21 Jahre nach seinem ersten Titel tritt Boll in Wetzlar zum letzten Mal bei nationalen Titelkämpfen an

Timo Boll feiert in Wetzlar Abschied von den Deutschen Meisterschaften

Timo Boll/DTTB 26.02.2019

Frankfurt/Wetzlar. Die Nationalen Deutschen Meisterschaften vom 1. bis 3. März in Wetzlar werden, das steht seit heute fest, neben vielen sportlichen auch einen sehr emotionalen Höhepunkt bieten. Rekordsieger Timo Boll, die aktuelle Nummer 5 der Weltrangliste, verkündet wenige Tage vor dem Turnierstart in seiner hessischen Heimat: „Es ist mein Abschied von den nationalen Titelkämpfen, meine letzte Teilnahme an diesem Turnier, das mir immer sehr wichtig war. Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften war für mich immer Ehre und Verpflichtung.“

Gewonnen hat der 37 Jahre alte Odenwälder, der am 8. März Geburtstag feiert, den nationalen Titel in seiner einzigartigen, von vielen internationalen Erfolgen geprägten Karriere bereits zwölf Mal und damit häufiger als jeder andere – eine Marke für die Ewigkeit. Die letzte DM-Teilnahme Bolls, der insgesamt viermal, zuletzt im März 2018, als Nummer 1 der Welt geführt wurde, ist jedoch noch lange nicht der Beginn eines Abschiedes. Vielmehr ist es die Antwort auf den immer dichter werdenden internationalen Turnierkalender, wie der World-Cup-Gewinner von 2002 und 2005 betont. „Die ITTF verlangt uns immer mehr ab und belastet uns mit Pflichtterminen. Um in der Weltrangliste gut platziert zu sein, muss man so viele Turniere spielen. Zudem habe ich mit Borussia Düsseldorf noch viele Ziele. Da muss ich vernünftig sein und ein wenig auch meinem Alter Tribut zollen.“ 

Statt eines Karriereendes hat der Rekordeuropameister noch viele große Ziele im Blick. Nächstes internationales Großereignis sind für ihn nach den Weltmeisterschaften in den beiden nächsten Jahren vor allem auch die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Bei seinem Verein Borussia Düsseldorf ist er bis 2022 gebunden. „Ich will so lange spielen, wie es mir Spaß und der Körper mitmacht. Das kann noch einige Jahre dauern“, so Boll, der verrät: „Denn vor dem Ende habe ich viel mehr Angst, als dass ich es herbeisehnen würde.“ 

Der übervolle Terminkalender und der Blick auf die Olympischen Spiele 2020 hatte gestern den Weltranglisten-14. und Deutschen Meister des Jahres, 2013, Dimitrij Ovtcharov zur Absage der Titelkämpfe 2019 in der Rittal Arena bewegt, die glänzend besetzt sind. Boll und Han Ying, die in Berlin erstmals Gold holte, werden u.a. von fünf deutschen Herren und vier Damen der Top 100 der Weltrangliste gejagt, darunter bei den Herren der Weltranglisten-15. Patrick Franziska sowie die frischgebackene Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja. Die beiden Herausforderer dürfen in Wetzlar sogar auf die Unterstützung der hessischen Fans setzen: Der EM-Dritte wurde im nahen Odenwald in Bensheim geboren, die WM-Bronzemedaillengewinnerin im Mixed spielt für den Bundesligisten TSV Langstadt in der Nähe von Frankfurt.

Das sind Teilnehmerinnen & Teilnehmer der 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften (MKTT-Online)

weitere Artikel aus der Rubrik
DM DM Damen/Herren 23.08.2019

Vorverkauf für die DM 2020 in Chemnitz hat begonnen

Ab sofort läuft der Kartenvorverkauf für die 88. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Chemnitz. Am 29. Februar. und 1. März 2020 trifft sich die nationale Tischtennis-Elite in der Richard-Hartmann-Halle.
weiterlesen...
Turniere 17.07.2019

Ovtcharov, Franziska und Han: In der T2-Höhle um 500.000 Dollar

Lust auf Tischtennis der etwas anderen Art? Dann könnten Sie in den nächsten Tagen auf Ihre Kosten kommen. Von Donnerstag bis Sonntag feiert die innovative Turnierserie T2 nach eineinhalbjähriger Pause ihr Comeback und spielt in Malaysia um ein Preisgeld von 500.000 Dollar. Im elitären Starterfeld stehen die deutschen Stars Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Han Ying.
weiterlesen...
World Tour 14.07.2019

Franziska verliert Siebensatz-Drama gegen die Nr. 1 der Welt, aber gewinnt Chinas Respekt

Der Siegeszug von Patrick Franziskas bei den Australian Open ist nach einem an Dramatik und Klasse nicht zu überbietenden Halbfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag dem Weltranglistenersten Xu Xin (China) in einem spektakulären Siebensatz-Thriller nach Matchball mit 10:12 im Entscheidungssatz.
weiterlesen...
Jugend-EM 11.07.2019

Jugend-EM: Die Golden Girls aus Ostrava

Anastasia Bondareva sank zu Boden und hielt sich die Hände vor das Gesicht. Was war passiert? Nichts schlimmes, denn soeben hatte die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den 62. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava überraschend das Endspiel gegen Russland mit 3:2 siegreich beendet und damit die Goldmedaille gewonnen. Laura Tiefenbrunner, Yuki Tsutsui, Sophia Klee und Franziska Schreiner stürmten die Box, um „Bond“ zu beglückwünschen. Nur wenige Meter dahinter eilte Bundestrainerin Dana Weber herbei. Das Sextett lag sich in den Armen. Es flossen Tränen. Emotionen pur nach einem grandiosen Drei-Stunden-Krimi.
weiterlesen...
Jugend-EM 10.07.2019

Jugend-EM: Deutsche Medaillenflut in den Team-Wettbewerben

Deutscher Jubel bei den 62. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava. Die vier Teams haben sich durch Erfolge im Viertelfinale für die Vorschlussrunde qualifiziert. Durch den Sprung unter die letzten Vier werden alle 18 Talente am 17. Juli mit mindestens einer Medaille im Gepäck den Heimflug antreten. Den Jungen und Mädchen fehlt nur noch ein Sieg zur Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaften in Bangkok (Thailand).
weiterlesen...
Ranglisten 02.07.2019

Weltrangliste im Juli: Boll auf Platz acht, Solja beste Deutsche

Japan Open, Hong Kong Open und European Games - im Juni wurde international viel Tischtennis gespielt. In der neuen Juli-Weltrangliste des Tischtennis-Weltverbandes ITTF ist Timo Boll die Nummer Acht der Welt. Han Ying profitiert vom guten Abschneiden bei den European Games und ist wieder die Nummer Zwei im deutschen Damen-Team.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH