Ochsenhausens Simon Gauzy (Foto: Schaal)
Ochsenhausen zum Auftakt in Hamm zu Gast

Viertelfinale steht an: Wer kommt ins Final Four?

TTBL Sport GmbH 08.11.2018

Fulda. Ein einziger Sieg  trennt die verbliebenen acht Teams von der Teilnahme am Liebherr Pokal-Finale 2018/19, das als Final Four am 5. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm ausgetragen wird. Das erste Viertelfinale bestreiten bereits am kommenden Sonntag Bad Hamm und Ochsenhausen, bevor Grünwettersbach und Titelverteidiger Düsseldorf am darauffolgenden Freitag den letzten Halbfinalisten ermitteln.

TTC GW Bad Hamm – TTF Liebherr Ochsenhausen

Für die einen das Spiel des Jahres, für die anderen eine Pflichtaufgabe: Klarer als zwischen dem Zweitligisten aus Westfalen und den Tischtennisfreunden aus Oberschwaben könnten die Rollen am kommenden Sonntag kaum verteilt sein. Das zeigt allein ein Blick auf das Personal der beiden Kontrahenten. Während für die Gäste mit Hugo Calderano (9.) und Simon Gauzy (20.) gleich zwei Spieler aus den Top 20 der Welt aufschlagen, ist bei den Grünweißen der Japaner Yakima Uda (90.) am besten platziert, seine Teamkollegen um Nachwuchsspieler Gerrit Engemann (394.) folgen mit großem Abstand dahinter. Dennoch versichert TTF-Präsident Kristijan Pejinovic: „Wir nehmen dieses für uns sehr wichtige Spiel ganz bestimmt nicht auf die leichte Schulter. Wir sind gespannt auf ein schönes Event in Bad Hamm, wollen mit breiter Brust vorangehen und den Sack zumachen.“

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 0,8 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 6,0 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (76,2 %)

1. FC Saarbrücken TT – TTC Zugbrücke Grenzau

Die Saarländer aus der Landeshauptstadt empfangen am Dienstagabend als amtierender Vize-Pokalsieger den Traditionsklub aus dem Westerwald, dem am vergangenen Spieltag in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ein echter Coup gelang. Mit 3:1 bezwang die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner den ersatzgeschwächten Rekordmeister aus Düsseldorf und tankte so eine Menge Selbstbewusstsein für das Viertelfinale im Saarland. Allerdings stimmt die Form auch bei den Gastgebern. In  der Liga ist Saarbrücken seit sechs Spielen ungeschlagen und wird am Dienstag alles daran setzen, diese Serie auch im Pokal weiter auszubauen. „Wir schweben derzeit auf einer Wolke und hoffen, dass das noch lange so bleibt“, sagte Franziska zuletzt.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 87,4 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 25,7 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (42,4 %)

SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt

Rückblick auf den 7. Spieltag: Im letzten Liga-Duell standen sich Bremen und Bergneustadt am 14. Oktober gegenüber. Zwar gingen die Gastgeber durch Bastian Steger mit 1:0 in Führung, dank zweier Punkte eines überragenden Benedikt Duda nahm am Ende jedoch Bergneustadt die Punkte mit nachhause. Ein ähnlicher Spielverlauf dürfte den seit vier Spielen ungeschlagenen Gästen auch am Dienstagabend recht sein. Bremen dagegen wartet weiter auf den ersten Heimsieg der Saison, nachdem am vergangenen Sonntag auch das ‚Auswärts-Heimspiel‘ in Belm bei Osnabrück knapp verloren ging. An der nötigen Motivation wird es der Mannschaft von Trainer Cristian Tamas jedoch nicht mangeln, immerhin schnupperte Bremen im Januar 2018 bereits Final-Four-Duft, auch wenn im Halbfinale gegen Düsseldorf Endstation war.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 40,2 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 38,2 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (28,1 %)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf

Der ASV steht im Duell mit dem Titelverteidiger und Rekord-Pokalsieger aus dem Rheinland am 16. November vor einer echten Mammutaufgabe. Der erlösende 3:0-Heimerfolg gegen Jülich am vergangenen Sonntag kam da gerade recht. Denn zuvor war der Mannschaft von Trainer Rade Markovic lediglich ein einziger Saisonsieg gelungen. „Die Tabelle lügt“, ist sich Bojan Tokic dennoch sicher. „Wir haben viel mehr Qualität.“ Besonders viel davon werden Tokic und Co. gegen Düsseldorf brauchen – erst recht, wenn die Gäste mit Topstar Timo Boll auflaufen, um im Grünwettersbacher Tischtenniszentrum nichts dem Zufall zu überlassen. In der vergangenen Saison standen sich die beiden Mannschaften übrigens schon einmal im Viertelfinale gegenüber. Die Partie in Düsseldorf entschied damals der spätere Pokalsieger mit 3:1 für sich.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 3,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 11,5 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (46,0 %)

Mit Ausnahme der Partie in Hamm, die jedoch im Liveticker verfolgt werden kann, sehen Sie alle Viertelfinalspiele live und in HD im TTBL-TV.

Das Viertelfinale in der Übersicht

Sonntag, 11. November, 15 Uhr
TTC GW Bad Hamm – TTF Liebherr Ochsenhausen

Dienstag, 13. November, 19 Uhr
1. FC Saarbrücken TT  – TTC Zugbrücke Grenzau
SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt

Freitag, 16. November, 19 Uhr
ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf

weitere Artikel aus der Rubrik
Pokal 16.11.2018

Grünwettersbach gelingt die Sensation

Der ASV Grünwettersbach wirft völlig überraschend Titelverteidiger Borussia Düsseldorf aus dem Pokal und steht damit als letzter Teilnehmer des Liebherr Pokal-Finales 2018/19 fest. Dort trifft die Mannschaft am 5. Januar auf den SV Werder Bremen, der sich bereits am Dienstag für das Final-Four-Turnier in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm qualifiziert hatte. Im zweiten Halbfinale stehen sich der TTC Zugbrücke Grenzau und die Lokalmatadore der TTF Liebherr Ochsenhausen gegenüber.
weiterlesen...
Pokal 13.11.2018

Bremen und Grenzau folgen Ochsenhausen ins Final Four

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Der SV Werder Bremen und TTC Zugbrücke Grenzau haben das Ticket für das Liebherr Pokal-Finale am 5. Januar in Ulm/Neu-Ulm gelöst. Im Viertelfinale setzte sich Bremen am Dienstagabend gegen Bergneustadt mit 3:1 durch, Grenzau münzte bei den favorisierten und am Ende konsternierten Saarbrückern einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg um.
weiterlesen...
Pokal 13.11.2018

Live ab 19 Uhr: Zweimal Pokal-Viertelfinale

Im Pokal-Viertelfinale empfängt der 1. FC Saarbrücken TT den TTC Zugbrücke Grenzau, der SV Werder Bremen hat im Parallelspiel den TTC Schwalbe Bergneustadt zu Gast. Welche Teams tun es den Lokalmatadoren der TTF Liebherr Ochsenhausen gleich und qualifizieren sich für das Liebherr Pokal-Finale 2018/19?
weiterlesen...
Pokal 13.11.2018

‚Promi-Doppel‘ im Ulmer Rathaus

Rund acht Wochen vor dem Liebherr Pokal-Finale 2018/19, das als Final-Four-Turnier am 5. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm stattfindet, ging es im Ulmer Rathaus bereits am Montagmorgen überaus sportlich zu Sache. Denn nach einem gemeinsamen Pressegespräch standen sich die beiden Oberbürgermeister der Doppelstadt Gunter Czisch und Gerold Noerenberg, Zehnkampf-Europameister Arthur Abele und TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle im Tischtennis-Doppel gegenüber.
weiterlesen...
Pokal 11.11.2018

Ochsenhausen ist erster Final-Four-Teilnehmer

Als erster Verein haben die TTF Liebherr Ochsenhausen den Einzug in das Final Four am 5. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm geschafft.
weiterlesen...
Pokal 31.10.2018

Tischtennis trifft Fußball: Pokalfieber in Ulm

In der Halbzeitpause des DFB-Pokalspiels zwischen dem SSV Ulm und Fortuna Düsseldorf machten TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle und Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch am gestrigen Dienstagabend Lust auf einen anderen Pokal-Wettbewerb – nämlich den im Tischtennis, der als Final-Four-Turnier am 5. Januar 2019 in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm stattfindet.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}