Anzeige
Florian Bluhm
Glänzende Bronze im Team, keine Medaille in den Individualwettbewerben

Universiade: Erst im Viertelfinale Endstation für Abwehrass Florian Bluhm

11.07.2019

Neapel. Bei der Universiade in Neapel, den Weltspielen der Studenten, bleibt die glänzende Bronzemedaille für die Herren-Mannschaft das einzige Edelmetall. Im Einzel war Abwehrass Florian Bluhm mit dem Einzug in das Viertelfinale erfolgreichster Deutscher, in den Doppelkonkurrenzen schaffte das Duo Nils Hohmeier/Gianluca Walther mit der Achtelfinalteilnahme das beste Ergebnis.

Zwei Tage nach dem Gewinn der Bronzemdaille mit der Herren-Mannschaft für Bluhm, Nils Hohmeier, Qiu Liang und Gianluca Walther starteten am Dienstag die Individual-Wettbewerbe. Florian Bluhm schaffte es bis in das Viertelfinale, Janina Kämmerer und Alena Lemmer sowie Nils Hohmeier und Qiu Lang erreichten den Durchgang der besten 32. Für alle übrigen Deutschen war das Turnier nach erfolgreicher Qualifikation in der ersten Runde beendet.

Erst China überwindet Bluhms Mauer

Mit nur zwei Satzverlusten bei drei bärenstarken Auftritten bis zum Viertelfinale erkämpfte Florian Bluhm das beste deutsche Einzel-Ergebnis in Neapel. Bis zur Runde der besten Acht besiegte der Defensivkünstler den Rumänen Alin Spelbus und Belgiens Weltranglisten-117. Martin Allegro jeweils mit 4:1, bevor er in einem überlegen geführten Achtelfinale dem Franzosen Esteban Dorr keinen Satz überließ. Erst im Viertelfinale brachte der hoch favorisierte Chinese Zhu Linfeng beim Kampf um eine Medaille in vier Sätzen Bluhms Abwehr-Bollwerk zum Einsturz.

Der einzige direkt für das Hauptfeld gesetzte Deutsche, Nils Hohmeier, erreichte zwar mühelos mit einem 4:0 über den Polen Folwarski die Runde der besten 32, unterlag anschließend jedoch in sechs knappen Sätzen einem weiteren Rumänen, Alexandru Manole. In der gleichen Runde musste Qiu Liang die Überlegenheit des Weltranglisten-127. Zhao Zihao (China) anerkennen, nachdem der Deutsche zuvor dem Rumänen Paul Mladin keine Chance gelassen hatte.

Großes Lospech hatte Gianluca Walther, der schon in Runde eins gegen den topgesetzten Chinesen Yu Ziyang, bei den Herren an Nummer 98 in der Welt notiert, antreten und diesem zu einem 4:0-Erfolg gratulieren musste. Im Doppel erreichte Walther dafür an der Seite von Nils Hohmeier das Achtelfinale. Im Kampf um den Einzug in die Runde der besten Acht geriet allerdings das taiwanesische Duo Wang/Liao zu einer unüberwindbaren Hürde.

Lemmer und Kämmerer unter den besten 32

Alena Lemmer unterlag nach einem Erfolg über die Chilenin Penaloza ohne Satzgewinn der Italienerin Colantoni, Janina Kämmerer musste nach dem Auftaktsieg über die Schweden Tanska nicht unerwartet Russlands favorisierter Nummer 58 der Weltrangliste, Yana Noskova, zu einem 4:1-Sieg gratulieren.

Schon eine Runde waren Vivien Scholz und Luisa Säger ausgeschieden. Scholz unterlag nach großen Kampf der Nummer 143 des ITTF-Rankings, der Russin Shcherbatykh, knapp in sieben Sätzen, Säger blieb gegen die favorisierte aufschlagstarke Japanerin Sasao beim 0:4 insgesamt ohne Chance.

Zu den Ergebnissen

 

 

 

Spieler und Spielerinnen

  • Nils Hohmeier (Deutsche Rangliste: 49, Weltrangliste: 366, Alter: 21 Jahre, Uni Düsseldorf)
  • Liang Qiu (DR: 53, WR: 483, 24 Jahre, Uni Hohenheim)
  • Gianluca Walther (DR: 21, 24 Jahre, Uni Köln)
  • Florian Bluhm (DR: 25, 22 Jahre, Uni Hohenheim)
  • Vivien Scholz (DR: 47, WR: 702, 21 Jahre, Uni Düsseldorf)
  • Luisa Säger (DR: 13, 19 Jahre, Uni Tübingen)
  • Janina Kämmerer (DR: 24, 21 Jahre, Uni Frankfurt)
  • Alena Lemmer (DR: 34, 22 Jahre, Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart)

 

 

 

Betreuer

 

Trainer-Team: Kathrin Mühlbach, Lennart Wehking
Disziplinchef: Oliver Jetter

 

Zur adh-Website

 

Zur Website der Universiade in Neapel

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Auswahlturniere 13.06.2022

DM Leistungsklassen: Haase und Boy gewinnen Titel in der A-Klasse

Nach zwei Jahren Pandemie-Zwangspause spielten am Wochenende 192 Spielerinnen und Spieler die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in Schwarzenbek aus. Die Titel in der höchsten Spielklasse gingen an Jessica Boy und Tyson Tan Haase.
weiterlesen...
Auswahlturniere 10.06.2022

Rund 200 Starter auf Titeljagd bei der DM der Leistungsklassen in Schwarzenbek

Am 11. und 12. Juni ermitteln 192 Spielerinnen und Spieler im Einzel und Doppel ihre nationalen Meisterinnen und Meister in den Klassen A, B und C. Der Durchführer TSV Schwarzenbek ist einer der Dauergastgeber hochrangiger Tischtennis-Veranstaltungen in Schleswig-Holstein.
weiterlesen...
Auswahlturniere 08.02.2021

Top-Kandidat*innen für World University Games in Chengdu gesucht

Spielstarke Studierende können sich bis Ende März um die Teilnahme an den 31. World University Games in China bewerben. Das hat der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband mitgeteilt. Die Wettkämfpe sind vom 16. bis 27. August 2021 in Chengdu.
weiterlesen...
Auswahlturniere 07.07.2019

Universiade: Bronze für Deutschlands Herren

Bei der 30. Sommer-Universiade in Neapel hat die Herren-Auswahl Deutschlands Bronze gewonnen.
weiterlesen...
Auswahlturniere 11.06.2019

Hohmeier führt Achter-Aufgebot zur Universiade nach Neapel an

Die Universiade vom 3. bis 14. Juli ist mit rund 8.000 Teilnehmenden aus über 150 Nationen die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen. Das deutsche Team wird in 14 des 18 Sportarten umfassenden Wettkampfprogramms vertreten sein.
weiterlesen...
Auswahlturniere 05.08.2018

Euro-Asia-Duell: Starker Steger gewinnt gegen Niwa

Mit einem 7:3-Gesamterfolg für die Mannschaft Asiens endete nach zwei Wettkampftagen die 13. Auflage der Euro-Asia All Stars Challenge, die 2018 im chinesischen Nantong ausgetragen wurde. Deutschlands Farben vertrat erfolgreich Bastian Steger, der einen der drei Zähler der Europa-Auswahl gewann.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum