Verband am 15. August ein Charity-Golfturnier in Ruhpolding. Der Erlös kommt dem geplanten Tischtennis-Zentrum in München zugute. Auch Promis aus unterschiedlichen Sportarten sollen dabei sein.
weiterlesen...
In eigener Sache Stars & Stories 01.07.2020

Spendenaufruf: Borussia-Profi Achanta kämpft an der Seite der Ärmsten gegen Corona und den Hunger

Weltklassespieler Kamal Achanta kämpft in seiner Heimat Indien in der Coronakrise derzeit den Kampf seines Lebens. In Chennai organisiert der Profi zusammen mit seiner Familie Hilfe in Form von Care-Beutel für die Bedürftigsten unter den Bedürftigen. Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) unterstützen Achanta bei seinem humintären Einsatz und rufen gemeinsam zu Spenden auf.
weiterlesen...
In eigener Sache 11.05.2020

Neues Schutzkonzept unterstützt Vereine bei der Rückkehr zum Trainingsbetrieb

Nachdem die ersten Bundesländer die prinzipielle Öffnung von Sporthallen bestätigt haben, legen der DTTB und seine 18 Landesverbände in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ein überarbeitetes Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland vor.
weiterlesen...
In eigener Sache 07.05.2020

Corona-Update: Erste Hallenöffnungen in Aussicht / Hygieneempfehlungen werden modifiziert

Aus den Bundesländern gibt es erste positive Signale der Öffnung, auch für den Hallensport. Währenddessen werden die vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) und einer Gruppe von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen veröffentlichten Empfehlungen zum vereinsbasierten Sporttreiben im Tischtennis modifiziert und voraussichtlich am Montag an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Prüfung weitergegeben.
weiterlesen...
In eigener Sache 13.03.2020

DTTB und alle Landesverbände setzen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den Spielbetrieb bis zunächst einschließlich 17. April auszusetzen. Auch in den 18 Landesverbänden ruht der Ball ab sofort. Gesucht wird nun eine bundeseinheitliche Regelung über die Folgewirkungen, etwa die Entscheidung über eine Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH