Die Teilnehmer an der Trainertagung (Foto: privat)

Tagung der hauptamtlichen Trainer: Gemeinsam die Grundlage für künftige Erfolge schaffen

ms 18.11.2016

 

Düsseldorf. Geballte Fachkompetenz aus ganz Deutschland kam in Düsseldorf zu einem zweitägigen Austausch zusammen: Die im Leistungssport hauptamtlich in Verbänden und Vereinen tätigen Trainerinnen und Trainer versammelten sich in der ersten Novemberhälfte zu einer Tagung im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ). Sportdirektor Richard Prause: "Solche Treffen wie die Trainertagung sind von großer Bedeutung, denn nur gemeinsam können wir die Grundlage dafür legen, um auch langfristig zu den olympischen Medaillengewinnern zu zählen und den Tischtennissport weiterzuentwicklen."

Zu den zentralen Themen gehörten unter anderem die Berichte und Analysen der Bundestrainer Jörg Roßkopf und Jie Schöpp über die Olympischen Spiele, die mit dem Silbermedaillengewinn der Damen und Bronze für die Herren erfolgreich zu Ende gegangen waren. Sportdirektor Richard Prause: "Die Trainertagung ist sehr wichtig für uns. Um Erfolge zu haben, müssen alle Trainer auf allen Ebenen zusammenarbeiten. Wir suchen deshalb permanent den Austausch und die Kommunikation mit den hauptamlichen Trainern der Verbände und der Vereine, um direkte Rückmeldungen aus allen Bereichen zu geben bzw. zu bekommen und Empfehlungen weiterzugeben. Außerdem, wie bei den Berichten von Rossi und Jie über Olympia beispielsweise, können wir unseren Erkenntnisstand über aktuellen Entwicklungen und Tendenzen im internationalen Bereich wiedergeben, die ja auch für die Arbeit auf allen Ebenen von Wichtigkeit ist."  

Die für den Nachwuchs verantwortlichen Bundestrainer Helmut Hampl, Eva Jeler, Zhu Xiaoyong, Dana Weber und Lara Broich analysierten noch einmal die Jugend-Europameisterschaften, zudem wurde bei der Trainertagung über die Arbeit in den Bundesstützpunkten Frankfurt, Düsseldorf, Karlsruhe, Hannover und München berichtet. Prause selbst referierte über die Bedeutung des Aufschlags, ein unvermindert wichtiges und zentrales Thema im Tischtennissport: "Das Service ist der einzige Schlag, auf den der Gegner keinerlei Einfluss nehmen kann. Deswegen kommt ihm in unserem Sport eine so wichtige Bedeutung zu. Es ist auch ein Element, das jeder Spieler sehr individuell und einzeln trainieren kann. Darüber haben wir uns ausgetauscht und Anregungen vermittelt." 

Kommunikation ist für Richard Prause bei der Tagung und im Traineralltag ein ganz entscheidender Faktor: "Der Austausch ist sehr gut. Die Bundestrainer kommunizieren ständig mit den Verbands- und Vereinstrainern, aber das Zusammentreffen mit einem gemeinsamen Austausch über zwei Tage hinweg ist natürlich noch einmal intensiver und umfassender."

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
In eigener Sache 23.12.2020

Frohe Feiertage, Tischtennis-Deutschland

Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Tischtennis Marketing Gesellschaft bedanken sich bei Ihnen für die Verbundenheit zu unserem Sport und für das Verständnis in diesen Zeiten. Wir wünschen den Tischtennis-Fans trotz allem frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein besseres neues Jahr.
weiterlesen...
In eigener Sache 27.07.2020

Charity-Golfturnier des ByTTV zugunsten des TT-Zentrums in München

Im Jahr seines 75-jährigen Bestehens organisiert der Bayerische Tischtennis-Verband am 15. August ein Charity-Golfturnier in Ruhpolding. Der Erlös kommt dem geplanten Tischtennis-Zentrum in München zugute. Auch Promis aus unterschiedlichen Sportarten sollen dabei sein.
weiterlesen...
In eigener Sache Stars & Stories 01.07.2020

Spendenaufruf: Borussia-Profi Achanta kämpft an der Seite der Ärmsten gegen Corona und den Hunger

Weltklassespieler Kamal Achanta kämpft in seiner Heimat Indien in der Coronakrise derzeit den Kampf seines Lebens. In Chennai organisiert der Profi zusammen mit seiner Familie Hilfe in Form von Care-Beutel für die Bedürftigsten unter den Bedürftigen. Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) unterstützen Achanta bei seinem humintären Einsatz und rufen gemeinsam zu Spenden auf.
weiterlesen...
In eigener Sache 11.05.2020

Neues Schutzkonzept unterstützt Vereine bei der Rückkehr zum Trainingsbetrieb

Nachdem die ersten Bundesländer die prinzipielle Öffnung von Sporthallen bestätigt haben, legen der DTTB und seine 18 Landesverbände in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ein überarbeitetes Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland vor.
weiterlesen...
In eigener Sache 07.05.2020

Corona-Update: Erste Hallenöffnungen in Aussicht / Hygieneempfehlungen werden modifiziert

Aus den Bundesländern gibt es erste positive Signale der Öffnung, auch für den Hallensport. Währenddessen werden die vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) und einer Gruppe von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen veröffentlichten Empfehlungen zum vereinsbasierten Sporttreiben im Tischtennis modifiziert und voraussichtlich am Montag an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Prüfung weitergegeben.
weiterlesen...
In eigener Sache 13.03.2020

DTTB und alle Landesverbände setzen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den Spielbetrieb bis zunächst einschließlich 17. April auszusetzen. Auch in den 18 Landesverbänden ruht der Ball ab sofort. Gesucht wird nun eine bundeseinheitliche Regelung über die Folgewirkungen, etwa die Entscheidung über eine Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH