Fanbo Meng steht bereits sicher im Achtelfinale (Foto: Steinbrenner)
Drei weitere Deutsche mit Chancen auf das Achtelfinale / Noch sieben Doppel im Rennen

U21-EM: Fanbo Meng zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein

05.03.2020

Varadzin. Bei den U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) hat sich Fanbo Meng am zweiten von fünf Veranstaltungstagen vorzeitig den Einzug in das Einzel-Achtelfinale gesichert, das am Freitag noch drei weitere Athleten erreichen können. Im Doppel spielen morgen zudem vier Duos mit deutscher Beteiligung um den Vorstoß in die Runde der besten Acht, im Mixed sind es drei Kombinationen.

Meng bereits im Achtelfinale

Mit Fanbo Meng (Fulda) und Yuki Tsutsui (Bad Driburg) blieben zwei DTTB-Talente in den beiden ersten von drei Runden der zweiten Stufe ungeschlagen und können sich im Falle eines Erfolges am Freitagvormittag sogar den Gruppensieg sichern. In der Gruppe G entscheidet das Duell der Ungeschlagenen zwischen Meng und Titelverteidiger Ioannis Sgouropoulos (Griechenland) über den Gruppensieg und Platz zwei, qualifiziert für das Achtelfinale sind jedoch bereits beide. 

Tsutsui hat den Gruppensieg selbst in der Hand

Trotz ebenfalls zweier Erfolge hat hingegen Yuki Tsutsui den Einzug in die Runde der besten 16 noch nicht sicher. Die Bad Driburgerin wäre zwar im Falle eines Erfolges über die favorisierte Ana Tofant (Slowenien) ungeschlagene Gruppensiegerin, bei einer Niederlage könnte es allerdings in der Gruppe G zwischen Tofant, Tsutsui und Ema Labosova (Slowakei), die heute Tofant bezwang, zu einer 2:1-Bilanz von drei Spielerinnen kommen.

Spannung beim Vorjahreszweiten Engemann

In den acht Vorrundenpools berechtigten der erste und der zweite Platz zum Erreichen der Runde der besten 16, die am Samstag ausgetragen wird. Diesen wollen der Vorjahreszweite Gerrit Engemann (Hamm) und Sophia Klee (Niestetal) erreichen, die nach einem Sieg und einer Niederlage das Weiterkommen noch selbst in der Hand haben.

Spannender als in Gerrit Engemanns Gruppe H kann die Stufe zwei dabei wohl kaum verlaufen. Alle vier Spieler weisen nach dem ersten Tag eine 1:1-Bilanz auf, womit es für den Vorjahresfinalisten Engemann gegen den Rumänen Cristian Pletea sowie zwischen Adrien Rassenfosse (Belgien) und Artur Abusev (Russland) am Freitag zu Endspielen um den Achtelfinaleinzug kommt. Abzuwarten bleibt die Einsatzfähigkeit von Engemann am dritten Turniertag: Im ersten Tageseinzel gegen Russlands Abwehrass Artur Abusev zog sich der Westfale eine starke Verhärtung im Trizeps zu. Am Abend trat er deswegen auch nicht zum Mixed an. Helmut Hampl, der Cheftrainer DTTZ und Bundestrainer U23, erläutert: "Die Absage im Mixed war notwendig. Gerrit wird von unserer Physiotherapeutin Maria Först behandelt und wir hoffen, dass er morgen einsatzfähig ist."

Klee unter Zugzwang

In der Gruppe F steht Sophia Klee unter Zugzwang. Zum Einzug in das Achtelfinale benötigt die Hessin einen Sieg über die noch ungeschlagene Gruppenfavoritin Elena Zaharia (Rumänien), im Idealfall einen deutlichen. Denn in der Gruppe F könnte bei einem Sieg der Deutschen der Rechenschieber unter drei spielgleichen Athletinnen zum Einsatz kommen. Jedenfalls geht die heutige Klee-Bezwingerin, die Russin Anastasia Kolish, als Favoritin gegen die noch sieglose Französin Nolwenn Fort an den Tisch und könnte somit ebenfalls auf eine 2:1-Bilanz kommen.

Hippler und Meissner Freitag ohne Chance

Tobias Hippler (Celle) und Cedric Meissner (Mainz), in Stufe eins noch Gruppensieger, sind hingegen bereits nach zwei von drei Begegnungen der Stufe zwei chancenlos im Kampf um den Achtelfinaleinzug. Die beiden Linkshänder kassierten heute je zwei relativ klare Niederlagen und haben selbst bei einem Erfolg im letzten Einzel durch die Konstellationen in ihren Gruppen keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Bundestrainer Helmut Hampl sah Licht und Schatten, hofft aber auf gute Leistungen seiner Schützlinge in den bevorstehenden Tagen: "Hippler konnte leider im Einzel nicht an seine Trainingsleistung anknüpfen, Meissner war leider durch eine Erkältung etwas angeschlagen. Positiv ist jedoch, dass bei allen Spielern die Einstellung und Moral stimmt. Es macht Spaß mit der Truppe. Aber alle müssen noch viel arbeiten und lernen, es ist noch vieles möglich!" 

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG/FREITAG, 5./6. März

U21, Herren-Einzel, Vorrunde Stufe 2


 

Gruppe A
Cedric Meissner - Leo de Nodrest FRA 0:4 (-9,-6,-5,-10)
Cedric Meissner - Vladimir Sidorenko RUS 1:4 (-4,9,-8,-9,-8)
Cedric Meissner - Valentin Pieraert BEL 4:1 (5,-10,11,4,8)
Meissner als Gruppendritter ausgeschieden

Gruppe B

Tobias Hippler - Dimitrije Levajac SRB 1:4 (-9,-6,-8,14,-9)
Tobias Hippler - Bastien Rembert FRA 2:4 (-8,-4,10,-8,7,-7)
Tobias Hippler - Jan Zandecki POL 4:2 (6,-6,-16,8,3,8)
Hippler als Gruppendritter ausgeschieden

Gruppe G
Fanbo Meng - Dennis Ivonin RUS 4:3 (10,-11,5,5,-6,-8,7)
Fanbo Meng - Artur Grela POL 4:1 (6,7,4,-10,10)
Fanbo Meng - Ioannis Sgouropoulos GRE 2:4 (-7,-10,3,-8,4,-5)
Meng als Gruppenzweiter hinter Sgouropoulos im Achtelfinale

Gruppe H

Gerrit Engemann - Artur Abusev RUS 4:2 (10,-7,6,-10,9,5)
Gerrit Engemann - Adrien Rassenfosse 3:4 (-6,1,8,-2,-10,13,-6)
Gerrit Engemann - Cristian Pletea ROU 4:3 (-5,9,5,-8,9,-10,8)
Engemann als Gruppensieger vor Abusev im Achtelfinale

 

U21, Damen-Einzel, Vorrunde Stufe 2

 

Gruppe F
Sophia Klee - Nolwenn Fort FRA 4:1 (8,3,6,-2,6)
Sophia Klee - Anastasia Kolish RUS 2:4 (9,-10,-7,-3,6,-5)
Sophia Klee - Elena Zaharia ROU 4:1 (9,-5,11,5,13)
Klee als Gruppensiegerin vor Kolish im Achtelfinale

 

Gruppe G
Yuki Tsutsui - Ozge Yilmaz TUR 4:1 (9,7,-7,7,5)
Yuki Tsutsui - Ema Labosova SVK 4:0 (0,4,5,6)
Yuki Tsutsui - Ana Tofant SLO 1:4 (-6,-9,8,-7,-6)
Tsutsui als Gruppensiegerin vor Tofant im Achtelfinale

 


U21, Herren-Doppel
1. Runde (Beste 32)
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Freilos
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Freilos
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Lev Katsmann RUS/Ioannis Sgouropoulos GRE 3:1 (5,-9,7,9)

Achtelfinale
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Peter Hribar/Tilen Cvetko SLO 3:0 (10,9,2)
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Maciej Kubik/Samuel Kulczycki POL 3:0 (5,6,11)
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Tibor Spanik/Jakub Zelinka SVK 3:0 (8,8,2)
Viertelfinale
Gerrit Engemann/Fanbo Meng - Cristian Pletea/Rares Sipos ROU 1:3 (11,-4,-8,-7)
Tobias Hippler/Adrien Rassenfosse BEL - Florian Cnudde/Laurens Devos BEL 2:3 (9,-10,8,-8,-7)
Cedric Meissner/Andreas Csaba HUN - Andrei Putuntica MDA/Jiri Martinko CZE 2:3 (5,9,-12,-9,-5)

U21, Damen-Doppel
1. Runde (Beste 32)
Sophia Klee/Franziska Schreiner - Orsolya Feher HUN/Marya Vukelic CRO 1:3 (12,-9,-3,-8)
Yuki Tsutsui/Nikita Petrovova CZE -  Lea Paulin/Ana Tofant SLO 3:0 (8,8,3)
Achtelfinale
Yuki Tsutsui/Nikita Petrovova CZE - Andreea Dragoman/Adina Diaconu ROU 0:3 (-4,-9,-9)


U21, Mixed
2. Runde (Beste 32)
Gerrit Engemann/Yuki Tsutsui - Tibor Spanik/Tatiana Kulkova SVK 0:3 Wertung (Verletzung Engemann)
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Lev Katsman/Kristina Kazantseva RUS 3:2 (-6,-8,6,9,13)
Fanbo Meng/Sophia Klee - Valentin Pieraert BEL/Orsolya Feher HUN 3:1 (-9,5,9,10)
Cedric Meissner/Tania Plaian ROU - Alberto Lillo/Anna Garcia ESP 3:1 (7,-6,3,9)
Achtelfinale
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Jules Rolland/Prithika Pavada FRA 3:1 (10,-7,10,9)
Fanbo Meng/Sophia Klee - Laurens Devos/Lisa Lung BEL Freitag 0:3 (-6,-11,-3)
Cedric Meissner/Tania Plaian ROU - Bastien Rembert/Nolwenn Fort FRA 2:3 (4,-10,7,-5,-8)
Viertelfinale
Tobias Hippler/Franziska Schreiner - Cristian Pletea/Adina Diaconu ROU 2:3 (-9,-8,7,6,-8)

 

Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU

 

DAS U21-AUFGEBOT DES DTTB

Damen-Einzel: Sophia Klee (SC Niestetal/TuS Bad Driburg), Franziska Schreiner TV 1921 Hofstetten), Yuki Tsutsui (TuS Bad Driburg)
Herren-Einzel: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS Celle), Cedric Meissner (FSV Mainz 05), Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell)
Damen-Doppel: Klee/Schreiner, Tsutsui/Nikita Petrovova (Tschechien)
Herren-Doppel: Engemann/Meng, Hippler/Adrien Rassenfosse (Belgien), Meissner/Andreas Csaba (Ungarn)
Mixed: Engemann/Tsutsui, Hippler/Schreiner, Meng/Klee, Meissner/Tania Plaian (Rumänien)
Trainer: Helmut Hampl (Cheftrainer DTTZ und Bundestrainer U23), Tamara Boros (DTTZ-Trainerin), Lei Yang (DTTB-Honorartrainer)
Physiotherapeut: Maria Först (Neuss)
Schiedsrichter: Sven Weiland (Oberschiedsrichter), Michael Kamann

 

 

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 12.08.2020

Covid-19: EM in Warschau auf unbestimmte Zeit verschoben

Steigende Infektionszahlen, Reisebeschränkungen, Quarantänevorschriften: Auch die Individual-Europameisterschaften in Polen (15. bis 20. September) fallen Covid-19 zum Opfer.
weiterlesen...
EM 11.08.2020

München 2022: Live-Show am Montag mit Sabine Winter

Sabine Winter weckt die Vorfreude auf die Multi-EM in München 2022. Heute um 20 Uhr gibt es eine Live-Show mit ihr und Cracks aus acht anderen Sportarten im Olympiastadion München. Zu sehen ist das Ganze im Stream auf verschiedenen Kanälen ab 20 Uhr.
weiterlesen...
EM 18.06.2020

Tischtennis ergänzt die European Championships 2022 in München

Tischtennis wird 2022 in München erstmals mit seinen kontinentalen Titelkämpfen die so genannten European Championships ergänzen. Das haben die Stadt München, die ETTU und die Olympiapark München GmbH am Dienstag bekannt gegeben. Die weiteren Events bei der Multisportveranstaltung vom 11. bis zum 21. August 2022 in der bayerischen Landeshauptstadt sind Leichtathletik, Radsport, Beachvolleyball, Turnen, Rudern, Kanu, Triathlon und Klettern.
weiterlesen...
EM 08.03.2020

U21-EM: Titel für Sidorenko und Pavade

Zwei Titel für Rumänien im Herren-Doppel und Mixed, zwei für Frankreich im Damen-Einzel und im Damen-Doppel, Gold in der Königsdisziplin Herren-Einzel für Russland - das ist das Ergebnis der U21-Europameisterschaften, die heute Abend im kroatischen Varadzin zu Ende gingen.
weiterlesen...
EM 07.03.2020

U21-EM für Deutschland im Achtelfinale beendet

Bei den U21-Europameisterschaften im kroatischen Varadzin geht Deutschlands Nachwuchs leer aus. Gerrit Engemann und Fanbo Meng verpassten ebenso den Sprung in das Einzel-Viertelfinale wie Sophia Klee und Yuki Tsutsui. Im Herren-Doppel und im Mixed waren gestern vier DTTB-Duos knapp an einem Medaillengewinn vorbeigeschrammt.
weiterlesen...
EM 06.03.2020

U21-EM: Engemann, Meng, Klee und Tsutsui im Achtelfinale

Die deutsche Bilanz des dritten Tages der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) weist viel Licht im Einzel, allerdings auch Schatten in den Doppelkonkurrenzen auf. Überaus erfreulich ist der Achtelfinaleinzug durch das Quartett Gerrit Engemann, Fanbo Meng, Sophia Klee und Yuki Tsutsui.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH