Kilian Ort (rechts) und Tobias Hippler, Gewinner der Thailand Open (Foto: ITTF)
DTTB-Duo harmoniert bei seinem ersten Auftritt auf Anhieb / World Tour ab Dienstag in Hongkong mit 11 DTTB-Startern

Thailand Open: Überraschender Titelgewinn für Kilian Ort/Tobias Hippler

20.05.2018

Bangkok/Hongkong. Mit einer überraschenden Goldmedaille für die DTTB-Talente Kilian Ort und Tobias Hippler im Herren-Doppel endeten heute Nachmittag in Bangkok die Thailand Open. Der 22-jährige Bad Königshofener und der 19-jährige Celler setzten sich im Endspiel des Challenge-Turniers gegen Lokalmatador Sathiyan Gnanasekaran und den Inder Sanil Shetty mit 12:10, 9:11, 12:10 und 11:7 durch. "Wir freuen uns total", sagte nach dem Finale Kilian Ort, der morgen von Bangkok weiter nach Hongkong fliegt. Dort beginnen ab Dienstag die zur World Tour zählenden Hong Kong Open mit insgesamt 11 deutschen Starten. 

Kilian Ort hätte beinahe das erste Doppel verpasst

Mit der Goldmedaille und einem Siegerscheck über 2000 Dollar fand der erste Auftritt des nicht eingespielten DTTB-Duos ein perfektes Ende. Deutschlands Goldmedaillengewinner hätten allerdings in Bangkok fast ihren ersten Auftritt in der Qualifikation verpasst, wie Ort lachend verrät. "Da die Doppel auf der Tour normalerweise auch in der Qualifikation erst ab dem Donnerstag gespielt werden und ich für das Einzel gesetzt war, hatte ich meine Anreise erst für Mittwochvormittag gebucht. Doch in Thailand war der Zeitplan anders, da mussten wir überraschend schon Mittwochs ran. Das war nicht sehr professionell von mir, da hätte ich mich genauer informieren müssen", so ein selbstkritischer Ort, der es doch noch rechtzeitig an den Tisch schaffte: "Glücklicherweise waren die Erstrundengegner nicht so stark, da hat es dann trotzdem gereicht. Aber das soll mir eine Lehre sein."

Bescheidener Ort: "Auch das notwendige Quäntchen Glück gehabt"

Nach dem 3:0 über die Thailänder Thyme Sanglertsilpachai/Tananan Tantakool ging es dann für die Rechts-Linkshänder-Kombination Schlag auf Schlag. Am Donnerstag warf das Duo die Südkoreaner Cho Daeseong/Woo Hyeonggyu in fünf Sätzen aus der Qualifikation, im Achtelfinale des Hauptfelds am Freitag mussten die an Position drei gesetzten Taiwanesen Peng Wang-Wei/Sun Chia-Hung ohne Satzgewinn dran glauben. Am Samstag schalteten Ort/Hippler dann nach dem 3:2-Sieg über die Franzosen Irvin Bertrand/Andrea Landrieu im Halbfinale sogar die an Position zwei gesetzten Japaner Masataka Morizono/Kenta Tazoe in vier Sätzen aus. Morizono, der auch das Einzelfinale erreichte, ist ein ausgesprochener Doppelspezialist und erreichte zusammen mit Yuya Oshima 2015 und 2017 das WM-Finale. "Wir haben uns dann einfach von Spiel zu Spiel gesteigert, und Tobias hat ganz stark gespielt", lobte der 22-jährige DM-Zweite Ort seinen drei Jahre jüngeren Doppelpartner und fügte bescheiden hinzu: "Wir haben sehr gut gespielt, aber auch in einigen Phasen das notwendige Quäntchen Glück gehabt. Aber der Sieg über die Japaner ist natürlich ein tolles Ergebnis. Die beiden sind sehr starke Doppelspieler und wissen schon ganz gut, wie die Laufwege funktionieren."

Im Einzel Niederlage gegen Chinas Titelgewinner Xu Ruifeng

Im Einzel hatte der auf Rang 210 in der Welt notierte Ort Lospech und traf gleich in Runde eins auf den chinesischen Qualifikanten Xu Ruifeng. Der aktuell nicht in der Weltrangliste notierte Indonesia-Open-Sieger von 2015 war in Bangkok von niemandem zu bezwingen und besiegte als Ungesetzter im Finale auch Masataka Morizono. Ort hatte seinen Gegner aus dem Reich der Mitte ernsthaft in Bedrängnis gebracht und Xu nach dem 2:2-Ausgleich auch in den Durchgängen fünf und sechs ein Duell auf Augenhöhe geliefert. "Ich hatte mir einige Videos aus chinesischem Superleague von ihm gegen Timo, Ma Long und Xu Xin aus dem Internet gezogen, um mich vorzubereiten. Ich fand ihn durchaus schlagbar, hatte in einem Satz auch noch eine 8:2-Führung, die ich nicht genutzt habe", schildert der Bad Königshofener. Der Weltranglisten-477. Tobias Hippler (TuS Celle), 2016 Viertelfinalist der Jugend-WM, war in der Qualifikation gescheitert.

Von Bangkok weiter zu den Hong Kong Open

Während Hippler von Bangkok aus die Heimreise antrat, fliegt Ort am Montag vom Turnier der Challenges Series weiter nach Hongkong. Dort geht er zusammen mit zehn weiteren DTTB-Assen bei der ersten Station der World Tour nach der Team-WM in Schweden an den Start. Bei den Hong Kong Open sind nur die WM-Silbermedaillengewinner Ruwen Filus, Patrick Franziska und Bastian Steger direkt für das 32-köpfige Einzel-Hauptfeld gesetzt. Benedikt Duda, Ricardo Walther, Qiu Dang und Ort müssen ebenso durch die Qualifikation wie bei den Damen Deutschlands Nummer eins Han Ying, Petrissa Solja, Nina Mittelham und Chantal Mantz. Die U21-Europameisterin von 2017 bestreitet erstmals seit ihrer Knieoperation im Dezember ein internationales Turnier. 

Wong Chun Ting und Kasumi Ishikawa topgesetzt
War das Challenge Event in Bangkok noch mit 40.000 Dollar dotiert, sind bei der World Tour in Hongkong ab Dienstag insgesamt 145.000 Dollar an Preisgeld ausgeschrieben. Topgesetzt sind bei den Herren Lokalmatador Wong Chun Ting vor dem Südkoreaner Lee Sangsu, dem Japaner Kenta Matsudaira und Marco Freitas (Portugal). Bei den Damen führen Kasumi Ishikawa (Japan), Feng Tianwei (Singapur), Wang Manyu (China) und Miyu Hirano (Japan) die Liste der Favoritinnen an. 

 

ERGEBNISSE THAILAND OPEN 

Herren-Doppel
Finale
Tobias Hippler/Kilian Ort - Sathiyan Gnanasekaran THA/Sanil Shetty IND 3:1 (10,-9,10,7)
Halbfinale
Tobias Hippler/Kilian Ort - Masataka Morizono/Kenta Tazoe JPN 3:1 (-9,12,9,7)
Viertelfinale
Tobias Hippler/Kilian Ort - Irvin Bertrand/Andrea Landrieu FRA 3:2 (-3,8,8,-5,7)
Achtelfinale
Tobias Hippler/Kilian Ort - Peng Wang-Wei/Sun Chia-Hung TPE 3:0 (9,8,6)
Qualifikation, 2. Runde
Hippler/Ort - Cho Daeseong/Woo Hyeonggyu KOR 3:2 (9,-6,-5,8,5)
Qualifikation, 1. Runde

Hippler/Ort - Thyme Sanglertsilpachai/Tananan Tantakool THA 3:0
Herren-Einzel
Finale

Xu Ruifeng CHN - Masataka Morizono JPN 4:2 (11,8,-9,8,-10,8)
1. Runde (64)
Kilian Ort - Xu Ruifeng CHN 2:4 (-9,-7,3,11,-7,-8)
Thyme Sanglertsilpachai/Tananan Tantakool THA 3:0 
Damen-Einzel
Finale

Liu Shiwen CHN - Honoka Hashimoto JPN 4:1 (-8,4,8,12,10)

Damen-Doppel
Finale

Orawan Paranang/Suthasini Sawettabut THA - Satsuki Odo/Saki Shibata JPN 3:2 (7,-9,8,-3,7)

Alle Ergebnisse der Thailand Open auf der Webseite der ITTF

 

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN HONG KONG OPEN

Herren
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (!. FC Saarbrücken TT), Dang Qiu (ASV Grünwettersbach), Kilian Ort (TSV Bad Köngishofen), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach),

Damen
Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg), Chantal Mantz (Les Chesnay), Nina Mittelham (TuS Bad Driburg), Petrissa Solja (ttc berlin eastside)

Trainer
Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)

Auslosungen/Ergebnisse der Hong Kong Open auf der Webseite der ITTF

weitere Artikel aus der Rubrik
ITTF Challenge 17.11.2018

Belarus Open: Aus im Viertelfinale für Mantz/Wan

Die mit 40.000 Dollar dotierten Belarus Open in Minsk sind für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) beendet. Das Doppel Chantal Mantz/Wan Yuan unterlag im Viertelfinale Barbora Balazova/Hana Matalova (Slowakei/Tschechien) in vier Sätzen.
weiterlesen...
ITTF Challenge 16.11.2018

Belarus Open: Duo Mantz/Wan spielt Samstag um eine Medaille

Das Doppel Chantal Mantz/Wan Yuan spielt am Samstag um 8 Uhr deutscher Zeit bei den mit 40.000 Dollar dotierten Belarus Open in Minsk um eine Medaille. Nach dem heutigen Sieg über Marharyta Baltushite/Nadezhda Bodanova (Weißrussland) treffen die Bingenerinnen im Viertelfinale auf Barbora Balazova/Hana Matalova (Slowakei/Tschechien).
weiterlesen...
ITTF Challenge 15.11.2018

Belarus Open: Wan Yuan zieht in die Runde der besten 32 ein

Bei den mit 40.000 Dollar dotierten Belarus Open in Minsk hat als einzige von sechs deutschen Hauptrundenstartern Wan Yuan die zweite Runde des Einzelwettbewerbs erreicht. Die Bingerin spielt nun am Freitag um 13.40 Uhr gegen die Taiwanesin Shen Szu-Yu um den Einzug in das Achtelfinale. Zuvor kämpfen am Vormittag im Doppel die DTTB-Duos Wan/Chantal Mantz und Gerrit Engemann/Kilian Ort um das Erreichen der Runde der besten Acht.
weiterlesen...
ITTF Challenge 14.11.2018

Belarus Open: Sechs Deutsche im Hauptfeld

Sechs Athleten des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) stehen in der ersten Hauptrunde der mit 40.000 Dollar dotierten Belarus Open in Minsk. Zusätzlich zu den Gesetzten, Kilian Ort (Bad Königshofen) und Wan Yuan (Bingen), schafften Gerrit Engemann (Hamm), Tobias Hippler (Celle), Dennis Klein (Jülich) und Chantal Mantz (Bingen) über den Umweg der Qualifikation den Sprung in das 64er-Feld. Drei DTTB-Doppel spielen am Abend ebenfalls noch um den Einzug in das Achtelfinale des Hauptfeldes.
weiterlesen...
ITTF Challenge 13.11.2018

Belarus Open: Guter Auftakt für DTTB-Asse in Minsk

Mit einem Aufgebot von insgesamt acht Athleten ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) von Dienstag bis Sonntag bei den mit 40.000 Dollar dotierten Belarus Open in Minsk an den Start. Plätze im Hauptfeld des Turniers der ITTF Challenge Series haben nur Kilian Ort (Bad Königshofen) und Wan Yuan (Bingen) sicher. Die übrigen sechs DTTB-Vertreter müssen den Umweg über die Einzel-Qualifikation in das Hauptturnier suchen. Fünf von ihnen wahrten heute mit einem erfolgreichen Eröffnungstag ihre Chancen auf das Erreichen der ersten Hauptrunde.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 2018 27.10.2018

Bronze für Qiu in Belgien / DTTB-Asse ab Montag in Stockholm am Start

Mit einer Bronzemedaille für den Grünwettersbacher Qiu Dang gingen heute die Belgium Open zu Ende. Das Turnierkarussell dreht sich ohne Verschnaufpause weiter: Auf die Veranstaltung der Challenge Series folgt in Schweden (29.10.-4.11.) und in Österreich (6.-11.11.) der Endspurt der World Tour 2018 zu den Grand Finals, die Mitte Dezember in Südkorea ihre Sieger ermitteln. Ab Montag stehen jedoch zunächst die mit 150.000 Dollar dotierten Swedish Open in Stockholm mit zehn deutschen Startern auf dem Programm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}