Anzeige
Nicht nur auf Fu Yu, sondern auch auf Kristin Lang, die in der gesamten Punktrunde glänzte, beruhen die Hoffnungen des SV DJK Kolbermoor (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Michael Fuchs und Alexander Teichmann standen Rede und Antwort

Vier Fragen an die Finalisten Kolbermoor und Berlin

Interview: Dr. Stephan Roscher 16.04.2021

Kolbermoor. Wir wollten mehr wissen und haben beiden Klubs vier identische Fragen gestellt. Für Kolbermoor hat diese Trainer und Vorstandsmitglied Michael Fuchs beantwortet, für Berlin Vereinspräsident Alexander Teichmann.

1. Wie zufrieden Sind Sie mit dem bisherigen Verlauf der Saison, die ja – nicht zuletzt aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen – gewiss nicht einfach war?

M. Fuchs: „Wir standen im Pokalfinale und stehen im Finale um die deutsche Meisterschaft. Deshalb bin ich aus sportlicher Sicht bisher zufrieden. Aus organisatorischer Sicht war es eine größere Herausforderung als sonst und die Umstände, dass die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden müssen, ist für uns als Verein und für die Mannschaft natürlich ein großer Negativpunkt.“

A.Teichmann: „Mit zwei gewonnen Titel ist die Saison natürlich schon jetzt als erfolgreich einzustufen. Wichtig ist für uns vor allem der Champions-League-Titel, denn den kann man nicht planen. Natürlich hat Corona auch für uns große Einschränkungen mit sich gebracht, doch unter dem Strich konnten wir alles gut meistern und sogar ein erfolgreiches Pokal Final Four ausrichten.“

2. Wären Sie zurückblickend mit der Saison auch zufrieden, wenn es am Ende in der Meisterschaft nur Platz 2 würde?

M. Fuchs: „Wenn man die Saison und speziell ein Finale mit einer Niederlage abschließt, kann man nie zu 100 Prozent “zufrieden" sein.“

A.Teichmann: „Ja, da wir bereits zwei Titel und insbesondere die Champions League gewonnen haben.“

3. Wie zuversichtlich sind Sie, dass es mit dem Gewinn des Titels klappt und was macht Sie gegebenenfalls optimistisch?

M. Fuchs: „Wir haben in den letzten Spielen sehr gut gespielt und es sind tatsächlich alle in guter Form. Deshalb gehen wir optimistisch und selbstbewusst in das Finale und glauben an unsere Chancen!“

A.Teichmann: „Kolbermoor ist aus unserer Sicht klarer und eindeutiger Favorit in den Finalspielen. Fu Yu ist eigentlich für uns nicht zu bezwingen und unsere Stärke im Doppel kommt nicht zum Tragen.“

4. In welcher Aufstellung und mit welchem Ziel geht Ihre Mannschaft in das erste Play-off-Match am kommenden Sonntag in Kolbermoor?

M. Fuchs: „Wenn alle fit bleiben, werden wir so spielen, wie im Halbfinale. Das Ziel ist natürlich, das Spiel zu gewinnen - alles andere wäre dumm.“ 

A.Teichmann: „Leider können aufgrund der Corona-Situation unsere asiatischen Spielerinnen nicht anreisen beziehungsweise müssten nach ihrer Rückkehr in ihr Heimatland in aufwendige Quarantänemaßnahmen, sodass wir mit dem Kader, der in der Rückrunde zum Einsatz kam, antreten werden. Wir werden versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen und den Fans am Livestream spannende Matches zu bieten.“ 

 

Webseite des SV DJK Kolbermoor 

Facebook-Seite des SV DJK Kolbermoor 

Webseite des ttc berlin eastside 

Facebook-Seite des ttc berlin eastside

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 26.04.2021

ttc berlin eastside zum siebten Mal Deutscher Meister

Der ttc berlin eastside ist Deutscher Meister 2020/21 und hat mit dem 5:3-Erfolg im dritten Play-off-Finale über den SV DJK Kolbermoor das Triple aus Champions League, Pokal und Meisterschaft perfekt gemacht – zum vierten Mal in der an Erfolgen reichen Vereinsgeschichte. Es ist der siebte nationale Meistertitel der Berlinerinnen und der 21. Titel für eastside überhaupt. Bezieht man die drei Vorgängervereine aus Zeiten der DDR mit ein, sind zusätzlich noch 20 Deutsche Meistertitel und zwei Europapokalsiege zu berücksichtigen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 25.04.2021

Triple geschafft: ttc berlin eastside ist Deutscher Meister 2020/21!

Der ttc berlin eastside ist Deutscher Meister und hat damit das Triple aus Champions League, Pokal und Meisterschaft gewonnen – zum vierten Mal in der an Erfolgen nicht gerade armen Vereinsgeschichte. Es ist der siebte nationale Meistertitel der Berlinerinnen – die Vorgängervereine nicht eingerechnet. Nach einem 5:3 und 3:5 wurde der starke Herausforderer SV DJK Kolbermoor im dritten Play-off-Finalspiel in der Berliner ASP.5 Sporthalle mit 5:3 auf Distanz gehalten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.04.2021

Entscheidung vertagt: Kolbermoor erzwingt drittes Spiel

Ein außerordentlich spannendes Finalrückspiel in der ASP.5 Sporthalle in Berlin-Lichtenberg, bei dem Champions-League-Sieger ttc berlin eastside ständig einem Rückstand hinterher laufen musste, endete mit einem von vielen nicht erwarteten 5:3-Auswärtserfolg des SV DJK Kolbermoor nach einer wirklich extrem starken Leistung der Oberbayern.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 23.04.2021

Schafft eastside das Triple oder kann Kolbermoor zurückschlagen?

Eine ereignisreiche Saison, die trotz der schwierigen Begleitumstände in jedem Fall interessant war und phasenweise viel Spannung geboten hat, geht an diesem Wochenende mit der Kür des Deutschen Mannschaftsmeisters 2020/21 zu Ende. Und vielleicht wird es zum krönenden Abschluss ja nochmals richtig spannend. Ob am Samstag oder am Sonntag der Schlussakkord gesetzt wird, steht noch in den Sternen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 18.04.2021

berlin eastside gewinnt Finalhinspiel in Kolbermoor mit 5:3

Champions-League-Sieger ttc berlin eastside hat die erste Hürde genommen und am Sonntagnachmittag in Kolbermoor das Finalhinspiel um die Deutsche Meisterschaft mit 5:3 gewonnen. Ein weiterer Erfolg im Rückspiel am kommenden Samstag in heimischer Halle und das Triple wäre perfekt. Doch noch ist nichts entschieden. Mit einem Sieg in der Hauptstadt könnten die Oberbayern nämlich ein drittes Spiel erzwingen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Am Sonntag erstes Duell der Giganten um den Titel – Berlin hält Kolbermoor für den Favoriten

Die Halbfinals waren eine lockere Übung für die beiden großen Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside und SV DJK Kolbermoor. Besonders der Titelverteidiger aus der Hauptstadt hatte mit dem ESV Weil das erwartet leichte Spiel – 8:0 und 7:1 lauteten die Resultate. Die Oberbayern mussten gegen Langstadt schon etwas mehr ackern, durften sich aber dennoch über zwei deutliche Ergebnisse freuen (7:1 und 6:2). Doch das ist alles Schnee von gestern und zählt nicht mehr, da nun der große Final-Showdown im Fokus steht. Und dieser verspricht Spannung pur – jeder Ausgang scheint möglich. Teil eins steigt am kommenden Sonntag in Kolbermoor, sechs Tage später findet das Rückspiel in Berlin statt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH