21 Jahre nach seinem ersten Titel tritt Boll in Wetzlar zum letzten Mal bei nationalen Titelkämpfen an

Timo Boll feiert in Wetzlar Abschied von den Deutschen Meisterschaften

Timo Boll/DTTB 26.02.2019

Frankfurt/Wetzlar. Die Nationalen Deutschen Meisterschaften vom 1. bis 3. März in Wetzlar werden, das steht seit heute fest, neben vielen sportlichen auch einen sehr emotionalen Höhepunkt bieten. Rekordsieger Timo Boll, die aktuelle Nummer 5 der Weltrangliste, verkündet wenige Tage vor dem Turnierstart in seiner hessischen Heimat: „Es ist mein Abschied von den nationalen Titelkämpfen, meine letzte Teilnahme an diesem Turnier, das mir immer sehr wichtig war. Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften war für mich immer Ehre und Verpflichtung.“

Gewonnen hat der 37 Jahre alte Odenwälder, der am 8. März Geburtstag feiert, den nationalen Titel in seiner einzigartigen, von vielen internationalen Erfolgen geprägten Karriere bereits zwölf Mal und damit häufiger als jeder andere – eine Marke für die Ewigkeit. Die letzte DM-Teilnahme Bolls, der insgesamt viermal, zuletzt im März 2018, als Nummer 1 der Welt geführt wurde, ist jedoch noch lange nicht der Beginn eines Abschiedes. Vielmehr ist es die Antwort auf den immer dichter werdenden internationalen Turnierkalender, wie der World-Cup-Gewinner von 2002 und 2005 betont. „Die ITTF verlangt uns immer mehr ab und belastet uns mit Pflichtterminen. Um in der Weltrangliste gut platziert zu sein, muss man so viele Turniere spielen. Zudem habe ich mit Borussia Düsseldorf noch viele Ziele. Da muss ich vernünftig sein und ein wenig auch meinem Alter Tribut zollen.“ 

Statt eines Karriereendes hat der Rekordeuropameister noch viele große Ziele im Blick. Nächstes internationales Großereignis sind für ihn nach den Weltmeisterschaften in den beiden nächsten Jahren vor allem auch die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Bei seinem Verein Borussia Düsseldorf ist er bis 2022 gebunden. „Ich will so lange spielen, wie es mir Spaß und der Körper mitmacht. Das kann noch einige Jahre dauern“, so Boll, der verrät: „Denn vor dem Ende habe ich viel mehr Angst, als dass ich es herbeisehnen würde.“ 

Der übervolle Terminkalender und der Blick auf die Olympischen Spiele 2020 hatte gestern den Weltranglisten-14. und Deutschen Meister des Jahres, 2013, Dimitrij Ovtcharov zur Absage der Titelkämpfe 2019 in der Rittal Arena bewegt, die glänzend besetzt sind. Boll und Han Ying, die in Berlin erstmals Gold holte, werden u.a. von fünf deutschen Herren und vier Damen der Top 100 der Weltrangliste gejagt, darunter bei den Herren der Weltranglisten-15. Patrick Franziska sowie die frischgebackene Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja. Die beiden Herausforderer dürfen in Wetzlar sogar auf die Unterstützung der hessischen Fans setzen: Der EM-Dritte wurde im nahen Odenwald in Bensheim geboren, die WM-Bronzemedaillengewinnerin im Mixed spielt für den Bundesligisten TSV Langstadt in der Nähe von Frankfurt.

Das sind Teilnehmerinnen & Teilnehmer der 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften (MKTT-Online)

weitere Artikel aus der Rubrik
WM 13.03.2019

Keine deutsche WM-Bewerbung um 2021 oder 2022

Nach der Erfolgs-WM 2017 in Düsseldorf wollte der DTTB die nächsten Weltmeisterschaften eigentlich 2021 oder 2022 nach Deutschland holen. Doch aus der Bewerbung wird erst mal nichts, denn das neue Anforderungsprofil an den WM-Ausrichter würde "Kosten und Risiko in die Höhe schnellen lassen", erklärt DTTB-Chef Michael Geiger.
weiterlesen...
World Cup 13.03.2019

Der Men’s World Cup 2020 ist in Düsseldorf

Der Deutsche Tischtennis-Bund mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner hat den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Der Termin für das Prestigeturnier ist vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME.
weiterlesen...
World Tour 11.03.2019

German Open machen 2020 zum fünften Mal in Magdeburg Station

Die GETEC-Arena in Magdeburg wird vom 28. Januar bis 2. Februar 2020 erneut Schauplatz der German Open sein – zum fünften Mal seit der Premiere der deutschen Station der Seamaster World Tour des Weltverbands ITTF im Jahr 1999.
weiterlesen...
EM 10.03.2019

U21-EM: Glänzendes Silber für Gerrit Engemann!

Mit einer glänzenden Silbermedaille im Einzel für Gerrit Engemann gingen in Portugal am frühen Abend die U21-Europameisterschaften zu Ende. In Gondomar vor den Toren von Porto unterlag das Talent des Zweitbundesligisten TTC GW Bad Hamm in einem 3:4-Finalkrimi Griechenlands Jugend-Europameister Ioannis Sgouropulos mit 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 11:8, 10:12 und 9:11. Der Gewinn der Silbermedaille im Einzel ist der bislang größte Triumph in der jungen Karriere Engemanns.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 06.03.2019

NDM 2019: Sophia Klee gegen Yuan Wan - Spielszenen im Video

75 Minuten Dramatik, tolle Ballwechsel, Glück & Unglück und eine tobende Rittal-Arena in Wetzlar. Am Samstag haben Yuan Wan und Sophia Klee mal wieder eindrucksvoll bewiesen, dass nicht nur Boll, Ovtcharov & Co. faszinierenden Tischtennissport zeigen können. Den Einzug schaffte schließlich in sieben hart umkämpften Sätzen Sophia Klee. Da das Spiel leider nicht im Livestream war, hier die Szenen, die wir mitschneiden konnten.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 05.03.2019

Jeder Punkt sofort im Netz

„Es passt gerade nicht“, sagt Alexander Weber. „Meine nächsten beiden Spiele beginnen in zwei Minuten.“ Er rückt den Laptop auf dem kleinen Tisch der Pressetribüne in der Rittal-Arena zurecht. „Die Spiele an Tisch 5 und 6 sind meine“, sagt er. Alexander Weber muss die Spielstände im Blick behalten. Er gehört zum Team der acht Volunteers, die im Wechsel den Liveticker im Internet von der Deutschen Tischtennis-Meisterschaft versorgen und damit die ganze Welt teilhaben lassen an dem Turnier in Wetzlar.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH