Mia Griesel gewinnt bei den Schülerinnen (Foto: Steinbrenner)
Beeindruckende Dominanz des Bayerischen TTV in der Jungen-Konkurrenz

Top 24: Hörmann, Tu, Sältzer und Griesel triumphieren in Landsberg

25.11.2019

Landsberg. Während in Thailand die Jugend-WM ausgetragen wird, spielte die nationale Spitze in Landsberg beim Bundesranglistenturnier Top 24 der Jugend 15 und Jugend 18 um die Titel. Ganz oben auf dem Siegerpodest bei diesem prestigeträchtigen Turnier platzierten sich Hannes Hörmann (Bayerischer TTV / Jungen 18), Wenna Tu (TT Baden-Württemberg / Mädchen 18), Tobias Sältzer (Westdeutscher TTV / Jungen 15) und Mia Griesel (TTV Niedersachsen / Mädchen 15).

Mädchen 15: Griesel dominiert, Hessen stark

Nach dem kurzfristigen Ausfall der Topgesetzten Jele Stortz (TTBW) wurde Mia Griesel am vergangenen Wochenende bereits früh als Favoritin in der Mädchen 15 – Konkurrenz gehandelt. Und dies stellte sie eindrucksvoll unter Beweis, indem sie schon in der Vorrunde mit lediglich einem Satzverlust ihre Ansprüche auf den Titel deutlich machte. Diese Dominanz setzte die Niedersächsin auch in der Zwischenrunde fort, sodass sie ohne Satzverlust in das Halbfinale einzog. Während im anderen Halbfinale Laura Kaim (Hessischer TTV) ihre Verbandskollegin Sarah Peter deutlich in Schach halten konnte, machte auch die spätere Ranglistensiegerin Griesel mit ihrer hessischen Gegnerin Sarah Rau kurzen Prozess. Lediglich im zweiten Satz wurde es knapp, dennoch behielt Mia Griesel die Nerven und zog verdient ins Finale ein. Dort konnte sie mit ihrer Nervenstärke ihre, wie zuvor Rau, aus Hessen kommende Gegnerin Laura Kaim in einem engen Spiel mit 3:1 bezwingen und sich damit schließlich den Titel sichern.

Jungen 15: Sältzer zum zweiten...

Der spätere Turniersieger und Topgesetzte Tobias Sältzer, der auch schon das Top-48-Bundesranglistenturnier der Jungen 15 in dieser Saison gewinnen konnte, zeigte bereits in der Vorrunde, dass auch dieses Mal mit ihm zu rechnen war. Dennoch musste er deutlich mehr Gegenwehr hinnehmen, sodass er zweimal über die volle Distanz gehen musste, um die Vorrunde schließlich mit weißer Weste abzuschließen. Danach musste er bis zum Finale zwar jeweils einen Satz abgeben, konnte aber nicht mehr wirklich gefährdet werden, auch wenn er im Halbfinale gegen den Niedersachsen Sören Dreier zunächst zurücklag. So kam es im Finale zur Wiederauflage des Top-48-Endspiels gegen Lleyton Ullmann (Hamburger TTV), der sich im Halbfinale in einem knappen Spiel gegen den Hessen Tayler Fox durchsetzen konnte. Während es beim Top 48 – Turnier noch ein deutlich engeres Spiel war, konnte Sältzer dieses Mal ohne Satzverlust gewinnen und damit die Goldmedaille erringen.

Mädchen 18: Baden-Württemberg im Finale unter sich

Schon in der Vorrunde musste die spätere Siegerin Wenna Tu eine klare Niederlage hinnehmen. Gegen die an Position eins gesetzte TOP-48-Siegerin Naomi Pranjkovic (BYTTV), die später in der Zwischenrunde scheiterte, hatte die Baden-Württembergerin nichts entgegenzusetzen. Dennoch hielt Tu sich ansonsten schadlos und zog so als Zweite ihrer Gruppe in die Zwischenrunde ein und konnte dort mit einem klaren Sieg das Halbfinale erreichen, in dem sie auf Leonie Berger (WTTV) traf. Während im zweiten Hablfinale Tus Verbandskollegin Lena Lachenmayer mit einem 3:1 gegen die Hessin Tingzhuo Li ihren Finaleinzug relativ schnell klarmachte, entwickelte sich zwischen Berger und Tu ein enges und spannendes Spiel. Nachdem Tu mit einer Zweisatzführung schon auf der Siegerstraße schien, konnte Berger in zwei knappen Sätzen nochmal ausgleichen, sodass der fünfte Satz entscheiden musste, wer ins Finale einzieht und auf Lachenmayer trifft. Dort konnte die Baden-Württembergerin Tu sich allerdings nochmals steigern und sich so das Endspiel gegen ihre Verbandskollegin Lachenmayer kämpfen. Dort holte sie sich nach einem verlorenen ersten Satz und einem engen zweiten Satz souverän den Titel.

Jungen 18: Hörmann revanchiert sich im Finale, Bayern erneut dominant

Auch der spätere Sieger der Jungen 18, Hannes Hörmann (BYTTV), musste bereits in der Vorrunde eine klare Niederlage gegen seinen Verbandskollegen Mike Hollo hinnehmen und konnte nur als Zweiter seine Vorrundengruppe abschließen. In der Zwischenrunde zeigte Hörmann allerdings, dass mit ihm zu rechnen war, indem er den Zweitplatzierten des Top-48-Bundesranglistenturniers, Tom Schweiger (ebenfalls Bayern), deutlich in Schach hielt. Auch die Halbfinals waren fest in bayerischer Hand. Während Mike Hollo seinen Verbandskollegen Daniel Rinderer deutlich im Griff hatte, wusste auch Hannes Hörmann gegen Sebastian Hegenberger klar zu überzeugen, sodass es im Finale zu einem Wiedersehen mit seinem Vorrundengegner Mike Hollo kam. Während Hörmann in der Vorrunde jedoch keine Chance gegen Hollo hatte, entwickelte sich dieses Mal ein wahrer Krimi, der erst im letzten Satz in der Verlängerung zugunsten Hörmanns ein Ende fand. Dieser konnte sich damit für die Vorrundenniederlage revanchieren und sich somit Gold sichern.

Bemerkenswert ist, dass man bei genauerer Betrachtung des Verlaufs der Endrunde meinen könnte, dass in Landsberg eine bayerische Rangliste gespielt wurde, denn auf den ersten acht Plätzen sind mit Ausnahme des Westdeutschen Lukas Bosbach nur bayerische Spieler zu finden. Bayern konnte damit seine Dominanz vom Top-48-Bundesranglistenturnier auch im Format Top 24 bestätigen.

Auch wenn es technische Probleme gab, die den Ablauf des Turniers am Samstag teilweise behinderten, so gilt dem durchführenden Verein, dem SSV 90 Landsberg, dennoch ein großer Dank für die gelungene Veranstaltung.

 

DIE ERGEBNISSE DER FINALSPIELE

Jungen 18: Hannes Hörmann – Mike Hollo 3:2 (-2, 9 ,10 , -9, 10)
Mädchen 18: Wenna Tu – Lea Lachenmayer 3:1 (-7, 12, 6 ,3)
Jungen 15: Tobias Sältzer - Lleyton Ullmann 3:0 (5, 9, 10)
Mädchen 15: Mia Griesel – Laura Kaim 3:1 (-7, 6, 12, 10)

Alle Ergebnisse unter MKTT-Online

Zu einem TV-Beitrag des MDR über das Top 24 in der Mediathek

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 17.10.2020

Top-48-Bundesranglistenturniere gestrichen, Top 24 noch offen

Das DTTB-Präsidium als Entscheidungsgremium über offizielle nationale Veranstaltungen ist der Empfehlung des DTTB-Ressorts Jugendsport gefolgt und hat die Top-48-Turniere ersatzlos gestrichen. „Unter den jetzigen Bedingungen der Corona-Pandemie mit steigenden Fallzahlen und einer stetig steigenden Zahl von Risikogebieten, sehen wir keine Möglichkeit, die Top-48-Turniere durchzuführen“, erklärte Ralf Tresselt, der für den Jugendsport zuständige DTTB-Vizepräsident.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 12.10.2020

COVID-19-Pandemie: Nachwuchsturniere Top 48 könnten gestrichen werden

Steigende Zahlen von Infizierten in mehreren Bundesländern, vor allem in den Großstädten, ziehen ein Beherbergungsverbot nach sich. Über die Absage der nationalen Jugend-15- und Jugend-18-Ranglistenturniere entscheidet das DTTB-Präsidium am Wochenende.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 17.02.2020

Top 12 in Bergheim: Gold für Stumper, Pranjkovic, Sältzer und Kaufmann

Mit drei Favoritensiegen und einer kleinen Überraschung ist am Wochenende das Bundesranglistenfinale Top 12 in Bergheim zu Ende gegangen.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 15.02.2020

Das Top 12 Jugend/Schüler hier im Livestream

Am kommenden Wochenende treffen sich im nordrhein-westfälischen Bergheim die besten 48 Nachwuchstalente Deutschlands, um beim Top-12-Bundesranglistenturnier in den Altersklassen Jugend 15 und Jugend 18 die Sieger des diesjährigen Ranglistenzyklus zu ermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Ausrichter und Sportdeutschland.TV übertragen wir Tisch 8 im Livestream.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 13.02.2020

Top 12: Der Nachwuchs spielt in Bergheim um vier Titel

Am kommenden Wochenende treffen sich im nordrhein-westfälischen Bergheim die besten 48 Nachwuchstalente Deutschlands, um beim Top-12-Bundesranglistenturnier in den Altersklassen Jugend 15 und Jugend 18 die Sieger des diesjährigen Ranglistenzyklus zu ermitteln.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 21.11.2019

Top 24: Nachwuchs spielt in Landsberg um vier Titel

Fans des Tischtennissports dürfen sich an diesem Wochenende auf ein nationales Highlight freuen. Wenn am Samstag um 9 Uhr in Landsberg die ersten Partien beginnen, spielen die jeweils besten 24 Jungen und Mädchen der Altersklassen Jugend 18 und Jugend 15 um die Tickets für das Bundesranglistenturnier Top 12 sowie um insgesamt vier zu vergebende Titel.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH