Nils Hohmeier, Tobias Hippler und Gerrit Engemann wollen um die Medaillen mitspielen (Foto: Hampl)
Jugendliches Damen Aufgebot soll vor allem Erfahrung sammeln

U21-EM: Herren-Trio liebäugelt mit Edelmetall

06.03.2019

Frankfurt/Gondomar. Vor drei Jahren war Gondomar Schauplatz des Europe Top 16, das mit dem Sieg von Dimitrij Ovtcharov endete. Von Donnerstag bis Sonntag geht es vor den Toren Portos im Einzel und Doppel erneut um vier prestigeträchtige Titel: Diesmal streiten in Portugal die 56 besten Junioren und Juniorinnen des Kontinents bei den U21-Europameisterschaften um Medaillen. Deutschland ist nicht nur mit der Maximalzahl von sechs Startern vertreten, sondern wirft bei den Herren mit Tobias Hippler, Nils Hohmeier (beide Celle) und Gerrit Engemann (Hamm) auch drei heiße Eisen ins Feuer.

Nicht topgesetzt, aber medaillenreif

Das DTTB-Trio nimmt im Einzel bei den Herren nicht allzuweit entfernt von den vier Topgesetzten Andreas Levenko (Österreich), Darko Jorgic (Slowenien), Cristian Pletea und Rares Sipos (beide Rumänien) die Positionen sechs (Hippler), neun (Hohmeier) und 19 (Engemann) ein. Entsprechend optimistisch und zielstrebig geht der Cheftrainer der U23-Fördergruppe, Helmut Hampl, in das Turnier: "Was soll ich groß darüber sagen", lächelt der Routinier, der unter anderem den Karrieren von Timo Boll und Jörg Roßkopf die entscheidende Richtung gab, "ein Blick in die Setzungsliste sagt doch alles über die Ziele und die Chancen, mit denen wir hier antreten. Wir sind sehr motiviert und werden natürlich versuchen, über die Setzung hinaus nach vorne zu spielen."

Der 21-jährige Nils Hohmeier, der neben seinen Verpflichtungen als Profi zudem im Jugendressort des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) Verantwortung im Ehrenamt übernimmt, ergänzt: "Wir sind alle drei ganz gut gesetzt und von daher stehen die Chancen nicht so schlecht, aber es kommt natürlich auch immer auf die Auslosung an. Es ist ein langes Turnier mit zwei Gruppenphasen, bevor es in die Hauptrunde geht. Und dadurch, dass nur die Besten am Start sind, kann es natürlich im schlechtesten Fall auch schon mal früh vorbei sein. Es gibt keine leichten Gegner, da sind Prognosen immer etwas schwierig." Im Doppel ist der Niedersachse zusammen mit seinem Vereinskollegen Tobias Hippler an Position vier gesetzt und zählt dort ebenfalls zum engsten Kreis der Medaillenanwärter. Gerrit Engemann, der im Gegensatz zu seinen beiden Nationalmannschaftskollegen seine erste U21-EM bestreitet, wird an der Seite des Portugiesen Jose Pedro Francisco in das Turnier gehen. Auf wen die Deutschen zum Auftakt treffen, steht noch nicht fest: Die Auslosung in Gondomar findet um 19 Uhr deutscher Zeit statt.

Mädchen-Trio soll Erfahrung sammeln

Während der DTTB also im Herren-Bereich durchaus mit dem Glanz von Edelmetall liebäugeln darf, ist der Anspruch an das Damen-Trio mit Sophia Klee (Einzelspielbetrieb: Niestetal/Mannschaftsspielbetrieb: Bad Driburg), Anastasia Bondarve (Fehlheim/Busenbach) und Franziska Schreiner (Hofstetten/Busenbach) ein gänzlich anderer. Die drei hoffnungsvollen Talente gehören noch dem U18-Bereich der Mädchen an und sollen in Portugal gegen die fast durchweg ältere Konkurrenz vor allem Erfahrung sammeln. In der Setzungsliste nehmen Klee, die bereits im Vorjahr am Start war, Bondareva und Schreiner die Plätze 49, 50 und 55 ein. Bei drei Starterinnen aus ihrem Verantwortungsbereich ergänzt entsprechend Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber als dritte Betreuerin das DTTZ-Trainer-Duo mit Helmut Hampl und der ehemaligen kroatischen Weltklassespielerin Tamara Boros.

Weber erwartet keine Wunderdinge von ihren Talenten: "Sophia und Nasti gehören noch zwei Jahre der Jugendklasse ein, Franziska ist noch ein Jahr im Mädchenbereich. Alle drei nehmen in den Gruppen die jeweils vierte Setzungsposition ein. Sie sollen bei dieser Veranstaltung versuchen, ihr bestes Tischtennis zu spielen und vielleicht die erste Gruppenphase zu schaffen, dann sehen wir weiter. Vor allem aber geht es darum, weitere internationale Erfahrung zu sammeln." Topgesetzt und damit vor allen anderen medaillenverdächtig sind Valeria Shcherbatykk (Russland), die Belgierin Lisa Lung, die zweite Russin Maria Tailakova sowie Audrey Zarif aus Frankreich. Im Doppel ist das Duo Klee/Bondareva, das gemeinsam bereits zahlreiche Medaillen sammelte, an Position elf gesetzt. Franziska Schreiner wird zusammen mit der Russin Maria Malanina an den Start gehen.

Zwei Gruppenphasen, dann K.-o.-System / Auslosung um 19 Uhr

Gespielt wird in Gondomar bei Damen und Herren zunächst in zwei Gruppenstufen, bevor der Wechsel der 16 Besten in das K.-o.-System erfolgt. Die jeweils acht Topgesetzten und damit auch Tobias Hippler sind für die erste Stufe mit zwölf Vorrundengruppen à vier Spielern freigestellt. Zusammen mit den Gruppensiegern und den Zweitplatzierten der Vorrunde ermitteln die Gesetzten in Stufe zwei in acht Vorrundengruppen à vier Spielern die 16 Achtelfinalteilnehmer, die ab Samstag im K.-o.-System die neuen Europameister ausspielen. Die Auslosung findet um 19 Uhr statt.


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG, 7. März


U21, Herren-Einzel, Vorrunde Stufe 1



Gruppe 5
Gerrit Engemann
Gerrit Engemann
Gerrit Engemann


Gruppe 6
Nils Hohmeier - 
Nils Hohmeier - 
Nils Hohmeier - 


U21, Damen-Einzel, Vorrunde Stufe 1


Gruppe 8
Anastasia Bondareva - 
Anastasia Bondareva -
Anastasia Bondareva -

Gruppe 8
Franziska Schreiner - 
Franziska Schreiner -
Franziska Schreiner -


Gruppe 12
Sophia Klee - 
Sophia Klee - 
Sophia Klee - 

U21, Herren-Doppel
1. Runde (Beste 32)
18.45 Uhr: Tobias Hippler/Nils Hohmeier - 
Gerrit Engemann/Jose Pedro Francisco 

U21, Damen-Doppel
1. Runde (Beste 32)
Sophia Klee/Anastasia Bondareva
Franziska Schreiner/ Maria Malanina RUS


Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU

 

DAS U21-AUFGEBOT DES DTTB

Damen: Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Sophia Klee (SC Niestetal/TuS Bad Driburg), Franziska Schreiner TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach)
Herren: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler, Nils Hohmeier (beide TuS Celle)
Trainer: Helmut Hampl (U23-Cheftrainer), Tamara Boros (DTTZ-Trainerin), Dana Weber (Mädchen-Bundestrainerin
Physiotherapeut: Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

 

 

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 10.03.2019

U21-EM: Glänzendes Silber für Gerrit Engemann!

Mit einer glänzenden Silbermedaille im Einzel für Gerrit Engemann gingen in Portugal am frühen Abend die U21-Europameisterschaften zu Ende. In Gondomar vor den Toren von Porto unterlag das Talent des Zweitbundesligisten TTC GW Bad Hamm in einem 3:4-Finalkrimi Griechenlands Jugend-Europameister Ioannis Sgouropulos mit 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 11:8, 10:12 und 9:11. Der Gewinn der Silbermedaille im Einzel ist der bislang größte Triumph in der jungen Karriere Engemanns.
weiterlesen...
EM 10.03.2019

U21-EM: Gerrit Engemann greift nach Gold

Gerrit Engemann steht im Finale der U21-Europameisterschaften in Gondomar. Die 19-jährige Nummer drei des TTC GW Bad Hamm besiegte im Duell um den Einzug in das Endspiel den Russen Vladimir Sidorenko nach einem 0:2-Rückstand mit 3:11,5:11, 11:4, 11:6, 11:8 und 11:9, der gestern im Viertelfinale Tobias Hippler (TuS Celle) ausgeschaltet hatte.
weiterlesen...
EM 09.03.2019

U21-EM: Gerrit Engemann hat Bronze sicher

Gerrit Engemann hat das Halbfinale der U21-Europameisterschaften in Gondomar erreicht. Das Talent des Zweitbundesligisten TTC GW Bad Hamm spielt am Sonntag um 13.30 Uhr deutscher Zeit in Portugal gegen den Russen Vladimir Sidorenko um den Einzug in das Endspiel, der in der Runde der besten Acht das erträumte deutsche Halbfinale gegen Tobias Hippler verhinderte. Für die 15-jährige Sophia Klee und die drei DTTB-Doppel bedeutete am Morgen das Achtelfinale die Endstation.
weiterlesen...
EM 08.03.2019

U21-EM: Engemann und Klee stürmen ins Achtelfinale

Bei den U21-Europameisterschaften in Gondomar (Portugal) haben Sophia Klee und Gerrit Engemann als Gruppensieger und Tobias Hippler als Zweiter seines Pools das Achtelfinale im Einzelwettbewerb erreicht. Nach zwei Vorrundenstufen mit Gruppenbegegnungen werden die Titel am Samstag und Sonntag im K.-o.-System ausgespielt. Im Doppel kämpfen zudem die DTTB-Duos Hippler/Nils Hohmeier und Klee/Anastasia Bondareva sowie Franziska Schreiner an der Seite der Russin Maria Malanina um den Einzug in das Viertelfinale.
weiterlesen...
EM 07.03.2019

U21-EM: Viermal als Zweiter in die Stufe 2

Mit fünf von sechs Spielern ist Deutschland am Freitag in der zweiten Gruppenstufe der U21-Europameisterschaften in Gondomar in den beiden Einzelwettbewerben vertreten. Ausgeschieden ist in Portugal allerdings Nils Hohmeier, der aber am Samstag mit Tobias Hippler ebenso im Doppel-Achtelfinale steht wie Sophia Klee/Anastasia Bondareva und Franziska Schreiner an der Seite der Russin Maria Malanina.
weiterlesen...
EM 06.03.2019

U21-EM, Auslosung: Hohmeier zum Auftakt gegen Europameister Sgouropoulos

Die Auslosung für die U21-Europameisterschaften ist vollzogen. Während Medaillenaspirant Tobias Hippler als einer der acht Topgesetzten in der ersten Stufe noch nicht eingreifen muss, spielen Nils Hohmeier, Gerrit Engemann, Sophia Klee, Anastasia Bondareva und Franziska Schreiner ab Donnerstag im Einzel um den Einzug in die zweite Gruppenstufe der besten 32.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH