Am 25. Mai in Frankfurt zu Gast: Jörg Roßkopf (Foto: BeLa Sportfoto)
Herren-Bundstrainer Jörg Roßkopf blickt mit Spannung auf das Endspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL)

„Tippe, dass es zum Doppel kommt“

TTBL Sport GmbH 19.05.2019

Fulda/Frankfurt. Als Bundestrainer verfolgt Jörg Roßkopf das Geschehen in der Fraport Arena traditionell mit Argusaugen. Diesmal gilt seine Aufmerksamkeit während des Liebherr TTBL-Finales 2019 berufsbedingt vor allem Saarbrückens Spitzenspieler Patrick Franziska, auf den er große Stücke hält. Der Favorit kommt für „Rossi“ trotzdem aus Oberschwaben.

Herr Roßkopf, am 25. Mai bietet sich den Zuschauern in der Fraport Arena ein ungewohntes Bild. Kam das Aus von Seriensieger Borussia Düsseldorf auch für Sie überraschend?

Jörg Roßkopf: Insgesamt gesehen natürlich schon. Aber man muss einfach sagen, dass Düsseldorf in beiden Duellen mit Saarbrücken nicht in Bestform war. Schon die ganze Saison über sind sie immer ein wenig ihren Niederlagen hinterhergehechelt und haben am Ende auch keines der drei möglichen Endspiele erreicht. Aber es tut ja auch mal ganz gut, andere Teams im Finale zu sehen. Speziell Saarbrücken ist natürlich heiß und weiß, dass jetzt alles möglich ist.

Die Spieler beider Mannschaften haben bei der WM in Budapest tolle Leistungen gezeigt. Welche Rückschlüsse für das TTBL-Finale ziehen Sie aus Ihren Eindrücken während des Turniers? Wen sehen Sie am Ende vorne?

Roßkopf: Als Bundestrainer interessiert mich natürlich in erster Linie die Leistung von Patrick Franziska, der zuletzt aufgrund seiner Verletzung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Ich hoffe jedoch, dass er am 25. Mai in Topform sein wird, da wir einen Tag später nach Asien fliegen, wo er die China Open bestreitet. Es ist immer schön, als Deutscher Meister in die nächsten Aufgaben zu gehen. Leichte Vorteile sehe ich jedoch für Ochsenhausen. Mit Calderano haben Sie einen überragenden Spieler, der jederzeit zwei Spiele gewinnen kann. Doch auch Saarbrücken hat mit Franziska und Jorgic mindestens zwei starke Spieler, daher tippe ich, dass es zum Doppel kommt. Dort wird sich dann zeigen, wer besser trainiert hat, und es wird interessant sein zu sehen, für welche Aufstellung sich die beiden Trainer entscheiden.

Patrick Franziska ist in dieser Saison vielleicht in der Form seines Lebens und wird als Lokalmatador in Frankfurt sicherlich noch einmal besonders motiviert sein. Kann er den Unterschied machen?

Roßkopf: Für Patrick wird es unglaublich wichtig sein, dass er sich Scheuklappen aufsetzt und sich voll fokussieren kann. Dann auf jeden Fall. Er muss schon im Vorfeld die nötige Ruhe finden. Selbstvertrauen hat er nach dieser überragenden Bundesliga-Saison genug. Er hat das junge Team hervorragend geführt. Für Saarbrücken ist er ein absoluter Glücksgriff, der alles für die Mannschaft gibt.

Herr Roßkopf, vielen Dank für das Gespräch!

JETZT TICKETS SICHERN

Tickets für das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gibt es bereits ab 9,99 €, für Gruppen und Vereine lohnt sich das LOTTO Hessen-Gruppenticket.

Sitzplatzgenaue Bestellungen sind im Online-Ticketshop, telefonisch unter 0180 60 50 400* und an allen bekannten Vorverkaufsstellen möglich.

*(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 27.03.2020

„Die Finals Rhein-Ruhr 2020“ werden verschoben, Situation für das Liebherr TTBL-Finale wird sondiert

„Die Finals Rhein-Ruhr 2020“ werden voraussichtlich auf das Jahr 2021 verschoben, auch die „Tischtennis Finals“ mit Liebherr TTBL-Finale und Champions Trophy der Rollstuhl-Tischtennisspieler werden daher nicht in diesem Rahmen wie geplant am 6. Juni 2020 in Düsseldorf stattfinden. Dennoch soll die Saison 2019/20 der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit einer Meisterschaftsentscheidung beendet werden, sollte es die Entwicklung der COVID-19-Pandemie zulassen.
weiterlesen...
TTBL 27.03.2020

Lebesson und Co.: Drei Neue und vier Abgänge bei Neu-Ulm

Der Freitag war ein ereignisreicher Tag beim TTC Neu-Ulm: Die Verpflichtung von drei neuen Akteuren hat der Tabellenachte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) bekannt gegeben, darunter mit Emmanuel Lebesson der Europameister von 2016. Drei Spieler und der Trainer verlassen derweil den Verein.
weiterlesen...
TTBL 14.03.2020

COVID-19: 22. Spieltag ersatzlos gestrichen, Play-offs ausgesetzt

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) reagiert auf die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie: Der 22. Spieltag wird ersatzlos gestrichen, die Hauptrunde somit vorzeitig beendet. Stattfinden sollen hingegen die Play-offs, die jedoch auf jeden Fall bis mindestens zum 17. April ausgesetzt werden. Vorerst nicht betroffen ist das Liebherr TTBL-Finale am 6. Juni in Düsseldorf.
weiterlesen...
TTBL 08.03.2020

21. Spieltag: Bremen komplettiert die Play-offs

Die diesjährigen Play-off-Teilnehmer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sind komplett: Der SV Werder Bremen hat am 21. Spieltag als vierter Klub das Ticket gelöst. Mit 3:0 setzten sich die Hanseaten beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch. Im Spitzenspiel schlug Borussia Düsseldorf am 39. Geburtstag von Timo Boll die TTF Liebherr Ochsenhausen mit 3:2. Tabellenführer bleibt der 1. FC Saarbrücken TT durch ein 3:0 gegen den TSV Bad Königshofen.
weiterlesen...
TTBL 06.03.2020

21. Spieltag: Bremen will den letzten Schritt

Dank des erneuten Siegs gegen den 1. FC Saarbrücken TT fehlt dem SV Werder Bremen nur noch ein Schritt zur Play-off-Teilnahme. Diesen wollen die Hanseaten am 21. und damit vorletzten Spieltag beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gehen. Um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Play-offs kämpfen am Sonntag derweil Borussia Düsseldorf und die TTF Liebherr Ochsenhausen im direkten Duell, während Tabellenführer Saarbrücken den TSV Bad Königshofen empfängt.
weiterlesen...
TTBL 23.02.2020

20. Spieltag: Auch Düsseldorf und Ochsenhausen sind durch

Mit Borussia Düsseldorf und den TTF Liebherr Ochsenhausen haben am 20. Spieltag zwei weitere Mannschaften das Ticket für die Play-offs der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gelöst. Während Düsseldorf zu einem 3:0 beim TTC Schwalbe Bergneustadt kam, erkämpfte Ochsenhausen ein 3:1 gegen den TTC Neu-Ulm. Nur noch einen Schritt entfernt ist der SV Werder Bremen infolge des 3:1-Siegs gegen den 1. FC Saarbrücken TT. Im Kellerduell triumphierte dieses Mal der TTC Zugbrücke Grenzau.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH