Anzeige
Um ihn wird das Team in der kommenden Saison herum aufgebaut: Andre Bertelsmeier. Foto: Verein
Das Saisonziel wird wohl nicht erreicht

TTC GW Bad Hamm: Neu aufgestellt in die kommende Saison

Julian Hörndlein 15.03.2022

Hamm. Ganz nach Plan verlief die Unterhaus-Saison für den TTC GW Bad Hamm nicht: Der anvisierte zweite Platz ist für das Team, das aktuell mit 20:14 Zählern auf dem dritten Platz der 2. Liga steht, zwar theoretisch noch möglich, der Aufstieg wurde jedoch bereits abgeschrieben. Trotzdem ist man zufrieden – und hat für die kommende Saison bereits wichtige Entscheidungen getroffen.

„Wir haben uns was anderes vorgestellt“, sagt Martin Vatheuer, 1. Vorsitzender des Vereins, ganz offen. In der Hinrunde habe das Team zu schwach gespielt, wichtige Punkte liegengelassen. Dann folgte jedoch der Schub. „In der Rückrunde sind jetzt alle da, wo ich sie in der Hinrunde eigentlich schon gesehen habe“, meint er. Das Team besteht aktuell aus Laurens Devos, Florian Bluhm, Gerrit Engemann und Pekka Pelz. Bis auf Pelz, der eine Bilanz von 5:6 aufweist, haben alle Spieler eine positive Bilanz, Engemann steht gar bei 13:2.

Trotzdem kann der Verein den Spielern nicht garantieren, dass sie im nächsten Jahr in der TTBL aufschlagen werden, deshalb wird keiner der aktuellen Spitzenspieler in der kommenden Saison noch im Hammer Trikot auflaufen. Die Pläne stammen schon aus der Hinrunde, als sich bereits abzeichnete, dass ein Aufstieg nicht realisiert werden könne. Laurens Devos wird zu Jülich wechseln, Bluhm zu NSU Neckarsulm und Pelz zu Bietigheim-Bissingen. Auch Gerrit Engemann wird den Verein verlassen. Das Hammer Eigengewächs hat die große Aufstiegsreise seines Vereins mitgemacht: Vor neun Jahren hat er dort angefangen, damals schlug die Mannschaft noch in der Regionalliga auf. Das Team war damals noch um Engemann herum aufgebaut worden.

Jetzt lässt Hamm ihn ziehen. In Engemanns Fußstapfen soll Andre Bertelsmeier treten. Der 16-Jährige hatte in dieser Saison bereits ein Spiel im Unterhaus bestritten, jetzt soll das neue Team rund um ihn herum aufgebaut werden. „Andre ist ein echter Hammer“, sagt Vatheuer über die lokale Verwurzelung seines Spielers. Zwei Namen an Bertelsmeiers Seite sind bereits bekannt: Thomas Pellny wird vom SC Buschhausen aus der 3. Bundesliga Nord zu Hamm wechseln. Auch Lleyton Ullmann wurde verpflichtet. Der 15-Jährige wechselt ebenfalls aus der 3. Liga vom TSV Schwarzenbek ins Unterhaus. Zu dritt werden sie die Plätze 3 bis 5 in der Mannschaft ausfüllen. Wer in der Spitze antritt, steht noch nicht fest.

Der Vorsitzende Martin Vatheuer weiß, dass die kommende Saison schwierig sein wird. „Da werden wir gegen den Abstieg spielen“, erklärt er. Dieser Umbruch - von TTBL-Aufstiegsambition bis hin zum möglichen Abstieg innerhalb von zwei Jahren - ist jedoch eingeplant. Für Vatheuer bietet das die Möglichkeit, die Mannschaft neu aufzubauen. Perspektivisch könnte dann wieder an einen Aufstieg in die 2. Liga gedacht werden.

Bis die Umstrukturierung aber überhaupt nötig ist, wird noch etwas Zeit vergehen. Der 6:3-Sieg gegen Dortmund am vergangenen Wochenende hat die Hammer in die Lage gebracht, theoretisch noch Platz zwei erreichen zu können. Dazu müsste ein hoher Sieg im letzten Spiel gegen den 1. FC Köln her, außerdem müssten die sich im Abstiegskampf befindenden Passauer hoch gegen den bisherigen Tabellenzweiten Hilpoltstein gewinnen. Nichtsdestotrotz: Auch wenn das passiert, wird sich an der Neuausrichtung in Hamm nichts mehr ändern.

weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 21.04.2022

Der „Überraschungsmeister“ steigt in die TTBL auf

Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Team die Meisterschaft im Unterhaus gesichert, das viele vor der Saison nicht auf dem Schirm hatten. Die Rheinland-Pfälzer steigen in die TTBL auf. Andere Teams konnten ihre Saisonziele in diesem Jahr nicht erreichen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 04.04.2022

2. Bundesliga Herren: Überraschungen und geplatzte Träume

Die Saison 2021/2022 fing im Unterhaus mit großen Erwartungen an. Zu groß waren die Enttäuschungen der von Corona so schwer getroffenen Vorsaisons. Am Ende steht ein Verein an der Spitze, mit dem zu Beginn eigentlich niemand so richtig gerechnet hatte: Der 1. FSV Mainz 05.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 28.03.2022

Mavav Vikash Thakkar: Saarbrückens Joker

Die zweite Garde des 1. FC Saarbrücken TT hat in der Rückrunde eine fulminante Aufholjagd hingelegt. Während das Team in der Vorrunde nur einen Sieg verbuchen konnte, waren es in der Rückrunde bisher sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Einen großen Anteil daran hat Manav Vikash Thakkar, der von Saarbrücken zur Rückrunde unter Vertrag genommen wurde.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.03.2022

Borussia Dortmund: Nach der Herbstmeisterschaft folgte das Verletzungspech

Der Herbstmeister in der Saison 2021/2022 hieß Borussia Dortmund. In der Rückrunde konnte das Niveau nicht gehalten werden, aktuell steht das Team auf Platz 5 des Unterhauses. Vor allem eines hat der Borussia einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Verletzung von Spitzenspieler Dennis Klein.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 17.03.2022

Mainz 05 steigt in die TTBL auf

Die Strategie ist aufgegangen. Der „Ausbildungsverein“ 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Spiel vor Ende der Saison die Meisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert und steigt in die TTBL auf. Für das Team ist es die Belohnung eines langen Weges.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 08.02.2022

Fortuna Passau: Zeit für einen Neustart?

Seit 22 Saisons spielt der TTC Fortuna Passau in der zweiten Bundesliga, der Verein gehört zum festen Inventar des Unterhauses. Ob die Niederbayern auch im nächsten Jahr dort aufschlagen werden, ist nach der 3:6-Niederlage im zweiten Rückrundenspiel gegen Hamm unsicher. Aktuell stehen die Zeichen in Passau auf Neuanfang.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum