Konzentriert ins Viertelfinale: Dimitrij Ovtcharov (Foto: Schillings)
Erneut souveräner Auftritt des Weltranglistenfünften / Duda und Solja ausgeschieden

Swedish Open: Ovtcharov spielt gegen Duda-Bezwinger Zhou um eine Medaille

02.11.2018

Stockholm. Dimitrij Ovtcharov steht im Viertelfinale der mit 150.000 Dollar dotierten Swedish Open. Der Weltranglistenfünfte setzte sich am Abend gegen Taiwans talentierten Teenager Lin Jun-Yu ungefährdet in fünf Sätzen durch und spielt am Samstag um 14.50 Uhr gegen den Achtelfinalbezwinger von Benedikt Duda, den Chinesen Zhou Qihao, um eine Medaille. Für Petrissa Solja bedeutete heute die Weltranglistensechste Liu Shiwen die Endstation. 

Ovtcharov erneut im Schnelldurchgang

Einen Tag nach dem souveränen 4:0 über Englands Weltklassemann Liam Pitchford bestätigte Dimitrij Ovtcharov seinen Formanstieg der letzten Wochen mit einem kaum minder klaren Erfolg über den Weltranglisten-40. Lin Yun-Ju, der den Sieg des zweimaligen Europameister in keiner Phase des Spiels in Gefahr bringen konnte. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf lobte seinen in Stockhom an Position vier gesetzten Schützling: "Dima hat das Match von Anfang an kontrolliert und erst gar nichts anbrennen lassen. Der junge Taiwanese ist ein guter Spieler, aber es fehlt im auch noch etwas die Erfahrung." Roßkopf sieht nun dem Viertelfinal-Duell Ovtcharovs mit Zhou Qihao mit Interesse entgegen: "Zhou hat heute gegen Bene gezeigt, wie stark er gegen Linkshänder ist, da hat er sich sehr wohl gefühlt. In bin sehr gespannt, wie sich Zhou gegen Rechtshänder vom Niveau eines Ovtcharov schlägt. Dima ist noch einmal ein ganz anderes Kaliber. Er ist gut drauf und spielt besser und besser."

Duda bleibt gegen Zhou Qihao chancenlos

Mit seinem Einzug in das Viertelfinale ist Ovtcharov der letzte im Medaillenrennnen verbliebene Deutsche, nachdem Benedikt Duda heute deutlich an Zhou Qihao scheiterte. Der Chinese, aktuell noch auf Position 246 des ITTF-Rankings notiert, verhinderte mit seinem 4:0-Achtelfinalsieg das erhoffte deutsche Duell um Edelmetall zwischen dem ehrgeizigen Linkshänder aus Bergneustadt und Ovtcharov. In der Qualifikation und gestern beim 4:2 über Japans Weltranglistensechsten Tomokazu Harimoto hatte Duda allerdings seine Möglichkeiten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch wenn er damit nach dem Favoritensturz umgehend gestoppt wurde, darf der EM-Viertelfinalist ein positives Fazit der Swedish Open ziehen, wie Jörg Roßkopf bestätigt: "Der Chinese war heute einfach stärker. Aber Bene hat ein trotzdem ein gutes Turnier gespielt und nimmt den wichtigen Sieg über Harimoto mit. Aber jetzt geht es erst einmal mit dem Alltag weiter: Erst kommt die Bundesliga, und ab Dienstag steht dann bei den Austria Open wieder eine schwere Qualifikation auf dem Programm."

Solja leistet auch Liu Shiwen heftige Gegenwehr

Trotz einer 0:4-Niederlage im Achtelfinale gegen die an Position zwei gesetzte Chinesin Liu Shiwen darf die Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja erhobenen Hauptes die Heimreise nach Deutschland antreten. Die Langstädterin, die bereits in der Qualifikation vollauf überzeugt hatte und gestern beim 4:1 über die Weltranglistenneunte Miu Hirano (Japan) sogar für einen Favoritensturz sorgte, verkaufte ihre Haut auch im Duell mit der ehemaligen World-Cup-Gewinnerin beim 7:11, 10:12, 15:17 und 9:11 teuer.

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM 3. HAUPTRUNDENTAG (3.11.)

 

HERREN-EINZEL
Viertelfinale

14.50 Uhr: Dimitrij Ovtcharov - Zhou Qihao CHN
Halbfinale
20 Uhr

 

Alle Auslosungen und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM 2. HAUPTRUNDENTAG (2.11.)

DAMEN-EINZEL
Achtelfinale

Petrissa Solja - Liu Shiwen CHN 0:4 (-7,-10,-15,-9)

HERREN-EINZEL
Achtelfinale

Dimitrij Ovtcharov - Lin Yun-Ju TPE 4:1 (8,8,7,-7,4)
Benedikt Duda - Zhou Qihao CHN 0:4 (-6,-9,-7,-8)

 

Alle Auslosungen und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

 


DAS DEUTSCHE AUFGEBOT BEI DEN SWEDISH OPEN (29.10.-4.11.)

Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Benedikt Duda (TTC Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)
Schiedsrichter: Hartmut Eßl

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH