Anzeige
Reichlich Rollen sollen bei der TTG Buxtehude für blitzsaubere Tische (Foto: privat)
Auch Ihre Halle ist wieder offen? Wir stellen Ihren Verein und Ihre Erfahrungen auf tischtennis.de vor!

TTG Buxtehude: Zurück-an-die-Tische-AG sorgt für offene Hallen

Florian Hartung 07.07.2020

Buxtehude. Covid-19 hat die Welt verändert. Davon betroffen ist auch der Sport. Zwar sorgen die Maße des Tisches automatisch für einen idealen Distanzhalter und machen Tischtennis zu einer der risikofreiesten Sportarten. Doch ohne maßgeschneiderte Schutz- und Hygienekonzepte der Vereine öffnen sich in Deutschland auch nach dem Lockdown keine Hallen. Wir präsentieren Ihnen Vereine, deren Hallen bereits wieder geöffnet sind. Heute: Die TTG Buxtehude.

Wir stellen Ihren Verein vor! Mit Ihren Fotos! Mit Ihrem Video!

Wir möchten Ihnen auf tischtennis.de ab in loser Folge einige jener Vereine vorstellen, die bereits wieder den Trainingsbetrieb aufgenommen haben. Und falls auch bei Ihnen schon wieder die Bälle über die Netze fliegen, dann würden wir gerne die ganz persönliche Geschichte Ihres Vereines erfahren. Welchen organisatorischen und bürokratischen Hürden standen Sie auf dem Weg zur Wiedereröffnung gegenüber? Welches Tischbuchungssystem setzen Sie im Training ein? Wie haben Ihre Mitglieder die Öffnung nach monatelanger Schließung angenommen? Welche neuen Strukturen hat Ihr Verein für den Umgang mit der Pandemie geschaffen? Wir freuen uns auf Ihre Geschichte und einige Informationen zu Ihrem Verein! Und gerne auch auf Ihre Fotos aus dem Corona-Training und/oder auf Ihr Video. Unsere Kontaktadresse ist: schillings.dttb@tischtennis.de.

Heute: Die TTG Buxtehude

Bis Hamburg ist es nur ein Katzensprung, doch angesiedelt ist die TTG Buxtehude in Niedersachsen und damit Mitglied des TTVN. Die TTG ist eine Spielgemeinschaft, bestehend aus den Vereinen VSV Hedendorf/Neukloster und Post SV Buxtehude, die 2018 fusionierten. Die TTG Buxtehude hat knapp 120 Mitglieder und wird in der neuen Spielzeit mit zehn Herren-, zwei Damen- und zwei Jugendmannschaften an den Start gehen. Das jeweils erste Herren-, Damen- und Jugendteam spielt in der Saison 2020/21 in der Bezirksliga.

Für die TTG schildert C-Lizenztrainer Florian Hartung die aktuelle Corona-Situation des Vereins. Der 23-Jährige ist Mannschaftsführer der "Dritten" und Mitglied der "Zurück-an-die-Tische-AG", die in Buxtehude die Weichen für die Wiedereröffnung der Hallen stellte.

Zurück-an-die-Tische-AG sorgt für offene Hallen in Buxtehude

"'Als Corona alles auf den Kopf stellte'. So heißt die erste Folge des Podcast „Ping, Pong & Prause“ und exakt so nahmen auch wir den Anfang der Corona-Zeit wahr. „Wir“, das ist in diesem Fall die TTG Buxtehude aus Niedersachsen, die sich knapp 25 km südlich von Hamburg befindet. Neben Michael Schulte, Montana Black und den Handball-Damen aus der 1. Bundesliga verfügt unsere Kleinstadt auch über einen tollen und engagierten Tischtennisverein. Wir arbeiten zwar nicht auf professioneller Ebene, investieren aber viel Leidenschaft und Liebe in unseren Sport.

Lange hatten wir darauf gewartet, dann erreichte uns Ende Mai endlich die Mitteilung, dass Sporthallen in Niedersachsen wieder geöffnet sind. Wir waren zu diesem Zeitpunkt mit der Planung der Mannschaften und Aufstellungen unserer insgesamt 14 Mannschaften für die kommende Saison beschäftigt. Die Koordinatoren unserer TTG, Lars Klarmann und Reinhard Block, luden hierzu alle Mannschaftsführer und weitere Mitglieder zu einem Skype-Meeting ein und setzten auch das Thema Halleneröffnung sofort mit auf die Tagesordnung. Das Resultat: Nach eingehender Debatte riefen wir noch im selben Meeting eine „Zurück-an-die-Tische-AG“ ins Leben, eine Arbeitsgemeinschaft aus insgesamt acht Mitgliedern. Das Ziel: So schnell wie möglich einen sicheren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen.

TTG-Konzept auf Basis der Vorarbeiten von DTTB und TTVN

Der in Niedersachsen genehmigte Termin zur Wiedereröffnung am 25. Mai war für uns aufgrund der behördlichen Vorgaben und des Planungsaufwandes allerdings nicht umsetzbar. Aber wir machten uns umgehend an die Arbeit, koordinierten bei einem zweiten Skype-Meeting unsere Planungen, deren Grundlage das Schutz- und Handlungskonzept des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), die Checkliste des TTV Niedersachsen (TTVN) und die behördlichen Regeln der Stadt Buxtehude waren.

Die Genehmigungen für unsere beiden Hallen ließen dank unserer Bemühungen dann nicht lange auf sich warten – die erste Hallenöffnung wurde uns für den 3. Juni zugesichert, die andere folgte fast unmittelbar darauf.  Damit waren die Grundlagen geschaffen, wir konnten endlich in unsere Detailplanungen einsteigen. Auf Basis der Vorarbeiten des DTTB und des TTVN, individuell zugeschnitten auf unsere örtlichen Begebenheiten, erstellten wir unser Konzept für die TTG Buxtehude, anwendbar auf beide Hallen. Zudem entwickelten wir ausführliche Regeln zum Ablauf und den allgemeinen Verhaltensregeln in der Halle. Unter anderem legten wir fest, dass die Tische, Banden und Netze mit einer Mund- und Nasenschutz und Einweghandschuhen aufgebaut werden müssen, es einen Laubengang zum Auf- und Abbauen gibt, zunächst ausschließlich mit einem Einweghandschuh in der Nicht-Spielhand gespielt wird und dass nach jeder Einheit die Tische und Netze mit Glasreiniger zu säubern sind.

DTTB-Excel-Datei für Buchung von Tischen und Zeiten

Für die Planung der Trainingsabende entschieden uns zur Nutzung der Excel-Vorlage des DTTB, um Tischbuchungen und Belegungszeiten festzulegen. Einen Ausdruck dieser Datei nutzen wir zudem in der Halle zum Eintragen vor Ort. Damit dies an beiden Trainingsorten auch reibungslos funktioniert, bestimmten wir zudem für jede Halle eine Hygienebeauftragen, der Ansprechpartner ist und die Abläufe im Auge hat. Ein weiteres Skype-Meeting später, in dem wir noch einmal unsere Planungsdetails verfeinerten, ließen wir uns das Hygienekonzept freigeben und bestückten unsere Schränke in der Halle mit den benötigten Materialien und einem „Corona-Ordner“, einsehbar für alle: Alles war für unseren Trainingsstart Anfang angerichtet.

Kleine Änderungen nach praktischer Erfahrung

Mit dem Training für Erwachsene sind wir dann zunächst eingestiegen. Die Beteiligung am ersten Abend war noch sehr zurückhaltend, doch bereits in der zweiten Trainingswoche wurden mehr und mehr Tische gebucht, die Beteiligung stieg deutlich. Unsere Voraussetzungen sind gut: In beiden Hallen können wir jeweils sieben Tische aufstellen, jeweils in Boxen von 10x5 Metern. Nach den ersten Wochen und vielen Erfahrungen haben wir teilweise Regeln angepasst beziehungsweise verändert. Beispielsweise bei der Buchung der Trainingszeiten: Mittlerweile ist es so, dass wir auf eine Online-Buchung komplett verzichten. Wir treffen uns, mit oder ohne verabredetem Trainingspartner, direkt in der Halle. Für uns hat sich bis dato als praktikable Entscheidung erwiesen. Außerdem ist es nun so, dass die Eintragung der Spieler*innen nun über eine allgemeine Liste erfolgt und die Tische ausschließlich dann gereinigt werden, wenn es auch zu einem Spielerwechsel am Tisch kommt.

Tischtennis gibt dem veränderten Alltag wieder Struktur

Mittlerweile sind wir seit Mitte Juni auch wieder in das Jugendtraining eingestiegen. Die im Erwachsenenbereich gesammelten Erfahrungen konnten wir hier schnell adaptieren. Die Durchführung läuft absolut reibungslos. Die Jugendlichen haben sich alle nahtlos mit den neuen Bedingungen arrangiert.

In den Sommerferien sind wir in der glücklichen Situation, in einer unserer beiden Hallen trainieren zu können. Unser Fazit des Wiedereinstieges: Wir sind sehr glücklich, dass wir so schnell und problemlos den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen konnten. Die Rückkehr zum Tischtennis gibt unserem komplett veränderten Alltag in dieser ungewohnten Lebenssituation trotz Pandemie wieder ein wenig Struktur und natürlich unseren Mitgliedern die Möglichkeit, unserer grandiosen Sportart endlich wieder regelmäßig nachzugehen."

Zur Homepage der TTG Buxtehude: http://www.tischtennis-buxtehude.de

Weitere Links

Wir stellen Ihren Verein vor! Mit Ihren Fotos! Mit Ihrem Video!

Falls auch bei Ihnen schon wieder die Bälle über die Netze fliegen, dann würden wir gerne die ganz persönliche Geschichte Ihres Vereines erfahren.

Welchen organisatorischen und bürokratischen Hürden standen Sie auf dem Weg zur Wiedereröffnung gegenüber? Welches Tischbuchungssystem setzen Sie im Training ein? Wie haben Ihre Mitglieder die Öffnung nach monatelanger Schließung angenommen? Welche neuen Strukturen hat Ihr Verein für den Umgang mit der Pandemie geschaffen?

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte und einige Informationen zu Ihrem Verein! Und gerne auch auf Ihre Fotos aus dem Corona-Training und/oder auf Ihr Video. Unsere Kontaktadresse ist: schillings.dttb@tischtennis.de.

 

Links

Chronologie der Meldungen zu COVID-19 auf der DTTB-Website

Downloads (zur freien Verwendung)

 

Zu den click-TT-Seiten auf myTischtennis

weitere Artikel aus der Rubrik
Mein Sport 13.09.2021

Breitensportpreis 2021: Bewerbungen bis 15. Januar möglich

Der Breitensportpreis des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) geht mit leichten Modifizierungen in seine nächsten Runden. Die Änderungen betreffen allerdings lediglich den derzeitigen sowie den künftigen Aktionszeitraum, nicht die Preise.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 09.09.2021

Jung und Parkinson

Teil 3 der kleinen Reihe zu Parkinson und Tischtennis. Kathrin Wersing aus dem westfälischen Münster war 40, als sie die Diagnose bekam. Heute leitet sie eine TT-Gruppe und macht Betroffenen mit einem Podcast Hoffnung. Auch das Fernsehen ist schon auf sie aufmerksam geworden.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 08.09.2021

"Schrott"-Künstler Gebhardt am Start bei Parkinson-WM

Einer der Teilnehmer an der Parkinson-WM ist Frank Gebhardt aus dem oberfränkischen Oberickelsheim. Als der 51-jährige gelernte Automechaniker vor 13 Jahren die Diagnose Parkinson erhielt, hat er nicht resigniert, sondern seine handwerklichen Fähigkeiten und seine Kreativität zum Anfertigen von Kunstwerken genutzt. Die Besonderheit: Es ist Kunst aus Schrott und banalen Alltagsgegenständen.
weiterlesen...
Mein Sport 07.09.2021

Deutschland-Premiere der Parkinson-WM in Berlin

Ab Donnerstag treffen 150 Spielerinnen und Spieler aus 27 Nationen bei der zweiten Parkinson-WM aufeinander, die ihre Deutschland-Premiere im Horst-Korber-Sportzentrum in Berlin feiert. Gespielt wird in drei Kategorien mit Einzel und Doppel bei Damen und Herren sowie dem Mixed-Wettbewerb. Ums Gewinnen geht es auch, aber eher am Rande
weiterlesen...
Mein Sport 19.07.2021

DOSB mit Soforthilfe für Hochwasser geschädigte Vereine

Der DOSB stellt umgehend eine Soforthilfe von 100.000 Euro als Basishilfe zur Verfügung zu stellen, um von Hochwasserschäden betroffene Vereine zu unterstützen. „Massive Vernichtungen und Beschädigungen von Sport- und Vereinsanlagen bedrohen die bereits durch die Corona-Pandemie geschwächten Vereine nun zusätzlich in ihrer Existenz", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann.
weiterlesen...
Mein Sport 13.07.2021

Vorbildliche Talentförderung: SV DJK Kolbermoor erhält 'Grünes Band'

Hohe Auszeichnung für die Tischtennisabteilung des SV DJK Kolbermoor in Bayern. Der Deutsche Mannschaftsmeister der Damen von 2018 erhält das mit einem Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro verbundene 'Grüne Band für vorbildliche Talentförderung 2021'.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH