Anzeige
Die Auswahl an Stars für die Quali für "Die Finals" ist groß (Archiv-Foto 2019: Hannes Doesseler)
In Frankfurt am Main spielen die Para-Akteure klassenübergreifend um Startplätze bei "Die Finals" am 6. Juni

TV-Termin: Qualifikation für die Champions Trophy der Para-Asse am Sonntag

SH 14.05.2021

Dortmund. Wer am 6. Juni an den Para-Wettkämpfen im Rahmen von "Die Finals Rhein-Ruhr" teilnehmen wird, entscheidet sich in der Qualifikation zur klassenübergreifenden Champions Trophy, die am Sonntag, 16. Mai, in der Landessportschule Hessen in Frankfurt am Main ausgetragen wird. Das HR-Fernsehen berichtet über die Quali in der Sendung "Hessenschau" ab 19:30 Uhr.

Der Beitrag ist im "Hessenschau"-Archiv vom 16. Mai von Minute 20:40 bis 23:00 zu sehen.

Vom 3. bis 6. Juni 2021 finden "Die Finals 2021" im Sportland.NRW, in der Sportmetropole Berlin und in Braunschweig statt, live übertragen von ARD und ZDF. In Nordrhein-Westfalen werden Wettkämpfe in zehn Sportarten ausgetragen: Gerätturnen und Rhythmische Sportgymnastik in der Westfalenhalle in Dortmund, Karate, Taekwondo und Tischtennis in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund, Kanu, Kanupolo und Stand-Up-Paddling auf der Regattabahn im Sportpark Duisburg, Reiten auf Schloss Wocklum in Balve, sowie Klettern (Speed und Bouldern) integriert in die Ruhr Games in Bochum. Das Sportprogramm in Berlin umfasst Wettkämpfe in sieben Sportarten: Bogensport, Moderner Fünfkampf und Triathlon im Olympiapark Berlin (mit dem Triathlon-Start im Strandbad Wannsee), 3×3 Basketball und Radsport Trial im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, sowie Schwimmen und Wasserspringen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE). Die Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik sind im Stadion von Eintracht Braunschweig. Insgesamt sind an den vier Tagen 140 Deutsche Meistertitel zu gewinnen.

Sandra Mikolaschek, Para-Tischtennisspielerin, EM-Zweite und mehrfache Deutsche Meisterin und Paralympionikin in Rio 2016 sagt: „Die Finals sind für mich eine tolle Veranstaltung, da an diesem Wochenende viele verschiedene olympische und paralympische Sportarten übertragen werden und die mediale Aufmerksamkeit sehr groß ist. Außerdem können wir Para-Tischtennisspieler diesen Wettkampf als gute Möglichkeit nutzen, vor Tokio noch einmal Wettkampfpraxis zu sammeln.“

"Die Finals Rhein-Ruhr": Erst Champions Trophy, dann TTBL-Finale

Denn am 6. Juni erwartet die Fans ein Tischtennis-Tag der Extraklasse: Im Liebherr TTBL-Finale in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund kommt es zum Duell zwischen dem Rekordmeister und dem Titelverteidiger: Borussia Düsseldorf mit Superstar Timo Boll fordert den 1. FC Saarbrücken TT um Bolls Nationalmannschaftskollegen Patrick Franziska heraus. Nach der ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte im vergangenen Jahr hofft der FCS auf den erneuten Coup. Düsseldorf dagegen hat sich den 31. Titel vorgenommen – und würde damit das Triple schaffen. Im Deutschen Tischtennis-Pokal und der Champions League, übrigens durch einen Finalsieg gegen Saarbrücken, hatten Boll und Co. in dieser Saison bereits triumphiert.

Spielort des Liebherr TTBL-Finals ist in diesem Jahr erstmals die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund, da der Showdown um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ein Teil des Multisportevents „Die Finals 2021 Berlin | Rhein Ruhr“ ist. Spielbeginn ist um 10:45 Uhr. Die Para-Akteure suchen an selber Stelle ab 8:45 Uhr ihren klassenübergreifenden Meister.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 07.06.2021

Paralympics: Gute Ausgangsposition für Wildcards

Beim Welt-Qualifikationsturnier im slowenischen Lasko hat es für das deutsche Team trotz sehr guter Leistungen nicht für einen der begehrten Plätze für die Paralympischen Spiele gereicht. Dabei hatten es mit Tiziana Oliv, Jörg Didion und Jochen Wollmert gleich drei Akteure ins Finale geschafft – doch dort unterlagen sie dann jeweils ihren Konkurrenten und verpassten damit das Direkt-Ticket.
weiterlesen...
Para-TT 10.05.2021

„Die Tischtennisplatte ist mein Happy Place“

Para-Spieler Björn Schnake träumte als Kind von Olympia. Nach dem eigentlichen Ende der Leistungssport-Karriere folgte eine ungeahnte Wendung: Dem ehemaligen Zweitliga-Spieler aus dem TTVN gelang die Qualifikation für die Paralympics in Tokio.
weiterlesen...
Para-TT 21.01.2021

Nach Corona-Infektion: Herzmuskelentzündung bei Juliane Wolf

Para-Tischtennis-Nationalspielerin Juliane Wolf infizierte sich im November 2020 mit dem Corona-Virus, nun wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Ein Rückschlag für die junge Mutter auf dem Weg zu den Paralympics nach Tokio, wo sie dennoch mindestens einen Medaillengewinn anstrebt.
weiterlesen...
Para-TT 06.08.2020

Para-TT: Erster DBS-Lehrgang seit dem Lockdown

Eigentlich wären die Spieler*innen der Para-Tischtennis-Nationalmannschaft in diesen Tagen in den finalen Vorbereitungen auf die Paralympischen Spiele von Tokio. Doch um es mit Lothar Matthäus zu sagen: „Wäre, wäre, Fahrradkette.“ Stattdessen trafen sich die Paralympics- und Perspektivkader-Athleten am Sonntag in Düsseldorf zu ihrem ersten Lehrgang nach dem pandemiebedingten Lockdown.
weiterlesen...
Para-TT 22.05.2020

„Ich habe halt ein Bein, das man abnehmen kann"

In Corona-Zeiten greift Yannik Rüddenklau auch mal zur Bratpfanne statt zum Tischtennisschläger und spielt auf dem Wohnzimmertisch über ein aus Konservendosen aufgebautes Netz. Doch sein wirkliches Ziel: Die Teilnahme an den Paralympics – vielleicht schon Tokio 2021, spätestens aber drei Jahre später in Paris.
weiterlesen...
Para-TT 14.04.2020

Deutschlands Paralympics-Asse: Von "schnell abgehakt" bis "tiefes Loch"

Viel wurde und wird über die Folgen der Olympia-Verschiebung diskutiert. Doch neben Timo Boll und Co. ist auch die Para-Nationalmannschaft betroffen. Einige Halbprofis, die sich komplett auf die Paralympics fokussiert hatten, müssen jetzt Job, Sponsoren und Training komplett neu gestalten.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH