Timo Boll (Foto: Thomas)
German Open: Bundestrainer zieht eine positive Tagesbilanz / Han Ying verpasst das Viertelfinale

Tagesbilanz: Herren-Trio spielt sich in das Achtelfinale

Marco Steinbrenner 23.03.2018

Bremen. Der Weltranglistenerste Timo Boll, Abwehrass Ruwen Filus und Doppel-Europameister Patrick Franziska stehen im Achtelfinale der mit 235.000 Dollar dotierten German Open. Für Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov, der verletzt aufgeben mussten, ist das weltmeisterschaftsreif besetzte Platinum Event der World Tour in Bremen hingegen ebenso vorzeitig beendet wie für Ricardo Walther und Deutschlands Damen Han Ying und Sabine Winter.

Er kam, sah und siegte: Im Eiltempo meisterte Timo Boll seine erste Aufgabe in der Hansestadt. Der Weltranglistenerste ließ dem Südkoreaner An Jaehyun beim 4:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance und war mit seinem ersten Auftritt zufrieden: „Ich habe mich gut gefühlt und hatte heute einen guten Touch für die Bälle.“ Trotz einer Leistungssteigerung von An im Matchverlauf  reichte es nicht zu einem Satzgewinn. Boll: „Ich bin froh, nur vier Durchgänge gebraucht zu haben. So konnte ich gleichzeitig auch Kräfte sparen.“ Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf sah einen sehr souverän auftretenden Boll. „Es war nicht zu übersehen, dass An doch eine Menge Respekt vor Timo hat.“ Im Achtelfinale kommt es nun am Samstag um 13.40 Uhr zum Duell mit Chuang Chih-Yuan (Taiwan). Boll: „Chuan ist nun seit 15 Jahren immer in der Weltspitze, er ist ein gefährlicher Gegner, den man nicht unterschätzen darf.“ Der Sieger der Begegnung trifft am Abend auf den Gewinner der Partie zwischen Weltmeister Ma Long (China) und dem Olympiadritten Jun Mizutani (Japan).

Freude bei Ruwen Filus - Enttäuschung bei Ricardo Walther

Er strahlte über das gesamte Gesicht und freute sich über den Einzug in das Achtelfinale. Ruwen Filus siegte gegen das 14-jährige japanische Wunderkind Tomokazu Harimoto mit 4:2. „Ich habe mich bei diesem Turnier von Spiel zu Spiel gesteigert und bin nun sehr, sehr froh, die Partie gewonnen zu haben.“ Der 30-Jährige analysierte: „Ich hatte ab dem fünften Satz eine gute Sicherheit. Meine Abwehr war dicht, deshalb habe ich am Ende auch verdient gewonnen.“ Der Bundestrainer zeigte sich über das Ergebnis nicht überrascht. Roßkopf: „Wir wussten im Vorfeld bereits, dass Harimoto einige Probleme mit Abwehrspielern hat. Ruwen hat sich heute sehr gut bewegt und souverän gewonnen.“ Nächster Gegner des Defensivspezialisten ist um 11.40 Uhr Kristian Karlsson (Schweden), der sich gegen Ricardo Walther in sechs Sätzen durchsetzte. „Kristian ist leicht favorisiert“, sagt Filus, „er spielt gut gegen Abwehr und wir kennen uns sehr gut aus dem Training, das ist ein Vorteil für ihn. Aber das Turnier ist noch nicht zu Ende.“

Dem 26-jährigen Ricardo Walther war die Enttäuschung deutlich anzumerken. „Mit meiner Leistung bin ich nicht ganz so zufrieden.“ Nach seiner Verletzungspause zeigte der Grünwettersbacher in Bremen aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Vorwochen. „Ich bin froh, dass ich es diesmal geschafft habe, wieder besser zu spielen und bei diesem Turnier vier ganz gute Spiele abzuliefern“. Allerdings seien die körperlichen Defizite nach dem verletzungsbedingten Ausfall noch zu spüren. „Meine Beine sind schon etwas schwerer als sonst.“ Trotz der Niederlage war Jörg Roßkopf mit dem Auftritt seines Schützlings zufrieden: „Für Ricardo ist es natürlich schade, trotz eines sehr guten Spiels nicht die nächste Runde erreicht zu haben.“

Han Ying scheidet als letzte DTTB-Spielerin im Achtelfinale aus

Han Ying erreichte durch einen souveränen 4:0-Erfolg gegen die Kanadierin Zhang Mo das Achtelfinale. Gegen Yang Haeun (Südkorea) unterlag die Deutsche Meisterin jedoch mit 6:11, 7:11, 14:16 und 9:11. „Es hätte auch 2:2 nach Sätzen stehen können. Am Ende hat meine Gegnerin stark gespielt, während ich nicht meine bestmögliche Leistung zeigen konnte. Auch ich habe eigentlich nicht so schlecht gespielt, aber nachdem ich teilweise sehr gut angegriffen habe war dann manchmal die Sicherheit in der Abwehr weg. Die Abstimmung muss noch besser werden.“ Bundestrainerin Jie Schöpp verriet: "Ying findet sich mit den neuen Bällen nicht so wohl. Trotzdem hatte sie einige Möglichkeiten.“

Wie Han Ying war auch Sabine Winter für das 32-köpfige Hauptfeld gesetzt. Doch die 25-jährige Doppel-Europameisterin unterlag in einer guten Partie Linkshänderin Jeon Jihee (Südkorea) mit 2:4. Sabine Winter: „Ich war eigentlich ganz gut dabei. Im Rückschlagbereich sind mir leider ein paar kleine Fehler zuviel unterlaufen.“ Gegenüber den vergangenen Wochen erkannte Winter in ihrem Spiel aber "einen klaren Aufwärtstrend. Deshalb bin ich auch relativ zufrieden.“ Ähnlich sah es auch die Bundestrainerin. „Sabine muss nach ihrer langen Pause des letzten Jahres auf dem Weg zu ihrer alten Form Geduld haben. Sie hat schon deutlich besser gespielt als zuletzt.“

Schöpp: "Kristin ist die positive Überraschung des Turniers"

Das Gesamtfazit von Schöpp für Deutschlands Damen fällt in Bremen aber umständehalber durchwachsen aus. „Wir hatten zuletzt immer wieder mit kranken und verletzten Spielerinnen zu kämpfen.“ Die lange pausierende Petrissa Solja verlor in der Zwischenrunde gegen die Chinesin Mu Zi deutlich. Schöpp: " Petrissa trainier leider noch nicht wieder regelmäßig, das erklärt das Ergebnis." Der zweite Platz von Nina Mittelham in der Gruppe hinter Petrissa Solja sei „in Ordnung“, so Schöpp. "Nina befindet sich nach überstandener Krankheit erst seit einer Woche wieder im Training." Als „positive Überraschung“ bezeichnet Jie Schöpp den Auftritt und die Leistungen von Kristin Lang, die nach der Geburt ihrer Tochter Carolin das erste internationale Turnier bestritt: „Ich hätte nicht gedacht, dass Kristin so schnell schon wieder so in Form sein würde. Sie war für mich die positive Überraschung des Turniers.“

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD

Herren-Einzel
Achtelfinale (Samstag)

11.40, T2: Ruwen Filus GER - Kristian Karlsson SWE
12.30, T2: Patrick Franziska GER - Marcos Freitas POR
13.40, T1: Timo Boll GER - Chuang Chih-Yuan TPE

Beste 32
Timo Boll GER - An Jaehyun KOR 4:0 (3,5,7,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Patrick Franziska GER 1:4 (-6,7,-10,Aufgabe bei 1:4)
Ruwen Filus GER - Tomokazu Harimoto JPN 4:2 (5,-7,12,-8,7,5)
Ricardo Walther GER - Kristian Karlsson SWE 2:4 (5,-10,-8,9,-9,-9)

Damen-Einzel
Achtelfinale
Han Ying GER - Yang Haeun KOR 0:4 (-3,-10,-9,-12)

Beste 32
Han Ying GER - Zhang Mo CAN 4:0 (6,7,-14,9)
Sabine Winter GER - Jeon Jihee KOR 2:4 (5,-9,-6,11,-9,-5)

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IN DER QUALIFIKATION

ERREN

2. Relegationsrunde um den Einzug in das Hauptfeld
Ruwen Filus GER - Alexey Liventsov RUS 4:0 (8,6,6,3)
Patrick Baum GER - Kirill Skachkov RUS 3:4 (9,13,-5,-5,-9,9,-8)
Ricardo Walther GER - Ovidiu Ionescu ROU 4:2 (8,3,-5,-9,9,6)
Bastian Steger GER - Ho Kwan Kit HKG 3:4 (10,4,-9,9,-9,-4,-10)
Patrick Franziska GER - Jang Woojin KOR 4:2 (2,7,-9,-4,7,11)

1. Relegationsrunde um den Einzug in das Hauptfeld
Patrick Franziska GER - Cho Eonrae KOR 4:1 (7,3,6,-10,9)

Vorrunde

Gruppe 1
Ruwen Filus GER - Viacheslav Burov RUS 4:3 (-8,7,16,9,-9,-7,7)
Ruwen Filus GER - Frane Kojic CRO 4:2 (-8,-3,7,10,4,9)
Ruwen Filus hat als Gruppensieger die 2. Relegationsrunde erreicht.

Gruppe 7
Patrick Baum GER - Niagol Stoyanov ITA 4:0 (5,7,8,3)
Patrick Baum GER - Kou Lei UKR 4:1 (12,9,-8,10,6)
Patrick Baum hat als Gruppensieger die 2. Relegationsrunde erreicht.

Gruppe 9
Ricardo Walther GER - Jan Zibrat SLO 4:0 (9,2,9,4)
Ricardo Walther GER - Zhai Yujia DEN 4:1 (8,9,-2,8,8)
Ricardo Walther hat als Gruppensieger die 2. Relegationsrunde erreicht.

Gruppe 13
Bastian Steger GER - Diego Carvalho POR 4:1 (7,7,-6,6,10)
Bastian Steger GER - Laurens Tromer NED 4:1 (6,-11,8,11,3)
Bastian Steger hat als Gruppensieger die 2. Relegationsrunde erreicht.

Gruppe 17
Patrick Franziska GER - Cho Daesong KOR 4:2 (9,-4,-9,9,-5,2)
Patrick Franziska GER – Deni Kozul SLO 4:2 (-6,-9,5,7,10,7)
Patrick Franziska hat als Gruppensieger die 1. Relegationsrunde erreicht.

Gruppe 21
Kilian Ort GER - Mihai Bobicica ITA 4:3 (-9,8,6,-6,9-8,17)
Kilian Ort GER – Kirill Gerassimenko KAZ 2:4 (-9,8,8,-5,-9,-6)
Kilian Ort ist als Gruppenzweiter ausgeschieden.

Gruppe 24
Dang Qiu GER - Marcelo Aguirre PAR 4:0 (6,9,9,9)
Dang Qiu GER – Stefan Fegerl AUT 2:4 (-5,10,-8,-5,11,-10)
Danig Qiu ist als Gruppenzweiter ausgeschieden.

Gruppe 26
Benedikt Duda GER - Truls Moregard SWE 0:4 (-7,-11,-8,-7)
Benedikt Duda GER - Mizuki Oikawa JPN 4:3 (-5,-10,3,8,6,-9,5)
Benedikt Duda ist als Gruppendritter ausgeschieden.

Gruppe 29
Dennis Klein GER - Marcos Madrid MEX 3:4 (-4,7,8,10,-5,-12,-10)
Dennis Klein GER – Robert Gardos AUT 2:4 (-1,12,10,-6,-7,-6)
Dennis Klein ist als Gruppendritter ausgeschieden.

Gruppe 43
Nils Hohmeier GER - Grigory Vlasov RUS 2:4 (6,-4,8,-10,-9,-9)
Nils Hohmeier GER - Jakub Dyjas POL 0:4 (-9,-7,-11,-7)
Nils Hohmeier ist als Gruppendritter ausgeschieden.

Gruppe 47
Tobias Hippler GER - Sun Chia-Hung TPE 2:4 (9,-8,-3,-9,9,-9)
Tobias Hippler GER – Jon Persson SWE 0:4 (-5,-6,-7,-11)
Tobias Hippler ist als Gruppendritter ausgeschieden.

Alle Ergebnisse

DAMEN

Relegationsrunde um den Einzug in das Hauptfeld
Petrissa Solja GER - Mu Zi CHN 0:4 (-4,-3,-5,-7)
Die Siegerinnen der Relegationsrunde erreichen das Hauptfeld

Vorrunde

Gruppe 4
Yuan Wan GER - Mu Zi CHN 0:4 (-5,-6,-2,-1)
Yuan Wan GER - Soo Wai Yam Minnie HKG 0:4 (-7,-1,-6,-3)
Yuan Wan ist als Gruppendritte ausgeschieden.

Gruppe 29
Petrissa Solja GER - Nina Mittelham GER 4:1 (6,8,-7,-8,5)
Nina Mittelham GER - Divya Deshpande IND 4:1 (9,4,7,-9,9)
Petrissa Solja GER - Divya Deshpande IND 4:0 (8,9,5,5)
Petrissa Solja hat als Gruppensiegerin die Relegationsrunde erreicht. Nina Mittelham ist als Gruppenzweite ausgeschieden.

Gruppe 30
Kristin Lang GER - Katharina Michajlova GER 4:0 (3,6,5,7)
Kristin Lang GER - Fan Siqi CHN 2:4 (7,-4,10,-2,-2,-5)
Katharina Michajlova GER - Szandra Pergel HUN 2:4 (-6,9,6,-8,-7,-5)
Kristin Lang GER - Szandra Pergel HUN 4:1 (5,8,-9,5,3)
Katharina Michajlova GER - Fan Siqi CHN 0:4 (-7,-7,-5,-3)
Kristin Lang als Gruppenzweite und Katharina Michajlova auf Platz vier sind ausgeschieden.

Alle Ergebnisse

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 10.06.2018

Vorgeschmack auf Tokio 2020: Harimoto und Ito gewinnen Japan Open

Mit beeindruckenden Ausrufezeichen der Gastgeber endeten die mit 170.000 dotierten Japan Open. Etwas mehr als zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Tokio triumphierten in Kitakyushu vor ausverkaufter Kulisse der erst 14 Jahre Tomokazu Harimoto und die nur drei Jahre ältere Mima Ito in den Finalspielen über Asse aus dem Reich der Mitte. Chinas zweimaliger Einzel-Weltmeister Zhang Jike und die Weltranglistendritte Wang Manyu mussten sich mit in hochklassigen Duellen mit Silber begnügen. Der topgesetzte Timo Boll hatte zuvor am Morgen wegen einer Nackenverletzung nicht zu seinem Halbfinale gegen Zhang Jike antreten können.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.06.2018

Timo Boll: "Es war unmöglich zu spielen"

Bei den Japan Open bedeutete das Halbfinale für Timo Boll die selbst gewählte Endstation. Der topgesetzte Düsseldorfer verzichtete am Morgen auf das Vorschlussrundenmatch gegen den zweimaligen Weltmeister Zhang Jike (China), nachdem er sich gestern in der Runde der besten Acht beim 4:1-Erfolg über den Japaner Kenta Matsudaira im fünften Satz am Nacken verletzt hatte. Im Finale stehen sich nun Zhang Jike und der 14 Jahre alte Japaner Tomokazu Harimoto gegenüber.
weiterlesen...
World Tour 2018 08.06.2018

Japan Open: Boll im Viertelfinale gegen Duda-Bezwinger Matsudaira

Timo Boll steht bei den mit 170.000 Dollar dotierten Japan Open in der Runde der besten Acht. Gegner des Düsseldorfers ist am Samstag in Kitakyushu der Japaner Kenta Matsudaira, der sich im Achtelfinale gegen den Bergneustädter Benedikt Duda in fünf Sätze behauptete. Das Doppel Duda/Qiu Dang schrammte knapp am Medaillengewinn vorbei.
weiterlesen...
World Tour 2018 08.06.2018

Japan Open: Starker Duda und souveräner Boll im Achtelfinale

Perfekter Auftakt in Kitakyushu für den DTTB: Timo Boll und Benedikt Duda zogen in das Achtelfinale des Einzelwettbewerbs ein, das ab 12.30 Uhr ausgetragen wird. Zudem erreichte das Doppel Duda/Qiu Dang die Runde der besten Acht und spielt um 11 Uhr um eine Medaille. Gewinnen Duda und Boll ihre nächsten Matches, so kommt es im Viertelfinale am Samstag zu einem deutschen Duell.
weiterlesen...
World Tour 2018 07.06.2018

Japan Open: Timo Boll startet gegen starken Teenager

Bei den mit 170.000 Dollar dotierten Japan Open in Kitakyushu bestreitet der vor Weltmeister Ma Long an Position eins gesetzte Timo Boll am Freitag sein erstes Einzel. Nach einer überzeugenden Leistung in der Qualifikation erreiche außerdem heute Benedikt Duda das Hauptfeld.
weiterlesen...
World Tour 2018 06.06.2018

Japan Open: Souveräner Duda, starker Qiu

Guter Auftakt für Benedikt Duda und Qiu Dang bei den Japan Open. Die beiden Nationalspieler sind nach Erfolgen am ersten von zwei Qualifikationstagen nur noch einen Sieg vom Erreichen des Hauptfeldes entfernt. In Kitakyushisu ist als dritter Deutscher Timo Boll am Start. Der an Position eins gesetzte Weltranglistenvierte muss jedoch erstmals am Freitag in der Runde der besten 32 an den Tisch.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH