Dimitrij Ovtcharov, hochmotiviert (Foto: MS)
Nach dem 3:4 gegen Lin Gaoyuan freut sich Ovtcharov bereits auf die German Open in Bremen

Swedish Open: Ovtcharov verliert hochklassiges Viertelfinale

05.10.2019

Stockholm. Deutschlands Endstation bei den mit 170.000 Dollar dotierten Swedish Open heißt Lin Gaoyuan. Nach dem 4:1 über Patrick Franziska im Achtelfinale bezwang der Weltranglistenvierte heute Nachmittag in der Runde der besten Acht auch Dimitrij Ovtcharov in einer hochklassigen Partie mit 4:11, 11:7, 11:7, 8:11, 11:7, 11:13 und 11:4. China ist somit im Herren-Halbfinale unter sich. Ab Dienstag stehen in der World Tour die herausragend besetzten German Open (8.-13.10.) auf dem Programm. Das Platinum Event in der Bremer ÖVB-Arena ist mit 270.000 Dollar dotiert.

Nach Erfolgen über den Japaner Yukiya Uda und den Hongkong-Chinesen Wong Chun Ting endete Dimitrij Ovtcharos Reise in die Heimat seiner Ehefrau Jenny im Viertelfinale zwar ein wenig früher als erhofft, denn gegen den favorisierten WM-Dritten hatte sich der Weltranglistenzwölfte eigentlich eine Revanche für die vermeidbare Niederlage mit neun vergebenen Matchbällen bei den China Open vorgenommen. Doch am Ende war Ovtcharov nach einem bärenstarken Auftritt trotz des 3:4 mit seiner Leistung zu Recht hochzufrieden: "Natürlich hätte ich lieber gewonnen. Aber es war ein absolut ausgeglichenes Match auf einem sehr hohen Niveau. Ich fand Lin heute noch stärker als vor wenigen Wochen bei den China Open, vielleicht spielt er im Moment in seiner besten Form überhaupt."

Ovtcharov: "Freue mich schon riesig auf die German Open"

Ovtcharov weiter: "Ich war stark im Aufschlag und Rückschlagbereich, war schnell und gut im offenen Spiel, habe praktisch keine Schwächen gezeigt - er aber er genauso wenig! Vielleicht war bei ihm die Verbindung nach Aufschlag-Rückschlag zum ersten Ball einen Tick schneller als bei mir. Das Spiel hat mir jedenfalls gezeigt, was noch möglich ist. Und es hat mich bestätigt, dass mein Training in die richtige Richtung geht und ich wieder mit den allerbesten der Welt mithalten kann." 

Die nächste Station im Terminkalender von Dimitrij Ovtcharov ist ein absolutes Saison-Highlight für den ehemaligen Weltranglistenersten: "Am Sonntag geht es wieder nach Hause, und dann werde ich mich auf die German Open vorbereiten. Ich freue mich schon riesig auf das heimische Publikum nächste Woche in Bremen. Dann wird das nächste Mal angegriffen!"

China in Schweden nicht zu stoppen

Chinas Asse sind in Stockholm auf dem besten Weg, alle fünf Titel abzuräumen. Der Mixed-Titel ging bereits an die Weltmeister Xu Xin und Liu Shiwen. Das Reich der Mitte stellte bei den Herren sechs von acht Viertelfinalisten und ist im Einzel-Halbfinale ebenso wie im Herren-Doppel-Endspiel unter sich. Lediglich bei den Damen darf auch Japan noch auf einen Titel hoffen. Mima Ito ist allerdings die einzige Nicht-Chinesin im Einzel-Viertelfinale, im Doppel-Finale fordern Kasumi Ishikawa und Miu Hirano die Weltranglistenerste Chen Meng und Olympiasiegerin Ding Ning heraus.

World-Tour-Karussell dreht sich ab Dienstag in Bremen

Ab Dienstag dreht sich das World-Tour-Karussell bei den weltmeisterschaftsreif besetzten German Open in Bremen weiter. 45 Herren und 43 Damen der Top 50 der Oktober-Weltrangliste sind in der ÖVB-Arena am Start. Japan stellt mit 15 Herren und 16 Damen die größte Delegation, gefolgt von Deutschland (14 Herren, elf Damen) und China (13 Herren und zehn Damen).

Deutschlands Asse Benedikt Duda, Ruwen Filus, Ricardo Walther, Dang Qiu und Bastian Steger sowie bei den Damen Nina Mittelham, Shan Xiaona, Sabine Winter, Wan Yuan und Chantal Mantz sowie zahlreiche DTTB-Nachwuchsakteure sind schon in den Vorrunden am Dienstag und Mittwoch zu sehen. Direkt im Hauptturnier stehen mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Petrissa Solja und Han Ying fünf deutsche Nationalspieler.

 

Die Spiele der Deutschen am Samstag

Herren-Einzel

Viertelfinale

Dimitrij Ovtcharov - Lin Gaoyuan CHN 3:4 (4,-7,-7,8,-2,11,-4)


Ansetzungen und Ergebnisse auf der Turnierseite des Weltverbands ITTF

Zum Livestream

https://tv.ittf.com/

 

Das DTTB-Aufgebot bei den Swedish Open

Damen
Nina Mittelham (ttc berlin eastside)
Herren
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Cedric Meissner (FSV Mainz 05), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH