Anzeige
VDTT-Präsident Gert Zender, Volker Ziegler, DTTB-Sportdirektor Richard Prause und TIBHAR-Geschäftsführer Roland Berg (v.l.n.r.) bei der Ehrung zum Trainer des Jahres (Foto: Schiefer)
VDTT-Wahl fiel auf den Bundestrainer im Deutschen Behindertensportverband

Volker Ziegler in Saarbrücken als Trainer des Jahres geehrt

Johannes Weber 27.06.2022

Saarbrücken. Der „Trainer des Jahres“ heißt Volker Ziegler. Die Wahl der Mitglieder des VDTT, dem Verband Deutscher Tischtennistrainer, die bereits Ende des Jahres 2021 bekanntgegeben wurde, fiel diesmal auf den Bundestrainer Tischtennis im Deutschen Behindertensportverband (DBS). Deutlich hatte sich der 56-Jährige vor seinen Kollegen Jörg Roßkopf (DTTB), Danny Heister (Borussia Düsseldorf) und Lara Broich (DTTB) durchgesetzt. Im Rahmen der Nationalen Deutschen Einzelmeisterschaften in Saarbrücken fand am Wochenende in Saarbrücken nun die Ehrung statt.

Volker Ziegler feierte 2021 mit seinen Sportlern unter anderem bei den Paralympics in Tokio überragende Erfolge feierte und war dort an insgesamt fünf Medaillengewinnen beteiligt. Doch wer ist der Mann, der seit vielen Jahren mit seinem Team die Weichen für die vielen Erfolge der deutschen Para-Sportler stellt. Der Vater zweier erwachsener Töchter kam im Alter von zwölf Jahren zum Tischtennissport und erlernte sein Tischtennis-Einmaleins beim TSV Dagersheim. Als Sportler schaffte es Ziegler in seiner Zeit beim Hamburger SV selbst bis in die Regionalliga.

Doch schon als Jugendlicher faszinierte ihn nicht nur der aktive Sport. Bereits im Alter von 16 Jahren begann er auch, als Trainer tätig zu werden und war auch in diesem Bereich schnell erfolgreich und holte mit der Jungenmannschaft des VFL Herrenberg die deutsche Vizemeisterschaft.

Der Diplom-Sportwissenschaftler war Bezirkstrainer im Bezirk Böblingen, arbeitete später dann als Landestrainer für die Verbände Hamburg und Baden-Württemberg. 2013 erfolgte dann der Wechsel zum Behindertensportverband, bei dem er seitdem überaus erfolgreich die Position des Bundestrainers Tischtennis bekleidet. Zahlreiche Ehrungen konnte er seitdem entgegennehmen, unter anderem auch mehrfach den zweiten Platz bei der Wahl zum VDTT-Trainer des Jahres.

Ziegler und sein sechsköpfiges Team haben alle Hände voll zu tun und betreuen aktuell, mit Schwerpunkt am Bundesstützpunkt in Düsseldorf, sechs Paralympics-, drei Perspektiv- und 19 Nachwuchskader. Volker Ziegler freut sich nicht nur für sich über die Auszeichnung: "Die Wahl zum Trainer des Jahres sehe ich als Auszeichnung für das ganze Team. Ich hoffe auch, dass dadurch das Para Tischtennis in der Öffentlichkeit noch mehr wahrgenommen wird und weitere Spielerinnen und Spieler mit kleinen und großen Handicaps zum Behindertensport finden - und vielleicht die Paralympics-Sieger von morgen werden.“

Ziegler sieht indes nicht nur den Gewinn von Medaillen als Motivation: „Ich möchte jeder Athletin und jedem Athleten maximale Entwicklungschancen bieten. Und das betrachte ich auch losgelöst von Titeln. Wenn ein Sportler das Maximale aus sich herausholt, ist das einfach Klasse. Und dabei helfen wir." Volker Ziegler liegt eines besonders am Herzen: „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten. Viele haben etwas Scheu, auf uns zuzugehen. Ich möchte jedoch alle Menschen mit einer Behinderung, die sich in den Tischtennisvereinen ‚verstecken‘, ermutigen, parallel auch noch im Para Tischtennis aktiv zu werden. Infos hierzu finden Interessierte auf https://www.dbs-tischtennis.de."
 

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Damen/Herren 07.12.2022

DM 2023 in Nürnberg: Ab heute läuft der Vorverkauf

Alle Mitglieder der Tischtennis-Fangemeinschaft supporTTer können eine Woche lang exklusiv Tickets für die 91. Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren am 25. und 26. März in Nürnberg erwerben.
weiterlesen...
Para-TT 16.11.2022

Jetzt abstimmen! Wahl der Para-Sportler/innen 2022

Fünf Para-Sportlerinnen, fünf Para-Sportler, drei Para-Teams und drei Para-Nachwuchsasse wurden von einem Expertengremium nominiert und stehen vom 16. bis zum 21. November zur öffentlichen Wahl. Aus dem Tischtennissport stehen die Weltmeister von Granada zur Wahl: Valentin Baus, Thomas Schmidberger sowie das Mixed Thomas Brüchle/Sandra Mikolaschek.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 16.11.2022

Nürnberg erstmals Austragungsort der Deutschen Meisterschaften

Die Stadt Nürnberg wird am Wochenende des 25./26. März Gastgeberin der Deutschen Meisterschaften im Tischtennis sein.
weiterlesen...
Para-TT 14.11.2022

Bilanz der Para-WM: Drei WM-Titel und ein überraschendes Debüt

Mit acht Medaillen, darunter dreimal Gold, kehrt die deutsche Para-Nationalmannschaft von den Weltmeisterschaften im spanischen Granada zurück. „Wir haben eine sehr gute Weltmeisterschaft gespielt. Für eine herausragende WM haben uns allerdings weitere Medaillen in den Wettbewerben der Stehenden gefehlt", so Bundestrainer Volker Ziegler.
weiterlesen...
Para-TT 11.11.2022

Para-WM: Goldener WM-Tag für Baus und Schmidberger

Diesen Freitagabend wird das deutsche Para Tischtennis-Nationalteam so schnell nicht vergessen: Zum Abschluss der Einzel-Wettbewerbe kürten Valentin Baus (WK 5) und Teamkollege Thomas Schmidberger (WK 3) sich zu den Para Tischtennis-Weltmeistern ihrer Klassen. Außerdem ist Sandra Mikolaschek (WK 4) bei den Frauen Vize-Weltmeisterin geworden.
weiterlesen...
Para-TT 11.11.2022

Deutschlands Para-Asse spielen am Freitag dreimal um WM-Gold

Das favorisierte Trio von Borussia Düsseldorf steht gleich in drei Finals bei den Para-Weltmeisterschaften im spanischen Granada: Thomas Schmidberger, Valentin Baus und Sandra Mikolaschek. Alle Endspiele der Para-WM werden kostenlos im ITTF- bzw. WTT-Livestream übertragen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum