Hilpoltsteins Alexander Flemming (Foto: BeLa Sportfoto)
Pokal-Vorrunde am Samstag und Sonntag

Vier Achtelfinalisten gesucht

TTBL Sport GmbH 23.08.2018

Köln, Bad Homburg, Hilpoltstein und Jena sind die Austragungsorte der diesjährigen Vorrundenturniere im Deutschen Tischtennis-Pokal. Im Modus „jeder gegen jeden“ ermitteln die zehn Vereine aus der 2. Bundesliga sowie sechs Teams aus der zweigleisigen 3. Bundesliga dort am Samstag und Sonntag im neuen TTBL-System mit Doppel in vier Vierergruppen jeweils einen Gruppensieger, der sich für das Pokal-Achtelfinale qualifiziert und dort auf einen Verein aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) trifft.

Den Auftakt machen am Samstag ab 10 Uhr der BV Borussia Dortmund, der TTC GW Bad Hamm, der SV Union Velbert und der Gastgeber 1. FC Köln. Der Gruppensieger hat im Achtelfinale den TTBL-Aufsteiger TTC indeland Jülich zu Gast. Als Favorit dürfte Bad Hamm um Damien Eloi ins Rennen gehen. Der erfahrene Franzose schloss die vergangene Zweitligasaison mit einer Bilanz von 22:5 als bester Spieler ab. Ergänzt wird die Mannschaft unter anderem von Nachwuchsnationalspieler Gerrit Engemann.

In Gruppe 2 dürfte am Sonntag alles auf einen erneuten Zweikampf zwischen dem Gastgeber TTC OE Bad Homburg und dem TuS Celle hinauslaufen. Im Vorjahr hatte sich Celle, damals noch Drittligist, hauchdünn durchsetzen können und sich dank des minimal besseren Spielverhältnisses überraschend für das Achtelfinale qualifiziert. Hinter den beiden Zweiligisten dürften der TTS Borsum und der TSV Schwarzenbek lediglich Außenseiterchancen haben. Im Achtelfinale wartet der ASV Grünwettersbach.

Dauergast Hilpoltstein mit schwerer Hürde

Gänzlich unter sich sind die Zweitligisten in Gruppe 3, die am Sonntag in Hilpoltstein ausgetragen wird. Auf dem Papier hat die Reserve des 1. FC Saarbrücken TT die besten Karten, muss jedoch auf den an der Schulter operierten Tomas Polansky verzichten. Mit dem TV 1879 Hilpoltstein ist die Konkurrenz zudem groß. Immerhin war die Mannschaft um Alexander Flemming in den letzten Jahren Dauergast in der K.-o.-Runde und stand im Januar 2017 sogar im Final Four – wenn auch in anderer Besetzung. Ergänzt wird die Gruppe von den beiden Aufsteigern TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II und dem NSU Neckarsulm. Gegner des Gruppensiegers ist der TTC Zugbrücke Grenzau.

Gänzlich ohne klaren Favoriten kommt die vierte Gruppe aus, deren Sieger im Achtelfinale den SV Werder Bremen zu Gast hat. In Jena treffen am Sonntag der im Vergleich zur Vorsaison grunderneuerte TTC Fortuna Passau, der TTC 1957 Lampertheim, der SV Schott Jena und der 1. FSV Mainz 05 aufeinander. Die Mainzer konnten den Abstieg aus der 2. Bundesliga im vergangenen Jahr nur knapp verhindern, haben sich jedoch mit dem spielstarken US-Amerikaner Kanak Jha verstärkt.

Die Spiele am Wochenende können im Liveticker verfolgt werden.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe 1 (Köln, 25. August, 10 Uhr)
1. FC Köln
BV Borussia Dortmund
TTC GW Bad Hamm
SV Union Velbert

Gruppe 2 (Bad Homburg, 26. August, 10 Uhr)
TuS Celle
TTS Borsum
TTC OE Bad Homburg
TSV Schwarzenbek

Gruppe 3 (Hilpoltstein, 26. August, 10 Uhr)
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II
1. FC Saarbrücken TT II
NSU Neckarsulm
TV 1879 Hilpoltstein

Gruppe 4 (Jena, 26. August, 10 Uhr)
TTC Fortuna Passau
TTC 1957 Lampertheim
SV Schott Jena
1. FSV Mainz 05

Pokal-Achtelfinale

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen
TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt
Sieger Vorrunde Gruppe 1 – TTC indeland Jülich
Sieger Vorrunde Gruppe 2 – ASV Grünwettersbach
Sieger Vorrunde Gruppe 3 – TTC Zugbrücke Grenzau
Sieger Vorrunde Gruppe 4 – SV Werder Bremen
Freilos: Borussia Düsseldorf

Zum Pokalspielplan auf den Seiten der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

weitere Artikel aus der Rubrik
Pokal 17.10.2020

Duda und Robles führen Bergneustadt ins Halbfinale

Der TTC Schwalbe Bergneustadt fährt zum Final Four: Mit 3:1 haben sich die Oberberger am Samstagabend gegen den 1. FC Saarbrücken TT durchgesetzt und damit erstmals seit 2016 den Einzug ins Halbfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals geschafft.
weiterlesen...
Pokal 15.10.2020

Bergneustadt und Saarbrücken kämpfen um Final-Four-Teilnahme

Wer fährt zum Final Four und kämpft weiter um den Deutschen Tischtennis-Pokal? Die erste Viertelfinal-Begegnung steigt am Samstag zwischen zwei Topteams der Tischtennis Bundesliga (TTBL), der TTC Schwalbe Bergneustadt empfängt ab 19 Uhr den 1. FC Saarbrücken TT und will sich für die Vorjahresniederlage revanchieren.
weiterlesen...
Pokal 05.10.2020

Pokal-Viertelfinale: Zweitligisten fordern Topteams, TTBL-interne Duelle für Meister und Pokalsieger

Nur noch ein Spiel trennt die Teams im Deutschen Tischtennis-Pokal vom Final Four. Die mutmaßlich höchste Hürde im Viertelfinale hat der 1. FC Saarbrücken TT, der beim TTC Schwalbe Bergneustadt antritt. Ein weiteres Tischtennis Bundesliga (TTBL)-internes Duell steigt zwischen dem TTC OE Bad Homburg und Titelverteidiger ASV Grünwettersbach. Borussia Düsseldorf tritt beim TTC GW Bad Hamm an, die TTF Liebherr Ochsenhausen beim TTC Fortuna Passau.
weiterlesen...
Pokal 04.10.2020

Pokal-Achtelfinale: Düsseldorf und Ochsenhausen souverän, zwei Zweitligisten glückt der Coup

Die Topteams der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sind im Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals unangefochten geblieben: Borussia Düsseldorf besiegte den TSV Bad Königshofen mit 3:0, die TTF Liebherr Ochsenhausen blieben gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ebenfalls makellos, und der 1. FC Saarbrücken TT schlug den TTC Neu-Ulm mit 3:1. Doch nicht immer triumphierte ein Team aus der TTBL: Auch die Zweitligisten TTC Bad Hamm und TTC Fortuna Passau stehen in der nächsten Runde.
weiterlesen...
Pokal 03.10.2020

Pokal-Achtelfinale: Schwere Aufgaben für Saarbrücken und Düsseldorf

Es geht Schlag auf Schlag für die Teams der Tischtennis Bundesliga (TTBL): Zwei Tage nach dem 3. Spieltag steht am Sonntag das Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals an. Unter anderem bekommt es Borussia Düsseldorf mit dem TSV Bad Königshofen und der 1. FC Saarbrücken TT mit dem TTC Neu-Ulm zu tun.
weiterlesen...
TTBL Pokal 24.09.2020

Lebesson: „Saarbrücken? Hätten einen leichteren Gegner erwischen können“

Große Hoffnungen verbindet der TTC Neu-Ulm mit der Verpflichtung von Emmanuel Lebesson, der das Team mit Tiago Apolonia in die vordere Tabellenhälfte führen soll. Vor dem 2. Spieltag haben wir mit dem Europameister von 2016 gesprochen: über sein Debüt, den Wechsel in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) und die Perspektive mit Neu-Ulm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH