Anzeige
Konzentriert im Training: Das Damen-Team mit Europameisterin Petrissa Solja (Foto: DTTB)
An den Center Courts wird noch geschraubt: Auch die zweite Einheit fand in der Trainingshalle statt

Vom Jetlag in den Fitness-Modus: DTTB-Frühaufsteher schon um 6 Uhr in der Gym

MS 20.11.2021

Houston. Am Frühstückstisch war zwar noch das eine oder andere Gähnen bei der DTTB-Delegation zu sehen, der Großteil hingegen war längst ausgeschlafen und hatte schon den ersten Schweiß vergossen. Allerspätestens beim Mittagstraining am Samstag hingegen jedoch wirkten endgültig alle DTTB-Asse taufrisch. Die insgesamt dritte Trainingseinheit seit der Ankunft gestern Nachmittag um 15 Uhr steht heute Abend ab 19.30 Uhr zu nachtschlafender deutscher Zeit auf dem Programm. Am Montagfrüh steigt dann erstmals die Anspannung bei den Athleten, wenn ab 11 Uhr die Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed ausgelost werden.

DTTB-Frühaufstelher zwischen 6 und 8 Uhr im Fitness-Modus

DTTB-Sportdirektor Richard Prause berichtet trotz der Zeitverschiebung von sieben Stunden von einem überwiegend ruhigen Schlaf der DTTB-Delegation: „Alle haben im Großen und Ganzen eine gute Nacht verbracht, aber wie immer, wenn man nach Amerika fliegt, wird man zunächst sehr, sehr früh wach.“ Prause ergänzt: „Das hat heute dazu geführt, dass der eine oder die andere schon viel Frühsport gemacht. Wir haben ein ganz gutes Fitness-Studio und ein Schwimmbad im Hotel. Gym und vor allem die Laufbänder sind von uns heute früh zwischen sechs und acht Uhr kräftig genutzt worden.“

Zweite Trainingseinheit nicht wie vorgesehen in der Wettkampfhalle

Angesetzt war das Training der Deutschen in Wettkampfhalle 2, stattfinden musste es allerdings jedoch wie gestern im Trainingsbereich. Auch die Fertigstellung des 3.000 Zuschauer fassenden Center Courts, der an allen drei Finaltagen ausverkauft sein soll, ist für den heutigen Tag noch nicht wahrscheinlich. „Es herrscht ganz viel rege Betriebsamkeit, überall wird gearbeitet und geschraubt. Aber leider war die zweite Haupthalle, in der wir gerne einen Test gemacht hätten, zu unserer Trainingszeit nicht wie vorgesehen fertig.“ Sportdirektor Richard Prause und sein Team arrangierten sich rasch mit der Situation: „So fokussieren wir uns eben heute noch einmal auf zwei Einheiten in der Trainingshalle. Die Stimmung ist jedenfalls bestens und alle machen bislang einen guten Eindruck. Bis wir den Jetlag aber komplett aus den Knochen haben, brauchen wir noch ein bis zwei Tage.“

Die WM der kurzen Wege

Perfekt ist bei der WM die Anbindung an die Halle. Das Mannschaftshotel ist mittels eines direkten Übergangs mit dem George R. Brown Convention Center verbunden, in dem vom 23. bis 29. November die Titel im Einzel, Doppel und Mixed vergeben werden. Von den Zimmern bis zum Trainingsbereich sind es somit nur wenige Minuten Laufweg, zu den beiden Spielhallen ist der Weg sogar noch etwas kürzer. Prause: „Das ist natürlich toll. Wir müssen diesmal nicht wie schon häufig in der Vergangenheit nicht mit Bussen und langen Warte- und Fahrzeiten zwischen Hotel und Halle pendeln. Alle Bereiche sind in wenigen hundert Metern fußläufig erreichbar.“

Timo Boll trifft am Nachmittag ein

Heute im Laufe des Nachmittags trifft auch der an Position acht gesetzte Timo Boll im Mannschaftshotel ein. Ob er schon an der Abendeinheit um 19.30 Uhr teilnehmen wird, wird erst nach seiner Ankunft entschieden. Richard Prause: „Elf Stunden Anreise sind ja kein Pappenstiel. Nach der langen Anreise sehen wir erst einmal, wie er sich fühlt. Je nachdem begleitet er uns entweder heute noch ins Training oder steigt erst morgen ein.“

Das Aufgebot des DTTB bei den WM in Houston/Texas

Herren
Timo Boll (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 11)
Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 14)
Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, WR: 36)
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 45)
Dang Qiu (Borussia Düsseldorf, WR: 47)

Damen
Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt, WR: 19)
Han Ying (KTS Tarnobrzeg/Polen, WR: 21)
Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 31)
Shan Xiaona (ttc berlin eastside, WR: 37)
Sabine Winter (SV Schwabhausen, WR: 99)

Herren-Doppel
Timo Boll/Patrick Franziska
Benedikt Duda/Dang Qiu

Damen-Doppel
Shan Xiaona/Petrissa Solja
Nina Mittelham/Sabine Winter

Mixed
Patrick Franziska/Petrissa Solja
Dang Qiu/Nina Mittelham

Trainerteam und Delegationsleitung
Richard Prause (Sportdirektor), Tamara Boros (Bundestrainerin Damen), Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Lars Hielscher (Cheftrainer Düsseldorf), Sascha Nimtz (Wissenschaftskoordinator, IAT Leipzig), Ralph Färber (Athletiktrainer, Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt am Main) Rainer Kruschel (Delegationsleiter und DTTB-Leistungssportreferent)

Medizinisches Team
Dr. Antonius Kass (Teamarzt), Dr. Christian Zepp (Sportpsychologischer Experte), Birgit Schmidt und Annette Zischka (Physiotherapeutinnen, OSP Hessen)

Schiedsrichter-Team der ITTF
Kerstin Duchatz (Düsseldorf), Nico Zorn (Wuppertal)

Offizielle DTTB-Vertreter in ITTF-Gremien
Michael Geiger (AGM-Delegierter), Matthias Vatheuer (AGM-Delegierter), Heike Ahlert (DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport, ETTU-Vizepräsidentin, Mitglied im ITTF Board of Directors), Dr. Torsten Küneth (Equipment Committee), Manfred Schillings (ITTF Media Committee und DTTB-Presse & -Kommunikation)

Links

Links WM 2021


WM-Podcast

Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM World Tour Personalie 06.12.2021

Kerstin Duchatz: Vom WM-Finale in Houston ohne Umweg nach Singapur

Bei den Weltmeisterschaften in Houston vertraten die Blue-Badge-Schiedsrichter Kerstin Duchatz und Nico Zorn den Deutschen Tischtennis-Bund. Die Bochumerin, die aus Houston direkt zu den WTT Cup Finals reiste, leitete dabei am Schlusstag sogar das Endspiel im Herren-Doppel.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

JWM: Verzerrte Weltrangliste, schwere Lose

Was bei den Erwachsenen in Houston für Unverständnis sorgte, ist bei den am Donnerstag beginnenden Jugend-Weltmeisterschaften in Portugal nicht anders. Die topgesetzten Mädchen 15 um Annett Kaufmann etwa spielen das Finale schon in Runde eins.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Dimitrij Ovtcharov: "Wir können stolz auf Timo sein"

Wegen einer Fußverletzung konnte der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov nicht an den Weltmeisterschaften in Houston teilnehmen. Der Erfolg seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Timo Boll ist für ihn keine Überraschung. Und er zählt auf ihn auch bei den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Bronze für "Buffalo Boll": Die WM-Videos und Bilder des Finaltages

Er hatte es noch einmal in sich, der Schlusstag der Individual-WM in Houston. Die Bilder und Videos des Tages.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Fan hält Druck stand, Möregardh feiert sein WM-Silber

Genau 50 Jahre nach seinem Coach an der Box, nach Stellan Bengtsson, stand mit Truls Möregardh ein schwedischer Teenager in einem WM-Finale im Herren-Einzel. Anders als sein Coach unterlag der 19-Jährige jedoch. Und Chinas Fan Zhendong bewies, dass er dem Druck standhalten konnte.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Schwedischer Traum in Amerika: Falck/Karlsson Weltmeister

Nach dem verwandelten Matchball rissen sie die Arme in die Höhe. In einem spektaklären, aber vor allem von schwedischer Seite auch von glänzender Taktik geprägten Finale besiegten die Falck/Karlsson die Südkoreaner Jang Woojin/Lim Jonghoon mit 3:1 und gewannen damit den ersten Doppel-Titel für Skandinavier seit 1991. Der Doppel-Titel bei den Damen ging an die Titelverteidigerinnen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH