Anzeige
Dima Ovtcharov (Foto: Facebook-Auftritt)
"Der schreckliche Krieg gegen die Ukraine macht mich fassungslos und sehr traurig"

Ukraine-Krieg: Ovtcharov kehrt Orenburg den Rücken

SH 13.04.2022

Düsseldorf. Dimitrij Ovtcharov hat den Abschied von seinem russischen Verein Fakel Orenburg erklärt. Das teilte der zweifache Olympiamedaillengewinner von Tokio über die sozialen Medien mit. "Bereits vor einigen Wochen habe ich die Entscheidung getroffen, Orenburg zu verlassen", schreibt Ovtcharov, in Kiew geboren ist und als Kind mit seinen Eltern aus der Ukraine nach Deutschland gekommen, auf Instagram und Facebook. Sein Vater Mikhail war sowjetischer Meister und Nationalspieler. Der Krieg gegen die Ukraine mache Dima Ovtcharov fassungslos und sehr traurig. Seine Großmutter hatte noch bei Kriegsausbruch in der Hauptstadt der Ukraine gelebt. "Gott sei Dank haben wir es geschafft, sie nach Deutschland zu holen."

Mit dem vom russischen Energiekonzern Gazprom gesponserten Verein Orenburg gewann er unter anderem viermal die Champions League. Der Klub sei zu seiner sportlichen Heimat geworden und habe ihn in seiner Entwicklung sehr unterstützt. "Der Sport kann eigentlich nichts dafür, dennoch kann ich jetzt nicht einfach weiter dort Tischtennis spielen!", so der 33-jährige World-Cup-Sieger von 2017 und ehemalige Weltranglistenerste.

Ovtcharov hatte seit seiner Knöcheloperation im Oktober nicht mehr für Orenburg gespielt. Ob und welchem Verein er sich anschließen wird, ließ er offen.

Links

 

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Podcast Stars & Stories 20.01.2023

Podcast: Han Ying zu Gast bei Ping, Pong & Prause

Wir schreiben das Jahr 2023 und in der ersten Folge begrüßen Richard und Benedikt direkt Deutschlands Nummer Eins der Damen: Han Ying. Mit ihr sprechen sie über ihren Weg nach Deutschland, warum sie fast nach einem halben Jahr wieder zurückgekehrt wäre und warum sie so viel Spaß am Abwehrspiel hat. Dass es nicht allen so geht beweist die neue Folge des PPP-Vereinsheims.
weiterlesen...
Stars & Stories 23.12.2022

Eine kleine Weihnachtsgeschichte 2022: "Eine gute Idee"

Pünktlich zu Heilig Abend haben wir zum sechsten Mal unsere Tischtennis-Weihnachtsgeschichte für euch. Heute erzählt uns Andrè König von Fiete, der mit eine unglaublich gute Idee hat: Nämlich nachhaltige Tischtennis-Netze.
weiterlesen...
Stars & Stories 22.12.2022

Die Stars und das Fest: Besinnliches Feiern, Kurzurlaub und ein Weihnachtstag in der Halle

Wenn an den Weihnachtstagen der Rest der Republik innehält und entspannt in das neue Jahr hinübergleitet, dann kommen auch die DTTB-Stars und die Trainer ein wenig zur Ruhe - die meisten jedenfalls.
weiterlesen...
Stars & Stories 21.12.2022

„Für mich war es die perfekte Karriere“

Mit 28 Jahren hört Petrissa Solja auf mit Tischtennis. Es ist das Ende einer Bilderbuch-Karriere, jedoch wie sie glaubhaft betont, kein Rücktritt im Affekt. Ihre ausführliche Erklärung.
weiterlesen...
Stars & Stories 21.12.2022

Petrissa Solja: Die Stimmen der Stars

Jeder, den Petrissa Solja in ihre Abschiedspläne eingeweiht hatte, ist ihr mit Wertschätzung begegnet. Ob aus den Reihen der Nationalmannschaft, dem Trainer-Team oder dem DTTB-Präsidium. Hier noch einmal schriftlich ein Auszug aus der geballten Ladung an Zuneigung.
weiterlesen...
Stars & Stories 21.12.2022

Ein Leben für Tischtennis: Die Bilder ihrer Karriere

Von 2006 bis 2022: Die Höhepunkte und besonderen Momente in der langen und erfolgreichen Karriere der Petrissa Solja in Bildern.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum