Anzeige
Fünf Individualisten, aber ein Team: der TV Hilpoltstein (Foto: TV Hilpoltstein)
Zweitliga-Teams im Porträt: Anders als in den Vorjahren setzt der Verein aus Mittelfranken nun auch auf ausländische Spieler – und fährt damit ähnlich gut

TV 1879 Hilpoltstein: Die Mischung macht’s

SH 11.12.2021

Hilpoltstein. Der TV 1879 Hilpoltstein ist mit einer bunten Truppe in die Unterhaus-Saison 2021/22 gestartet. Anders als in den Vorjahren setzt der Verein aus Mittelfranken nun auch auf ausländische Spieler – und fährt mit der Mischung gut.

„Ich glaube, wir sind ganz gut gestartet“, sagt Kapitän und Spitzenspieler Alexander Flemming. Trotz anfänglicher Einreiseprobleme des Kubaners Andy Pereira und des Russen Petr Fedotov hat sich die Mannschaft spielerisch und menschlich schnell eingependelt. „Wir spielen besser, als alle erwartet haben“, meint Flemming. Mit einer relativ ausgeglichenen Bilanz steht das Team im Mittelfeld der Tabelle.

„Alles Teamplayer“

Für die neu zusammengestellte Truppe hieß es am Anfang erst einmal, den entsprechenden Draht zueinander zu finden. Neben Flemming, Pereira und Fedotov komplettiert Hermann Mühlbach das Team. Ergänzt wird die Mannschaft durch den Jugend-Nationalspieler Hannes Hörmann, der bereits mehrfach in der ersten Mannschaft ausgeholfen hat. „Das sind alles Teamplayer, das merkt man“, erklärt Flemming.

Für Abteilungsleiter Uli Eckert ist die bunte Mischung von Vorteil: „Es sind vier unterschiedliche Charaktere, aber das passt sehr gut“, sagt er. Gleichzeitig hat es auch vereinsintern einen großen Umbruch gegeben, neben Personaländerungen spielt das Team aktuell nicht in der gewohnten Halle. Ab Januar sollen die Spiele wieder in der Stadthalle stattfinden. „Dann haben wir hoffentlich deutlich mehr Zuschauer“, meint er.

Der Paradiesvogel im Team: Andy Pereira, markante Frisur, cooles Spiel

Dass aktuell nicht so viele Zuschauer bei den Spielen sind, kommt vor allem Andy Pereira zugute. Er hatte in den vergangenen Jahren meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt, kann jetzt vor etwa einhundert Zuschauern die Atmosphäre kennenlernen. Pereira ist – nicht zuletzt wegen seiner markanten Frisur – der „Paradiesvogel“ im Team. Der Kubaner hat lange Tischtennis-Erfahrung, nahm 2012 und 2016 für sein Heimatland an den Olympischen Spielen teil. Pereira trainiert in Rosenheim, im Unterhaus hat er aktuell eine ausgeglichene Saison. „Er macht einfach ein wahnsinnig cooles Spiel“, sagt Kapitän Flemming.

Insgesamt ist die Mannschaft über Deutschland verteilt. Aufschlagspezialist Hermann Mühlbach, im Verein seit 2020, trainiert in Würzburg, Petr Fedotov in Bietigheim-Bissingen. Alexander Flemming selbst hält sich in Leipzig fit, der neben seiner „normalen“ Tischtenniskarriere auch im Clickball erfolgreich ist.

Jugend-Nationalspieler Hannes Hörmann: Matchwinner gegen Hamm

Neben dieser Kernmannschaft schlägt auch Hannes Hörmann regelmäßig für Hilpoltstein auf: Die Nachwuchshoffnung des Vereins sammelt in der Liga Erfahrung. „Er ist absolut auf unserem Niveau“, sagte Flemming vor dem Spiel gegen den TTC GW Hamm. Dort platzte der Knoten gegen Pekka Pelz, Hörmann feierte seinen ersten Zweitligasieg und war damit gleich noch der Matchwinner beim 6:4-Sieg seines Teams.

Dass die Mannschaft dort steht, wo sie aktuell steht, ist für Abteilungsleiter Uli Eckert alles andere als selbstverständlich: „Wir sind ein Überraschungsteam“, meint er. Ziel ist nach wie vor, die Klasse zu halten. „Darum ging es von vornherein“, meint er. Eckert hat überrascht, dass die gegnerischen Teams es trotz der Pandemie geschafft hätten, sich im Gegensatz zur letzten Saison personell noch einmal zu verstärken. Alexander Flemming hingegen ist erstaunt darüber, was in der Liga möglich ist. Vor allem der 6:2-Sieg gegen den aufstiegsambitionierten 1. FC Köln hat der Mannschaft Selbstvertrauen gegeben: „Da sieht man, dass man tatsächlich jedes Spiel gewinnen kann“, so Flemming.

Links

  • Zur Homepage des TV Hilpoltstein
  • <link news saisonvorschau-fuer-koelns-zweitliga-herren-zaehlt-nur-der-aufstieg.html external-link-new-window internal link in current> Saisonvorschau 2. Herren-Bundesliga: Für Kölns Zweitliga-Herren zählt nur der Aufstieg
  • <link external-link-new-window internal link in current> Ansetzungen, Aufstellungen, Ergebnisse: Die 2. Herren-Bundesliga auf tischtennis.de
  • Zum Live-Ticker aller Partien
  • Zur Facebook-Seite der 2. Herren-Bundesliga
  • <link news wo-fuehrt-die-reise-des-ttc-indeland-juelich-hin.html external-link-new-window internal link in current> Vorschau 2020/21: Wo führt die Reise des TTC indeland Jülich hin?

    Vereinsporträts
  • Mit 52 Jahren ist Neckarsulms Josef Braun ältester Spieler im Unterhaus
  • <link news mit-mehr-mitgliedern-zum-erfolg.html external-link-new-window internal link in current>TTC indeland Jülich: Mehr Mitglieder Corona zum Trotz
  • <link news external-link-new-window internal link in current> 1. FC Köln: Mit Sam Walker ins Oberhaus?
  • <link news torben-wosik-hat-die-sportliche-heimat-bei-hertha-bsc-gefunden.html external-link-new-window internal link in current> Hertha BSC Berlin: Wo Torben Wosik seine sportliche Heimat gefunden hat
weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 31.08.2022

2. Bundesliga: Bad Homburg als ausgemachter Favorit?

Bald startet die 2. Bundesliga in die Saison 2022/2023: Zehn Teams kämpfen dann wieder um die Meisterschaft und die potenzielle Aufstiegsmöglichkeit in die TTBL. Ein Verein wird dabei häufig als Favorit genannt: Der TTC OE Bad Homburg 1987, der letztes Jahr im Oberhaus aufgeschlagen hat.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.04.2022

Der „Überraschungsmeister“ steigt in die TTBL auf

Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Team die Meisterschaft im Unterhaus gesichert, das viele vor der Saison nicht auf dem Schirm hatten. Die Rheinland-Pfälzer steigen in die TTBL auf. Andere Teams konnten ihre Saisonziele in diesem Jahr nicht erreichen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 04.04.2022

2. Bundesliga Herren: Überraschungen und geplatzte Träume

Die Saison 2021/2022 fing im Unterhaus mit großen Erwartungen an. Zu groß waren die Enttäuschungen der von Corona so schwer getroffenen Vorsaisons. Am Ende steht ein Verein an der Spitze, mit dem zu Beginn eigentlich niemand so richtig gerechnet hatte: Der 1. FSV Mainz 05.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 28.03.2022

Mavav Vikash Thakkar: Saarbrückens Joker

Die zweite Garde des 1. FC Saarbrücken TT hat in der Rückrunde eine fulminante Aufholjagd hingelegt. Während das Team in der Vorrunde nur einen Sieg verbuchen konnte, waren es in der Rückrunde bisher sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Einen großen Anteil daran hat Manav Vikash Thakkar, der von Saarbrücken zur Rückrunde unter Vertrag genommen wurde.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.03.2022

Borussia Dortmund: Nach der Herbstmeisterschaft folgte das Verletzungspech

Der Herbstmeister in der Saison 2021/2022 hieß Borussia Dortmund. In der Rückrunde konnte das Niveau nicht gehalten werden, aktuell steht das Team auf Platz 5 des Unterhauses. Vor allem eines hat der Borussia einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Verletzung von Spitzenspieler Dennis Klein.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 17.03.2022

Mainz 05 steigt in die TTBL auf

Die Strategie ist aufgegangen. Der „Ausbildungsverein“ 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Spiel vor Ende der Saison die Meisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert und steigt in die TTBL auf. Für das Team ist es die Belohnung eines langen Weges.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum