Anzeige
Vladimir Samsonov
Belarusische Nachrichtenagentur hatte Nachrichten vom Rücktritt Samsonovs verbreitet

Vladimir Samsonov: International ist Schluss, in Orenburg geht's aber weiter

MS 10.07.2021

Frankfurt/Düsseldorf. Superstar Vladimir Samsonov beendet zwar seine internationale Laufbahn für Belarus, seine Fans müssen auf das einzigartig elegante Tischtennisspiel des Publikumslieblings jedoch nicht komplett verzichten. Denn der 45-Jährige setzt seine sportliche Karriere als Leistungsträger des mehrmaligen Champions-League-Siegers Fakel Gazprom Orenburg (Russland) weiter fort. Am Donnerstag hatte Weißrusslands staatliche Nachrichtenagentur BelTA die Nachricht über den vollständigen Rücktritt des dreimaligen World-Cup-Gewinner und mehrfachen Europameisters verbreitet. BelTA hatte die Meldung, die anschließend weltweit Schlagzeilen machte, von der Homepage des belarusischen Tischtennisverbands übernommen.

Das renommierte japanische Tischtennismagazin World-TT korrigiert den Bericht jedoch auf seiner Webseite nach Rückfrage bei der Deutschlandzentrale von Samsonovs langjährigen Sponsor Tibhar. Samsonov habe nach der verletzungsbedingten Absage seiner siebten Olympia-Teilnahme lediglich beschlossen, sich von der internationen Bühne zurückzuziehen. Samsonov sagte gegenüber World TT, er sei noch nicht tischtennismüde und werde versuchen, seine Verletzung in Ruhe auszukurieren. Danach wolle er wieder für Orenburg an den Tisch zu gehen, auch wenn er international nicht mehr spielen werde.

Sein Mannschaftskollege Dimitrij Ovtcharov bestätigte im Rahmen der Tokio-Challenge heute in Düsseldorf, dass Samsonov auch in der nächsten Saison beim russischen Meister Fakel Gazprom Orenburg an seiner Seite spielen wird: "Ich habe das Privileg, schon über 10 Jahre mit Vladi in einer Mannschaft zu spielen, von dem ich in unserer gemeinsamen Zeit in Orenburg viel gelernt habe." Ovtcharov weiter: "Vladi ist nicht nur einer der besten Spieler aller Zeiten, er ist auch ein guter Freund, den ich bei internationalen Turnieren natürlich vermissen werde. Nun hat er mehr Zeit für die Familie, für diesen neuen Lebensabschnitt wünsche ich ihm alles Gute."

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 24.08.2021

Czech Open: U21-Titel und 3. Platz im Doppel für Franziska Schreiner

Die Reise zu den Czech Open nach Olmütz hat sich für Franziska Schreiner gelohnt. Im Damen-Doppel sicherte sich die 19-Jährige den dritten Platz, im U21-Turnier war die Langstädter Bundesligaspielerin nicht zu schlagen und holte gewann Gold.
weiterlesen...
Turniere 23.08.2021

Czech Open: Franziska Schreiner erreicht U21-Halbfinale

Franziska Schreiner hat bei den Czech Open das Halbfinale des U21-Turniers erreicht. Außerdem steht die Langstädterin an der Seite der Chilenin Paulina Vega im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs.
weiterlesen...
Turniere 22.08.2021

Czech Open: Schreiner gewinnt ihre Auftaktspiele

Franziska Schreiner hat am Eröffnungstag der Czech Open das Viertelfinale im U21-Wettbewerb erreicht und zudem ihr Auftaktmatch in der Damen-Qualifikation gewonnen.
weiterlesen...
Turniere 20.08.2021

WTT Budapest: Kilian Ort verliert Final-Krimi und gewinnt Silber

Am Ende hatte es dann doch nicht sollen sein. Ganze zwei Punkte fehlten Kilian Ort im Finale des mit 70.000 Dollar dotierten WTT Contender in Budapest beim Stand von 9:9 im Entscheidungssatz zu seinem ersten internationalen Titelgewinn im Herren-Einzel, zwei Ballwechsel später bejubelte allerdings nicht der Bad Königshofener, sondern der 19 Jahre Schwede Truls Moregard seinen ersten Triumph.
weiterlesen...
Turniere 20.08.2021

WTT Contender: Titel für Tobias Hippler und Kilian Ort in Budapest

Kilian Ort und Tobias Hippler haben drei Jahre nach ihrem Erfolg bei den Thailand Open ihren zweiten Titel auf internationaler Bühne gewonnen. Beim mit 75.000 dotierten WTT Contender in Budapest besiegte das Bad Königshofener-Kölner Duo im Finale die favorisierten Russen Kirill Skachkov/Vladimir Sidorenko.
weiterlesen...
Turniere 19.08.2021

WTT Budapest: Kilian Ort spielt im Einzel und Doppel um Gold

Kilian Ort spielt am Freitag beim mit 75.000 dotierten WTT Contender in Budapest gleich zweimal um den Titel. Der 25 Jahre alte Bad Königshofener zog mit einem 4:3-Erfolg über seinen Angstgegner Tomas Polansky (Tschechien) in das Einzel-Finale ein, nachdem er zuvor bereits den Weltranglisten-14. Liam Pitchford (England) ausgeschaltet hatte.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH