Sophia Klee steht im Achtelfinale (Foto: ETTU)
Enttäuschung in den Doppel-Wettbewerben: DTTB-Duos lassen Medaillenchancen nach Führungen aus

U21-EM: Engemann, Meng, Klee und Tsutsui im Achtelfinale

06.03.2020

Varadzin. Die deutsche Bilanz des dritten Tages der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) weist viel Licht im Einzel, allerdings auch Schatten in den Doppelkonkurrenzen auf. Überaus erfreulich ist der Achtelfinaleinzug durch das Quartett Gerrit Engemann, Fanbo Meng, Sophia Klee und Yuki Tsutsui. In den drei Doppelwettbewerben sind die DTTB-Duos jedoch an den beiden letzten Turniertagen nicht mehr vertreten und ließen heute teilweise gute Chancen zu Medaillengewinnen aus. 

Verpasste Medaillenchancen im Doppel

Helmut Hampl, Cheftrainer DTTZ und Bundestrainer U23, fand nach dem vermeidbaren Viertelfinal-Aus der deutschen Duos deutliche Worte: "Schade, schade. Alle Doppel bei den Herren hatten Gewinnchancen. Die Jungs müssen daraus lernen, auch mit dem Druck, der bei einer EM besteht, umzugehen. Es ist schon ärgerlich, dass im Viertelfinale alle nach teilweise hohen Führungen verlieren."

Die Enttäuschung Hampls über verpasstes Edelmetall ist nur allzu verständlich. Am nächsten reichte Cedric Meissner an eine Medaille heran. Dem Mainzer fehlten an der Seite des Ungarn Andreas Csaba gegen die moldawisch-tschechische Kombination Andrei Putuntica/Jiri Martinko nach einer 2:0-Satzführung und Matchball nur ein Punkt im dritten Durchgang zum Halbfinaleinzug. In Satz vier hatte das Duo zudem bei 9:5 nochmals Edelmetall dicht vor Augen, machte aber keinen Punkt mehr und quittierte den letzten Durchgang mit 5:11. Sogar gleich zweimal durfte Tobias Hippler (Celle) bei vermeidbaren Fünfsatzniederlagen vom Halbfinale träumen: Im Herren-Doppel zusammen mit seinem belgischen Partner Adrien Rassenfosse gegen dessen Landsleute Florian Cnudde/Laurens Devos, direkt anschließend dann im Mixed zusammen mit Franziska Schreiner (Hofstetten) gegen die Favoriten Cristian Pletea/Adina Diaconu (Rumänien). Auch das Duo Gerrit Engemann/Fanbo Meng ließ beim 1:3 gegen die Rumänen Cristian Pletea/Rares Sipos Chancen aus.

In den prestigeträchtigen Einzelkonkurrenzen ist Deutschland dafür im Achtelfinale jedoch am Samstag gleich viermal vertreten - dank überzeugender Leistungen von Gerrit Engemann, Fanbo Meng, Sophia Klee und Yuki Tsutsui in der zweiten Turnierstufe. Nochmals Trainerroutinier Helmut Hampl: "Jetzt heißt es für Sophia, Yuki, Gerrit und Fanbo den Fokus voll auf das Achtelfinale aufzubauen!" Das Quartett hatte sich gestern und heute mit starken Leistungen den Einzug in die Runde der besten 16 verdient. 

Herren-Einzel: Engemann Gruppensieger, Meng Zweiter

Der Vorjahreszweite Gerrit Engemann (Hamm), den seine gestern zugezogene starke Trizepsverhärtung im Schlagarm dank der Behandlung von Physiotherapeutin Maria Först heute nur unwesentlich behinderte, überzeugte mit einem 4:3-Sieg über den an Rang acht gesetzten Rumänen Cristian Pletea und zog somit als Gruppensieger vor Russlands Abwehrass Artur Abusev in das Achtelfinale ein. in diesem steht der Westfale am Samstag um 11 Uhr dem Belgier Laurens Devos gegenüber. Im Viertelfinale wenige Stunden später warten der topgesetzte Leo de Nodrest (Frankreich) oder Dimitrije Levajac (Serbien) auf den Gewinner.

Der gestern ungeschlagene und damit bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifizierte Fanbo Meng musste heute im Kampf um den Gruppensieg Titelverteidiger Ioannis Sgouropoulos (Griechenland) trotz einer guten Leistung nach sechs Sätzen den Vortritt lassen. In der Runde der besten 16 spielt der Fuldaer morgen um 11 Uhr gegen den Franzosen Irvin Bertrand, bevor es im Viertelfinale zum Duell mit Andras Csaba (Ungarn) oder Rares Sipos (Rumänien) kommen könnte.

Tobias Hippler und Cedric Meissner, die gestern sieglos geblieben waren und damit keine Chance mehr aus Weiterkommen hatten, gewannen immerhin heute ihre Einzel und wurden damit Gruppendritte. In der Endrunde der 16 Besten sind die Franzosen Leo de Nodrest und Bastien Rembert an den Positionen eins und zwei gesetzt.

Damen-Einzel: Klee und Tsutsui gewinnen ausgeglichene Gruppen

Ähnlich wie Engemann bei den Herren spielte sich Sophia Klee (Niestetal) bei den Damen mit dem Rücken zur Wand zum Gruppensieg. Die Hessin beeindruckte in der Gruppe F mit einem 4:1 über die bis dahin ungeschlagene Rumänin Elena Zaharia, die am Ende bei drei spielgleichen Athletinnen auf Platz drei hinter die Russin Anastasia Kolish zurückfiel. Achtelfinalgegnerin von Klee ist nun am Samstag um 12:40 Uhr die an Position sieben gesetzte Ana Tofant. Die Slowenin bezwang heute in der Gruppe G Yuki Tsutsui, wurde aber dennoch nur Zweite hinter der Bad Driburgerin, die sich gestern in ihren ersten beiden Partien keine Blöße gegeben hatte. Wie bei Klee wiesen auch in Tsutsuis Gruppen drei Spielerinnen eine 2:1-Bilanz auf. Leidtragende war hier die Slowakin Ema Labosova.

Die Bad Driburgerin Tsutsui, in der Damen-Bundesliga Mannschaftskollegin von Klee, bekommt es um 13:30 Uhr mit Tatiana Kukulkova (Slowakei) zu tun, der Nummer fünf der Setzungsliste. Sollten die beiden Deutschen ihre Matches gewinnen, warten wenige Stunden beim Kampf um den Einzug in die Medaillenränge Christina Kallberg (Schweden) oder Mariia Tailikova (Russland) auf Klee sowie Prithika Pavada (Frankreich) oder Solomya Brateyko (Ukraine) auf Tsutsui. An den Positionen eins und zwei gesetzt sind in dem 16er-Feld zwei Rumäninnen, Andreea Dragoman und Titelverteidigerin Adiana Diaconu.

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM SAMSTAG, 7. März

U21, Herren-Einzel
Achtelfinale
Gerrit Engemann - Laurens Devos BEL 11 Uhr
Meng Fanbo - Irvin Bertrand FRA 11 Uhr
Viertelfinale
17:20 Uhr

U21, Damen-Einzel
Achtelfinale
Sophia Klee - Ana Tofant SLO 12:40 Uhr
Yuki Tsutsui - Tatiana Kukulkova SVK 13:30 Uhr
Viertelfinale
18:10 Uhr

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG/FREITAG, 5./6. März

U21, Herren-Einzel, Vorrunde Stufe 2

Gruppe A
Cedric Meissner - Leo de Nodrest FRA 0:4 (-9,-6,-5,-10)
Cedric Meissner - Vladimir Sidorenko RUS 1:4 (-4,9,-8,-9,-8)
Cedric Meissner - Valentin Pieraert BEL 4:1 (5,-10,11,4,8)
Meissner als Gruppendritter ausgeschieden

Gruppe B

Tobias Hippler - Dimitrije Levajac SRB 1:4 (-9,-6,-8,14,-9)
Tobias Hippler - Bastien Rembert FRA 2:4 (-8,-4,10,-8,7,-7)
Tobias Hippler - Jan Zandecki POL 4:2 (6,-6,-16,8,3,8)
Hippler als Gruppendritter ausgeschieden

Gruppe G
Fanbo Meng - Dennis Ivonin RUS 4:3 (10,-11,5,5,-6,-8,7)
Fanbo Meng - Artur Grela POL 4:1 (6,7,4,-10,10)
Fanbo Meng - Ioannis Sgouropoulos GRE 2:4 (-7,-10,3,-8,4,-5)
Meng als Gruppenzweiter hinter Sgouropoulos im Achtelfinale

Gruppe H

Gerrit Engemann - Artur Abusev RUS 4:2 (10,-7,6,-10,9,5)
Gerrit Engemann - Adrien Rassenfosse 3:4 (-6,1,8,-2,-10,13,-6)
Gerrit Engemann - Cristian Pletea ROU 4:3 (-5,9,5,-8,9,-10,8)
Engemann als Gruppensieger vor Abusev im Achtelfinale

U21, Damen-Einzel, Vorrunde Stufe 2

Gruppe F
Sophia Klee - Nolwenn Fort FRA 4:1 (8,3,6,-2,6)
Sophia Klee - Anastasia Kolish RUS 2:4 (9,-10,-7,-3,6,-5)
Sophia Klee - Elena Zaharia ROU 4:1 (9,-5,11,5,13)
Klee als Gruppensiegerin vor Kolish im Achtelfinale

Gruppe G
Yuki Tsutsui - Ozge Yilmaz TUR 4:1 (9,7,-7,7,5)
Yuki Tsutsui - Ema Labosova SVK 4:0 (0,4,5,6)
Yuki Tsutsui - Ana Tofant SLO 1:4 (-6,-9,8,-7,-6)
Tsutsui als Gruppensiegerin vor Tofant im Achtelfinale


U21, Herren-Doppel
1. Runde (Beste 32)
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Freilos
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Freilos
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Lev Katsmann RUS/Ioannis Sgouropoulos GRE 3:1 (5,-9,7,9)
Achtelfinale
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Peter Hribar/Tilen Cvetko SLO 3:0 (10,9,2)
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Maciej Kubik/Samuel Kulczycki POL 3:0 (5,6,11)
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Tibor Spanik/Jakub Zelinka SVK 3:0 (8,8,2)
Viertelfinale
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Cristian Pletea/Rares Sipos ROU 1:3 (11,-4,-8,-7)
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Florian Cnudde/Laurens Devos BEL 2:3 (9,-10,8,-8,-7)
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Andrei Putuntica MDA/Jiri Martinko CZE 2:3 (5,9,-12,-9,-5)

U21, Damen-Doppel
1. Runde (Beste 32)
Sophia Klee/Franziska Schreiner - Orsolya Feher HUN/Marya Vukelic CRO 1:3 (12,-9,-3,-8)
Yuki Tsutsui/Nikita Petrovova CZE -  Lea Paulin/Ana Tofant SLO 3:0 (8,8,3)
Achtelfinale
Yuki Tsutsui/Nikita Petrovova CZE - Andreea Dragoman/Adina Diaconu ROU 0:3 (-4,-9,-9)

U21, Mixed
2. Runde (Beste 32)
Gerrit Engemann/Yuki Tsutsui - Tibor Spanik/Tatiana Kulkova SVK 0:3 Wertung (Verletzung Engemann)
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Lev Katsman/Kristina Kazantseva RUS 3:2 (-6,-8,6,9,13)
Fanbo Meng/Sophia Klee - Valentin Pieraert BEL/Orsolya Feher HUN 3:1 (-9,5,9,10)
Cedric Meissner/Tania Plaian ROU - Alberto Lillo/Anna Garcia ESP 3:1 (7,-6,3,9)
Achtelfinale
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Jules Rolland/Prithika Pavada FRA 3:1 (10,-7,10,9)
Fanbo Meng/Sophia Klee - Laurens Devos/Lisa Lung BEL Freitag 0:3 (-6,-11,-3)
Cedric Meissner/Tania Plaian ROU - Bastien Rembert/Nolwenn Fort FRA 2:3 (4,-10,7,-5,-8)
Viertelfinale
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Cristian Pletea/Adina Diaconu ROU 2:3 (-9,-8,7,6,-8)

Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU

 

DAS U21-AUFGEBOT DES DTTB

Damen-Einzel: Sophia Klee (SC Niestetal/TuS Bad Driburg), Franziska Schreiner TV 1921 Hofstetten), Yuki Tsutsui (TuS Bad Driburg)
Herren-Einzel: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS Celle), Cedric Meissner (FSV Mainz 05), Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell)
Damen-Doppel: Klee/Schreiner, Tsutsui/Nikita Petrovova (Tschechien)
Herren-Doppel: Engemann/Meng, Hippler/Adrien Rassenfosse (Belgien), Meissner/Andreas Csaba (Ungarn)
Mixed: Engemann/Tsutsui, Hippler/Schreiner, Meng/Klee, Meissner/Tania Plaian (Rumänien)
Trainer: Helmut Hampl (Cheftrainer DTTZ und Bundestrainer U23), Tamara Boros (DTTZ-Trainerin), Lei Yang (DTTB-Honorartrainer)
Physiotherapeut: Maria Först (Neuss)
Schiedsrichter: Sven Weiland (Oberschiedsrichter), Michael Kamann

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 08.03.2020

U21-EM: Titel für Sidorenko und Pavade

Zwei Titel für Rumänien im Herren-Doppel und Mixed, zwei für Frankreich im Damen-Einzel und im Damen-Doppel, Gold in der Königsdisziplin Herren-Einzel für Russland - das ist das Ergebnis der U21-Europameisterschaften, die heute Abend im kroatischen Varadzin zu Ende gingen.
weiterlesen...
EM 07.03.2020

U21-EM für Deutschland im Achtelfinale beendet

Bei den U21-Europameisterschaften im kroatischen Varadzin geht Deutschlands Nachwuchs leer aus. Gerrit Engemann und Fanbo Meng verpassten ebenso den Sprung in das Einzel-Viertelfinale wie Sophia Klee und Yuki Tsutsui. Im Herren-Doppel und im Mixed waren gestern vier DTTB-Duos knapp an einem Medaillengewinn vorbeigeschrammt.
weiterlesen...
EM 05.03.2020

U21-EM: Fanbo Meng zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein

Drei weitere Deutsche haben Chancen auf das Achtelfinale. Noch sieben Doppel sind im Rennen.
weiterlesen...
EM 04.03.2020

U21-EM: Franziska Schreiner ereilt zum Auftakt das Aus

Zum Auftakt der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) habe sechs von sieben Startern des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) die zweite Stufe im Einzelwettbewerb erreicht. Lediglich Franziska Schreiner muss sich nun allein auf die Wettbewerbe Doppel und Mixed konzentrieren.
weiterlesen...
EM 03.03.2020

U21 EM: 20 Spiele für die DTTB-Asse am ersten Tag

17 Spiele im Einzel und drei im Mixed: Am Mittwoch wird es bei den U21-Europameisterschaften ernst für die sieben Starter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), die heute in Varazdin ihre ersten Trainingseinheiten absolvierten. Die Gegner der DTTB-Talente stehen seit der Auslosung am Dienstagabend fest.
weiterlesen...
EM 02.03.2020

U21 EM: Sieben Deutsche kämpfen in Varadzin um Medaillen

Mit insgesamt sieben Spielern geht der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) von Mittwoch bis Sonntag bei den U21-Europameisterschaften in Kroatien an den Start. In Varazdin kämpfen die 56 besten Junioren und Juniorinnen des Kontinents um Edelmetall im Einzel, Doppel und Mixed, darunter auch Gerrit Engemann (Hamm), der im Vorjahr in Portugal Einzel-Silber mit nach Hause nahm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH