Es lief nicht wie gewünscht für Patrick Franziska (Foto: MS)
Franziska: "Werde das Spiel in Ruhe analyisieren und für das nächste Mal eine gute Taktik finden"

T2 Diamond: Franziska unterliegt Lin Yun-Ju im Viertelfinale

23.11.2019

Singapur. Das Projekt T2-Diamond ist für Patrick Franziska beendet. Der Saarbrücker unterlag in Singapur im Viertelfinale dem favorisierten Taiwanesen Lin Yun-Ju in sechs Sätzen. Gestern bereits war Dimitrij Ovtcharov im Achtelfinale des mit 500.000 Dollar dotierten Privatturniers mit Regelmodifikationen knapp an Japans Olympiadritten Jun Mizutani gescheitert.

Franziska: "Lin hat verdient gewonnen"

Der Weltranglisten-16. unterlag dem 18 Jahre alten Linkshänder mit 11:10, 6:11, 6:11 2:11 sowie im Fast5-Modus mit 5:1 und 2:5 und fand bei seinem ersten Vergleich mit der Nummer zehn des ITTF-Rankings kein probates Mittel, um den Spielfluss des erst 18 Jahre alten Linkshänders einzudämmen, dem mit seinem Triumph bei der ersten T2-Station im Juli 2019 in Malaysia der endgültige Durchbruch in die Weltspitze gelungen war. Franziska analysierte: "Es war mein erstes Duell mit Lin Yun-Ju. Ich bin zwar mit seinen Aufschlägen ganz gut zurechtgekommen, hatte dafür aber doch sehr viele Probleme mit seiner Rückhand-Banane, die noch viel mehr Spin hat, als man denkt. Er hat verdient gewonnen, aber ich bin heute nicht gerade megazufrieden mit meiner Vorstellung." 

Franziska verordnet sich Hausaufgaben

Der gewissenhafte Franziska, der zuvor im Achtelfinale mit einer starken Leistung nach fünf Niederlagen erstmals Südkoreas ehemaligen WM-Dritten Lee Sangsu bezwungen hatte, will aus der Niederlage gegen den Taiwanesen seine Lehren ziehen. Für die nächste Woche hat sich der EM-Dritte bereits selbst eine ausführliche Videoanalyse als Hausaufgabe verordnet: "Ich habe es diesmal nicht gut geschafft, gegen ihn in die Ballwechsel zu kommen. in Deutschland werde ich mir deshalb in Ruhe das Spiel auf Video anschauen. Daraus werde ich meine Schlüsse für das nächste Match ziehen, um mir eine gute Taktik auch gegen Lin Yun-Ju zurechtzulegen."

Von Singapur zur TTBL nach Saarbrücken

Vor Beginn des Heimstudiums hat Franziska allerdings schon am morgigen Sonntag einen weiteren Termin in seinem umfangreichen Kalender abzuarbeiten. Franziska schmunzelt: "Heute Abend steige ich in Singapur in den Flieger, denn morgen ist schon wieder Bundesliga." Der gebürtige Odenwälder empfängt am Sonntag um 15 Uhr mit dem 1. FC Saarbrücken TT in der TTBL den TTC Schwalbe Bergneustadt.


Was ist anders bei T2?

T2 Diamond ist ein Spielplatz für neue Ideen, die Tischtennis medientauglicher machen sollen. Dazu gehören neben einer optisch komplett anderen Präsentation auch modifizierte Regeln.

1 - Gespielt wird auf vier Gewinnsätze bei einer festgelegten Spieldauer von 24 Minuten.
2 - Jeder Satz endet mit dem Erreichen des elften Punkts. Beim Stand von 10:10 entscheidet unmittelbar der nächste Punkt.
3 - Ist das Match nach 24 Minuten noch nicht beendet, wird der Zählmodus auf die Methode "Fast 5" (Schnelle 5) ab dem nachfolgenden Satz bis zum Spielende verkürzt. Bei "Fast 5" enden alle Sätze jeweils mit dem Erreichen des fünften Punkts. Beim Stand von 4:4 entscheidet auch hier der nächste Punkt. Im Modus "Fast 5" wechselt der Aufschlag nach jedem Punkt.
Enden die 24 Minuten innerhalb eines laufenden Satzes, so wird dieser bis elf zu Ende gespielt.

Livestream, Ergebnisse, Informationen auf der T2-Homepage

Ergebnisse auf der Homepage der ITTF


DIE SPIELE DER HERREN AM SAMSTAG

Viertelfinale
Xu Xin CHN - Jeoung Youngsik KOR 4:1 (7,6,-7,7, F5: 2)
Tomokazu Harimoto JPN - Koki Niwa JPN 13.30 Uhr
Patrick Franziska - Lin Yun-Ju TPE 2:4 (10,-6,-6,-2, F5: 1,-2)
Jun Mizutani JPN - Lin Gaoyuan CHN 12 Uhr

Halbfinale (Sonntag)
Xu Xin - Tomokazu Harimoto JPN oder Koki Niwa JPN
Lin Yun-Ju - Jun Mizutani JPN oder Lin Gaoyuan CHN

Spiel um Platz 3 (Sonntag)

Finale (Sonntag)


DIE ERGEBNISSE IM ACHTELFINALE

Achtelfinale (Donnerstag und Freitag)
Xu Xin CHN - Wong Chun Ting HKG 4:0 (6, Aufgabe Wong in Satz 2 wg. Verletzung)
Jeoung Youngsik KOR - Liang Jingkun CHN 4:3 (5,10,-7,3, F5: -4,-2,3)
Koki Niwa JPN - Hugo Calderano BRA 4:2 (10,-8,6,-3, F5: 3,2)
Tomokazu Harimoto JPN - Chew Zhe Yu Clarence SGP 4:1 (6,-7,5,10, F5: 2)
Lin Yun-Ju TPE - Jang Woojin KOR Fr 4:2 (-10,7,-10, F5: 3,3,4)
Patrick Franziska - Lee Sangsu KOR 4:1 (2,10,10,-4, F5: 3)
Dimitrij Ovtcharov - Jun Mizutani JPN (-10,9,5,-9, F5: -2,0,-4)
Lin Gaoyuan CHN - Mattias Falck SWE 4:1 (8,9,10,-9, F5: 4)

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
Turniere World Cup 06.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Patrick Franziska

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Patrick Franziska.
weiterlesen...
Turniere World Cup 05.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Dimitrij Ovtcharov

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Dimitrij Ovtcharov.
weiterlesen...
Turniere World Cup 03.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Han Ying

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Han Ying.
weiterlesen...
Turniere World Cup 02.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Petrissa Solja

Im November rückt der internationale Tischtennissport erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Der Weltverband ITTF ist in der nächsten Woche in Weihai Ausrichter der World-Cup-Turniere der Damen und Herren mit Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, bevor die ITTF Finals in Zhengzhou und das erste Show-Event der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis in Macau folgen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH